Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Hilfe gebraucht: fragwürdiges Verhalten von Psychiater melden im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Erfahrungen und Empfehlungen sowie Suche nach Ärzten und Kliniken
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 291

    Hilfe gebraucht: fragwürdiges Verhalten von Psychiater melden

    Hallo zusammen

    bin gerade echt zwischen betrübt und wütend. Folgendes ist mir heute passiert:

    ich bin ganz normal zu meinem Psychiater gegangen, weil mein Medikament nicht mehr wie erwünscht wirkt. Mein Medikament war bis heute, übrigens, nicht für Erwachsene zugelassen, aber bis jetzt musste ich nur 10€ Zuzahlung in der Apotheke bezahlen. Heute wollte er dann mal die Dosis erheben und plötzlich fiel ihm ein, dass das Medikament nicht von den Krankenkassen aus für Erwachsenen zugelassen sei und wenn die KK Ärger machen möchte, dann wollten die das Geld von ihm haben und sogar rückwirkend, was quatsch sei, es wäre ja nicht sein Problem - aha... - ob ich nicht das zugelassene Medikinet Adult wieder haben wolle? Ich habe ok zu Medikinet Adult gesagt und kriegete ein mulmiges Gefühl.

    Bevor er das Rezept geschrieben hat, hat er lange in meiner Patientenakte geschrieben. Dann sagte er, er habe da geschrieben, dass er es mir das erklärt habe und dass wenn die Zahlung von den nicht gedeckten Kosten zurückverlangt wird ich die Kosten selber übernehmen würde. Dann drehte er die Akte zu mir, gab mir einen Kugelschreiber und sagte, ich soll unterschreiben.

    So peinlich es mir auch ist, damit dann keiner hier nachfragt und was sagt, wodurch ich mich in die Würde gestoßen fühle: ja, ich habe es leidergottes unterschrieben. Ich war wütend, entsetzt und fühlte mich aber vor allem extrem schutz- und hilfslos. Habe schnell gerechnet, was es kosten wird, wenn die KK sich meldet, und es ist >1000€. Versuche mich gerade mit mehreren Argumenten zu beruhigen, zB dass es nur Geld ist und dass ich etwas zur Seite gelegt habe, was noch lange nicht alles deckt, aber komplett unvorbereitet werde ich nicht sein - wenn's dann doch kommt. Im Nachhinein ärgere ich mich aber echt extrem, dass ich unterschrieben habe. Ich meine, was hätte er machen können, außer mir nix mehr verschreiben?

    Meine Frage ist: egal wie doof oder psyschich gestört ich bin, dass ich da reingefallen bin, sein Verhalten ist nicht in Ordnung, fertig! Wer kann mir helfen, mich über ihn an der richtigen Stelle zu beschweren?

    Ich hätte den schon länger wechseln sollen. Wenn ich mich beschwere, dann auch über andere Sachen bei denen ich mir dachte "Kann nicht normal sein, oder?" Verdammtes Ärgernis, grrrrrr!!!

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 198

    AW: Hilfe gebraucht: fragwürdiges Verhalten von Psychiater melden

    Um was für ein Medikament handelt sich? Geht es um Concerta?

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 291

    AW: Hilfe gebraucht: fragwürdiges Verhalten von Psychiater melden

    Nein, es war Elvanse.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 198

    AW: Hilfe gebraucht: fragwürdiges Verhalten von Psychiater melden

    Ach so, ok, da kann ich leider nichts dazu sagen. Bei Concerta ist es so, dass es die meisten Kassen inzwischen stillschweigend bezahlen.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 291

    AW: Hilfe gebraucht: fragwürdiges Verhalten von Psychiater melden

    Hm, ist immerhin gut zu wissen, dass manche Kassen stillschweigend bezahlen. Ich weiß, zB, dass meine Kasse viele Leistungen übernimmt, die andere Kassen nicht übernehmen - kann grad nur leider natürlich keine konkrete Beispielle nennen. Mir bleibt die Hoffnung, dass sich meine Kasse meldet - wenn in einem Jahr noch keine rote Fähne bei der KK gewedelt haben, wieso plötzlich jetzt? Aber man weiß ja nie.

    Ich brauche allerdings einen neuen Arzt. Egal wie ich es mir überlege, ich komme immer darauf, dass er seinen eigenen aus Unwissenheit (!) gemachten Fehler auf die Patienten abwälzen will und das passt einfach nicht...

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.726

    AW: Hilfe gebraucht: fragwürdiges Verhalten von Psychiater melden

    Dir hat der Arzt für ab sofort Medikinet verordnet, und du solltest die Erklärung für die Vergangenheit abgeben?

    Ich denke, es wäre gefährlicher für dich, wenn der Arzt eine Unterschrift vorlegen könnte, die von vor Beginn der Elvanse-Behandlung stammt. Dann hättest du erklärt, dass du Elvanse haben möchtest, auch wenn du es selbst bezahlen müsstest.

    Das hattest du ja nicht, sondern du bekamst ein Kassenrezept und mit der Bezahlung der Zuzahlung war die Sache für dich erledigt, die Krankenkasse könnte höchstens im Nachhinein auf den Arzt zugehen.

    Dieses Risiko will der Arzt jetzt auf dich abwälzen. Ich vermute, das wird er nicht rechtlich durchsetzen können, jedenfalls dann nicht wenn du dich wehrst. Und zweitens hast du recht, das Vertrauen ist durch diese Aktion zerstört, du musst dir einen anderen Arzt suchen, mindestens langfristig.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 291

    AW: Hilfe gebraucht: fragwürdiges Verhalten von Psychiater melden

    Ja, genau das ist es. Ab heute habe ich erkannt, dass ich früher was genommen habe, was nicht gedeckt war und ab heute nehme ich das Zugelassene. Er wollte nun eventuelle von der KK stammende Kosten auf mich rückwirkend abwälzen, falls die sich bei ihm meldet. Ich weiß dummerweise nicht, wie er das schriftlich ausgedrückt hat. Der KK kann er nichts vorlegen, da es in meiner privaten Patientenakte ist - er kriegt von mir Ärger, wenn er das macht. Also, wirklich, er hat formlos ein Einzeiler mitten in einer Seite meiner Akte geschrieben und mich zum Unterschreiben aufgefordert. Höchstens kann er auf Aufforderung der Krankenkasse rückwirkend zahlen und dann versuchen, mit meiner Unterschrift das Geld zurückzuholen, aber da wehre ich mich auch, ich habe privaten Rechtschutz. Der müsste bei so einem Schaden einschaltbar sein.

    Zudem habe ich auch noch ein Dokument von ihm gestempelt und unterschrieben, wo er meine ADHS-Diagnose feststellt und um die Berücksichtigung der daraus folgenden vorhandenen Impulsivität bittet - weil ich in Januar durch einen Arbeitgeber zu einem Ding geschickt wurde äh... Schiessmichdoof, diese Dienste der Krankenkasse, wo sie feststellen wollen, ob man wirklich arbeitsunfähig ist oder nur blau macht (ich war unfähig). Ich weiß nicht, welche Kraft die Signatur von einem Psychiatriepatienten in seiner eigenen Akte legal mit sich trägt.

  8. #8


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.017

    AW: Hilfe gebraucht: fragwürdiges Verhalten von Psychiater melden

    Dann ruf am Besten mal bei Deiner Rechtschutzversicherung an und frag, was Du da machen solltest.
    Ich weiß nicht, ob die Apotheken monatlich mit den Krankenkassen abrechnen, aber mindestens vierteljährlich denke ich.
    Also werden auch schon einige Rezepte von Dir bei der Kasse in der Abrechnung gewesen und wohl nicht
    beanstandet worden sein. Falls sowas jedoch über eine Regressprüfung des Arztes läuft, könnte es natürlich
    etwas länger dauern. Ich vermute, dass es trotzdem innerhalb eines Vierteljahres geregelt würde. Du könntest auch
    mal bei Kassenärztlichen Vereinigung anrufen und dort fragen, was sie darüber denken.

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Hilfe gebraucht: fragwürdiges Verhalten von Psychiater melden

    Ich würde es schnellstmöglich an die zuständige KV oder an die KBV melden.
    Allein schon auf Grund der Tatsache das er das einfach so in die Akte geschrieben hat und du direkt unterschreiben solltest, wird er damit kaum durchkommen.
    Ehr wird er dafür noch auf den Deckel bekommen.
    Und wenn ich dich richtig verstehe hat er im Endeffekt sogar eine Situation ausgenutzt in der du hilflos warst.
    Sowas geht einfach mal gar nicht.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 291

    AW: Hilfe gebraucht: fragwürdiges Verhalten von Psychiater melden

    @Minzi
    Danke, das gibt mir Hoffnung! Ich habe die Medikamente schon länger als ein Jahr beschrieben bekommen (Seit Sommer 2016, wenn ich mich ich täusche). Es gab schon vierteljährliche und jährliche Abrechnungen und keiner hat sich bei mir gemeldet.

    Ich hatte damals am Anfang meine Hausärztin gefragt (als ich ihr für meine Patientenakte den Medikamentwechsel genannt habe), ob die Krankenkasse nicht da Stress machen könnte, und sie meinte, normalerweise machen die KK keine Probleme, solange es von einem Facharzt angeordnet wird. Ich kenne von einem Kumpel, zB, dass seine KK ihm mal gemeldet hat, sein "Nervenstimulationgerät" (oder was auch immer) nicht mehr gedeckt sein würde. Er war dann sehr traurig und wütend, und hat sein Orthopäde kontaktiert; darauf hat der Orthopede gelacht hatte und meinte "Die haben das gefälligst zu decken, wenn ich sage, Sie brauchen das unbedingt.". Also, ist schon möglich, dass man sich als Arzt für den Patienten gegen die Krankenkasse wehrt. Man muss halt aber einen anständigen Arzt sein.

    Mich über Krankenkasse zu informieren ist mir gerade zu heiß, muss ich zu geben. Korrigier mich aber bitte, wenn ich falsch liege. Ich bin eine von sehr vielen Patienten und möchte nicht zwingend Aufmerksamkeit auf meinen Fall ziehen. Immerhin läuft alles ohne Probleme, wenn die Krankenkasse nichts beanstandet. Ich werde mir aber auf jeden Fall eine Kopie von der unterschriebene Seite geben lassen. Habe mich erst grob informiert, aber ich habe als Patient einen Anspruch auf Kopien meiner eigenen Patientenakte, wenn ich der Praxis das Geld erstatte (genannt wurden 50 Cent für die erste Seite und 15 Cent für jede weitere).

    Die Rechtschutzversichrung gibt leider keine Empfehlungen. Sie können mich nur zu einem Anwalt telefonisch weiterleiten, und auch da fand ich den relativ wenig hilfreich. Ich werde es trotzdem mal probieren. Vielleicht kriege ich diesmal einen erklärbereiteren Anwalt am Telefon.


    @Yamaneko
    Ich folge es nicht ganz. Was meinst du, dass die Krankenversicherung dagegen machen kann? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.
    Ausgenutzt fühle ich mich schon, er hat immerhin von meinen Problemem gewusst. Aber es ist in diesem fall trotzdem, denke ich mal, nicht der ganz korrekter begriff. Mit Ausnutzung denke ich an ein gezieltes Aussuchen von jemandem, aber kann sein dass ich da falsch liege, dass mir die Sprache im weg steht (nichtmuttersprachler) etc. Er hat aber auf jeden Fall seine Interessen vor den Interessen des Patientes gestellt.

    Ich dabei mich zu informieren und überlege mir ihn bei der Ärztekammer zu melden!

    Ich fühle mich noch sehr betroffen und komme mir echt doof vor, dass ich nicht einfach aufgestanden bin und abgehauen. Aber ich versuche das Bestmögliche in der Situation zu machen und heute geht's mir schon besser. Obwohl ich mies geschlafen habe und alle 1,5-2 Stunden aufgewacht bin.

    Vielen Dank für die Unterstützung, Leute! Alles hilft!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe gebraucht: fragwürdiges Verhalten von Psychiater melden
    Von Rosaleen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 7.11.2016, 18:58
  2. Hilfe! Wie jugendliches Aussehen / Verhalten abstellen
    Von Fledermaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 4.01.2016, 21:36
  3. Wie soll ich mich verhalten? Komme mit seinem Verhalten nicht klar.
    Von scarlett im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 2.05.2015, 23:34
  4. Wie soll ich mich verhalten? Komme mit seinem Verhalten nicht klar.
    Von scarlett im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.03.2015, 12:04
  5. Hilfe zur Selbsthilfe gebraucht!
    Von Hedwig im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 4.06.2013, 02:17
Thema: Hilfe gebraucht: fragwürdiges Verhalten von Psychiater melden im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Erfahrungen und Empfehlungen sowie Suche nach Ärzten und Kliniken
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum