Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Diskutiere im Thema War ich zu neugierig? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Erfahrungen und Empfehlungen sowie Suche nach Ärzten und Kliniken
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 123

    War ich zu neugierig?

    Hey Leute.

    Ich bin es noch ein mal wegen meiner Psychologin.

    Ich habe in den ersten beiden Sitzungen zum einen darüber gesprochen, wo ich denn studiert hätte und hab sie daraufhin gefragt, wo sie denn studiert hat, halt nur um sie ein wenig kennen zulernen. Sie meinte dann nur ganz knapp "Ja" das Thema war dann für sie durch.
    Dann hab ich ihr noch erzählt, dass ich in Peru war, was wohl alles andere als falsch war, denn in der zweiten Sitzung hat sie mir zuerst gesagt, dass die Frage nur persönlich sei und mich dann gefragt, wo ich denn in Peru gewesen bin. Hab ich ihr auch gesagt, denn was ist an der Frage bitte schlimm. Da man an ihrem Unterton richtig gemerkt hat, dass sie da auch war, hab ich sie halt auch gefragt, ob sie auch da war, wieder kaum eine Antwort, außer wieder dieses resignierte "Ja..." Nur dass sie dann zu mir meinte, dass man die Therapeuten in dieser Klinik nichts über sich preis geben sollen. (Kann ich ja zum Teil echt verstehen, aber ich finde ja nicht, dass ich sie weiß Gott was persönliches gefragt habe.)
    Dann habe ich sie einfach mal gegooglet. Es kam raus, dass sie ein Jahr in Bolivien war, was ja noch nicht ausschließt dass sie nicht auch noch in Peru war, denn Peru und Bolivien sind ja bekanntlich Nachbarländer. Aber dann fand ich noch heraus, dass sie niemals in Münster sondern in Berlin studiert hat.

    Hab ich mich falsch verhalten, oder nicht?

    Danke noch ein mal für eure Antworten!

    JTR
    Geändert von JTR666 (21.07.2015 um 22:01 Uhr)

  2. #2
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: War ich zu neugierig?

    Finde ich nicht... erstmal ist es doch eine der typischen Smalltalkfragen, wo mit man seinen Gegenüber besser kennenlernen kann.. also auch wenn es sich nur um einen reingeschäftlichen Kontakt handelt.

    Und anderseits finde ich, dass es vollkommen legitim ist, etwas über ihr Studium zu erfahren, weil es etwas in de Bereich reinspielt, über welche Kompetenzen sie verfügt.. also ich denke, sowas eigentlich schon mehr eine halböffentliche Information.. und komisch, sich dann gegenüber so anzustellen, dass sie das nicht verraten möchte, weil es zu persönlich sei... und am Ende steht das vermutlich öffentlich auf irgendeiner Profilseite...

    Also finde das Verhalten der Therapeutin sehr komisch... entweder sie hat da irgendein persönliches Problem. Oder was ich mir noch vorstellen könnte - wenn sie nur angestellt ist - dass sie vielleicht mal viel Ärger bekommen hat, weil sie Patienten über sich preisgegeben hat und sich nun auf einmal nicht traut, auf so eine harmlose Frage wie nachdem Studium traut zu antworten...

    Davon unabhängig sollten Therapeuten in der Lage sein, unangenehmen oder zu persönliche Fragen auszuweichen ohne den Patienten ein schlechtes Gewissen machen, dass sie zu persönlich geworden sind

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: War ich zu neugierig?

    Du hast dich nicht falsch verhalten, und sie hat sich richtig verhalten. Es geht in der Therapie um dich. Die Frage ist nicht schlimm, aber auch nicht zielführend für eine Kurzzeittherapie.
    Es geht dabei nicht darum an einer irgendwie gerarteten Sympathie zu arbeiten, sondern an deinen Problemen. Es ist eine Arbeitsbeziehung, keine Freundschaft. Schade eigentlich das dich diese Frau mehr zu interessieren scheint als dein eigentlicher Grund in der Klinik.
    Vielleicht wäre da ein Wechsel doch besser.


    Rina das Verhalten ist genau richtig, denn wenn die Thera merkt das der Patient distanzlos wird ( z.b. Sich verliebt), dann muss sie mehr auf Abstand gehen und so klar machen, das es nicht um eine irgendwie geartete Beziehung geht. VieleTheras und Psych sind unterschiedlich zu Patienten, weil die Patienten unterschiedlich mit Nähe und Distanz umgehen (können).

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 123

    AW: War ich zu neugierig?

    creatrice schreibt:
    Du hast dich nicht falsch verhalten, und sie hat sich richtig verhalten. Es geht in der Therapie um dich. Die Frage ist nicht schlimm, aber auch nicht zielführend für eine Kurzzeittherapie.
    Es geht dabei nicht darum an einer irgendwie gerarteten Sympathie zu arbeiten, sondern an deinen Problemen. Es ist eine Arbeitsbeziehung, keine Freundschaft. Schade eigentlich das dich diese Frau mehr zu interessieren scheint als dein eigentlicher Grund in der Klinik.
    Vielleicht wäre da ein Wechsel doch besser.


    Rina das Verhalten ist genau richtig, denn wenn die Thera merkt das der Patient distanzlos wird ( z.b. Sich verliebt), dann muss sie mehr auf Abstand gehen und so klar machen, das es nicht um eine irgendwie geartete Beziehung geht. VieleTheras und Psych sind unterschiedlich zu Patienten, weil die Patienten unterschiedlich mit Nähe und Distanz umgehen (können).
    Ich will ganz klar nichts von ihr, sondern ich habe einfach nur aus Interesse gefragt, denn es ist meine erste Therapie, und da hier noch einige andere sind die schon welche gemacht haben, habe ich hier einfach nur gefragt. Mehr ist das nicht!
    Ich weiß jetzt natürlich dass das so komisch rüber kommt, da meine letzten zwei Fragen auf meine Therapeutin abzielten, aber ich hab in meiner letzten Frage nur diesen Punkt vergessen, weswegen ich den noch mal aufgreifen wollte.

    JTR

  5. #5
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: War ich zu neugierig?

    JTR666, ich kann dein Verhalten vollkommen verstehen. Ich empfinde so ein Gespräch als sehr angenehm, es schafft für mich auch eine entspanntere Atmosphäre. Ich steige so gerne in Gespräche jeder Art ein, und kann dann gut weiterarbeiten.
    Daher finde ich das vollkommen legitim.

    Gut finde ich aber auch, dass sie ihr Verhalten dann erklärt hat - vielleicht kannst du das ja mal kurz mit ihr nochmal thematisieren.

  6. #6
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: War ich zu neugierig?

    @ceatrice
    den anderen Thread habe ich erst gesehen, als ich mein Posting schon abgeschickt hatte


    In den Fall, dass er gerade dabei ist, sich in sie zu verlieben, sieht das natürlich etwas anders aus.. da ist dann was ganz anderes, wenn sie auf Distanz geht


    ... im Großen und Ganzen sehe ich diese Distanz schon etwas als Problem an... ich verrate fiel über mich, aber soll nichts über den Therapeuten erfahren... und da fällt es mir gleich schwerer, Vertrauen zu schaffen... weil ich so nicht wirklich weiß, wie er tickt .. lächelt er vielleicht freundlich und tut verständnisvoll, aber denkt sich im inneren, was für eine doofe Kuh? ... Ich denke, dass da auch Emotionen ausgeblendet/ignoriert werden sollen, die aber nach wie vor das Verhältnis beeinflussen
    .. und einer der Gründe, weswegen ich von Therapien Abstand nehme..

    Was jetzt nicht heißt, dass ich nicht die Probleme sehe, die entstehen können, wenn sich Patient und Therapeut zu nahe kommen...

  7. #7
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.989

    AW: War ich zu neugierig?

    Es ist wirklich so:
    Es ist professionell richtig,Distanz zu wahren.
    Alles Andere würde auch Deinen Interessen nicht dienen.
    Du bist da,um Dich um Dich zu kümmern. Nicht um ihr Privatleben.

    Einzig die "Ausweichmanöver" finde ich an dieser Stelle gar nicht zielführend-gerade wenn mensch Schwierigkeiten mit Vertrauen hat.

    Das kann sehr verunsichern.

    Da wäre wohl ein direktes,klares "das werde ich nicht thematisieren" oder "darüber möchte ich nicht sprechen" hilfreicher gewesen.
    Zumal sie dazu ganz klar berechtigt ist.

    Ich zumindest kann damit besser umgehen.
    Es muss mir nicht gefallen,aber,Grenze ist Grenze und da ich meine ja auch innerhalb dieser therapeutischen Beziehung respektiert wissen möchte,ist das in Ordnung-auch wenn ich wirklich lieber erst eine "emotionale Sicherheit"habe.

    War das jetzt verständlich?
    Hoffe doch.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 123

    AW: War ich zu neugierig?

    Ich habe NIEMALS gesagt dass ich mich in sie verliebt habe!
    Ich habe nur gesagt, dass ich sie optisch anziehend finde, mehr aber auch nicht!
    Das sind zwar zwei ähnliche, aber dennoch verschiedene Paar Schuhe!!

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: War ich zu neugierig?

    Eine Sympathie ist durchaus erwünscht. Es wird auch Therapeuten angeraten, wenn sie den Patienten unsympathisch finden ihn abzulehnen. Bei meinem Freund hat das auch mal einer gemacht.

    Ein gutes vertrauensvolles Verhältnis ist genauso wichtig wie eine ( für beide Seiten) schützende Distanz. Ich glaube das das gesteigerte Interesse schon bemerkt wurde. Und gesteigertes Interesse ist es schon, wenn man private Dinge googelt und nicht den reinen beruflichen Lebenslauf und die Kompetenzen.

    JTR um so mehr du auf private Dinge und/oder wieso diese nicht angesprochen werden eingehst, umso weniger wird sie persönliches von sich erzählen, denn du thematisierst etwas was nicht Bestandteil einer Kurzzeittherapie ist. Solange du kein CBASP machst, wo im Krankenhaussetting eine Nähe gewünscht ist, wirst du das auch nicht erleben. Und ich glaube das ist gerade auch gut so. Denn das ist nicht das eigentliche Thema. Es geht gerade darum so viel wie möglich in der kurzen Zeit im Krankenhaus für dich rauszuholen.
    Smalltalk kann man auch über das Wetter, Politik, Essen etc machen, dafür braucht es nicht die Vita des Therapeuten.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 123

    AW: War ich zu neugierig?

    creatrice schreibt:
    Eine Sympathie ist durchaus erwünscht. Es wird auch Therapeuten angeraten, wenn sie den Patienten unsympathisch finden ihn abzulehnen. Bei meinem Freund hat das auch mal einer gemacht.

    Ein gutes vertrauensvolles Verhältnis ist genauso wichtig wie eine ( für beide Seiten) schützende Distanz. Ich glaube das das gesteigerte Interesse schon bemerkt wurde. Und gesteigertes Interesse ist es schon, wenn man private Dinge googelt und nicht den reinen beruflichen Lebenslauf und die Kompetenzen.

    JTR um so mehr du auf private Dinge und/oder wieso diese nicht angesprochen werden eingehst, umso weniger wird sie persönliches von sich erzählen, denn du thematisierst etwas was nicht Bestandteil einer Kurzzeittherapie ist. Solange du kein CBASP machst, wo im Krankenhaussetting eine Nähe gewünscht ist, wirst du das auch nicht erleben. Und ich glaube das ist gerade auch gut so. Denn das ist nicht das eigentliche Thema. Es geht gerade darum so viel wie möglich in der kurzen Zeit im Krankenhaus für dich rauszuholen.
    Smalltalk kann man auch über das Wetter, Politik, Essen etc machen, dafür braucht es nicht die Vita des Therapeuten.
    Nein das war so, ich habe nach ihrer Laufbahn gesucht, und dann stand das mit Bolivien dabei. Deswegen wusste ich das!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: War ich zu neugierig? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Erfahrungen und Empfehlungen sowie Suche nach Ärzten und Kliniken
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum