Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Was macht ein ADHS-Coach? im Forum ADS ADHS: Coaching
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Einzel-Coaching, Gruppen-Coaching, speziellen Coaching-Verfahren sowie für die Suche nach lokalen Coaches
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    Was macht ein ADHS-Coach?

    Hallo!

    Was macht ein Coach genau?

    LG!

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Wasmacht ein Coach?

    Hallo Katharina,

    Coaching ist ein Teil der multimodalen Therapie, in unseren Breiten aber leider noch viel zu wenig bekannt und geschätzt.

    Ein Coach begleitet und unterstützt den Betroffenen bei der schwierigen Aufgabe, mit seinem ADHS und den dadurch bedingten Problemen im Alltag und/oder Berufsleben gut zurecht zu kommen. Ich zitiere dazu kurz aus der Definition von Coaching nach Beerwerth/Frank:

    Definition AD(H)S Coaching

    Wobei hilft Coaching?


    • Aufklärung über ADHS
    • Pflege sozialer Kontakte
    • Planungen der Tagesstruktur, incl. Pausen, Sport
    • individuelle Struktur am Arbeitsplatz/im Studium/Haushalt
    • Erfolgserlebnisse
    • Selbsteinschätzung
    Ein Coach ist kein Lehrer oder Trainer, der nach einem fixen Konzept unterrichtet. Der Coach bringt fundierte Kenntnisse über ADHS in seiner ganzen Vielfalt mit, aber keine Standardlösung. Im Unterschied zu den meisten Therapieformen arbeitet Coaching nicht defizitorientiert (Was kann ich nicht) sondern ressourcenorientiert (Was kann ich gut).

    Das heisst, dass Coach und Coachee in der Kennenlernphase herausfinden, auf welche Art und mit welchen Strategien der Coachee schon bisher gut zurecht kam, und darauf wird dann aufgebaut.

    Beispiel: Der Coach schreibt dem Klienten nicht die Verwendung eines bestimmten Kalenders vor, sondern fragt, wie der Klient bisher seine Termine gemanagt hat. Darauf aufbauend wird dann eine individuelle Methode entwickelt, wie der Klient das gewohnte Medium besser, konsequenter und effizienter nutzen kann. Entwickeln heisst Üben, mit dem Coach als wohlwollendem Begleiter.

    @Katharina

    Es ist heute schon zu spät, um noch weitere Information herauszusuchen - ich muss morgen früh aufstehen.
    Du hast aber den perfekten Titel gewählt, um in diesem Thema die Arbeit eines Coaches zu beschreiben und auch von anderen Unterstützungsangeboten abzugrenzen. Das ist in einem einzigen Beitrag nicht zu schaffen. Fortsetzung folgt .....

    lg
    lola

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: Wasmacht ein Coach?

    vielen Dank!!!!

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 114

    Daumen hoch AW: Wasmacht ein Coach?

    Hallo Kataharina

    vielleicht ein paar Zeilen eines aktiven Supervisor ADHS Coaches zu Deiner Frage:

    Ein Coach sollte ein Mensch sein, der sich an Deine Seite stellt und Dich ein Stück Deines Lebensweges begleitet, Dir Rückendeckzung gibt, aber auch gemeinsam mit Dir eine Reflektion Deines Sein und Handelns erarbeitet, Dich bei Deiner Selbstfindung ( und nicht, wie oftmals geschehen, bei Deiner Selbstkasteiung ) unterstützt.

    In unserem täglichen Institutsablauf sind aber die Coaches noch viel mehr:

    Vertrauensperson, Eheberater, Finanzberater, Mahnmal, Orientierungshilfe, Erklärer in der Not, Versteher in der Not, Aufgabenverwalter, Lehrer, Schüler..........

    Es gibt meines Erachtens nicht viele AD(H)S-Coaches, weil den meisten das Fingerspitzengefühl fehlt ( Idealvoraussetzung hier natürlich ein Selbst-Betroffener, der sich regulieren kann), da nicht selbst betroffen.

    Wir bilden ausschliesslich Coaches aus, die als Patient bei uns gelandet sind, durch Eigenerfahrung ihr Leben in den Griff bekommen und somit in der Lage sein werden, viele der Schilderungen ihrer zukünftigen Klienten nachzuempfinden, dies ist die ideale Basis und stärkt enorm das Vertrauensverhältnis zwischen Coach und Coachee.

    Ich könnte noch seitenweise schreiben, wer gesteigertes Interesse hat, kann mich gerne anschreiben, ich werde baldmöglich antworten.

    Euch allen hier noch viel Spass und viel Erfolg auf der Suche nach einem geeigneten Coach.

    LG

    Frank

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Wasmacht ein Coach?

    Hierzulande in erster Linie bei in der Regel zweifelhafter Qualifikation Rechnungen ausschreiben, die die Krankenkasse fast gerechtfertigterweise nicht übernimmt.

  6. #6
    Zausevogel

    Gast

    AW: Wasmacht ein Coach?

    Eiselein schreibt:
    Hierzulande in erster Linie bei in der Regel zweifelhafter Qualifikation Rechnungen ausschreiben, die die Krankenkasse fast gerechtfertigterweise nicht übernimmt.
    Wenn im Bereich der Wirtschaft ein Coach engagiert wird, dann wird ziemlich darauf geachtet, dass es sich um einen in seinem Metier ausgewiesenen Fachmenschen handelt, der obendrauf noch die Fähigkeit bzw. die Kenntnisse für das Coaching mitbringt.

    ADHS-Coaches haben diese Voraussetzungen praktisch durchweg nicht. Wenn überhaupt mal jemand z.B. als ausgebildeter Psychologe ADHS-Coaching anbietet, dann verschwindet er/sie ziemlich schnell wieder vom Markt, weil man mit ADHS-Coaching keine angemessene Einnahmen erzielen kann. Ausnahmen sind vor allem dort zu finden, wo jemand Coaching unter einer anderen Bezeichnung bei Krankenkassen abrechnen kann.

    Wenn ich mir die Aufzählungen hier angucke, was ein Coach alles sein soll, dann unterscheidet sich der ADHS-Coach allerdings auch massiv von den üblichen Erwartungen. Coaching wird hier m.E. mehr als Lebensbegleitung bzw. Lebenshilfe verstanden.

    Ein ganz massives Problem sehe ich darin, dass die nötige Abgrenzung zwischen ADHS-Coach und Klienten allein von der Ausbildung her meist nicht machbar ist.

    So werden die Klienten leicht Opfer von Selbstdarstellern. Den ADHS-Schmalspur-Coaches ist ihre unbewusste Motivation nicht unbedingt bewusst. Es ist also nicht böse gemeint.

    Umgekehrt funktioniert das genauso. So mancher Hobby-Coach wurde schon von seinen Klienten psychisch "aufgefressen". Ein paar Tage Coaching lernen reicht eben nicht, wenn man mit Leuten zu tun hat, die neben ihrem ADHS meist auch noch massive psychische Probleme haben.

    Viele Grüße

    Zausevogel

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: Wasmacht ein Coach?

    Zausevogel schreibt:
    Wenn ich mir die Aufzählungen hier angucke, was ein Coach alles sein soll, dann unterscheidet sich der ADHS-Coach allerdings auch massiv von den üblichen Erwartungen. Coaching wird hier m.E. mehr als Lebensbegleitung bzw. Lebenshilfe verstanden.
    ....
    So mancher Hobby-Coach wurde schon von seinen Klienten psychisch "aufgefressen". Ein paar Tage Coaching lernen reicht eben nicht, wenn man mit Leuten zu tun hat, die neben ihrem ADHS meist auch noch massive psychische Probleme haben.
    Damit hast du sicherlich recht. Deshalb ist es m.E. sehr wichtig, dem Coachee eine klare Definition der Aufgaben /Hilfestellung des Coachings zu geben. Denn was Coaching in keinem Fall ersetzen kann, ist eine Therapie. Und welche Kenntnisse bzw. Basisqualifikation + Coachingkenntnisse ein ADHS-Coach hat, das sollte man denke ich genauso hinterfragen, wie bei den Coaches in der Wirtschaft auch.

    Coaching kann jedoch ergänzend helfen, die in einer Therapie erlernten Strategien auch im Alltag umzusetzen. Hier wäre eine enge Zusammenarbeit mit dem Therapeuten sehr sinnvoll.

    Lola hat mit ihrem Zitat "Wobei hilft Coaching" das m. E. sehr schön zusammengefasst. Und genau diese Dinge macht ja auch ein professioneller Coach in der freien Wirtschaft (excl. der ADHS-Spezifika), je nach Bereich oder der Person, den/die er coachen soll.

    LG
    Erika

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Was macht ein ADHS-Coach?

    Zwei Gedanken zum ADHS-Coaching:

    Ich empfehle bei einem Coach - so wie professionelle Firmenkunden es auch tun - nach einer Kopie des Ausbildungsabschlusses (Diplom etc.) und nach einer Kopie des Coaching-Zertifikates zu fragen!
    Es sind tatsächlich viele "Amateure" unterwegs!

    Der Begriff "Coaching" ist nicht geschützt! Jeder darf sich ein Schild "Coach" an die Tür nageln. Manche verstehen darunter Sport-Trainer, manche einen Kutscher, manche einen psychologischen Berater, manche einen Erziehungsberater usw.
    Ich empfehle daher nach einer geschützten Bezeichnung zu fragen, z.B. "Systemischer Business Coach".

    Da der Bedarf bei Menschen mit ADHS so vielfältig ist wie das ADHS selbst, empfehle ich mehrere Coaches anhand vorher erarbeiteter Fragen zu vergleichen, z.B.:
    - Will ich ein Coaching bezogen auf ein konkretes Ziel oder als langfristige Lebensbegleitung?
    - Will ich das Coaching bei mir zu Hause oder im Büro des Coaches anbieten (und hat er überhaupt eins, wie sieht es da aus)?
    - Will ich das Coaching von einem Neueinsteiger oder einem seit längerer Zeit tätigen Coach?
    - Was will / kann ich ausgeben?
    - Hat der Coach ausschließlich ADHS-Klienten oder auch andere (Führungskräfte, Existenzgründer, Selbständige usw. ohne ADHS)
    - Was macht der Coach eventuell neben seiner Tätigkeit als Coach?
    - Kann mir ein Bekannter einen Coach aus eigener Erfahrung empfehlen?

    ... ließe sich beliebig fortsetzen!

    Viele Grüße
    Richard

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 180

    AW: Was macht ein ADHS-Coach?

    Darf ich mal schnell nachfragen, wer allenfalls eine Ausbildung zum ADS-Coach für Erwachsene anbietet (in der Schweiz), die auch tatsächlich auf die Problematik und die Thematik konzentriert ist und damit wirklich Sinn macht. Von Steuererklärung, über Budget zu Versicherungsfragen eine gewisse Kompetenz, denn viele sind doch gerade da überfordert, und auch das psycho-soziale und die kommunikativen Besonderheiten müssten berücksichtigt werden?
    Ich hab schon mit ADS spezialisierten Psychologen, ADS spezialisierten Kineseologen, ADS spezialisierten Homöopathen und anderen zu tun gehabt, doch jemand der die Geduld hat (ähnlich wie bei einem Messi) Ordnung zu schaffen, was braucht der für die direkte Hilfe für eine Ausbildung?

  10. #10


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: Was macht ein ADHS-Coach?

    Salü A_Dee

    In der Schweiz findet zur Zeit der zweite Ausbildungsgang zum ADS-Coach/Trainer vom Institut für Christliche Psychologie, Therapie und Pädagogig ( icptp - Home ) statt.

    Bei dieser Ausbildung wird auf die Besonderheiten eingegangen.

    Eine weitere Möglichkeit ist die Ergotherapie, welche zunehmend auch bei Erwachsenen mit ADS verschrieben wird. Es gibt einige Praxen, die sich auf ADS spezialisiert haben.

    Eine Ergopraxis in Bern arbeitet zusätzlich noch mit dieser Einrichtung zusammen: www.praxas.ch

    Falls du weiter Informationen dazu möchtest, kannst du dich auch an die IG-ADS wenden.
    Das ist eine Beratungsstelle für Erwachsen mit ADS in der Schweiz. Die haben Adressen von Fachpersonen.

    Liebe Grüsse
    Pucki

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Adhs coach in regensburg gesucht
    Von :-) im Forum ADS ADHS: Coaching
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.11.2009, 12:45
Thema: Was macht ein ADHS-Coach? im Forum ADS ADHS: Coaching bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Einzel-Coaching, Gruppen-Coaching, speziellen Coaching-Verfahren sowie für die Suche nach lokalen Coaches
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum