Seite 7 von 10 Erste ... 2345678910 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 94

Diskutiere im Thema Wieso stellt man mich ständig als Lügnerin hin? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Erfahrungen und Empfehlungen sowie Suche nach Ärzten und Kliniken
  1. #61
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Wieso stellt man mich ständig als Lügnerin hin?

    Hallo Tränenherz,

    Komplexe PTBS erstaunt mich nicht, so was hatte ich auch nach deine erzählungen vermutet.

    lg

  2. #62
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 382

    AW: Wieso stellt man mich ständig als Lügnerin hin?

    mj 71 schreibt:

    Ja, ich bin langsam, chaotisch, reizoffen, ablenkbar, impulsiv, emotional und kann darüber auch immer mehr lachen.
    Ich kann dann auch macken von andere menschen gelassener nehmen und darüber lachen.

    Tränenherz schreibt:
    Und da liegt dann wohl der Hund begraben, ich kann das nicht. Nicht nach all dem Mobbing, der Hänselei etc. pp.
    Ich kann mich nicht lieben... das ist in meinem Kopf absolut unmöglich...



    Ihr Lieben !

    @ mj 71
    Auch ich mag deine Beiträge. Sie sind voller Verständnis und Verstehen,
    weil du dich selbst verstehst und Verständnis für dich hast.
    Du hast einen wundervollen Weg gefunden mit dir zu leben: Humor.

    @ Tränenherz
    Veränderung, Heilung, der Weg raus beginnt im Kopf.
    Das ist so!!!!
    Solange du der festen Überzeugung bist, dass du was auch immer nicht kannst, wirst du es nicht können.
    Heilung wird nicht geschehen können.
    Kein Arzt, kein Psychiater, kein Psychologe, kein Wunderheiler wird dich heilen können.
    Nur du selbst.
    Auch das ist so !

    Es ist deine Entscheidung, dein Leben zu ändern, es nach deinem Willen zu gestalten.
    Deine Entscheidung, Begegnungen und Ereignisse auf andere Weise zu bewerten.
    Deine Entscheidung, dich einlassen zu wollen.
    Deine Entscheidung, dir zu vertrauen.
    Deine Entscheidung, anderen zu vertrauen
    Deine Entscheidung, aufzuhören, dich über die Aussagen anderer zu definieren.
    Deine Entscheidung, dich nicht mehr verletzt zu fühlen,
    wenn andere ganz anders sind, als du glaubst oder dir wünscht.
    Deine Entscheidung, dich von der emotionalen Abhängigkeit zu befreien.
    Deine Entscheidung, für dein Leben Verantwortung zu übernehmen.
    Niemand kann dir die Entscheidung abnehmen.
    Niemand kann dich von deinem Schmerz befreien.
    Niemand kann das.
    Nur du.

    Auch eine Reise von tausend Meilen
    fängt mit dem ersten Schritt an.
    Vertraue und gehe.
    Vertraue und gehe.
    Vertraue und gehe.
    Vertraue und gehe.

    Auch eine Reise von tausend Meilen - YouTube

    Alles Liebe
    Michi

  3. #63
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 150

    AW: Wieso stellt man mich ständig als Lügnerin hin?

    @Michi...

    das mag zwar logisch sein, und auch so klingen, aber dann bin ich wohl einfach nicht bereit. Meine Angst in mir ist so riesig, ich kann nicht einfach "lockerer" sein. Klar hat mj schon viele Schritte mir voraus, aber ich kann es ja auch nicht erzwingen. Für mein Leben Verantwortung hab ich nur mal kurzzeitig abgegeben, weil ich einfach mal Luft holen wollte, und ab Mittwoch geht es wieder selbstbestimmt weiter. Wobei ich mich nicht hab bestimmen lassen, sonst hätte ich ja nicht soviel Stress gehabt. Ich bin schon trotz allem eine Kämpferin, sonst wäre ich niemals mehr hier!!! Es gab genug Momente, welche andere vermutlich nicht überlebt hätten. Aber deswegen möcht ich gern einfach auch mal Schwäche zeigen wollen. So ein bissl betüdeln tut nämlich jedem gut. Und ja, es war wohl ein Fehler Erwartungen hier an das Forum zu haben... was soll's.


    @mj...

    hm kennst du ja leider selbst auch so wie du geschrieben hast. Schwierig alles. Und wenn man das alles zusammen nimmt, dann frag ich mich selbst wie ich durch diese Hölle gegangen bin, es ist soviel... ich frag mich wie ein einziger Mensch soviel miese Sachen überleben kann, ehrlich, ich hab keinen Schimmer wie ich das geschafft hab.

    Im Februar wollt ich ne Traumatherapie machen, aber ich durft nach zwei Wochen wieder gehen, weil ich zu instabil bin/war... what ever.

  4. #64
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 150

    AW: Wieso stellt man mich ständig als Lügnerin hin?

    @mj,

    jetzt antworte ich dir ausführlicher auf den langen Post von dir.

    Ja, ich bin eine kleine Perfektionistin, kann aber gar nix perfekt, aber mein innerer Anspruch ist das. Deswegen sind meine eigenen Ansprüche an mich auch so hoch, und leider eben auch an andere. Ich hab das leider noch nicht gelernt abzulegen, aber ich glaube das schaffe ich alleine auch nicht.

    Ja, das ist auch großer Leidensdruck. Dieses Ignorieren ist wie ich schon mal sagte wie Liebesentzug, genau das hatte ich immer in meiner Vergangenheit. Meine Mutter hat mir auch nie Liebe gezeigt. Und jetzt versuch ich hier irgendwie nett zu sein, und trotzdem haut es nicht hin, werde ignoriert, nicht für voll genommen, das stößt direkt in eine schmerzhafte Kerbe. Ich hab schon lange nicht mehr soviel Tränen vergossen wie hier.

    Magst du mir noch sagen wie das Buch hieß in dem du gelesen hast?

    Ich war halt ne Ewigkeit jetzt wieder nur mit dem Stabilisieren beschäftigt, ich komm mir vor als trete ich auf ner Stelle, als würde ich nie mehr weiter kommen. :-(

    Hmja, hier ist halt in der Tat nur ne Depressionsstation, sonst war ich meistens auf der Borderlinestation, da pass ich aber eigentlich auch nicht so richtig hin. So nen bissl muss sich der Oberarzt auskennen mit ADS, aber eben nicht so komplett. Allerdings war er ja trotzdem für das Einstellen wieder auf Medikinet, nur hatte er keinen Bock mehr das hier zu machen, aber es wird in den Brief geschrieben an meinen Doc in der PIA.

    Als ich in der Traumatherapie war, war das für mich aber auch nicht einfach. Da hat mir die Psychologin etwas von kleinen Männchen im Kopf erzählt, und das fand ich schon ziemlich daneben.

    LG, hab jetzt so gut es ging zu den Sachen was gesagt, ich hoffe das ist ok.

  5. #65
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 382

    AW: Wieso stellt man mich ständig als Lügnerin hin?

    Wissend um meine Struktur, immer das letzte Wort haben zu müssen, heißt anzuhaften,
    es immer wieder zu versuchen, auch wenn ich spüre, dass es umsonst ist.....

    Tränenherz schreibt:

    das mag zwar logisch sein, und auch so klingen, aber dann bin ich wohl einfach nicht bereit. Meine Angst in mir ist so riesig, ich kann nicht einfach "lockerer" sein. Klar hat mj schon viele Schritte mir voraus, aber ich kann es ja auch nicht erzwingen. Für mein Leben Verantwortung hab ich nur mal kurzzeitig abgegeben, weil ich einfach mal Luft holen wollte, und ab Mittwoch geht es wieder selbstbestimmt weiter. Wobei ich mich nicht hab bestimmen lassen, sonst hätte ich ja nicht soviel Stress gehabt. Ich bin schon trotz allem eine Kämpferin, sonst wäre ich niemals mehr hier!!! Es gab genug Momente, welche andere vermutlich nicht überlebt hätten. Aber deswegen möcht ich gern einfach auch mal Schwäche zeigen wollen. So ein bissl betüdeln tut nämlich jedem gut. Und ja, es war wohl ein Fehler Erwartungen hier an das Forum zu haben... was soll's.



    Um Logik geht es nicht, sondern um Verstehen wollen.
    Und wie du selbst schreibst, bist du dazu wohl einfach nicht bereit.
    Angst ist der Schlüssel.
    Viele Menschen haben Angst vor den Gefühlen des Ausgeliefertseins, der Ohnmacht, des Kontrollverlusts,
    aber vor allem davor, dass sich ihr Urteil über sich selbst wirklich bestätigen würde,
    wenn sie ihre Angst überwinden und sich sich selbst stellen, sich selbst sehen, wie sie sind.
    Das jedoch ist nicht der Fall. Es ist gerade umgekehrt.
    Sie dürfen erleben, dass sie völlig okay sind und dass sie nicht perfekt sind und dies auch nicht sein können,
    dass Kontrolle Illusion ist und der feste Glaube an Perfektion und Kontrolle uns in die Grube des Leidens
    fallen lässt.
    Niemand hat Kontrolle und ist perfekt. Niemand!!!!

    Auch ich falle immer wieder in diesen Glaubenssatz zurück, dass ich perfekt sein müsse und alles unter Kontrolle
    haben könnte, dass alles besser wäre und gut, wenn alles so gemacht würde, wenn alles so wäre, wie ich glaube,
    dass es richtig ist....
    und muss mich daran erinnern, dass das nicht sooooooooo ist, auch wenn es mir immer wieder so erscheint
    und mich draran festkralle.....
    Falle hinein in die Grube der Ohnmacht, des Ausgelieferseins.....

    Es geht nicht um Zwang..... es geht um Entscheidungen treffen.... für sich
    und um Verantwortung für sich und sein Leben übernehmen.
    Damit meine ich nicht seinen Lebensunterhalt verdienen, seine Wohnung sauber machen und Ordnung ins Chaos zu bringen.
    Das gehört auch dazu, aber das geschieht fast von selbst,
    wenn die "Arbeit" davor erledigt worden ist.
    Und es geschieht nicht mehr von selbst.... bei einem Rückfall. Und ich habe jeden Tag mit Rückfällen zu tun.
    Der Weg raus ist da auch nicht der Kampf, sondern Akzeptanz. So schwierig. Oh ja!!!!

    Sich seinen Ängsten , sich sich selbst stellen, den wirklichen Warums und Wiesos, den verborgenen,
    nicht den offensichtlichen.

    Du bist okay, so wie du bist. Dies von anderen gesagt bekommen, hilft aber nicht, solange du selbst nicht daran glaubst.
    Dies schreibe ich aus eigener Erfahrung.
    Das ist einfach so.

    Dein Leben ist nicht selbstbestimmt, sondern du bist deinen Triggern so lange ausgeliefert, bis du dich ihnen stellst.
    Und sie sind sehr stark und sie können dich immer wieder überwältigen.

    Heilung ist kein Ereignis, sondern ein Geschehen.
    Meine Heilung hat 2009 im Mai begonnen, als ich meine erste wirkliche Entscheidung traf
    und zum ersten Mal Verantwortung für mich und mein Leben übernahm.

    Den ersten Schritt ging!!!!
    Und seit damals gehe ich meinen Weg....
    Schritt für Schritt.

    Und glaube nicht, dass sie einfach sind und dass ich nicht auch Schritte rückwärts mache,
    aber all dies gehört zu meiner Reise, zu meinem Weg.
    Auch das ist okay und gut so.

    Du hast Stress gehabt, weil du dich hast von außen bestimmen lassen?
    So habe ich das auch bei mir immer gesehen, bis ich verstand, dass ich Stress habe,
    weil ich dauernd im Widerstand bin, gegen alles und jeden ankämpfe
    und vor allem gegen mich selbst,
    da ich nicht sein wollte, wie ich war / bin.
    Ich wollte immer anders sein, damit mich die anderen lieb haben.

    Als ich dies wirklich verstand, war der erste Schritt getan.
    Glaube nicht, dass es mir einfach fällt,
    dass da nicht Staumauern sind, die ich aufgebaut habe
    und dass meine Ungeduld, sie einzureißen, mich nicht schon oft fast abstürzen ließ.

    Aber ich habe Vertrauen zu mir, dass ich es schaffe.
    Was bleibt mir auch anderes übrig.
    als weiter zu gehen......

    Schwäche zeigen .....
    ganz ehrlich, den Eindruck machst du nicht....
    dass du Schwäche zeigen kannst,
    sie vor dir selbst zugeben kannst.

    Ist eine meiner schwierigsten "Aufgaben"
    dann bin ich ja schutzlos, angreifbar.
    Wenn ich das kann, wirklich kann, dann habe ich es geschafft,
    dann habe ich unendliches Vertrauen zu mir .....

    Du wolltest hier Recht bekommen,
    Unterstützung für deine Denkmuster erhalten
    dass wir alle einstimmen in dein Lied vom Leben.

    Aber das Forum hier
    ist auch eine Art Selbsthilfegruppe
    fast schon eine Therapiegruppe
    und dort besingt man nicht zusammen das LIed vom Leid,
    sondern hat Verständnis für einander,
    weil man genauso ist,
    ähnliches erlebt hat,
    und von sich selbst erzählt
    um dem anderen zu helfen,
    einen anderen Blickwinkel zum Leben einzunehmen.
    Wenn auch nur für einen Moment.

    Nicht mehr
    und nicht weniger.

    Alles Gute
    Michi

  6. #66
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Wieso stellt man mich ständig als Lügnerin hin?

    Hallo tränenherz,

    hm kennst du ja leider selbst auch so wie du geschrieben hast. Schwierig alles. Und wenn man das alles zusammen nimmt, dann frag ich mich selbst wie ich durch diese Hölle gegangen bin, es ist soviel... ich frag mich wie ein einziger Mensch soviel miese Sachen überleben kann, ehrlich, ich hab keinen Schimmer wie ich das geschafft hab.
    Also, wenn du alles überlebt hatte, bist du auch stark! Darauf kannst du schon stolz sein. Du hattest sicher auch einige strategien gefunden damit umzugehen die sicher nicht ganz schlecht sind. Vielleicht eckst du damit an, aber es hilft dich zu überleben und haben ihre zweck.

    Im Februar wollt ich ne Traumatherapie machen, aber ich durft nach zwei Wochen wieder gehen, weil ich zu instabil bin/war... what ever.
    Dann war es nicht der richtige zeitpunkt oder auch nicht der richtige therapie. Vielleicht mal später, etwas anders? Da kannst du auch dein bauch hören. Ich hatte EMDR auch nicht gemacht als ich total unstabil war... Zwischen der tag wo ich davon gehört hatte und gedacht, es wäre was und der entscheid es zu machen, hat es 6 monate gedauert und ich war froh darüber.

    Wegen perfektionnismus: Es ist bei mich eine grosse thema und ich übe immer wieder. Klar, ganz allein kannst du es nicht! ich konnte es auch nicht, hatte von andere menschen hilfe bekommen dafür.

    Was zu perfektionnismus ablegen gehört ist mal geduld: Gerade wenn du so tief leidet wie jetzt, ist es gerade schwierig. Aber mal akkzeptieren dass du heute dich miese fühlt, dass dein leben so ist wie sie ist und dass du vieles einfach nicht kann. Es darf so sein, auch wenn es gar nicht angenehm ist! Du darfst auch so viel heulen wie du danach bist. Wenn der schmerz unerträglich ist, gibt es auch medis und ich finde dann sicher sinnvoll zu nehmen, was du auch machst.

    Arbeit an sich ist meistens eine lebensaufgabe. jeden mensch hat seine themen und damit sind wir unsere ganze leben beschäftigt. Also, bei deine grossen themen brauchst du auch zeit.

    Auch was noch zu perfektionnismus gehört: Die perfekte therapie für dich wird es nicht geben. Es gibt es für niemand. Es gibt verschiedenen angeboten und daraus nimmst du einfach was dich im moment etwas bringt. Der klinik wo du gerade bist... Einiges hat dich nichts gebracht, ausser die erfahrung dass du es jetzt so was nicht brauchst. Ich hoffe doch dass du einiges doch mitnehmen kannst. Negatives erfahrungen haben manchmal auch ihre nützen. Nicht um dich zu straffen, aber um zu erfahren dass es zu welt gehört und auch zu üben damit umzugehen. da denke ich gerade an diese ärztin die dich so enttäuscht hatte. Mit so jemand hätte ich sicher auch mühe und finde so was auch nicht ganz ok wie sie macht. Aber so wie menschen sind, gibt es andere menschen die dich genau so behandelt werden. Aus der weg kannst du ihnen sicher nicht dauernd. Lernen damit umzugehen ist auch eine möglichkeit. Es muss nicht jetzt sein, es kann später sein, einfach wann du dich selber entscheidest.

    Es hat mich viel gebracht das leben als schule zu sehen.

    Ja, das ist auch großer Leidensdruck. Dieses Ignorieren ist wie ich schon mal sagte wie Liebesentzug, genau das hatte ich immer in meiner Vergangenheit. Meine Mutter hat mir auch nie Liebe gezeigt. Und jetzt versuch ich hier irgendwie nett zu sein, und trotzdem haut es nicht hin, werde ignoriert, nicht für voll genommen, das stößt direkt in eine schmerzhafte Kerbe. Ich hab schon lange nicht mehr soviel Tränen vergossen wie hier.
    Genau an solche höchst fiese erlebnissen (ich meine, als fiese erlebt, von andere war keine böse absicht dabei) kannst du lernen. Genau weil es so wehtut. Genau wenn es wehtut zeigt dich etwas dass bei dich noch ist. Die lieblosigkeit deine mutter ist wirklich eine schlimme sache und es kann gut sein dass einiges was im klinik passiert ist und auch auf der forum nur diese alte schmerz geweckt hat. Natürlich ist sehr unangenehm wenn jemand (unabsichtlich) wieder dort drückt, aber es ist auch die möglichkeit dich wieder mit diese schmez zu befassen, sie ernst nehmen und zulassen.

    Das leben scheint manchmal fiese zu sein, da wir ohne wirklich zu wollen immer wieder die selbe sachen anziehen als möglichkeit uns einiges was in unsere leben nicht gestummen hat bewusst zu sein und daran arbeiten.

    Jetzt noch dass buch die ich erwähnt hatte:

    "Trauma-Heilung, Das Erwachen des tigers" Von Peter Levine

    Noch ein andere mit praktische übungen "Vom Trauma befreien" auch von Peter Levine

    über diese therapeutischen methoden (die man bis zu eine gewisse grad auch selber bei sich machen kann) dort:

    Somatic Experiencing Deutschland e.V.

    Dort sind auch kontaktadressen von therapeuten, aber auch infos über die methode. Ich hatte selber bei mich einiges probiert und es hat mich wirklich überzeugt.

    Ich war halt ne Ewigkeit jetzt wieder nur mit dem Stabilisieren beschäftigt, ich komm mir vor als trete ich auf ner Stelle, als würde ich nie mehr weiter kommen. :-(
    Ich habe mal gelesen dass nur stabilisierung bei ADSler manchmal nicht viel bringen, wegen der reizoffenheit. Aber eine therapie muss dann auch gut gewählt sein. Du hast bis jetzt vielleicht noch nicht gefunden was dich wirklich hilft, aber gib bitte nicht auf!

    Hmja, hier ist halt in der Tat nur ne Depressionsstation, sonst war ich meistens auf der Borderlinestation, da pass ich aber eigentlich auch nicht so richtig hin. So nen bissl muss sich der Oberarzt auskennen mit ADS, aber eben nicht so komplett. Allerdings war er ja trotzdem für das Einstellen wieder auf Medikinet, nur hatte er keinen Bock mehr das hier zu machen, aber es wird in den Brief geschrieben an meinen Doc in der PIA.
    Wie weit hat es dich nicht gepasst? Gibt es doch hier und da etwas die du mitnehmen kannst? Ich denke dass in deine situation besser ist alles zu nehmen was dich irgendwie hilft.

    Als ich in der Traumatherapie war, war das für mich aber auch nicht einfach. Da hat mir die Psychologin etwas von kleinen Männchen im Kopf erzählt, und das fand ich schon ziemlich daneben.
    Vielleicht war es nicht der richtige weg für dich. Es gibt verschiedene wege mit traumata zu umgehen. Sehr sanfte methoden behandeln die symptomen und so lernt man sich zu beruhigen wenn eine trigger kommt. Aus meine sicht gehören die medis auch in diese kathegorie, da es ehe um beruhigung geht.

    Andere methoden (EMDR gehört dazu!) gehen voll auf konfrontation und die richtige verarbeitung. Also, da ich es gemacht habe kann ich dich sagen: Es ist heftig! Eine gute halt während diese zeit ist auch wichtig.

    So noch eine gute text gesucht für dich, wenn es dich interessiert. Ich muss immer daran denken wenn ich dich lese:

    AD(H)S Selbsthilfe Münster - EMDR

    lg

  7. #67
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 150

    AW: Wieso stellt man mich ständig als Lügnerin hin?

    Hallo,

    heute hatte ich direkt wieder tolle Erlebnisse mit der Ärztin. Die erste Frage von ihr "Wieso waren sie nicht zur Morgenrunde?".... ich war da, ich musst nur lachen, find das albern, sie sucht scheinbar Sachen an den Haaren herbei gezogen. Es waren sehr viele Leute nicht da, aber ich war da! Ich sagte ja bereits, Termine nehme ich immer war soweit es geht.

    Dann hat sie noch ein bissl vor sich hingemotzt, entschuldigt hat die sich natürlich nicht, und dann meinte sie, sie setzt das Tilidin ab. *lol* Dann hab ich ihr gesagt das ich sowas nicht nehme. Darauf hatte sie natürlich auch was zu sagen. "Bei Unfreundlichkeit wird mein Gehirn krank." *lol* Wer hier unfreundlich war, war allerdings sie. Okay, Montag, die arme Frau muss arbeiten, und trotzdem bin ich der Meinung kann sie nicht ständig ihre Laune an Patienten (sie hat es heute nicht nur an mir ausgelassen) auslassen.

    Drittes Ding, es war ja Visite und die Sozitante war mit dabei. Ich zu ihr gemeint, "sie wissen aber das wir heute um 10Uhr einen Termin hätten?". Sie so "ja und wo waren sie?" Ich so "na sie stehen doch gerade in meinem Zimmer". Dann hat sie ihr Froschgrinsen wieder aufgesetzt, mir noch gesagt wie blöd ich bin weil ich die Sachen net alleine hinkriege, und dann hat es mir gereicht, und ich hab gesagt, wenn sie keinen Bock zu arbeiten hat soll sie es lassen, und ich geh wieder zu meiner Sozpäd in der PIA. Dann wollte sie wissen wer das ist, und das es ja nicht sein könne das ich das nicht alleine mache. *lol* Wozu sind die denn sonst da?

    Naja, noch zwei Nächte, dann bin ich wieder frei, hab mein Leben zurück, irgendwie werd ich mich da selbst durchbuddeln, hab ich ja schon immer gemacht. Irgendwie.



    @Michi,

    um Recht bekommen ging es mir ganz sicher nicht. Aber bei all den Zusammentreffen mit dieser Frau brauchte ich einfach mal ein paar Streicheleinheiten, nur darum ging es mir. Um ein paar liebe Worte.

    Aber du hast mich falsch verstanden, ich habe mich nicht bestimmen lassen von außen, und deswegen hatte ich Stress, weil ich versucht habe klar zu äußern was mir gut tut, bzw. was nicht, das ist hier nicht erwünscht.
    Ich weiss schon das ich damit anecke, das ist ja auch nicht so unbedingt mein Problem, ich hab da andere Sachen die mich belasten. Und ja ich will gern das die anderen mich toll finden, und nur deswegen mach ich noch weiter, was sonst hätte ich davon? Nichts. Es ist alles eh sinnlos.


    @mj,

    danke für deinen Beitrag, deine Worte lassen mich immer nachdenken, die von Michi auch, aber bei dir ist da noch was anderes. Ich kann nicht genau sagen was das ist. Ich danke dir auf jeden Fall schon mal für die Buchangaben, da werde ich morgen gleich mal schauen wo man das vllt bestellen kann.

    Habe mir grad mal die Seite vom SE angeschaut, und ich hab gesehen, dass es in meiner Stadt auch welche gibt die das machen.

    Hm nicht aufgeben, ist nicht so einfach. Vor allem wenn man ständig auf der Suche ist nach etwas hilfreichem.

    Ja vermutlich hast du recht, und es gab zum Beispiel in der physikalischen Therapie auch noch einige Sachen die hilfreich waren. Bin am überlegen mir so ein Fahrrad für die Fitness zu besorgen, für zu Hause.

    Ich hoffe, oder glaube das das Elontril mich schon etwas ruhiger macht. Ich konnt heute sogar mal wieder an meinem Bild weiter malen. Ich bin zwar nicht wirklich gut, aber immerhin konnt ich mal wieder malen.

    Die andere Seite werde ich morgen früh fertig lesen, mir fallen zur Abwechslung mal gleich die Augen zu, und dann will ich das auch nutzen.

  8. #68
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 150

    AW: Wieso stellt man mich ständig als Lügnerin hin?

    So, ich glaub das musste irgendwie noch kommen, und das am letzten Tag.

    Mir tut der linke Fuss weh, kann kaum noch auftreten, und dann wird mir gesagt, wo anders würde ich auch nicht gleich nen Termin bekommen, ich soll das dann machen wenn ich draußen bin. Und sie muss eine Aufnahme machen. Hab erst gedacht es geht so weg, deswegen hab ich mich erst Mittag bei ihr gemeldet. Bis das beim Arzt ankam wars 15Uhr, dass die dafür drei Stunden brauchen, obwohl sie hier auf Station sind, da kann ich doch nix dazu.

    Ich hab dann bei meinem Orthopäden angerufen, und ich konnte gleich noch vorbei kommen. Hab einen Fersensporn links. Die haben es auch geröntgt. Er meinte ich soll viel Trinken, davon kommt das auch mit...oO Dann bekam ich zweimal ne mega fiese Spritze in den Fuss gejagt, und so eine Ferseneinlage muss ich mir noch holen. Und nun humpel ich also mit Krücken rum. *seufz*

    Ich glaub die denken ich simuliere. Was kann ich dafür wenn ich sowas bekomme? Ich musst mir natürlich heute auch noch fiese Sprüche von der Ärztin reinziehen. Spätestens jetzt werd ich das auf jeden Fall mal an die Klinikleitung melden. Denn die hätten in der Orthopädischen Abteilung mit 100% Sicherheit auch Krücken gehabt, und die Spritze ebenfalls. Da bin ich mir mehr als sicher.

    Ein echt enttäuschtes Tränenherzchen.

  9. #69
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Wieso stellt man mich ständig als Lügnerin hin?

    Hallo Tränenherz,

    Wenn ich deine beitràgen lese: klar, wie die ärztin oderder sozitante mit dich sind finde ich auch nicht sehr einfühlsam... Leider begegne ich saolche menschen auch und es nervt mich auch. Aber ich merke auch dass du recht austeilt, dass du heftig reagiert darauf. Ich kann es verstehen, wenn du mit menschen (mobbing) so viel verletzt bist dass du es so machst. Ich neige auch dazu und war echt schlimm.

    Nun ist es so dass andere auch gefühlen haben, auch verletztbar sind und nicht umbedingt mit diese art klar kommen. Vielleicht meinen sie nicht böse, sind wirklich sehr ungeschickt, aber es verletzt dich (also, was du beschreibst würde mich auch verletzten).

    Aus eigene erfahrung: Die meistens menschen können mit jemand der heftig reagiert schlecht umgehen. Sie fühlen sich verletzt und denken nicht umbedingt dass du aus tiefen verletzungen so reagierst.

    Natürlich darf man sich wünschen dass angestellten von eine psychiatrische klinik damit etwa besser umgehen können als der durchschnitt, aber es bleibt manchmal bei der wunsch.

    Auch einiges auf der forum hatten damit (denke ich) mühe, obwohl es ADSler sind und ADSler sind auch manchmal heftig in ihre art und zeigen bei solches oft ein bisschen mehr verständnis als stinos.

    So war meine erfahrung und vielleicht ist dich bekannt: weil ich schon so viel verletzt war und dazu noch impulsiv bin, war ich viel am austeilen und so gibt es zoff und spannungen und ich erlebe genau das was mich früher schon verletzt hatte... Nach der therapie mit EMDR ist es wesentlich viel besser gewesen! Ich sehe heute, dass ich durch meine traumata dauernd auf der hut war und bei der kleinste "trigger" nur ausgeflippt bin und mich verteidigt hatte. Für mich ist es rein um selbstschutz gegangen, aber andere menschen haben dabei ehe grundlose aggressivität gesehen. Niemand lässt sich gerne angreifen, auch wenn er eine falsch wort gesagt hatte oder sich doof verhalten hatte. Diese ärtzin und soziotante hatten aus ihre perspektiv richtig reagiert und sehen wahrscheinlich nicht ein wieso du so darauf reagierst.

    Vielleicht kann ich dich gut verstehen und gut mit dich reden, weil ich selber mobbing erlebt hatte (und es überwunden) und weiss wie es sich richtig anfühlt... Es ist bekannt dass traumata für menschen die es nicht erlebt haben, nicht nachvollziehbar ist.

    Wegen was dich hilft: Vielleicht denkst du dass du nicht zu helfen bist... So eine gedanken ist bei eine komplexe PTBS ganz normal! Es stimmt auch dass es nicht so einfach ist zu behandeln. Aber probieren ist immer gut! Vor allem was dich zusagt.

    Ich habe bei mich erfahren: Wenn ich innerlich bereit war etwas zu tun, hat sich auch der möglichkeit gegeben. Die bereitschaft etwas zu ändern kann niemand von aussen erzwingen und sogar du bei dich auch nicht. Es wäre auch nicht gut dich zu zwingen, weil bei so etwas heftig die richtige zeitpunkt auch wichtig ist. Sich an eine traumata zu kümmern braucht sehr viel kraft und es gibt phasen im leben wo man es einfach nicht hat oder wo andere wichtige herausforderung da sind.

    Also, da darfst dich auch zeit lassen. Ich bin überzeugt, wenn du zu etwas wirklich bereit bist, wirst du auch die nötige hilfe bekommen. Bis dann muss noch einiges "reifen".

    lg

  10. #70
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 150

    AW: Wieso stellt man mich ständig als Lügnerin hin?

    Entschuldigung, aber ich habe überhaupt nix ausgeteilt. Ich werde hier seid Wochen ignoriert, und das kanns nicht sein. Das hat schon nix mehr mit nicht einfühlsam zutun.

    Na wenn sich alle so benehmen würden wie diese Ärztin und Sozitante, dann gute Nacht. Armes Deutschland.

    Reichen Krücken noch nicht aus, um zu sehen das ich nicht simuliere?

    *traurig und enttäuscht*

Seite 7 von 10 Erste ... 2345678910 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wieso, weshalb, warum?
    Von Jacky2330 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 1.10.2012, 18:44
  2. Ständig verspannt und Magenprobleme
    Von Katharina im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 2.12.2011, 19:47

Stichworte

Thema: Wieso stellt man mich ständig als Lügnerin hin? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Erfahrungen und Empfehlungen sowie Suche nach Ärzten und Kliniken
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum