Seite 14 von 14 Erste ... 91011121314
Zeige Ergebnis 131 bis 137 von 137

Diskutiere im Thema ADHSler als ADHS-Coach? im Forum ADS ADHS: Coaching
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Einzel-Coaching, Gruppen-Coaching, speziellen Coaching-Verfahren sowie für die Suche nach lokalen Coaches
  1. #131
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    Du meinst, die Inanspruchnahme eines ADHS Coachings ist in Deutschland generell eine Privatleistung?

  2. #132
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    Guckst du mal hier: https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-co...ungen-sgb.html

    Oder befrage die Suchfunktion und Herrn Google nach "persönliches Budget".

    Und: nein, ADHS-Coaching ist keine Therapie und drum auch normal keine Kassenleistung, ausser es wird im Rahmen einer Therapie von einem dazu Berechtigten geleistet. Als Nur-Coach bleiben dir nur die Finanzierungsmöglichkeiten über das persönliche Budget. Wie das im deutschen Kassenchaos aber im Detail aussieht, weiss ich leider nicht. Kann schon sein, dass die Privaten mehr bewilligen.

  3. #133
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 266

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    Ehrlich gesagt, fände ich es völlig unsinnig wenn ein Coach nicht selbst ADHSler ist. ADHSler sind, Lehrer, Ärzte, Pfarrer, Wissenschaftler - warum sollten sie keine ADHS-Coaches sein?

    Ich kann mir das sehr gut vorstellen. Ich habe ein einschlägiges Studium, bin aber derzeit in einer anderen Weiterbildung. Grundsätzlich finde ich das aber schon sinnvoll. Was soll denn jemand sagen dem ich bin Gewittern im Hirn erzähle, von kreisenden Gedanken, Reizoffenheit, von Komorbiditäten wie Süchten, wg. Selbstmedikationsversuchen entstanden usw... wenn der andere überhaupt keine Ahnung davon hat.

    Ich sehe das selbst bei Therapeuten so. Ja, die meisten haben dieses Studium gewählt weil sie mehr über sich selbst erfahren wollten. Na und? Ein ständig ausbalancierter Mensch, mit hoher Reselienz, hat wahrscheinlich nicht mal ein großes Interesse an den Untiefen der menschlichen Seele.

    Und ein neurotypischer Mensch, mit guter Konzentration, einer hohen Impulsschwelle, gut abgegrenzt, mittig - findet die Verwirrungen eines ADHS Hirns wahrscheinlich einfach nur merkwürdig und anstrengend.

    Ich würde wirklich nur einen selbst Betroffenen, mit guten Skills der aus eigener Erfahrung schöpfen kann und einiges schon gemeistert hat, einschalten wollen.

  4. #134


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    Mir wäre es egal, ob mein Coach ADHS hat oder nicht.
    Mir wäre es wichtig, dass er/sie sich in mich und meine
    Probleme reinfühlen kann und versucht, mich zu Lösungen
    zu führen. Ein guter Therapeut/Coach kann das und
    braucht nicht selber betroffen sein.

  5. #135
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    für mich gibt es nur gute oder schlechte Coaches , Therapeuten / Psychiater und Neurologen. Ich unterteile nicht , ob jemand meine eigene Störung auch hat Oder nicht , denn dadurch würde ich die Auswahl von vornherein minimieren und viele eventuell gute Helferlein würden einfach so durchs Raster fallen !

    Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk

  6. #136
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    Vielleicht wiederhole ich mich... Ich habe von viele Menschen, Fachpersonnen oder nicht, Hilfe bekommen. Mehr oder weniger nützlich... Therapeut die nichts über ADS wissen waren manchmal sehr gut, wenn es um Themen gibt die nicht viel mit ADS zu tun haben, dass alle irgendwie kennen. So bald es mit ADS zu tun hatte, sind sie irgendwie an ihre Grenzen gekommen. Daher habe ich mit der Zeit es auf Seite gelassen.

    Caoch bin ich auch begegnet... Sie können auch sehr kompetant sein und in der Rahmen ihre Kompentanz sehr gute Arbeit leisten und mich helfen. Aber wenn sie kein schimmer von ADS haben, komme sie damit an ihre Grenzen...

    Da ich irgendwie in mein Leben schon sehr viele Hilfe bekommen haben, wo stinos mich helfen können, aber was direkt ADS angeht etwa weniger, ist mich wichtig, von Betroffenen auch Hilfe zu bekommen. Eigentlich habe ich gemerkt dass ADS-betroffenen, die ihre diagnose seit eine Weile haben, dazu Lebenserfahrung haben (ideal etwa älter als ich oder etwa gleich alt) mich auch oft noch helfen können, wo so viele Fachpersonen an ihre Grenzen gekommen sind... So auf diese Forum, im SHG bekomme ich auch noch ab und zu eine gute tips, aber vor allem die emotionale unterstützung die ich brauche.

    Weil ich schon sehr viel geholfen war, auch weit gekommen bin, bin ich dann was helfer angeht, sehr anspruchvoll! Ich spüre dass ich mich auf jemand nur einlassen kann, wenn ich mich wirklich verstanden und angenommen fühle. Es könnte auch bei eine Stino passieren, ich schliesse es nicht aus, obwohl ich es meistens von ADSler bekomme. Aber diese Verständnis ist wirklich wichtig, damit ich mich überhaupt auf der Mensch einlasse. Ob jemand mit gewachsen ist oder nicht, merke ich ehe sehr rasch...

    Natürlich brauche ich auch dazu, um mich auf jemand einzulassen, zu merken dass er kompetant ist... Alter spielt dabei auch eine Rolle! Lieber einige Jährchen mehr als ich... So was sagen ich auch aus meine Erfahrung im Umgang mit andere ADSler.

    lg

  7. #137
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    Ich habe auch letzt wochenende eine interessant Erfahrung gemacht. Ihc bin nach basel gefahren für eine workshop und die Frau die sonst auch ADS-coach ist, hat mich rasch überzeugt... Eigentlich entspricht sie alle wichtige Kriterien, schade dass es so weit weg ist! Nun im 3 monaten wieder, es wird mich sicher was bringen und je nach dem suche ich doch jemand in der Gegend... Ich weiss dass es gibt.
    Bei mich geht es ehe weniger um Planung und Organisation, als um Emotionenmanagement und Kommunikation was auch zu ADS-Coaching gehören kann. Daher ist auch wichtig dass die Person weiss was ADS ist, und weiss auch wie mit heftige Emotionen und Impulsivität umzugehen... Auch wenn es aus eigene Erfahrung ist (Reife ADSler wissen oft gut) Die Meistens Stinos sind mich da nicht gewachsen, sie kennen gar nicht solche Problemen...

    Ich denke, es kommt echt auch darauf an, was man genau für Coaching braucht. Was rein Organisatorisch und Zeitmanagement geht, sind die Stinos ehe sehr gut und können auch uns helfen, aber bei andere Themen weniger...

    lg

Seite 14 von 14 Erste ... 91011121314

Ähnliche Themen

  1. ADHS-Coach in Wien?
    Von rivella im Forum ADS ADHS Erwachsene: Österreich
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 5.11.2012, 21:49
  2. Was macht ein ADHS-Coach?
    Von Katharina im Forum ADS ADHS: Coaching
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 6.05.2011, 12:00
  3. Eigene ADHS und Beruf als ADHS-Coach?
    Von malka im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 5.03.2011, 15:13
  4. Adhs coach in regensburg gesucht
    Von :-) im Forum ADS ADHS: Coaching
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.11.2009, 12:45
Thema: ADHSler als ADHS-Coach? im Forum ADS ADHS: Coaching bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Einzel-Coaching, Gruppen-Coaching, speziellen Coaching-Verfahren sowie für die Suche nach lokalen Coaches
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum