Seite 4 von 4 Erste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 38 von 38

Diskutiere im Thema Christian Meyer Bewußtseinsübungen im Forum ADS ADHS: Coaching
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Einzel-Coaching, Gruppen-Coaching, speziellen Coaching-Verfahren sowie für die Suche nach lokalen Coaches
  1. #31
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 382

    AW: Christian Meyer Bewußtseinsübungen

    Sonnenstrahl schreibt:

    früher als ich noch freunde hatte wär ich schon längst weg gewesen, heute wo ich total allein dastehe bin ich gebeutelt vor angst ufffffffffffffff und das hindert mich daran, gewisse schritte zu tun. ich werde das mal mit meinem therapeuten besprechen sobald die test-phasen durch sind und es an die therapie geht.

    .


    Meine Liebe!

    Du bist schon auf dem Weg.
    Du spürst, fühlst, was richtig für dich ist,
    dass diese Situation ein Ende haben wird.
    Die Zeit ist reif.
    Der Ablöseprozess hat schon begonnen.

    (Du gehst nicht in Widerstand, wenn andere(z.B. ich) dich konfrontieren
    und ich habe dich hart konfrontiert)
    Die Stärke des eigenen Widerstands ist der Gradmesser für die Stärke des Nichtwahrhabenwollens, was ist.)

    Dies war bei meiner Nachhilfeschülerin ähnlich.
    Das ist auch der Grund, warum ich nicht mit Gram oder Vorwurf zurückdenke.
    Ich habe sie genauso gebraucht, wie sie mich gebraucht hat.
    Und als es zu Ende war, war es zu Ende.
    Und ich konnte ohne zurückzublicken weitergehen.

    Anfangs habe ich diesen harten Cut von mir als Gefühllosigkeit bewertet,
    weil es mir so gar nichts ausgemacht hatte....
    Damals habe ich das Ausgenutztwerden als Ausgleich für meine Gefühllosigkeitsbewertung herangezogen;
    aber dann konnte ich diese Zeit sehen wie sie war.
    Und daher war, ist alles gut.
    Ich bin im Klaren mit mir was diese Zeit betrifft.

    Nun noch ein Hinweis, was das Alleinsein betrifft.
    Sicher sind wir soziale Wesen und brauchen die soziale Interaktion,
    aber kein anderer kann einem das geben, was uns zu reifen, selbständigen, mitfühlenden, verständnisvollen
    sich selbst liebenden Menschen macht.
    Das ist nur und bereits in uns.
    Wir brauchen es nur zu entdecken.

    Zum Schluss noch ein Tipp.
    Du kümmerst dich schon liebevoll um eine demenzerkrankte Frau.
    Das können wirklich nicht viele.

    Vielleicht ergibt sich da für dich eine berufliche Zukunft.
    Es gibt wunderbare Wohnprojekte für Demenzerkrankte.
    Dort finden Anerkennung, angemessener finanzieller Ausgleich, Freundschaft zusammen.

    Aber auch viele Altenheime, Tagespflegeeinrichtungen freuen sich über Pflegekräfte.
    Es ist nicht so, dass kein Geld vorhanden ist,
    sondern dass es kaum Pflegekräfte gibt, die mit Demenzerkrankten klar kommen.

    Daher werden diese auch sehr gesucht
    Ein kurze google Suche führte mich zu dieser Seite:

    Demenzwohngruppen in Leverkusen mit einer 24/7 Versorgung - Christopherus Pflegedienste


    Gruß
    Michi

  2. #32
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Christian Meyer Bewußtseinsübungen

    @michi

    deswegen sagte ich ja "bei Meditation werde ich unruhig".

  3. #33
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Christian Meyer Bewußtseinsübungen

    ich muss jetzt direkt nochmal widersprechen.

    ich bin nicht psychisch instabil.

    ich habe innere Unruhe.

    Meditation, wie sie dann dauernd empfohlen wird, hat bei mir NICHT den Effekt, dass ich ruhiger werde, ich werde unruhiger.

    das liegt nicht an psychischer Instabilität, sondern schlichtweg daran, dass ich ADHS habe.
    Meditation half mir dabei noch nie. weder wenn ich grade Probleme habe, noch wenn ich gerade eine glückliche und ausgeglichene zeit erlebe und mich grundsätzlich sehr wohl fühle und mit mir im Einklang bin.

    MPH hilft mir, innerlich ruhig zu sein. u.u. kann ich "mit MPH" ja meditieren, habe es noch nicht ausprobiert... habe durch MPH aber auch gar nicht mehr das Bedürfnis, ruhiger werden zu wollen, da ich es dadurch ja BIN. also brauche ich auch keine Meditation mehr.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    ich darf auch sein, wie ich bin, mir gegenüber, ohne meditieren zu müssen

  4. #34
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 382

    AW: Christian Meyer Bewußtseinsübungen

    maofatale schreibt:
    @michi

    deswegen sagte ich ja "bei Meditation werde ich unruhig".


    War mir auch klar.
    Daher mein Bezug auf deinen Status.....

  5. #35
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Christian Meyer Bewußtseinsübungen

    bei meditation drifte ich ins unendliche hin und überall gleichzeitig. das was eh zuviel ist, wird noch mehr zu viel. ich denke nicht, dass das hilfreich ist. und die Unruhe wird dabei immens. für MICH ist Meditation nichts. oft genug probiert.

  6. #36
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 382

    AW: Christian Meyer Bewußtseinsübungen

    @ maofatale

    Ich habe nicht gesagt, gemeint, geschrieben, dass du psychisch instabil bist;

    Die wenigsten Menschen jedoch sind wirklich psychisch stabil......

    Psychisch stabil sind Menschen, die nicht nur für sich sagen können, sondern dies auch bereits erlebt haben,
    dass sie mit psychisch herausfordernden Situationen sicher umgehen können.

    Letzteres trifft im allgemeinen auf AD(H)Sler nicht zu. Mit oder ohne MPH.
    Sonst gäbe es dieses Forum nicht, wenn MPH alles lösen würde.
    Ebenso wäre der Beruf des Psychotherapeuten nicht notwendig.
    Denn auch die sogenannten "Stinos" haben ihre psychischen Probleme und sind nicht immer psychisch stabil.
    Daher wählte ich diese Formulierung.

    Ein an Depression Erkrankter sollte nicht ohne Anleitung Meditation oder Achtsamkeitsübung machen,
    da er Gefahr läuft, ohne Hilfestellung wieder hineinzurutschen.
    Dasselbe gilt auch für Angst- bzw. Panikpatienten.

    Auch wird die achtsamkeitsbasierte Meditation nicht immer empfohlen.
    Bei ADHS jedoch werden Achtsamkeitsübungen als Teil der Therapie sehr wohl empfohlen.
    Jedoch sollte man nicht gleich bei schwerer See ins Meer springen,
    wenn man gerade mal im 1.30m Hallenbadschwimmbecken schwimmen gelernt hat.
    Da braucht es viel mehr Übung!!!!!!

    Wir wissen gar nicht, ob wir psychisch stabil sind, bis wir in eine Situation kommen, die uns wie auch immer herausfordert.
    Mit Anfang 20 habe ich in einer Riesenradgondel eine Panikattacke bekommen.
    Das war ziemlich hart. Ich fühlte mich ausgeliefert und hilflos.
    Ich habe nie mehr ein Riesenrad aufgesucht und ich hatte auch danach in anderen Situationen Höhenangst.
    Die Achtsamkeitsübungen haben mir geholfen, mit einer solchen Situation umzugehen.....
    Ich suche diese Situationen nicht, aber ich kann jetzt besser mit ihnen umgehen, wenn es passiert.

    Vermeiden ist eine Möglichkeit, mit einer Situation umzugehen.
    Jedoch besteht der Alltag nur wenig aus Riesenradsituationen.

    Und genau darum geht es mir, mit meinem Alltag erst einmal klar zu kommen
    und dann mich zunehmend darin immer mehr wohl zu fühlen.

    Jeder geht da seinen Weg und soll ihn auch gehen dürfen.
    Ich habe vor wenigen Jahren mit Achtsamkeitsmeditation nicht nur nichts anfangen können,
    sondern habe mich geradezu eingesperrt gefühlt oder bin in Gedanken weggedriftet
    und habe anfangs gar nicht mitbekommen, wenn die Mediation vorbei war.....
    Ich habe nicht nur nicht mitbekommen, was ich tun sollte, also dem Atem folgen....
    sondern ich wusste vor allem nicht wie ich das machen soll.
    Das geht doch gar nicht!!!!!
    Das klappt gar nicht!
    Das kann ich nicht!!!!

    Da waren viele NEINS. Oh ja. Das kenne ich gut.
    Aber ich habe weiter gemacht.....mit dem körperorientieren Aspekt.

    Und dann ein paar Monate später bekam ich meine ADHS Diagnose.
    Die Einnahme von MPH hat mich bei den Übungen sehr unterstützt,
    aber einfach war es trotzdem nicht.

    Ich bin wie ich bin.
    Die Unruhe ist immer noch da, aber sie ist nicht mehr so an der Oberfläche.
    Die Impulsivität ist noch da.
    Alles ist noch da........
    Mit MPH ist es nur nicht mehr so "sofort" da, aber da ist es noch immer.
    Kann mich immer noch überrumpeln.

    Und vor allem bin ich mir meiner selbt auch nicht bewusster.
    Mit und ohne MPH bin ich ein Reaktionswesen,
    das mal mehr mal weniger seinen Mustern ausgeliefert ist.

    MPH war und ist für mich nur ein Hilfsmittel,
    ein Spazierstock auf dem Weg,
    aber den Weg möchte ich immer noch gehen.
    Geändert von 'Michi (26.07.2014 um 17:36 Uhr)

  7. #37
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Christian Meyer Bewußtseinsübungen

    du meinst aber dennoch, dass Meditation jedem über kurz oder lang gut tut?

  8. #38
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 382

    AW: Christian Meyer Bewußtseinsübungen

    maofatale schreibt:
    du meinst aber dennoch, dass Meditation jedem über kurz oder lang gut tut?

    Es geht weniger darum, dass Meditation mir gut tut im Sinne von Entspannung, Massage oder Wellness allgemein,
    wenn es auch mittlerweile diese Wirkung hat....
    und trotzdem übe ich nicht jeden Tag.

    Wir tun nicht immer, was uns gut tut, vor allem nicht, wenn es mühsam, anstrengend oder langweilig ist
    oder warum auch immer nicht......

    Wir tun es einfach nicht.

    Aber auch wenn es das nicht ist.... anstrengend, mühsam, langweilig.

    Tun wir es nicht.

    Das macht mich neugierig............
    Warum tue ich es - was auch immer - nicht?

    Z.B.: Es ist heiss, ich bin verschwitzt, aber ich mag nicht duschen,
    obwohl Duschen oder Schwimmengehen mich erfrischen würde..
    es mir gut tun würde.
    Ich tue es nicht.
    Viele Gründe gehen mir durch den Kopf, warum ich jetzt nicht duschen oder schwimmengehen kann, möchte....
    oder da ist einfach ...ich nenne es "Widerstand"... in mir.

    Gut tun ist also nicht immer Motivationsgrund,
    der den inneren Widerstand.... den sog. Schweinehund.... überwinden hilft.
    Woher kommt er aber dieser innere Widerstand?
    Wir werden nicht mit ihm geboren,
    sonst würden wir nie laufen oder sprechen lernen.
    Der Mensch wird mit Neugierde und Offenheit geboren
    und mit der Fähigkeit mit dem, was ist, verbunden zu sein.

    Aber danach hast du nicht gefragt.

    Ja, ich glaube, dass Achtsamkeitsübungen, und später dann Achtsamkeitsmeditation,
    jeden Menschen dabei unterstützt, ein bewusstes Leben zu führen, heisst
    aus dem Hamsterrad des Reaktionsdaseins auszusteigen.

    Aber ich glaube es nicht nur!

    Es gibt dazu auch viele Studien, die dies untermauern.
    Offensichtlich reicht in dieser Zeit über 2000 Jahre währende Zeugnisse nicht aus.

    Wem das Sitzen am Anfang unendlich schwer erscheint,
    für den ist Yoga, QiGong, TaiChi oder Budosportarten wie Judo....
    angemessener.
    Es geht darum, wieder mit sich in Kontakt zu kommen, sich spüren, sich wahrnehmen, sich beobachten zu lernen
    erst den Körper, dann Gefühle und Gedanken.
    Um das Erleben von Einssein zu erfahren

    An dieses Erleben von Einssein können wir uns wieder erinnern.
    Ich habe mich an solches Erleben erinnert:
    Ein Spiel im Schnee bei Dämmerung unter einem Baum als junges Mädchen.
    Als Jugendliche mit meiner Freundin als wir zusammen in Eintracht schweigend in die Flammen des Ofens blickten....
    stundenlang?
    Erinnerungen nicht von Gut-tun, sondern an Frieden und Glück,
    an Einssein in der Stille.

    Als ich mich an dieses Erleben erinnerte, glaubte ich nicht mehr, sondern wusste ich,
    dass ich Methoden erlernen möchte, die mich unterstützen
    in dieses Er-Leben bewusst zurückzukehren.

    Gruß
    Michi
    Geändert von 'Michi (27.07.2014 um 14:49 Uhr)

Seite 4 von 4 Erste 1234

Stichworte

Thema: Christian Meyer Bewußtseinsübungen im Forum ADS ADHS: Coaching bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Einzel-Coaching, Gruppen-Coaching, speziellen Coaching-Verfahren sowie für die Suche nach lokalen Coaches
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum