Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Sollte ADHS immer im Fokus bleiben? Richtige Reha bei Depressionen gesucht im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Erfahrungen und Empfehlungen sowie Suche nach Ärzten und Kliniken
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    Sollte ADHS immer im Fokus bleiben? Richtige Reha bei Depressionen gesucht

    Ich bin hin- und hergerissen: Ich soll jetzt nach dem Akutaufenthalt in Bad Arolsen eine Reha machen. Finde ich auch gut, denn die Frage nach meiner Arbeitsfähigkeit ist noch nicht geklärt (bin seit einem Jahr krank geschrieben). In Arolsen ging es nur um ADHS, nicht um die Depression und Erschöpfung. Deswegen wurde mir ja auch eine Reha empfohlen, die sich dann mit dem "Rest" beschäftigen soll. ABER: macht es Sinn, als ADHSlerin in eine Nur-Depressionen-Klinik zu gehen? Natürlich können in einer Klinik mit beiden Schwerpunkten die Teams unterschiedlich sein, also dass die Ärzte und Therapeuten sich jeweils auch nur mit einem Thema richtig auskennen. Aber irgendwie beschäftigt mich die Aussage, dass ADHSler grundsätzlich anders ticken, so dass man in Psychotherapien anders vorgehen bzw. das beachten muss.

    Mein Arzt will nächste Woche mit mir den Reha-Antrag ausfüllen und zwei bis drei Wunsch-Kliniken angeben. Er hat beim letzten Besuch schonmal grob recherchiert und neben Bad Bramstedt auch Kliniken in Bad Oeynhausen und Horn-Bad Meinberg als gut bewertet genannt. Die letzten beiden sind aber keine ADHS-Kliniken. Deswegen bin ich jetzt so verunsichert. Einerseits denke ich, als ADHS-Arzt sollte er schon wissen, was gut für mich ist, andererseits ist da mein Gedankenkarussell...

    Was meint ihr? Habt ihr sogar entsprechende Erfahrungen? Also als ADHSler in einer Depressionsklinik oder so. Schließlich funktioniert eine ambulante Verhaltenstherapie ja auch nicht so super, wenn der Therapeut keinen blassen Schimmer von ADHS hat...

  2. #2
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.726

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Sollte ADHS immer im Fokus bleiben? Richtige Reha bei Depressionen gesucht

    Steintor, ich verstehe deine Antwort als ein Ja auf die Fragestellung: ADHSler sollten wegen Depressionen in eine Klinik gehen, die auch ADHS behandelt. Danke dir für die Links!

  4. #4
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.726

    AW: Sollte ADHS immer im Fokus bleiben? Richtige Reha bei Depressionen gesucht

    Ih habe die Links während des Telefonierens eingefügt. Die genannten Kliniken sind u.a. auf ADHS spezialisiert. Depressionen werden dort als Komoribidität wohl auch behandelt. Die Frage, welchen Weg du gehen möchtest. Ich habe mich auf mein ADHS konzentriert. Die Komoribiditäten habe ich so ein wenig mit kontrollieren können.

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
    Geändert von Steintor ( 4.05.2015 um 18:33 Uhr)

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 542

    AW: Sollte ADHS immer im Fokus bleiben? Richtige Reha bei Depressionen gesucht

    Ich glaub das kommt ganz drauf an was dich am meisten belastet. Wenn du wegen deinem ADHS die größten Probleme hast wie z.B. totales Chaos daheim oder am Arbeitsplatz dann wäre es denke ich sinnvoll erst mal da anzusetzen.

    Wenn du aber deswegen oder warum auch immer schon in einer fetten Depression steckst, dann sollte erst mal die behandelt werden damit du überhaupt handeln kannst was deine ADHS-Baustellen angeht... ich hoffe ich hab mich jetzt verständlich ausgedrückt.

    Die Klinik sollte auf jeden Fall schon mal von ADHS gehört haben. In Bad Münder wars ja auch von Vorteil, dass die Therapeuten sich mit ADHS ausgekannt haben, bzw. schon mal davon gehört haben.

    Bei mir ist das ADHS nicht mehr das Hauptproblem - da hab ich ja ganz gut im Griff. Mein Problem ist mein ewiges Gedankenkarussell, die niedrige Reizschwelle, sodass ich mich über Kleinigkeiten schon tierisch aufrege, und die häufig auftretende innere Unruhe bzw. die Unfähigkeit runterzukommen.

    Das was ich oben geschrieben hab ist meine persönlich Meinung und Einschätzung. Solche Dinge aber endgültig immer mit einem Arzt besprechen.

  6. #6
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.769

    AW: Sollte ADHS immer im Fokus bleiben? Richtige Reha bei Depressionen gesucht

    Ich stimme Steintor vollumfänglich zu, würde noch hinzufügen,dass es wichtig ist,von welcher Art Depression die Rede ist.

    Bei primären(endogenen) Depressionen,wie es z.B. auch die bi-polare Störung ist,muss nach meinem jetzigen Wissensstand immer die Depression zuerst behandelt werden.

    Da ist es sicher hilfreich,aber u.U. nicht zwingend notwendig,bei ADHS-Spezi's zu landen.

    Die sekundären Depressionen werden am Sinnvollsten parallell zur auslösenden Störung behandelt,da sie natürlich sehr eng mit dieser zusammengehen-sogar auf die Weise,dass hier die Folgen der ADHS-Symptomatik überhaupt erst eine entsprechende depressive Reaktion auslösen.

    Ausnahmen sind natürlich auch hier z.B. sehr schwere,zum Zeitpunkt der ADHS-Diagnose und dem geplanten Therapiebeginn im Vordergrund stehende depressive Episoden.

    @ Triskell
    Ich schwöre,eigentlich bin ich kein klugsch...erdas ist jetzt irgendwie länger geworden.
    Hoffe,es war für Dich trotzdem ein wenig hilfreich.
    Wenn nicht,nicht böse sein

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 665

    AW: Sollte ADHS immer im Fokus bleiben? Richtige Reha bei Depressionen gesucht

    es ist doch ein Unding, wenn eine Klinik mit Reha-Bereich (aber Akutbetten), dann so einen Mist verzapft. Es macht überhaupt keinen Sinn, eine Trennung von ADHS und Depression zu machen. Ob überhaupt ein Reha-Antrag dann nochmal durchgeht bei der Rentenversicherung, würde ich auch mal hinterfragen. Es macht doch keinen Sinn, erst nach Arolsen AKUT und dann nach Bad Bramstedt als Reha zu fahren, wenn es nahezu das gleiche Konzept ist.

    Und auch so macht es herzlich wenig Sinn. Was um alles in der Welt ist denn als Planung für die weitere nachstationäre Zeit in Arolsen gelaufen ? Man kann doch einen Menschen nicht AU entlassen und dann sagen oder schreiben, das regelt dann die nächste Klinik ?

    Verständnislos.....

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Sollte ADHS immer im Fokus bleiben? Richtige Reha bei Depressionen gesucht

    Also Planung für die nachstationäre Zeit... Tja, mir wurde gesagt, ich soll unbedingt zuhause weiter machen mit PT und eine Adresse einer Ausbildungspraxis gegeben, weil man dort schneller Termine bekäme bei sich in Ausbildung befindlichen fertig studierten Psychologen. Aber dort haben sie auch genauso lange Wartezeiten... Die Mitarbeiter der Sozialberatung waren leider krank. Insgesamt war Personalmangel durch Krankheit und Urlaub über Ostern ein großes Probelm. Aber gut, ist vorbei.

    In der Arolser Hofgarten-Klinik gab es keine Reha, vielleicht in der Großen Allee, keine Ahnung. Aber sie haben begründet, dass es in einer Akutklinik grundsätzlich nicht die Aufgabe ist, über die grundsätzliche Arbeitsfähigkeit zu entscheiden. Ich hoffe, ich habe das jetzt richtig wiedergegeben....

    Ansonsten finde ich auch, nachdem was ich dann doch in Arolsen gelernt habe, dass man ADHS und Depressionen bei ADHSlern nicht getrennt betrachten bzw. behandeln kann. Ich wollte aber gerne andere Erfahrungen hören, die hier Chaoten evtl. gemacht haben.

    @Susilein, die Symptome, die du als Nicht-ADHS schilderst, gehören meiner Meinung nach aber doch genau zu ADHS. Super, dass du in Bad Münder gute Erfahrungen gemacht hat.

    @luftkopf: danke für deine Antwort! Ich bin natürlich nicht böse. Aber ich zweifle doch, dass man ADHS von schweren depressiven Störungen komplett trennen kann

  9. #9
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.769

    AW: Sollte ADHS immer im Fokus bleiben? Richtige Reha bei Depressionen gesucht

    Ok
    Komplett trennen hab ich auch nicht gemeint.
    Nur das es evtl. Ausnahmesituationen geben könnte.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Sollte ADHS immer im Fokus bleiben? Richtige Reha bei Depressionen gesucht

    Ich komme gerade aus der Reha war 6 Wochen in der Median Klinik Bernkastel Kues. Mit ADHS ist es nicht gut in eine Klinik zu gehen welche sich nicht mit ADHS auskennen. Da kommt es Missverständnissen. Ich würde an deiner Stelle nach Bad Bramstedt gehen. Zumal du ja schon in einer Schönklinik warst. Liebe Grüße Normi

Ähnliche Themen

  1. ADHS und die Fähigkeit länger sitzen zu bleiben
    Von Maulbeere im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 4.03.2014, 21:12
  2. Sind Medikamente überhaut immer das Richtige?
    Von Schlummbumm im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2011, 15:50
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 02:42

Stichworte

Thema: Sollte ADHS immer im Fokus bleiben? Richtige Reha bei Depressionen gesucht im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Erfahrungen und Empfehlungen sowie Suche nach Ärzten und Kliniken
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum