DerPatient schreibt:
Wie behandelt Dr. R. denn? Nur mit den gängigen Mitteln oder auch diesen Saft, von dem ich hier gehört habe?
Wie sieht es mit Dosis-Anpassungen aus, erfolgen diese nur wenn man vor Ort ist oder hat man auch die Möglichkeit sowas telefonisch zu klären?

Besonders wenn man von weiter her kommt?

Danke für eure Hilfe.

DerPatient
Was verstehst Du unter "nur mit den gängigen Mitteln"? Es ist ja nicht so, das er auf Hogwords studiert hat. ;-)

Ich habe noch nie etwas telefonisch klären lassen. Ich nehme mir die drei Stunden Zeit (1Stunde rein fahren, eine wieder raus, eine Stunde da) und fahre selbst hin.

Aber ich bin auch ein anspruchsloser Patient. Wenn ich dran komme, dann reden wir was so los ist. Was klappt, was nicht, und wie soll es weitergehen. Und vor allem wie stelle ich mir vor, das es weiter geht.

Er stellt dann Fragen wie es mir geht, ob ich Medikinet noch nehme, ob ich es wieder haben will. Wenn ja, warum ich es wieder haben will. Ich lege da manchmal lange Pausen ein. Weil ich zu Faul bin rein zu fahren, weil ich gerade keine Lust habe Medikinet zu nehmen, ..... irgendeine Ausrede findet sich immer.

Dann gibt es noch ein allgemeines blabla, was ich immer interessant finde. Der Blickwinkel des Arztes kann manchmal Türen öffnen.

Ich finde ihn besonders deshalb ok, weil er nicht so gefühlsduselig ist. Ich brauche einen starken Arzt an meiner Seite und keine Heultante.