Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Diagnose+Behandlung in München im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Erfahrungen und Empfehlungen sowie Suche nach Ärzten und Kliniken
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    Diagnose+Behandlung in München

    Hiho erstmal,

    um ein langes Thema recht kurz zu machen: Ich möchte mich auf ADS testen lassen.

    Das große Problem ist jedoch, dass es in München scheinbar keine kassenärztliche Klinik gibt, die dies in irgendeiner Form vornimmt. Ich müsste also (wie in einem anderen Thread schon erwähnt) 120 € für eine Diagnose bei einem Privatarzt zahlen.

    Besch...eidenerweise bin ich nun auch ein Student im späteren Semester und bräuchte recht schnell eine Diagnose, um auch schnell in Behandlung gehen zu können, da ich befürchte, mein Studium abbrechen zu müssen, weil ich es einfach nicht schaffe, Hausarbeiten zu schreiben. Ich fange an, höre auf, verschiebe es auf später etc. Vom generellen Lernen ganz zu schweigen.

    Es ist nicht so, dass ich es nicht will, ich kann es einfach nur nicht.


    Daher wollte ich mal hier im Forum fragen, ob zufällig jemand aus meiner Ecke (München) kommt und mir da weiterhelfen kann.

    Ich habe es schon bei der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns probiert, die mir sinngemäß mitgeteilt hatte: Öh nö, da haben wir nix für Sie. Fragen Sie mal bei ihrer Krankenkasse, die müsste dann eigentlich die Kosten für einen Privatarzt übernehmen. Die Antwort der Krankenkasse: Öhm nö, machen wir nicht.

    Ich habe da jetz einfach mal 2 Wochen Informieren, Suchen, Rumlaufen ("Beratungsstelle") und Rumtelefonieren zusammengefasst, ich habe echt so ziemlich alles probiert. Die Uniklinik hat erst im April in irgendeiner Form Plätze frei, was ich daher auch knicken kann.


    Danke euch schonma

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Diagnose+Behandlung in München

    Hallo Schneefuchs!

    Also ich selbst bin auch in München in Behandlung bei wohl "dem Spezialisten" für ADHS im Erwachsenenalter.
    Ich selbst habe die Behandlung selbst gezahlt, weil wir uns zuvor noch nicht sicher waren welche Diagnose genau getroffen wird. (Ich hatte ganz zu beginn eine Ärztin die auch borderline in eine akte schrieb...).
    Ich denke um einen gewissen Selbstkostenanteil wirst du nicht drumrum kommen, allein schon wegen dem MPH, dass man ja selbst bezahlen muss.
    Aber 120 euro hat das bei mir nicht gekostet... nur mal so zur info.
    Mach es vllt. so wie ich, ist vllt. ein bisschen geschickter, geh zuerst zu einem normalen arzt, beschreibe dein Problem und lass dich überweisen zu einem Nervenarzt. Und von da kannst du dich dann vllt. immer noch zu einem Spezialisten dafür überweisen lassen, (halt ich in diesem fall für am geschicktesten). Der Hausarzt oder der Nervenarzt kann dir dann schon empfehlungen dafür geben, in München sind die Namen nicht unbekannt und man kennt sich in der branche!
    So, ich hoffe ich konnte dir helfen!
    lg Exidat
    Geändert von Exidat (12.11.2010 um 22:46 Uhr) Grund: "begründet"

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Diagnose+Behandlung in München

    Ich wohne auch in München und habe mich Anfang 2000 ein paar Jahre lang
    mit allem/alles rumgeschlagen,erfahren,probier t,getestet was es zum damaligen Zeitpunkt zum Thema ADS gab.
    Da bin ich ziemlich fit.
    Es wird sich in der Zwischenzeit auch einiges neues getan haben,aber mein größeres Problem hier ist,dass ich noch nicht genau weiss,was man hier sagen darf,oder was nicht.
    Ich habe meine Erfahrungen mit dem ein oder anderen Arzt,Kliniken,kenne Studien usw.

    Soweit ich das bisher verstanden habe,sind keine Fremdlinks erwünscht,über Medikamente soll man "eingeschränkt" schreiben,Ratschläge etc vermeiden etc.
    Ich zerbrech mir jetzt schon den Kopf,wie ich mich hier vorstellen soll.

    Bevor ich sage,dass ist meine Erfahrung/Geschichte mit Dr.XY oder so lief das bei mir,und dass auch untermauern kann,unterlasse ich das lieber,wenn ich mit den Betreibern Probleme bekomme.
    Als meine Diagnose fest stand,habe ich mich intensiv nicht nur mit ADS ,sondern mit Komorbiditäten ,Psychatrie etc allg.beschäftigt.

    Wie gesagt,ich muss mir erst mal einen Weg überlegen,locker,vielseitig allg.diskutieren zu können,ohne mir bei jedem Satz den Kopf zerbrechen zu müssen,dass darf man,dass darf man nicht.Beste Lösung scheint mir allgemein zu bleiben,und dann unter "4Augen" in media res zu gehen.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Diagnose+Behandlung in München

    Joa danke erstmal für die Antworten. Klar, dass ich um die Kosten von MPH bzw. anderen Medis nicht rumkomme, war mir natürlich klar, da hatte ich mich schon erkundigt. Ich kann das auch noch erübrigen, es geht ja imemrhin um meine Zukunft.

    die Hoffnung war natürlich, um die Kosten für den Test rumzukommen, da ich den Nebnejob erst seit diesem Monat hab (mal wieder einen neuen...) und mein Konto demensprechend leer aussieht

    Aber da wird sich wohl nichts machen lassen. Das mit der Überweisung muss ich mal probieren. Ich hatte es zwar mal bei meiner neuen Hausärztin angesprochen, wobei diese mich (nach einer "intensiven" Internetrecherche bei Google) auf ein ADS/ADHS Klinikum verwiesen hat, welches jedoch nur Leute bis 21 aufnimmt.



    ahjo, ich hatte keinen Thread aufgemacht, nur halt einen gefunden, bei dem das Problem ähnlich besteht und hab da auch nochmal meinen Senf dazugegeben ^_^


    @ Chilischote: Wenn du mir dann noch sagst, was des media res ist, bzw wie ich da rein komme, können wir des gern machen. Bin echt über jeden Tipp dankbar.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Diagnose+Behandlung in München

    @chillischote: Du hast recht, hab ich selbst unwohl damit gefühlt, habs wieder gelöscht! Ich möcht gern bisschen helfen wo ich kann, bin aber offen für kritik und hör es gern. Ich mag nicht in meinem "Loch sitzen" und mich nicht raustrauen. :-)

    @Schneefuchs: Ich weiß, dass es vllt. ein wenig unorthodox klingt, aber ein Möglichkeit bestünde u.U. auch darin, dass du evtl. einfach mal einen anderen Hausarzt befragst oder aufsuchst.
    Ich habe die Erfahrung gemacht dass auch der eine oder andere Hausarzt indirekt davon betroffen ist und sich dann schon ein wenig auskennt wer wo und wie zu konsultieren ist. Das war jetzt nicht nur ADHS, sondern auch alle anderen nicht ganz so gängigen Erkrankungen die man da haben kann.
    Ansonsten probiers vllt. mit der Überweisung zum allgemeinen Nervenarzt, die schicken dich ohnehin zumeist weiter, allein wegen den Testmethoden wie EEG etc.
    Also ich kann dir nicht sagen ob das so optimal klappt, aber das kann dir vllt. dein hausarzt auch noch mal sagen.

    Ach und übrigens: Nur um dich ein wenig zu beruhigen, ich glaube selbst nicht, dass du jetzt so schnell Termine bei den Ärzten bekommst, das kann unter umständen auch noch 1-2 monate dauern bis du dann letzendlich zu zahlen hast, vllt. beruhigt dich das. (Trotzdem am besten gleich montag hingehn, sonst dauerts noch 2+2 monate wenn du 2 monate länger wartest ;-) )

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Diagnose+Behandlung in München

    Genau das befürchte ich auch. Ich hab es ja so schon vor mich hingeschoben, wie ich es mit vielen Sachen mache. Ich bin mittlerweile im 9. Semester und stehe kurz davor, mein Studium abbrechen zu müssen, einfach weil ich die Arbeiten nicht schreiben kann bzw. auch nicht lernen kann. Es ist nicht so, dass ich keine Lust hätte zu lernen. Zumal es mich ja auch interessiert, aber meine Gedanken schweifen ab, oder ich seh was andres, was ich grad machen kann oder oder oder.

    Und so kanns halt nich weitergehen. Je schneller ich eine Möglichkeit auf Behandlung bekomme, desto schneller bekomme ich vielleicht auch mein Leben in den Griff.

    Dann werd ich wohl am Montag mal die Hausärztin belästigen. Ich bin eh vor 4 Wochen das erste Mal zu einer Hausärztin in München gegangen (Wohne hier seit 4 Jahren), weil ich vorher irgendwie nie wollte. Kanns nich genau erklären, warum. Ist schwer zu beschreiben.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Diagnose+Behandlung in München

    Hey Schneeflocke!

    Genau, und wenn ihr kein Arzt einfällt, dann kannst du sie ja fragen ob sie dir einen normalen nervenarzt oder so empfehlen kann. Das wäre eine möglichkeit es immer mehr einzugrenzen.
    Ich kenne das gefühl zu gut und dadurch ging bei mir auch schon ein studium zu bruch und das zweite ist grad munter dabei mit zu fallen.
    Anyway, du musst keine angst vor ärzten haben, die freuen sich sogar immer wenn mal jemand zu ihnen kommt der nicht nur einen Grippalen Infekt hat.
    Da du ja scheinbar auch wirklich probleme hast, wird das niemand hier in münchen verfreveln. (Also wenn ich so aus meiner erfahrung sprechen darf: Ich bin schon zwei mal in meinem Leben von einem Ort in den anderen gezogen und ich hoffe ich verärgere niemand, aber ich bin sehr überrascht gewesen dass die ärzte hier in München so offen und problemlos über alles mögliche reden können entgegen meiner vorherigen erfahrungen anderswo.)
    Vielleicht hilft dir das ein bisschen...

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Diagnose+Behandlung in München

    Genau, und wenn ihr kein Arzt einfällt, dann kannst du sie ja fragen ob sie dir einen normalen nervenarzt oder so empfehlen kann. Das wäre eine möglichkeit es immer mehr einzugrenzen.


    Eingrenzen und Differenzieren können nur gute ADS-Ärzte ,die sich auch die Zeit nehmen.
    Diese kannst an der Hand abzählen.
    Jemand der sich nicht mit ADS auskennt,sagt es wäre ne Persönlichkeitsstörung oder macht eine andere Fehldiagnose.Unruhig,nervös,u nkonzentriert,kann auch einer mit Depressionen,Ängsten sein.
    Oder wenn Du ADS und zß Angst /Depression hast,dann überdeckt die Begleiterkrankung womöglich ADS.Dafür brauchst erst recht einen Spezialisten.
    Und auf eins kannst Dich unter Umständen auch gefasst machenu gehst zu 2 ADS-Ärzten,einer bestätigt Dir die Diagnose,der andere widerlegt Sie.Was machst Du dann?


    Zu irgendeinem Psychiater gehen,davor kann ich nur abraten,dass wird ein Spießrutenlauf.Wenn ein Psychiater ADS nicht akzeptiert/kennt/billigt,er muss es nicht mal behandeln können,dann läufst Du gegen eine Wand.
    Der kann und wird Dich dann auch nicht weiterschicken,da es für ihn diese "Krankheit"nicht gibt.
    Zitate:
    ADS ,Modekrankheit,ich habe noch nie jmd mit ads behandelt - und es funktionierte denoch immer,was es nicht alles gibt(mit zynischen unterton),davon gehört-glaube ich aber nicht,usw.

    Wie kommst Du auf ADS?Hast Du davon gelesen/gehört ,es mit deinem Leben verglichen,und jetzt die Vermutung das Du es hast?

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Diagnose+Behandlung in München

    @ Schneeflocke

    Genau das werd ich wohl auch machen, danke für den Tipp.

    @ Chilischote
    Das befürchte ich nämlich auch, dass ich in die eine oder andere Richtung abgestempelt werde und keine ordentliche Diagnose bekomme. Die einen verlangen ne gue Stange Geld für die Tests, wo ich dann auch hoffe, dass sie mich richtig untersuchen und nicht das Geld einstreichen und ich dann dumm da stehe. Ich hab ja auch nicht das Geld von den Bäumen gepflückt ... Es ist halt wirklich schwer, im Vornherein sagen zu können, zu welchem Psychiater man gehen sollte. Daher habe ich ja auch den Thread eröffnet in der Hoffnung, dass es (München ist ja ne recht große Stadt) Leute gibt, die mir etwas empfehelen oder abraten können. Ich hatte nämlich vor, die 120 € zu bezahlen und zu Dr. R. ( k.A. ob ich den vollen Namen ausschreiben darf) zu gehen. Da das aber scheinbar jeder in München macht, hab ich da auch so meine Bedenken.


    Wie ich auf ADS gekommen bin? Ich hau dir mal den Link zu meiner Vorstellung, da habe ich die wichtigsten Punkte, die mir zum Zeitpunkt des Schreibens spontan in den Sinn gekommen sind, mal notiert. Hier klicken

    Ich war schon immer introvertiet, habe glaub seit der 7. Klasse (nachdem meine Eltern keine Lust/nicht mehr in der LAge waren zu kontrollieren) eigentlich keine Hausaufgaben gemacht, bin ohne Lernen durch das Gymnasium gelaufen (dementsprechend auch meine Noten) und so setzt sich das bis zum Studium durch. Ich dachte halt bis jetzt, dass ich nunmal so bin und einfach nur faul bin (wird einem ja nun auch permanent gesagt). Es ist nicht so, dass ich keine Lust zu lernen habe oder dass ich nicht will. Ich würde schon sehr gerne lernen, aber ich kanns nicht. Es ist mir nicht möglich, mich auf eine Sache länger als 5 Minuten zu konzentrieren. Meine Gedanken schweifen ab, irgendwas ist "interessanter" oder lenkt meine Aufmerksamkeit einfach auf sich.

    Nachdem ich dann mehr oder weniger durch einen Zufall über das Thema ADS/ADHS gestolpert bin, habe ich halt immer mehr gesehen, wie die Aspekte doch auf mich zutreffen.

    Ich bin dann imemr wieder stutzig geworden, als ich Sachen gelesen habe, wo ich mir dachte: Ahhhja? ich dachte das ist normal, dass man ein Buch in 2 Tagen durchlesen kann, dass man alles andere ausblendet oder dass es halt einfach Menschen gibt, die auch mit 24 (ja so alt bin ich mittlerweile in der Uni noch mit dem Stuhl kippeln/wippen oder wie man das auch immer bezeichnet. Dass das aber alles Anzeichen von ADS/ADHS sind, weiß ich erst seit kurzem. Das ich oft abwesend wirke, ist auch nichts Neues bei mir. Das hat man mir schon seit der 2. Klasse (da stands auch fortlaufend in meinen Zeugnissen) gesagt.

    Ich denke jeder Psychologe, dem ich sage, ich schlafe meist mit dem Gedanken ein, wie einfach es wäre und was passieren würde, wenn ich mir ne Kugel durch den Kopf jage, würde mich als depressiv bezeichnen. Ich seh das n bissl anders, das liegt aber vielleicht auch an meiner Auffassung vom Sterben bzw. was danach passiert.
    Ich muss dazu sagen, dass ich zwei einschneidende Träume hatte, in denen ich auf ähnliche Arten gestorben bin. Ich bin nicht, wie es glaub ich normal ist, aufgewacht, bevor etwas passiert, sondern ich bin aufgewacht, nachdem ich gestorben bin. Habe also im Traum erlebt, wie es ist, zu sterben. Die Träume sind zwar schon Jahre her (kamen innerhalb von 2 Wochen oder so) aber die sind bis heute noch so in Erinnerung, wie als ob ich grad aufgewacht wär. Aber ehrlich gesagt ist es beruhigend, zu wissen wie es ist. Ob es nun so stimmt, oder nicht sei mal dahingestellt. (Obwohl ich ernsthaft dran glaube, dass es sich genau so anfühlt, ist schwer zu beschreiben). Und von daher habe ich auch keine Angst davor. Was nicht heißt, dass ich mich bei der nächstbesten Gelegenheit schonwieder verabschiede . Dafür gibbet noch zuviel zu tun und Ziele zu erreichen. Abdanken kann ich irgendwann, wenn ich mein Leben genossen habe


    Joa das wars glaub ich so grob zusammengefasst, warum ich denke, dass ich betroffen bin.


    Ich weiß, es gibt viele Leute, die tun es als Modeerscheinung ab und sagen: Früher gab es die zwar auch, aber jetzt nimmt es "Überhand". Ich bin eher der Meinung, dass seit jeher die Dunkelziffer verdammt groß war, da die Leute einfach davon nichts wussten und mit dem Zeitalter des Internet und der Informationszugänglichkeit merkt man nach und nach erst, wie groß das Problem ADS/ADHS wirklich ist.

    Ich hätte auch nicht gedacht, dass wahrscheinlich ein Großteil meines Verhaltensmusters auf ADS/ADHS deuten könnten. Bis jetzt dachte ich halt einfach, dass ja eh jeder unterschiedlich ist und ich eher den Griff ins Klo gemacht hab, was das anbetrifft
    Geändert von Schneefuchs (13.11.2010 um 10:52 Uhr)

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Diagnose+Behandlung in München

    @Chilischote
    Liebe chillischote, ich mag hier niemanden verunsichern oder so. Wenn du mir das erklären möchtest warum, bitte schick mir doch eine Nachricht, dann änder ich es umgehend, oder da wir beide in münchen wohnen, können wir mal nen Kaffee trinken oder so und und drüber unterhalten.
    Wär mir viel lieber und halte ich auch für konstruktiver, vllt. Können wir uns gegenseitig helfen :-)

    Ansonsten ist es übrigens so, vllt. wirst du von einem abgestempelt, dann kannst du auch weiter gehen oder ihm das sagen. Das sind nur menschen wie du und ich mit denen du reden kannst. Wenn du mal noch Unterstützung mit Hausarzt oder so brauchst, kannst du dich an mich wenden wenn du möchtest. Ich weiß noch wie hart es damals für mich war überhaupt nur mal den ersten schritt zu tun, ich sag immer wenn ein auto einen motorschaden hat und liegenbleibt, dann kommt es auch nicht von selbst zur Werkstatt!
    Lg exidat
    Geändert von Exidat (13.11.2010 um 18:03 Uhr) Grund: nachtrag

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. 80333 München: Praxiszentrum Neurologie & Psychiatrie München-Mitte
    Von Alex im Forum ADS/ADHS Erwachsene: Kliniken und Ärzte Deutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.05.2013, 13:37
  2. Tipp für nen Arzt in München ?
    Von Cumminger455 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 3.02.2011, 11:57
  3. Probanden mit ADHS und Geschwister für Studie in München gesucht
    Von adhd im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2010, 13:43
  4. 80339 München: ADS / ADHS Selbsthilfegruppe für Erwachsene
    Von 1411erika im Forum ADS/ADHS Erwachsene: Selbsthilfegruppen Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 3.08.2009, 12:18
  5. 80336 München: Universitäts-Klinik München
    Von Alex im Forum ADS/ADHS Erwachsene: Kliniken und Ärzte Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.06.2009, 15:38

Stichworte

Thema: Diagnose+Behandlung in München im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Erfahrungen und Empfehlungen sowie Suche nach Ärzten und Kliniken
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum