Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Coach oder Therapeut? im Forum ADS ADHS: Coaching
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Einzel-Coaching, Gruppen-Coaching, speziellen Coaching-Verfahren sowie für die Suche nach lokalen Coaches
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 19

    Coach oder Therapeut?

    Hallo Forum!
    Wie ihr seht bin ich ganz neu hier.

    Folgendes Problem beschäftigt mich.

    Ich habe seit meiner Kindheit ADS. Mittlerweile bin ich 39 und habe für fast alle Probleme so meine Strategien entwickelt. Es hat verdammt lange gedauert, aber mittlerweile

    befindet sich mein Leben in einer recht ruhigen Phase. Studium geschafft, erfolgreich im Job, seit 1.5 Jahren eine sehr glückliche Beziehung......aber...

    ich habe das Gefühl das ich nicht richtig glücklich und zufrieden bin!Ich bin extrem schnell gelangweilt, überhaupt habe ich das Gefühl das Langeweile mein Leben bestimmt.

    Dazu kommt das ich durchs Leben hetze! Ich fühler mich ständig unter Zeitdruck, mache alles extrem schnell und hastig und genieße einfach nichts! Ich hetze von einer

    Aufgabe zur nächste ohne inne zu halten , erst wenn ich alle Aufgaben erledigt habe fange ich an ruhiger zu werden. Und dann beschäftige ich mich mit TV oder Playstation,

    da ich hierbei keine Langeweile verspüre. Die Zeit verfliegt und ich kann einfach schöne Momente nicht reflektieren. Es macht mich unzufrieden. Hoffe ihr versteht was ich

    meine?

    Hat jemand Erfahrung ob ein Therapeut oder Couch dieses Problem versteht, ob mir so jemand weiter helfen kann? In Moment überlege ich nämlich wieder mit Metyphenidat

    anzufangen. Denn dann habe ich ruhe im Kopf. Nur schreckt es mich ab, mein Leben lang in den Stoffwechselprozess meines Gehirns einzugreifen.

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.214

    AW: Coach oder Therapeut?

    Hallo das bist du ja wirklich ein Protoype, was die Behandlung von ADHS in Kindheit und Jugend betrifft.

    Ich glaube, ich jemand hat mal gesagt, wenn ADHS Schwierigkeiten bei der Arbeit oder bei der Liebe verursacht,
    dann sollte man sie behandeln ? Sehr frei wahrscheinlich. Nun, da scheint bei dir ja alles im grünen Bereich zu sein.
    Aber trotzdem nicht glücklich? Suchst du nach dem Sinn?

    Ständig unter Zeitdruck zu sein und nichts genießen können, das kann krank machen.

    Guck dich doch ein bisschen hier im Forum um - falls du es noch nicht getan hast - gerade hat jemand geschrieben,
    dass ihm gerade empfohlen wurde, Bücher über ADHS zu lesen, sich damit beschäftigen, evt. Medikamente zu
    nehmen.

    Ich habe mich lange dagegen gesträubt, aber mit zunehmenden Alter habe ich eingesehen, dass mir
    Methylphenidat sehr viel bringt. Man braucht übrigens i. d. R. eine sehr viel geringere Dosis als im Kindes- und
    Jugendalter.

    Und dann helfen mir die 50 Tipps, die unten in meiner Signatur zu finden sind.

    Liebe Grüße
    Gretchen

    Viel Spaß hier im Forum!

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Coach oder Therapeut?

    Du könntest es mit Meditation versuchen,kann man bei Therapeuten u.Coaches lernen wenn sie es anbieten.

    Bei mir wirkt das allerdings nicht nachhaltig,uebe auch zu selten u.hab mich für dauerhaft MPH entschieden.
    Hat MPH dir denn früher geholfen,dann wuerde ich mich wohl wieder dafür entscheiden.
    Coach seh ich bei dir nicht so wenn es bei der Alltagsorganisation hinhaut.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Coach oder Therapeut?

    Könnt ihr mich aufklären wie eine dauerhafte einnahme von MPH aussieht? Ich hatte bisher immer sporadisch 5 mg genommen, wirkte gute 3-4 Stunden und das war es. Wollte nie den ganzen Tag unter MPH stehen.

    Beruflich läuft es so gut, weil ich einen Job habe, der es mir erlaubt auch mal eine Stunde aus dem Fenster zu schauen. Meine Unkonzentriertheit fällt nicht auf. Dazu habe ich super entspannte Kollegen. Gibt keine Reibungspunkte, werde nie oder fast gar nicht kritisiert... kann zur Arbeit kommen und gehen, wie es mir am besten passt. Das Arbeitsaufkommen ist nicht sehr hoch. Das alles führt daszu das ich keine berfuflichen Probleme habe. Möchte nicht wiessen wie es in einem anderen Job aussehen würde.

    Zur Liebe, liebe Gretchen. Ich war mein Leben lang Single, keine einzige Beziehung. Zu sagen das also alles iin Ordnung ist, ist also nur die halbe Wahrheit. Habe zur Zeit einfach eine Freundin, die aus meiner Sicht die entspannteste und ruhigste Person auf Erden ist Das ganze führt dazu, dass ich auch weniger impulisv bin.

    Mich nervt aber das ich mich den ganzen Tag abhetze, und keine ruhigen Momente habe (im Kopf). Wenn ich MPH nehme ist es schon anders... aber hatte die Hoffnung das ein Verhaltenstheraupeut mich irgendwie entschleunigen kann?

    Meditation?Hmm, bringt das nicht nur etwas für den Moment wo man es anwendet?

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Coach oder Therapeut?

    Es gibt schon Entschleunigungstechniken,die wirken auch nachhaltig,aber vorher muss man sie lernen und dann regelmäßig anwenden.
    Und dazu haben viele nicht die Disziplin.Ich leider auch nicht.Daher kann ich nur die Wirkung von MPH benennen.

    Aber ein Versuch mit VT ist sicher nuetzlich.Dann kannst du immer noch entscheiden ob mit Medi oder ohne.

  6. #6
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Coach oder Therapeut?

    Hallo Prototype.

    Ich hab vor ein paar Tagen sehr interessiert Deinen Beitrag gelesen und muss ganz ehrlich sagen,
    das was Du da geschrieben hast hört sich doch sehr sehr ähnlich an wie meine Probleme.

    Hat sich bei dir schon was neues ergeben?
    Mein Kopf und alle anderen Sachen machen mich wahnsinnig und trotz das ich seit 2 Wochen Medikinet adult nehme
    hat sich nicht wirklich etwas getan oder verbessert. Manche Probleme sind besser, manche haben sich verschlimmert.

    Ich weiß nicht ob man hier im Forum auch private Nachrichten schreiben kann, aber über einen kleinen Austausch mit Dir würde ich mich echt freuen.,

    lg

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Coach oder Therapeut?

    Guten Morgen Stidde,
    bei mir gibt es noch nichts neues, da ich nicht weiss wo ich ansetzten soll.
    Bin neugierig, erzähl doch mal, was sich bei dir mit MPH verbessert hat, was verschlechtert? Wirkt es bei dir den ganzen Tag, oder nimmst du MPH nur für 2-3 Stunden am Tag?
    Entschuldige für die persönliche Frage, aber bist du in einer Beziehung? Mich würde interessieren ob du dort Veränderungen bemerkst?
    Was ist mit qälender Langeweile, die suche nach ständig neuen Reizen, hat es sich verbessert?
    Du siehst, ich habe Fragen über Fragen

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Coach oder Therapeut?

    Also das mit dem ständig irgendetwas zu tun, nie Ruhe zu finden, tausend Sachen interessant finden, daß kenn ich nur zu gut. Jobmäßig waren bei mir die Anforderungen deutlich höher, als auch die Verantwortung. Alle paar Jahre hats dann die Jobs zerbröselt. Die Gründe sah ich damals anders. Heute würde ich schon vermuten, daß ich mich damals zu arg ablenken ließ und der Kerntätigkeit und der Beziehungsarbeit zu wenig Raum und Aufmerksamkeit schenkte oder schenken konnte.

    Ich habe noch keine Erfahrung wie nachhaltig Coaching und Lernen funktionieren kann. Ich tue mich schwer Routinen auf zu bauen und habe das Gefühl jeden Tag neu erfinden zu müssen, mit allem was dazugehört.

    Mit Medinkinet sammle ich gerade Erfahrung. Wie es mir damit geht, kannst Du hier finden:
    https://adhs-chaoten.net/adhs-erwach...tml#post668076

    Wie es anderen damit geht findest Du durch bissle Suche im Forum schnell.

    Gerade möchte ich diese Erfahrung und mein Neues Sein nicht mehr missen.

  9. #9
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Coach oder Therapeut?

    Hallo Prototype.
    Ich wusste auch nicht genau wo ich ansetzen sollte. Also habe ich mich gleich in die MPH Therapie gestürzt (unter ärztlicher Aufsicht, mit Testung usw.) Ist ne längere Geschichte.
    In einer Beziehung bin ich. Unser Sohn ist 15 Monate alt. Das ist auch der Knackpunkt an dem ganzen.

    Ich habe mir immer eine Familie gewünscht. Meine Frau ist toll, das Kind ist aus dem gröbsten raus.
    Eigentlich gibt es keine negativen Aspekte. Aber mein Kopf sagt mir das reicht irgendwie nicht. Schwer zu erklären.

    Ich spiele mit dem Kind und nach einer halben Stunde hab ich keine Lust mehr und will was anderes machen.
    Wenn ich mal Zeit mit meiner Frau allein verbringen kann, beschäftige ich mich lieber mit anderen Sachen.
    Das ist auch durch das MPH eher schlimmer geworden.
    Am wohlsten fühle ich mich, wenn abends die beiden im Bett sind und ich vor der Playstation sitze.

    Diese innere Unruhe, angespannte und sprunghafte hat sich verschlimmert.
    Ich muss aber dazu sagen, das ich noch nicht richtig eingestellt bin.
    Was sich verbessert hat, das ich mich nicht so in meinen Gedanken verliere und das Chaos in meinem
    Kopf etwas besser ordnen kann.

    Eine Wirkung des MPH verspüre ich ca 6-8 Stunden.

    Jetzt hab ich bestimmt wieder voll viel geschrieben...sorry

    Aber jetzt hast du erstmal was zu lesen und ich würde mich freuen von Dir zu hören,.


    lg

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.965

    AW: Coach oder Therapeut?

    Für mich war diese innere Anspannung eigentlich mit eins der schlimmsten Sachen ... Keine Ruhe zu finden, obwohl ich sie dringend brauchte ...

    Inzwischen werde ich auf Strattera eingestellt und muss sagen, das hat mir da wirklich sehr geholfen. Der innere Knoten ist ganz schnell geplatzt und jetzt bin etwas, was ich im Gegensatz zu früher schon fast ausgeglichen und entspannt nennen würde. Gut, Ausnahmen bestätigen noch immer die Regel, aber auch daran muss ich mich jetzt ja erst einmal gewöhnen.

    Ich hatte zwar gehofft, dass es besser wird, aber mit so etwas hätte ich persönlich nicht gerechnet, muss ich zugeben.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Suche einen Coach oder Therapeut
    Von Trisse im Forum ADS ADHS: Coaching
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.07.2015, 19:39
  2. Suche dringend ADHS Coach und oder Therapeutin in Berlin
    Von Mandarine im Forum ADS ADHS: Coaching
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 10.04.2013, 12:47
  3. Therapeut gesucht, in Stuttgart oder Umgebung
    Von eska im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.06.2012, 17:05
  4. Therapeut in Osnabrück oder Umgebung gesucht
    Von chaosbraut68 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 21:30
  5. Coach oder Selbsthilfegruppe in Graz gesucht
    Von Katharina im Forum ADS ADHS Erwachsene: Österreich
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 9.02.2011, 12:08

Stichworte

Thema: Coach oder Therapeut? im Forum ADS ADHS: Coaching bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Einzel-Coaching, Gruppen-Coaching, speziellen Coaching-Verfahren sowie für die Suche nach lokalen Coaches
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum