Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 29

Diskutiere im Thema ADHS und Schwerbehindertenausweis im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Erfahrungen und Empfehlungen sowie Suche nach Ärzten und Kliniken
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADHS und Schwerbehindertenausweis

    Einen Ausweis gibt es ja erst ab einem GdB von 50. Darunter hast du die Möglichkeit bei best. Ämtern oder deinem Arbeitgeber eine sog. Gleichstellung zu bekommen.


    Das mit dem "Rechtfertigen" verstehe ich, du solltest aber genau überlegen, was du dann meinst nicht rechtfertigen zu müssen. Ist es die Rechtfertigung beim AG, bei Bekannten, vor dir selbst oder oder.....

    Ich habe die Erfahrung gemacht, das man sich eher mehr und vor allem anders mit einem Ausweis rechtfertigen muss. Den kann man eben nicht einfach vorlegen und dann ist Ruhe..... da kommen Fragen über Fragen..... Und dann die Sache, das die Allgemeinbevölkerung doch sogar heut noch recht obskure Vorstellungen von "psychisch erkrankt" hat. Da muss man sich teils für gute Laune rechtfertigen, man muss erklären das man bis 3 zählen kann, und ja, das man auch vor 12:00 aus dem Bett kommt. Also in Sachen Rechtfertigung nicht unbedingt eine Hilfe. Natürlich steht der Grund des GdB nicht im Ausweis, aber verschweigen bringt dann nur noch mehr Interesse und Spekulationen. Bei Ämtern, Ärzten, Versicherungen und teils bei Arbeitgebern muss man u.U. den Ausweis angeben, wenn man einen hat, hätte man keinen, müsste man nicht drüber sprechen......


    Schwierig wird es auch, wenn man einen neuen Arbeitgeber sucht, wenn man in eine private Krankenversicherung will, selbst eine Berufshaftpflichtversicherung ist mit GdB nicht so einfach und billig zu bekommen. Wenn keine signifikanten Einschränkungen im Berufsleben oder Privatleben sind, die unbedingte Hilfen benötigen, würde ich es wirklich genau überlegen. Nur für Rechtfertigung fände ich die Einschränkungen, die du durch einen Ausweis hast zu gross.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 409

    AW: ADHS und Schwerbehindertenausweis

    Der erste Bescheid hat 30 ergeben. Ich bin aber bereit bis vors Sozialgericht zu gehen.
    Ich ziehe das fair aber knallhart durch.

  3. #13
    ADD


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 352

    AW: ADHS und Schwerbehindertenausweis

    Nur für Rechtfertigung fände ich die Einschränkungen, die du durch einen Ausweis hast zu gross.
    Natürlich ist es nicht wegen der Rechtfertigung, sondern weil ich wirklich einschränkungen habe.

    Ich sehe den Ausweis eher als vorteil.

    Egal welchen weg man im Leben geht, egal für was man sich entscheidet, es gibt immer wirklich bei allem vor und nachteile, wichtig ist das man damit zufrieden ist wofür man sich entschieden hat. Es gibt noch so viel zu entscheiden...... und nicht alles kann immer richtig sein, nur sollte man sich entscheiden sonst kommt man nicht weiter.

    Ps. ich war schon so weit das ich alles hinschmeissen wollte, kein job mehr, alles hinter mir lassen, mich verkriechen, auf alles scheissen, Familie etc. daher sehe ich so einen Ausweis als eine art sich selbst Akzeptieren. Auch wenn das nicht viel damit zutun hat, empfinde ich es so für mich, und das reicht mir um weiter zu Kämpfen weiter zu konsumieren
    Geändert von ADD (23.08.2014 um 01:18 Uhr)

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 409

    AW: ADHS und Schwerbehindertenausweis

    Endlich zu akzeptieren und das zu bekommen dass einem zu steht. So ähnlich denke ich auch.

    Der Kampf um die Anerkennung ist für mich auch eine Übung.Ich lerne mich durchzusetzen und meine Ziele zu verfolgen.

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 409

    AW: ADHS und Schwerbehindertenausweis

    Da sich mein Leben gerade grundsätzlich ändert,mache ich mir auch keine Gedanken was andere Menschen davon halten.

    Es gibt für mich besondere Grenzen,Nachteile aber auch Vorteile in unserer Gesellschaft.Es kann sowiso nur um meine eigenen Ziele gehen.Ich bin gar nicht in der Lage die Erwartungen anderer zu erfüllen und das möchte ich auch gar nicht.

    Ich hab es nun endlich gerafft! Die glücklichen Momente in meinem Leben zu erhöhen,darum sollte es gehen.
    Geändert von HP_September (23.08.2014 um 16:33 Uhr)

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADHS und Schwerbehindertenausweis

    Waldsteinie schreibt:
    Den GdB von 50 nimmt mir keiner mehr weg, der ist unbefristet!
    Darf ich mich kurz einklinken und nachfragen, wie Du das geschafft hast?
    Bei mir ist der noch befristet.
    Bei der letzten Verlängerung (war auch die erste) gab es dann erstmal wieder eine erneute Prüfung und vorläufige Verlängerung etc ... das ist nervig.

    Da die Festsetzung des GdB aber auf allem möglichen, nur nicht auf den wichtige Diagnosen wie ADS und zwanghafte PS beruht, wird er nur befristet ausgestellt.
    Ich habe ein wenig das Gefühl, als würden die das mit Absicht machen, da Diagnosen wie Depressionen ja irgendwann mal wieder wegfallen können und dann können sie den GdB wieder verringern oder aberkennen, während das z.B. bei Persönlichkeitsstörungen und vor allem ADS, weil angeboren, nicht zu erwarten ist.
    Das sind Diagnosen, bei denen man erwarten kann, dass sie lebenslang bestehen bleiben und ihre Beeinträchtigungen sich nicht vorteilhaft verändern.
    Geändert von Fliegerlein (23.08.2014 um 19:19 Uhr)

  7. #17
    ADD


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 352

    AW: ADHS und Schwerbehindertenausweis

    Habe schriftlich als Diagnose: Asperger und ADS, sind ja beides Diagnosen die immer vorhanden sind, bin gespannt wie der Ausweis ausfallen wird.

    Waldsteinie schreibt: Den GdB von 50 nimmt mir keiner mehr weg, der ist unbefristet!
    Darf ich mich kurz einklinken und nachfragen, wie Du das geschafft hast?
    Würde mich auch interessieren
    Geändert von ADD (23.08.2014 um 21:18 Uhr)

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADHS und Schwerbehindertenausweis

    ADD schreibt:
    Hey Fliegerlein bitte mehr absetzte lassen beim schreiben, Danke.
    Das ist das erste Mal, dass mir sowas geschrieben wird, der ich üblicherweise reichlich davon nutze ...
    Und das jetzt ausgerechnet für eines meiner kürzesten Postings überhaupt .

    Da hätte ich jetzt auch nicht gewusst, wie ich da mehr Absätze sinnvoll hätte reinsetzen sollen.
    Wenn's zu viel werden, wirds auch unübersichtlich, find ich jedenfalls.

    Aber sorry, ich werd drauf achten und habs oben etwas geändert ....

  9. #19
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: ADHS und Schwerbehindertenausweis

    Ich hab da mal eine Frage:

    Kann man sich mit einem schwerbehinderten Menschen von der Agentur gleichstellen lassen und gleichzeitig beim Versorgungsamt den GdB erhöhen lassen, ggf. auf 50 bzw. das beantragen, weil das Versorgungsamt ... die Mühlen mahlen langsam ... Hat da jemand Ahnung?


    LG!

  10. #20
    Rettich

    Gast

    AW: ADHS und Schwerbehindertenausweis

    Also ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass in der privaten Wirtschaft ein Grad der Behinderung irgend einen Vorteil bringt, sollte es um die Vergabe einer Stelle gehen.

    In meiner letzten Firma wurde jemand durch einen Motorradunfall querschnittgelähmt. Da mussten die den Parkplatz umbauen sowie einen Außenaufzug nachträglich anbauen sowie elektrischer Türöffner. Das hat ein paar Hunderttausend gekostet.

    Hätte derjenige als Querschnittsgelähmter eine Job in dieser Firma gesucht, er hätte ihn trotz bester Qualifikationen mit Sicherheit nicht bekommen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Arbeitsamt oder sonst ein Träger das bezahlt hätte.

    Im Fall das jemand seinen Grad der Behinderung auf Grund psychischer Probleme hat, würde ich auch mal davon ausgehen, dass derjenige keine Chancen hat. Firmen wollen Mitarbeiter die flexibel, belastbar und keine besonderen Umstände verursachen.

    Wenn da jemand schon mit Flugangst ankommen würde, wäre das für viele Firmen schon ein Ausschlusskriterium. Den Rest würden die nicht mal in Erwägung ziehen.

    Bei vielen Stellenausschreibungen lese ich auch öfter, dass Menschen mit Behinderung bei gleicher Qualifikation bevorzugt würden aber da denke ich, suchen sie sich unter den Bewerbern vermutlich trotzdem die oder denjenigen aus, der am wenigsten Aufwand verursacht und im Zweifelsfall (Klage), stimmt dann die Qualifikation eben nicht so ganz.

    Ich denke, viele derartiger Stellenangebote sind reine Lippenbekenntnisse und werden reingeschrieben, weil sie es so machen müssen. In der Realität sieht das doch alles ganz anders aus.

    Also in punkto Job wäre ich da jedenfalls vorsichtig. Und ich vermute sogar mal, dass wenn man es verschweigt und es kommt später ans Tageslicht, dass das ein Grund zu einer fristlosen Kündigung wäre. Ich habe jedenfalls noch keinen Personalfragebogen gesehen, wo das nicht abgefragt worden wäre.

    Einen GdB nur anzustreben, um sich nicht mehr rechtfertigen zu müssen, halte ich für wenig sinnvoll. Da wird man dann nur in eine Schublade gesteckt und kriegt seinen Stempel aufgedrückt. Wenn das so eine Firma ist mit lauter "netten" Kollegen, ist man da dann nur noch der A. und die Kollegen drücken einem dann höchstens noch einen rein, weil sie dich dann ständig spüren lassen, dass sie die Arbeit für dich mit machen müssen bzw. man wird dann mit Aufgaben betraut, die unter dem eigenen Niveau sind.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 7.10.2013, 22:04
  2. Schwerbehindertenausweis beantragen???
    Von Heike im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 9.10.2012, 03:00
  3. Schwerbehindertenausweis
    Von Kaffeetante im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 5.05.2011, 09:46
  4. Kosten, Antrag für Behindertenausweis (Schwerbehindertenausweis)
    Von girl89 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 10:09

Stichworte

Thema: ADHS und Schwerbehindertenausweis im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Erfahrungen und Empfehlungen sowie Suche nach Ärzten und Kliniken
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum