Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Unterlagen ordnen im Forum ADS ADHS: Coaching
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Einzel-Coaching, Gruppen-Coaching, speziellen Coaching-Verfahren sowie für die Suche nach lokalen Coaches
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    Unterlagen ordnen

    Hallo
    Ich bin ja strukturierte ADSlerin.
    Und ich weiss jetzt seit über einem Jahr, dass ich ADS habe.

    Hier einige bewährte Tipps um Ordnung in den Papierkrieg zu bringen.

    Bewährt haben sich Hängeregister oder angeschriebene Aktenhüllen.
    Nicht bewährt haben sich Ordner. Davon habe ich nur 3 für Themen, die jahrelange Infos beinhalten und wenig Neues dazukommt.

    Bewährt haben sich 2 Kartonschachteln für Behalten und Wegschmeissen und ein Fach in der Schublade. Hier seht ihr vorne die Monatsauszüge, Mitte die bezahlten Belege, rechts die erhaltenen Briefe mit Kontoinfos und Krankenkassenbriefe.

    Man kaufe Aktenhüllen
    Kolma Aktenhüllen Visa Dossier, A4 - Office World
    die ca. wohl 1 Euro kosten pro Stück oder einfach Sichtmäppchen.

    Die stelle man sich ins Regal und befestige hinten einen Haftstreifen
    Haftstreifen Post-it Index Strong - online kaufen - buch.de online bestellen - buch.de
    den man beschriftet.
    Man beschriftet bei Papieren, die zur Steuererklärung müssen mit Jahr.
    Bei anderen mit Thema.

    Dann davor 2 Kartonschachteln.
    In die eine kommt das was man behalten möchte, in die andere das was weg kann.

    Ende Jahr werden die 3 Fächer in der Schublade durchgesehen, gebündelt und mit Jahr angeschrieben und weggelegt (Dachboden oder Schrank).

    Ende Jahr, wenn ich als Schweizerin meine Steuern machen muss, kann ich so mit einem Griff meine Papiere finden.
    Durchs Jahr kann ich in den Aktenmäppchen meine Unterlagen finden, Diagnose, Grenzpapiere fürs Ritalin, Versicherungen, Eheschein, was gerade aktuell ist.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1000555.JPG
Hits:	42
Größe:	42,4 KB
ID:	2812Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1000556.jpg
Hits:	46
Größe:	103,2 KB
ID:	2813

    Ich habe auch Hängeregister, aber die stehen auf dem Dachboden. Und da komm ich zu selten hin. Da hab ich die alten Schulzeugnisse, Impfausweise, Röntgenbilder und Bewerbungsunterlagen.

    Ich wünsch euch viel Spass und gute Ordnung.

    Wichtig ist nicht immer nur zu erkennen was man braucht, sondern auch was man nicht mag und Alternativen finden.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Unterlagen ordnen

    huhu

    ich leg meine post (oder andere unterlagen) einfach immer auf einen haufen und sortiere den dann nach einer gewissen zeit weg. die methode hat sich bei mir bewährt.

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Unterlagen ordnen

    Wohin sortierst du sie weg? und wie?

    Das würde meiner hinteren Kiste entsprechen. Da kommt zuerst mal alles rein.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Unterlagen ordnen

    ich sortiere sie in bunte, gut beschriftete ordner nach sinnhaftigkeit.
    zb.
    1. ordner nur versicherungen
    2. ordner geldangelegenheiten
    3. ordner zeugnisse
    4. ordner ämter
    5. odner krankenakten ...
    ...

    ich bin mit meinem system für mich sehr zufrieden. und blicke durch. das war jahrelang leider nicht so. aber dadurch das ich nur einen stapel mit nach nicht absortierten unterlagen habe, weiß ich immer so ich suchen muss. bzw. nachschauen. suchen muss ich nicht wirklich.

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Unterlagen ordnen

    hallo selenia

    danke für deinen tipp.

    darf ich nachfragen ob du mir auch ein paar tipps geben kannst in bezug auf die strukturieren des tages?
    ich bin im moment grössten teils zuhause mit den kindern, teilzeit arbeite ich und hätte eigentlich viel zeit
    die zu erledigenden dinge frei einzuteilen - nur schaffe ich das mehr schlecht als recht.

    mir ist aufgefallen, je mehr termingegebene arbeiten ich von aussen bekommen - je effizienter kann ich meine alltäglichen arbeiten erledigen.

    wie schafft man hier eine struktur?

    liabs grüessli aus der schweiz.

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Unterlagen ordnen

    Hallo,

    für meine Ablage habe ich seit Jahren meine Ordner, nur hatte ich immer wieder das Problem, dass die Zettel nicht von selbst reingehüpft sind. Den Hauptgrund dafür hab ich aber erst spät entdeckt - ich wollte zu viel. Und bin dann oft steckengeblieben bei der Entscheidung, in welchen Ordner oder wo im Register Zettel X hinsoll. Wer kennt nicht die Grübelanfälle aus nichtigem Anlass - ein uneindeutiger Zettel kann da schon reichen als Auslöser.

    Gehört ein Dienstzeugnis jetzt zu Dokumente oder zu Arbeit? Der Selbstbehalt vom letzten Krankenhausaufenthalt zu Gesundheit oder zu Rechnungen oder gar zu Finanzamt? Da musste ich mich entscheiden, und das mehrfach, frau ändert ihre Meinung ja gelegentlich. Aber inzwischen weiss ich wenigstens in welchem Ordner ich suchen muss.

    Damit der Stapel mit Papierchaos nicht so hoch wird, habe ich zwei Tricks.

    1. Ich hab mir im Kalender einen wöchentlichen Serientermin programmiert für Büroarbeit zu einer Zeit, wo ich fast immer zuhause bin. Funktioniert nicht immer, aber immer öfter. Und der Stapel wird nie mehr so hoch, weil ich wenigstens alibimässig ein paar Zettel einordne.

    2. Ich hab in den älteren Ordnern zwar schöne farbige Register drin, da kommen die Zettel aber nur rein, wenn ich beim Papierkrieg in eine Art von Flow komme. Für den Alltag reicht es mir inzwischen, wenn das Zeug im richtigen Ordner landet. Das spart schon sehr viel Sucherei. Den Feinschliff kann ich immer noch in einer Schlechtwetterphase erledigen, oder wenn ich mich dringend vor einem anderen Job drücken will. Oder ich sortiere den Inhalt einer Ordners dann, wenn ich aus dem Ordner was brauche. Jedenfalls kein Stress und absolutes Perfektionsverbot.

    Das 3-Schachtel-System ist für alle Aufräum-, und Ausmist-Arbeiten ideal. Bei Papier stopfe ich "Wegwerfen" aber gleich in eine Tüte und weg damit. Karton ist zu gefährlich bei mir, sowas lässt sich irgendwo parken.

    Es gibt im Internet tolle Tipps für das perfekte Ablagesystem, nur sind das für ADHSler meist viel zu viele Ordner. Nach meiner Erfahrung ist ein Dutzend leicht genug, und auch das nur, wenn ich Belege lange aufbewahren muss.

    Ist schon genug Text für ein Posting...

    lg
    lola

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 137

    AW: Unterlagen ordnen

    Hallo!

    Lola, ich glaube dein "Perfektionsverbot" sollte ich mir auch aneignen. ich versuche meistens, alles so perfekt zu machen, dass ich an meinen eigenen Ansprüchen scheitere. Außerdem habe ich auch das von dir angesprochene Problem, über Nichtigkeiten unglaublich lange nachzudenken.

    Das führt dann in der Regel dazu, dass sich alles sammelt und sammelt und sammelt - und irgendwann packt mich der Rappel und ich will alles sortieren. Und das scheitert dann natürlich aus genannten Gründen, was zu Frust führt und mich die Arbeit letztendlich nie zu Ende bringen lässt.

    Von daher werden ich deine Weniger-ist-mehr-Methode mal versuchen...

    Gruß
    Dragolo

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Unterlagen ordnen

    Hallo,

    @Dragolo,

    jaja, die Perfektion.

    Wenn man sich hier im Forum durch die diversen threads zum Thema Ordnung und Organisation durchliest, stösst man - für ein Chaotenforum - sehr oft auf dieses Problem. Es heisst nicht umsonst, dass Chaoten verhinderte Pedanten sind (und umgekehrt). Das war bis zur Diagnose eines meiner ewigen Rätsel: warum ich einerseits chaotisch und vergesslich bin, andererseits aber ein paar Bereiche in meinem Leben habe, wo ich mit fast schon autistisch anmutender Pingeligkeit zu Werke gehe. Da ist das Motiv für die hohen Ansprüche vergleichsweise simpel: wenn ich mir die Arbeit schon antue, dann will ich (als Belohnung?) auch ein supertolles Ergebnis.

    Läuft nur in der Realität nicht so. Die Messlatte für jeden ADHSler ist seine Aufmerksamkeitsspanne. Und die ist meist nicht lang genug für Perfektion. Also muss Mensch sich die Latte etwas tiefer legen, bis die Sortierjobs so automatisiert sind, dass der Anspruch langsam (!!!) steigen kann. Langsam ist da wirklich seeehr langsam.

    Ach ja, einen wichtigen Tipp hab ich noch vergessen: Alles was sofort erledigbar ist, wird auch sofort erledigt. Mein Bruder praktiziert das so, und ich habe es auch in so tollen Systemen wie GTD wörtlich so gefunden.

    Der grosse Nutzen dabei: die Liste der unerledigten Jobs auf dem Schreibtisch und im Kopf verkürzt sich dadurch drastisch. Dabei gehts um 5-Minuten-Jobs. Wenn mir zB die Versicherung die Finanzamtsbestätigung fürs vergangene Jahr schickt, dann kommt nicht der Brief samt Umschlag auf den ominösen Stapel, sondern sofort der Brief in den Ordner Finanzamt und der Umschlag ins Altpapier.

    Weil alles Erledigte ein gutes Gefühl gibt und alles Unerledigte ein schlechtes Gefühl. Und im Stapel landen nur mehr die Dinge, die mehr Aktivität erfordern. Den Stapel oder Eingangskorb oder Pinnwand wird es immer geben, weil ich Unerledigtes nicht in einen Ordner räumen kann - was ich nicht mehr sehe, das merke ich mir nicht.

    Noch ein wichtiger Tipp: es gibt eine Sammelstelle für Papierkram und einen Raum/Regal für die ganzen Ordner. Der Eingangskorb gehört an eine gut zugängliche Stelle im Haus, wo ich täglich vorbeikomme. Aufgerissene Umschläge im ganzen Haus verteilt sind die sicherste Methode, in einem Minimum an Zeit das grösstmögliche Chaos zu stiften.

    Wie im vorigen Posting schon gesagt - das funktioniert nicht immer. Sonst wäre ich ja perfekt und würde nicht im Chaotenforum schreiben. Aber es ist die richtige Richtung. Und mit der passenden Vorgangsweise - kurze und simple Arbeitsschritte - stellt sich mit der Zeit eine Routine ein. Und mein System funktioniert für mich, ein Anderer macht es wahrscheinlich anders. Da muss sich jeder durch Versuch und Irrtum sein eigenes Ablagesystem basteln.

    lg
    lola
    Geändert von lola ( 3.05.2011 um 09:05 Uhr)

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Unterlagen ordnen

    Danke Selenia für diese Tipps. Das kann ich auch gut gebrauchen, denn chaotisch bin ich auch. Es ist schon sehr hilfreich, seinen Papierkrieg übersichtlich zu gestalten.

  10. #10
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Unterlagen ordnen

    *älteregeschichteausgrab

    Bezahlte Rechnungen/erledigten Schriftverkehr im Blick:

    Weil es erledigte Schreiben oder die Rechnungen es nach der Bezahlung nicht immer sofort in den zugehörigen Ordner schaffen,
    und weil ich keinen Nerv habe, mich extra ins Banksystem einzuloggen oder meine Kontoauszüge zu checken,
    hake ich jedes erledigte Papier nach der Erledigung umgehend ab, notiere das Erledigungsdatum neben den Haken, und falls ich zu einem Dokument mit jemandem telefonieren muss, notiere ich mir während des Telefonats den Namen meines Gesprächspartners und das Datum des Telefonats dazu.

    Eine der wenigen Techniken, die einigermaßen robust funktioniert ...

    (ich stellte übrigens irgendwann mal fest: letzteres, das Notieren des Namens, hat den positiven Nebeneffekt, dass ich weniger Scherereien mit "verloren" gegangenen Unterlagen habe (verloren, wohlgemerkt, seitens diverser öffentlicher Stellen ... nicht von mir! ;-) )

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: Unterlagen ordnen im Forum ADS ADHS: Coaching bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Einzel-Coaching, Gruppen-Coaching, speziellen Coaching-Verfahren sowie für die Suche nach lokalen Coaches
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum