Seite 10 von 14 Erste ... 567891011121314 Letzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 137

Diskutiere im Thema ADHSler als ADHS-Coach? im Forum ADS ADHS: Coaching
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Einzel-Coaching, Gruppen-Coaching, speziellen Coaching-Verfahren sowie für die Suche nach lokalen Coaches
  1. #91
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    salamander schreibt:
    @seraphim, kurze frage an dich, wie meinst du das?



    im sinne von, du interessierst dich selbst für so eine ausbildung?
    oder im sinne von, wie jemanden finden, der einen ausbildungshintergrund mitbringt, der ihn dafür qualifiziert.

    lg
    salamander
    In dem Sinne, das ich mich ausbilden lassen will. Ich will ADHS Coach werden.

  2. #92
    salamander

    Gast

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    da gibt es möglichkeiten.


    du kannst dich in deutschland als Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie / Psychologischen Berater

    ausbilden lassen. damit darfst du. die ads-spezialitäten die mußt du dir nach abgeschl. ausbildung in workshops und seminaren aneigenen.

    als heilpraktiker psychotherapie darfst du kranke behandeln, was dir die möglichkeit eröffnent. prüfung ist vor dem gesundheitsamt. erst dann kannst du praktizieren.

    der psychologische berater ist ungeeignet, denn als solcher darfst du nicht mit kranken arbeiten, womit auch ads-coach ausfällt.


    ich stell dir mal einen link rein, wo das vorgestellt wird. gibt aber viel mehr anbieter Heilpraktiker fr Psychotherapie / Psychologischer Berater | Paracelsus


    die ausbildung ist nur in deutschland anerkannt, in der schweiz und österreich bringt sie dir nichts, und du darfst dort nicht praktizieren.


    lg
    salamander

  3. #93
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    Danke für die Informationen Salamander, das hilft mir sehr!

    Hab grad auf Kursnet geschaut, in München gibts genau einen Anbieter dafür (den von dir genannten) und das wird sogar mit dem Bildungsgutschein gefördert! Wenn dann noch mein Arbeitsberater mitmacht, kanns losgehen!

    Interessant wärs noch, herauszufinden, wie man auf diese Ausbildung so aufbauen kann, das man irgendwann auch Kinder betreuen kann.

  4. #94
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    Hallo

    ...dass Psychologen, Coaches, Elterntrainer und alle anderen Personen, die mit ADHS-lern beruflich zu tun haben, selbst betroffen sein müssen um diese Berufe auszuüben - gerade eben deshalb, weil sie uns sonst nicht verstehen könnten.
    Das kann ich so nicht unterschreiben. Ich war z. B. eine zeitlang in einer ADHS Selbsthilfegruppe in meiner Stadt. Dort hatte ich nicht den Eindruck, dass Betroffene sich zwangsläufig besser in einen ebenfalls Betroffenen hineindenken können. Ich z. B. kann mich gar nicht in jemanden hineindenken, der es nicht schafft Termine pünktlich einzuhalten. Das war nie mein Problem - ich habe andere ADHS bedingte Probleme.

    Es ist aber auch nicht wichtig, ob ich die gleichen Probleme habe wie mein Klient/Patient. Ich selber habe jahrelang mit Alkoholikern gearbeitet. Ich selber habe keine Alkoholproblem und auch kein anderes Suchtproblem. Ich kann auch nicht verstehen, wie man seine Problem mit Alkohol vergessen will - das wäre nicht meine Vorgehensweise. Trotzdem habe ich eine gute Arbeit dort geleistet und habe Menschen unterstützt ihren Weg zur Suchtfreiheit zu gehn.

    Und genau das ist die Aufgabe eines Betraters oder Coatch's - zusammen mit dem Klienten/Patienten Probleme analysieren, dann zusammen Lösungswege zu erarbeiten und die Umsetzung zu begleiten.

    Dazu braucht man keine ADHS.

    Ich selber habe sogar schlechte Erfahrungen gemacht mit "selbstbetroffenen". Häufig habe diese "Ihre" Wege als die richtigen Wege in den Mittelpunkt gestellt. Bloß muß der Weg eines anderen Betroffenen nicht mein Weg sein.

    Es gibt sicher auch gute selbstbetroffene Coatch's - Selbstbetroffenheit ist aber keine Voraussetzung dafür gut zu sein.


    bis bald Elwirrwarr

  5. #95
    salamander

    Gast

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    die einschränkung ist die, dass du keine rezepte und medikationen ausstellen darfst.
    als heilpraktiker bist zu relativ gleich gestellt mit einem psychotherapeuten, aber ohne
    akamademischen hintergrund. das heißt die ausbildung kann nicht so intensiv und gründ-
    lich wie bei einem therapeuten sein. aber das muß noch nichts heißen, ein gutes diplom
    sagt immer noch nichts darüber aus, ob ein therapeut/coach wirklich gut ist.


    ist aber etwas, das du im hinterkopf haben solltest, denn die menschen, die sich dafür
    interessieren, werden sich auch für den ausbildungshintergrund interessieren. ich denke
    mal, der zulauf wird reduzierter sein, als mit akademischen titel. aber wenn du gut bist,
    wird die mundpropaganda viel mehr bringen, als ein titel...



    die arbeit mit kindern, kannst du so oder so machen. klar muß dir sein, dass das ein
    freier heilberuf ist, wirst also danach mit sicherheit selbständig arbeiten. magst du das?
    du mußt dich um alles selber kümmern, verwaltung, organisation, patienten etc. darüber
    mußt du dir klar sein.



    was ich auch gelesen habe ist, dass die durchfallquote relativ hoch ist beim gesundheits-
    amt, wo du die zulassungsprüfung ablegst. es wird ein breites wissen abgefragt, mußt dich
    also volle kanne rein hängen, in alle themen.


    es gibt prüfungsfragen im netzt zum downloaden, da kannst du schon mal sehen, was alles
    abgefragt wird, die stoffe mit denen du dich intensiv befassen und sie lernen mußt. aber
    ich denk, es ist eine feine sache, so eine ausbildung zu machen und dann als adhs coach
    zu arbeiten.


    interessant für adhs kinder, halte ich auch die montessori pädagogik und das papillioprogamm,
    grad bei montessori wird spielerisch gearbeitet, was dem wesen von kindern entspricht und
    vor allen dingen, was gelernt wird, wird entsprechend der gehirnentwicklung vermittelt. da,
    da lernen spiel, und nicht lernen in dem sinne ist, wie es in der schule vermittelt wird. ich denke
    grade in der arbeit mit kindern, ergibt sich ein breites feld, wo du aus verschiedenen angeboten
    die es für kinder gibt, variieren und entsprechend ihrer entwicklungsstufe, konzepte für dich erar-
    beiten kannst, die kinder gerne annehmen und ihnen weiterhelfen.


    wenn du dafür brennst, dürfte es ein leichtes sein, dir das anzueignen, weil dir der hf sozu-
    sagen in die hände spielt, du machst, was dich sowieso brennend interessiert, besser könnt's
    nicht sein.



    lg
    salamander

  6. #96
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    hallo, noch mal ich

    ich finde es zum Beispiel wichtig, dass sich gerade ein Selbstbetroffener fragt "warum möchte ich AD(H)S - Coatch werden" (das Gleiche gilt auch für Suchttherapeut etc.) Ich finde es nämlich nicht ok. wenn eine Tätigkeit als Therapeut oder Coatch als Coping-strategie nutzt.

    Gerade bei Selbstbetroffenen finde ich es wichtig, dass sie ihre Probleme selber im Griff haben um professionell mit ihren Patienten/Klienten umgehen zu können. Wenn dies nicht der Fall ist, dann wäre das nichts anderes als Selbsthilfe und Selbsthilfe ist ehrenamtlich - damit verdient man nicht sein Geld.

    bis denne Elwirrwarr

  7. #97
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    salamander schreibt:
    klar muß dir sein, dass das ein
    freier heilberuf ist, wirst also danach mit sicherheit selbständig arbeiten. magst du das?
    du mußt dich um alles selber kümmern, verwaltung, organisation, patienten etc. darüber
    mußt du dir klar sein.
    Ich wollte für den Einstieg erstmal in einer Praxis arbeiten, um Erfahrung zu sammeln und mich anschließend nach ein paar Jahren selbstständig zu machen. Vielleicht geht das ja auf Freelancing Basis? Fragt sich natürlich auch, ob ich dann eine Kassenzulassung bekommen kann oder nicht.

    salamander schreibt:
    wenn du dafür brennst, dürfte es ein leichtes sein, dir das anzueignen, weil dir der hf sozu-
    sagen in die hände spielt, du machst, was dich sowieso brennend interessiert, besser könnt's
    nicht sein.
    Genauso siehts gerade aus.

    Ich schau mir mal die Fragen an. Psychologie interessiert mich sowieso, das sollte ne gute Grundlage sein.

  8. #98
    salamander

    Gast

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    @seraphim, geht mal recherchieren, wegen kassenzulassung u. so heilpraktiker haben keine. sie werden
    nur vom gesundheitsamt zugelassen. du rechnest also nicht über kasse sondern privat ab, außer eine
    kk hat die behandlung von heilpraktikern expliziert im programm. meistens aber privatkassen. du stellst
    rechnungen, an deine patienten, die dann von ihnen überwiesen werden, nicht von der kasse...



    @ellwirrwarr - das problem hat man auch viel bei therapeuten, die ihr eigenes auf ihre patienten projezieren,..
    und sozusagen "stellvertreterbehandlung" bereiben..., was sie ja per definition nicht sollten,
    und darum regelmäßig in ihre supervision gehen sollten...


    ich bin da ganz bei dir, das es oft schwierig für selbst betroffene ist, sich selbst heraus zu
    nehmen, und nur angebote zu machen, die angenommen oder abgelehnt werden können.
    das ist die hohe des coaching, und eben nicht so projezieren....


    stellt sich halt die frage, ist professionelle distanz etwas wozu man sich als coach in der
    lage fühlt, was einem entspricht..., ist das nicht, sollte man die finger davon lassen, sonst
    macht man sich und anderen das leben bloß noch schwerer....
    Geändert von salamander (30.10.2013 um 14:45 Uhr)

  9. #99
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    Hi ich finde das voll ok,

    als Selbstbetroffener Coach zu werden, und auch HP / Psych besser wäre es das rate ich Dir Seraphim richtig Heilpraktiker zu werden, dann hast Du noch bessere Berufsaussichten, und das Gesundheitsamt hat mehr Respekt vor Dir..

    Mit der Lösungsfocusierten Psychotherapie und einer Vt Ausbildung kann Dir nichts mehr passieren.

    Das bedingt die Therapieform, hier geht es ja nicht darum bei einem Klienten oder Analysanden eine Gegenübertragung bei sich selber als Therapeut zu erspüren, Übertragungen und Gegenübertragungen als Handwerkszeug des Psychotherpeuten braucht man nur bei den Tiefenpsychologischen Schulen,

    Im Falle der Vt was soll da passieren, Vergangenes wird nicht aufgearbeitet sondern es wird an einer Lösung gearbeitet, Dinge die Hoch kommen sollen wieder verschwinden und sollen nicht berücksichtigt werden, nur sehr bedingt zumindest.

    Man soll ja am Erfolg arbeiten und sich nicht Quälen, bei ADHS geht es auch nicht um Missbrauch.....

    Krisenintervention lernt man auch. ansonsten müsste eine spezielle Traumatherapie gemacht werden, oder EMDR das ist aber eine Sonderform der P- Therapie....

    Ja Seraphim ich schreibe Dir.....

    LG Timo

    Immerhin können Hp s über alle Privatkassen und die Beihilfe abrechnen, eine Möglichkeit ist noch der §§ 13 SGB V ist aber sehr schwierig sehr sehr schwierig der Hp wird auf Selbstzahler angewiesen sein und Verträge abschließen ......

  10. #100
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 52

    AW: ADHSler als ADHS-Coach?

    fände ich totak klasse wenn es therapeuten gibt die so sind wie wir.:thumbup:

    Ich muss seraphim zustimmen. Das ist genauso wie mit der sucht. Wenn man niemals wirklich süchtig nach etwas war. Kann man auch nicht detailliert denken wie ein süchtiger.

    Wenn eine frau nie schwanger war. Kann sie auch nicht sagen wie die rückenschmerzen im neunten monat sind.

    Man versucht zwar es sich vorzustellen. Aber erfühlt ist schon was anderes.

    Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

Ähnliche Themen

  1. ADHS-Coach in Wien?
    Von rivella im Forum ADS ADHS Erwachsene: Österreich
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 5.11.2012, 21:49
  2. Was macht ein ADHS-Coach?
    Von Katharina im Forum ADS ADHS: Coaching
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 6.05.2011, 12:00
  3. Eigene ADHS und Beruf als ADHS-Coach?
    Von malka im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 5.03.2011, 15:13
  4. Adhs coach in regensburg gesucht
    Von :-) im Forum ADS ADHS: Coaching
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.11.2009, 12:45
Thema: ADHSler als ADHS-Coach? im Forum ADS ADHS: Coaching bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Einzel-Coaching, Gruppen-Coaching, speziellen Coaching-Verfahren sowie für die Suche nach lokalen Coaches
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum