Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 46

Diskutiere im Thema Können wir uns gegenseitig coachen ? im Forum ADS ADHS: Coaching
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Einzel-Coaching, Gruppen-Coaching, speziellen Coaching-Verfahren sowie für die Suche nach lokalen Coaches
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Können wir uns gegenseitig coachen ?

    das hat bei mir auch mal gut funktioniert, aber nun bin ich auf hart 4.

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Können wir uns gegenseitig coachen ?

    äääh...ätzend!Das ist doof und ein Freund vielleicht?
    Aber ich denke bei Männern ist das bestimmt noch schwerer,von wegen :Mann muss sich doch zusammenreissen können...würg

  3. #33


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 6.151

    AW: Können wir uns gegenseitig coachen ?

    Hallo zusammen

    ich habe diese Beträge zum Coaching gerade gelesen. Ich finde es eine tolle Idee sich gegenseitig zu motivieren und coachen.

    Ich denke wie ich Paul verstanden habe geht es doch zuerst einmal darum zu versuchen einigen Ding in unserem ADS-Leben in eine neue Richtung zu lenken. Damit wären wir wieder bei dem Coach, der Begriff kommt ja aus dem Englischen und heist Kutscher.

    Auch ich weiss eigentlich ganz genau was ich ändern müsste aber es ist immer so als ob mich jemand am Kragen festhält und ich kann nicht das machen was ich eigentlich wollte.

    ich könnte mir das so vorstellen, dass die, die sich an dem Coachingkreis beteiligen wollen, jedes erst einmal nur eine Sache vornimmt die man verändern will und diese den anderen vorstellt evtl. auch schon mit einer Lösung wie man an die Sache rangehen will. Die Anderen könnten dann eigene Erfahrungen dazu beitragen.
    Nachher versucht jedes sein Projekt (Sache) eine Woche lang zu üben. Nach einer Woche zieht man Bilanz. Und dann wird die Gruppe wichtig. Wenn es nicht fuktioniert hat, kann man darüber diskutieren warum. Wenn es funktioniert hat, können die anderen von der Erfahrung evtl. profitieren. Erst wenn ein Projekt erfolgreich ist, beginnt man mit dem Nächsten.
    Z.B. Ich habe Mühe mit der Haushaltsplanung. Ich nehme mir für die erste Woche vor die Wäsche nach dem Abnehmen immer gerade wieder in den Schrank zu räumen.

    Dies ist übrigens mein erster Eintrag hier im forum und ich hoffe ihr versteht mich richtig.

    Herzliche Grüsse
    Pucki

  4. #34
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.270

    AW: Können wir uns gegenseitig coachen ?

    @Walhai,

    jaaa, das ist das Optimale, da gehn plötzlich Dinge, die allein extrem schwer fallen. Anwesenheit bringt ja wirklich oft mehr als die tollsten Tipps und Rat-Schläge.

    @Sunshine

    Jetzt hab ich mich so um Formulierungen bemüht, aus denen meine Neutralität klar hervorgeht - und dann kommt es genau andersrum rüber.

    Gegenseitige Unterstützung im Kampf gegen die Desorganisation halte ich für ein ausgezeichnete Sache. Dass ich nie lange durchgehalten habe, lag an meiner Desorganisation und nicht am Angebot.

    Ob ein professioneller Coach selbst betroffen ist oder nicht, halte ich für Geschmackssache und verbinde keine Wertung damit. Für mich persönlich ist nur wichtig, ob der Coach sein Geschäft versteht oder nicht. Betroffenheit alleine ist nämlich noch keine Qualifikation. Ich bin aber auch nicht böse, dass meine eigene Coachin eine Betroffene ist. Wenn die Chemie stimmt ist das aber egal.

    Kenntnisse über ADHS halte ich deshalb für so wichtig, weil sonst "gut Gemeintes" droht, das auf beiden Seiten nur verletzt. Pädagogische Tritte in den Allerwertesten akzeptiere ich persönlich nur von Menschen, die den Rüffel nicht mit persönlicher Abwertung verbinden. Andere sind da nicht so pingelig - auch das ist eine individuelle Sache.

    Aus der Ecke kommen auch meine persönlichen Bedenken bezüglich privatem Coaching durch Angehörige oder enge Freunde. Da ist zuviel gemeinsame Geschichte dabei, die sind zu nahe dran. Für objektive Unterstützung braucht es Distanz, das sagt mir meine Lebenserfahrung. Ich habe mit Austausch unter Gleichen eben die besseren Erfahrungen gemacht, da kann ich besser zuhören und Tipps annehmen. Ist vielleicht blöd aber ist so.

    Noch ein Gedanke zum Thema: ich habe in einem anderen Zusammenhang erlebt, dass Profis und Selbsthilfe sich gegenseitig die Kompetenz angezweifelt haben. Die größte Selbsthilfeorganisation auf diesem Gebiet war in dem Punkt besonders krass. So etwas ist für mich das allerschlimmste was passieren kann. Für den Einen ist Betreuung richtig, für den Anderen die SHG oder eine andere Form der gegenseitigen Unterstützung. Einen Absolutheitsanspruch auf die einzig wahre und richtige Hilfe hat niemand, egal ob studiert oder nicht.

    Frage an die Runde: drücke ich mich wirklich so missverständlich aus? Dann muss ich nämlich an meiner Sprache arbeiten.

    lg
    lola

  5. #35
    Sunshine

    Gast

    AW: Können wir uns gegenseitig coachen ?

    Hallo liebe lola,

    ich habe jetzt verstanden was und wie Du das meinst Irgendwie fühlte ich mich stellenweise auch missverstanden, aber dafür sind Diskussionen ja da, das man miteinander schwätzt und nein, von meiner Seite aus brauchst Du nicht an deiner Sprache arbeiten

    Also dieser Thread ist im Moment ein Knaller, so viele verschiedene Meinungen, Ideen, Sichtweisen, das ist einfach klasse!!! Eine tolle Diskussion und ich hoffe wir tauschen uns noch weiter aus.



    Liebe Grüße
    Sunshine

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Können wir uns gegenseitig coachen ?

    mit bluetooth kopfhörern könnte man sich sogar beim aufräumen, bügeln, ect unterhalten.
    so nach dem motto:
    dienstags um 7.00 treffen und die bude auf fordermann bringen.
    dann hätte man einen termin und ist nicht allein.

  7. #37
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.106

    AW: Können wir uns gegenseitig coachen ?

    Finde das Thema echt spannend

    Bei den Diskussionen wird mir bewußt ,das das coaching sehr individuell ist , was für den einen eine Hilfe ist , bedeutet für den anderen Horror ... eben wie lola schon sagt ist eine individuelle Sache ,wo jeder rausfinden muß ,was hilfreich ist.

    und so wie Erika schreibt, (Beispiel Bodybuilding) sich nicht überzogene Ziele zu stecken , sondern solche die alltagstauglich sind

    ,deshalb denke ich das es da nicht wirklich richtig und falsch gibt ....sondern es passen muß zwischen coach und dem Betroffenen ,denn wenn es da nicht stimmt , bringt die beste Ausbildung nix

    Mir fällt zum Beispiel manchmal schwer ,meine Gedanken , schriftlich so rüber zu bringen , das es der,der es liest auch so versteht wie ich es meine.... deshalb find ich gut nachzufragen ...weil jeder hat ja da zig Gedanken noch dazu im Kopf , die der andere ja nicht wissen kann...

    .... einen Versuch find ich es allemal Wert

    also ich hätt da schon einige Punkte ,wo ich einen Tritt in den Hintern brauch ,hmmmm ne ich will lieber Cheerleader ,die mich anfeuern

    @Paul ,wo gibt es sowas und was kostet es, neugierig bin ... 7 Uhr

    LG Dori

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Können wir uns gegenseitig coachen ?

    die sind nicht sehr teuer.

    bluetooth kopfhörer - Google Produktsuche

    weil das eben so individuel ist denke ich halt es wäre um so besser je mehr ineresierte wir finden.
    da ist dann für jeden was dabei.
    hier kann man sich dann anregungen holen und sich gedanken machen was für einen selbst das beste ist.
    dann muß man halt noch den passenden patner finden oder einer gruppe beitreten.
    bei der menge an adslern in deutschland müßte es doch eine sehr große zahl an interesierten geben. aber wie erreichen wir die?

  9. #39
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 1.745

    AW: Können wir uns gegenseitig coachen ?

    Na hier im Forum Paul!

    Du sammelst doch schon, find das echt Klasse!

    Was meinst du, möchtest du eine Interessensgemeinschaft eröffnen? Wenn du da Unterstützung brauchst, dann melde dich!

    LG
    Erika

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Können wir uns gegenseitig coachen ?

    danke für das angebot.
    eine interessensgemeinschaft ist dann für die konkrete ausführung optimal.
    als nächstes werd ich mal skype bei mir instalieren.
    das find ich ideal um sich näher kennen zu lehrnen und dinge detailierter zu besprechen.
    schreiben ist recht anstrengend für mich, aber auch eine gute übung.
    vieleicht verirrt sich ja auch noch ein mann hier her.
    alleine unter frauen fürchte ich mich.

Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?
    Von Pidge im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 503
    Letzter Beitrag: 8.07.2017, 03:07

Stichworte

Thema: Können wir uns gegenseitig coachen ? im Forum ADS ADHS: Coaching bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Einzel-Coaching, Gruppen-Coaching, speziellen Coaching-Verfahren sowie für die Suche nach lokalen Coaches
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum