Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Coaching/Kommunikation im Forum ADS ADHS: Coaching
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Einzel-Coaching, Gruppen-Coaching, speziellen Coaching-Verfahren sowie für die Suche nach lokalen Coaches
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 24

    Coaching/Kommunikation

    Hallo ihr,

    das größte Problem neben meinem Chaos im Kopf und privaten Umfeld ist, dass es anderen Menschen, genauer gesagt Freunden, offensichtlich schwer fällt, zu verstehen,

    was ich sage. Oder besser ausgedrückt, ich kann das, was ich meine, nicht so ausdrücken, ohne mir wichtige Menschen zu verletzen.

    Deshalb suche ich einen Coach/Trainer/Therapeuten, der/die sich auf interpersonelle und intrapersonelle Kommunikation spezialisiert hat.


    Was ich lernen möchte: mich ohne Angst, zu viel von mir preiszugeben auch auf tiefere Gespräche einlassen zu können. Sagen zu können, was ich meine, ohne

    missverstanden zu werden. Damit habe ich schon oft Freunde verärgert, die sich dadurch angegriffen fühlten. Gesprächen folgen können,ohne diesen eine Wertung zu

    geben, ohne etwas hineinzuinterpretieren. Anscheinend interpretiere ich zu viel......


    Gesucht wird von mir in Ba-Wü, genauer im Kreis KN oder VS.

    Danke fürs Lesen.

  2. #2
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 808

    AW: Coaching/Kommunikation

    Es gibt Kommunikationstrainings, in denen man genau das lernen kann: Etwas ohne einen Angriff zu sagen. Verstehen, warum man sich oft so schlecht versteht. Besser merken, was der andere einem wirklich mitteilen will - und was nicht.

    Sehr gut finde ich alles, was auf "Schulz von Thun" basiert.
    Sein Ansatz ist so etwas wie "Das kleine ein-mal-eins der Kommunikation". Das gilt nicht nur für Leute mit ADHS, sondern für alle.

    Für viele von uns ist Kommunikation schwierig, wegen unserer emotionalen Besonderheit. Aber diese Sachen sind für alle Menschen wichtig. Und wir sind ja nicht allein auf der Welt. Wenn du Glück hast, kannst du gute Kurse dazu sogar an der Volkshochschule finden.

    Wenn du auf ADHS beschränkt etwas suchst: Corrie Neuhaus, ihre Kurse und Bücher

  3. #3
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Coaching/Kommunikation

    Danke Skywalker.

    Ich suche nicht unbedingt beschränkt auf AD(H)S, wobei es natürlich hilfreich wäre, wenn das berücksichtigt werden würde.

    Schulz vonThun kenne ich vom Studium -theoretisch.
    Es geht mir aber um die Praxis.

    Üben können.....in einer Schutzzone.....ohne Angst haben zu müssen, jemanden vor den Kopf zu stoßen oder zu verärgern....
    um dann das Ganze verbessern zu können

  4. #4
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 808

    AW: Coaching/Kommunikation

    Was hast du studiert?
    Ohne die Übung bringt die ganze Theorie ja nichts. Ich bin da jetzt schon seit Jahren dran und trotzdem gibt es noch so viel zu lernen.
    Ich habe tatsächlich damals mit VHS-Kursen begonnen und habe davon profitiert. Wenn die Referentin gut ist, dann stellt sie eine gute Atmosphäre her. - Wenn ich dich richtig verstanden habe, geht es dir ja darum, Kommunikation als Solche zu verbessern und nicht um Therapiethemen. Um schwierige Situationen in den Griff zu bekommen, finde ich es sinnvoll, mit einfacheren, die nicht so gefährlich sind, zu üben. Und in diesen Kursen habe ich nie jemanden getroffen, der nicht aus persönlichem Interesse dort erschienen wäre...

    Was ich auch hilfreich fand, war Rosenberg mit der gewaltfreien Kommunikation. Kennst du vielleicht auch. Aber da finde ich die Sprache so gespreizt, das muss man mögen. Kannst du damit was anfangen?

  5. #5
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Coaching/Kommunikation

    Pädagogik, Biologie und Germanistik.

    Rosenberg....nur in Ansätzen.
    "Giraffensprache".
    Klingt interessant.

    Danke für den Tip mit der VHS; da werde ich mal schauen, ob unsere hier so etwas anbietet.

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 348

    AW: Coaching/Kommunikation

    hallo erstmal du kommst aus VS? bin ich auchher aus der Richtung ich hab was gefunden zu deiner anfrage
    und zwar in stuttgart bei Cordula Neuhaus die ist ja eh so ne Art ADS Guru^^ ist auch selber betroffen und sie bietet Kommunikationsseminare an
    nur waren mir diese bis dato zu teuer /hatte nicht genug gelad übrig

  7. #7
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 808

    AW: Coaching/Kommunikation

    @ Windchaser - Danke für deinen Hinweis! Die Seminare von C. Neuhaus interessieren mich sehr. Sie haben einen so guten Ruf.
    Aber es hat mir noch niemand sagen können, was wirklich ihre Basis ihrer Workshops ist. Auf ihrer Website klingt die Inhaltsangabe wie eine
    Allgemeine Einführung in das Thema ADHS +
    Grundlagen konstruktiver Kommunikation +
    Grundlagen Selbstmanagement für ADHSler.


    Die Seminare erscheinen mir auch recht teuer, gemessen an der Gruppengröße kosten sie mehr als so manches Seminar für gehobene Manager. (Zahlt das bei Euch u.U. die Krankenkasse?)

    ist auch selber betroffen
    Die auch??? Na schau, wieder eine, die Bildung und Karriere geschafft hat! Wie schön!

  8. #8
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 808

    AW: Coaching/Kommunikation

    @ Schussel: Hast du inzwischen was erreicht?

    zu Rosenberg / Gewaltfreie Kommunikation:
    Rosenberg war selber in seiner Jugend ein "Bad Boy"- als Rowdy aus den Schulen geflogen, gefürchteter Schläger ...
    Er hat die GFK aus seinem eigenen Defizit heraus entwickelt.

    - GFK ermöglicht, hoch eskalierte Konflikte in den Griff zu bekommen.

    - Es benutzt eine Ausdrucksweise, die man lernen kann, und an der man sich in schwierigen Konfliktsituationen entlanghangeln kann. Auch dann, wenn die Gefühle vielleicht andere Wege gehen. Dadurch übt man mit der Zeit eine neue Sichtweise auf sich und auf den Konfliktpartner, die von Respekt und Anerkennung bestimmt ist.

    - Rosenberg geht davon aus, dass hinter jeder Wut unerfüllte Bedürfnisse liegen. Wenn man diese Bedürfnisse erkennt, kann man die Energie statt für die Wut für das einsetzen, was einem fehlt.
    Hier würde es mich sehr interessieren, ob das schon mal jemand im Hinblick auf ADHS beleuchtet hat. ADHS heisst, dass nicht hinter jedem Gefühlt ein Bedürfnis oder ein Sinn steht. Trotzdem halte ich Rosenbergs Umgang mit diesen Gefühlen für sehr hilfreich für ADHSler. Vielleicht, weil es sinnlosen Gefühlsspitzen einen sinnvollen Rahmen gibt, in dem man damit konstruktiv umgehen kann?

    - GFK ist auf Wachstum, auf Entwicklung angelegt, nicht auf Vermeidung oder Defizite.
    - Ich finde für Menschen mit starken Impulsen einen großen Gewinn darin, weil es das Tempo der Kommunikation verlangsamt und mit Hilfe der Methode ermöglicht, sich vom eigenen Impuls zu distanzieren - und statt dessen seiner inneren Haltung zu folgen.

    - Die GFK erinnert mich an einige Kampfsportarten, bei denen es darum geht, den Angriff des Gegners nicht abzuwehren, sondern die Energie umzuleiten. Das Ziel ist, die Energie des Angriffs anzunehmen, nicht wegzumachen, und konstruktiv zu nutzen.

    Was man in GFK- Kursen lernen kann:
    - Gefühle erkennen und benennen
    - Bedürfnisse erkennen und benennen
    - Beobachtungen von Bewertungen unterscheiden
    - sich abgrenzen
    - das Anderssein des Anderen verstehen und schätzen lernen

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Coaching/Kommunikation

    Skywalker schreibt:
    @ Windchaser - Danke für deinen Hinweis! Die Seminare von C. Neuhaus interessieren mich sehr. Sie haben einen so guten Ruf.
    Aber es hat mir noch niemand sagen können, was wirklich ihre Basis ihrer Workshops ist. Auf ihrer Website klingt die Inhaltsangabe wie eine
    Allgemeine Einführung in das Thema ADHS +
    Grundlagen konstruktiver Kommunikation +
    Grundlagen Selbstmanagement für ADHSler.
    Die Seminare erscheinen mir auch recht teuer, gemessen an der Gruppengröße kosten sie mehr als so manches Seminar für gehobene Manager. (Zahlt das bei Euch u.U. die Krankenkasse?)
    Vom Seminar Kommunikation und Selbstwert habe ich den ersten Teil (2 Tage) schon erlebt. Dieses Seminar wird von einigen Krankenkassen als Patientenschulung anerkannt.
    Hierzu gilt folgendes:
    Wapi schreibt:
    So zwischenzeitlich bin ich schlauer. Eine Kostentragung ist möglich wenn:

    1) das Seminar oder der Workshop die Voraussetzungen einer Patientenschulung nach § 43 Abs. 1 Nr. 2 SGB V erfüllt
    2) und diese aus medizinischen Gründen erforderlich ist
    3) und der Patient am Kurs regelmäßig teilnimmt

    Normalerweise haben die Vorhabenträger hierzu zuvor bei den Krankenkassen einen Qualifikationsnachweis zu erbringen und die laufende Qualitätssicherung nachzuweisen.
    Allerdings sollen die Leistungen der Gesetzlichen hier durchaus unterschiedlich sein.
    Wer mag, kann seine Erfahrungen ja eintragen.
    Die TK leistet pro WE Kurs 85% der Kursgebühr, max. 170€. Wie's mit Wegegeld und Übernachtung aussieht muß ich noch sehen. ......
    So also ich geh da deswegen das WE mal hin.
    Das Seminar war für mich sehr informativ auch mit dem Austausch untereinander. Es hilft für das tiefer eindringende Verständnis was anders ist und wie unterschiedlich wir alle dabei sind. Am ersten WE war es allerdings Input und Frontalunterricht im Sinne einer Patientenschulung und kein Übungsspielfeld im Sinne eines Kommunikationsseminars.

    Die anderen Seminare zielen auf Paartherapie oder sind Bestandteil des ADHS-Kompetenztrainers, d.h. sie richten sich nicht ausschließlich an Betroffene iS einer Patientenschulung sondern gelten als Fortbildung und müssen daher privat gezahlt werden. Die Therapiesäule der Psychoedukation ist in Deutschland noch nicht so ausgeprägt zumindest was die Beteiligung der Kassen daran betrifft. Die Fortbildung ist im professionellen Gefüge verpreist. Ich habe allerdings keinerlei qualitative Alternativen bei meinem Research bisher entdeckt. Eigentlich wundere ich mich, dass sie in Ihrem Alter noch mit diesem Enthusiasmus und Spirit tätig ist.

    Günstige Übungsspielfelder lassen sich nur über VHS Kurse oder über Selbsthilfegruppen die z.B. ein WE selbst organisieren und einen Trainer einladen, durchführen. Dafür können Selbsthilfegruppen übrigens bis 31. März d.J. bei Erfüllen der Vorgaben Unterstützung durch Förderungen von Krankenkassen erhalten. Die Mittel wurden massiv aufgestockt.

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit der Kommunikation mit Arbeitskollegen
    Von Feuerball im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 9.05.2015, 14:32
  2. Optimierung der Kommunikation
    Von schnuppe im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 20:31
  3. Welche Kommunikation ist dir am liebsten?
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 6.08.2011, 15:49
  4. Kommunikation
    Von Kodelka im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 19:48
Thema: Coaching/Kommunikation im Forum ADS ADHS: Coaching bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Einzel-Coaching, Gruppen-Coaching, speziellen Coaching-Verfahren sowie für die Suche nach lokalen Coaches
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum