Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema ADHS und ADS: Buch für Eltern? im Forum ADS ADHS Bücher
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 246

    ADHS und ADS: Buch für Eltern?

    Hallo
    also meine frage ist, welches Buch hilft Eltern am Besten um zu vertsehen, was in einem Adhsler vorgeht. Weil iwie glauben meine Eltern, dass wenn ich mich anstrenge dass ich dan eh alles schaffe und ich muss ja nur wollen. Und dass das Adhs nur eine Ausrede während der Pubertät ist und dass sich das ganze schon wieder legen wird. Ich würd ihnen gern ein Buch schnenken und wenns sies dann noch immer nicht verstehen geb ich auf. Also welche Buchtipps könnt ihr mir geben!?

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633
    http://www.amazon.de/Lass-mich-doch-...0128438&sr=8-5

    Das ist schlichtweg das beste Buch zum Thema ADHS bei Jugendlichen und Erwachsenen.

    So einfach muss man es einfach mal ausdrücken. PUNKT. :ayy: Cordula, du bischd dufte, wir lieben Dich, weiter so!


    Bitte lass Dich von dem Untertitel ADHS und Partnerschaft nicht verwirren. Des hat dr Verlag druntergrschrieben, weil Partnerschaftsratgeber grad en vogue sind.

    Es geht um wirklich sämtliche Aspekte von ADHS.

    Für Eltern, die naturgemäß etwas schwer von kapeé sind , absolut tauglich, da mit vielen Fallbeispielen aus der Praxis angereichert, in denen die Eltern ihren Chaoten oder ihre Chaosprinzessin auf Anhieb wiedererkennen können. :wink2:

    Für jeden Selbstbetroffenen ein nicht nur Notwendiges, sondern gar unverzichtbares Buch. (Des klingt ja scho wie Werbung, ischd halt aber einfach nur Tatsach. ) Es ischd eines von dene Bücher, wo Du immer wieder liescht. Also net mehr aus de Finger legen kannscht. :ayy:

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 246
    Danke .....

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 824
    >>Für Eltern, die naturgemäß etwas schwer von kapeé sind , absolut tauglich, da mit vielen Fallbeispielen aus der Praxis angereichert, in denen die Eltern ihren Chaoten oder ihre Chaosprinzessin auf Anhieb wiedererkennen können. :wink2: <<

    Ich glaube, das selbst so meine Mutter es nicht glauben würde.
    Sie war eine Woche ind er Schweiz zu einer Freundinn.
    Diese dumm* Kuh hat doch tatsächlich mit der Frau darüber geredet!!*megateufelsblick!!!! !!!!!grrrrrrrrrrrr*

    Sie sagte dann zu mir, das sie nicht glaube, das ich ADHS habe.
    ADS vielleicht, aber nicht ADHS.

    Komisch, da merkt man mal, wie gut ich schauspielern kann.
    Entweder:
    - Zehen zappeln im Schuh (nicht sichtbar)
    - das ganze Bein zappelt (jedoch keiner nimmt es in dem Masse wahr, außer mal Sitznachbarn, die es störte)
    - mit einem Stift in der Hand spielen
    - die Hände bewegen
    - an der Lippe knabbern
    - usw. ...

    Auch glaube ich, würde sie das nicht so recht verstehen/erkennen, weil sie es nie gemerkt hat.
    Selbet meine Frau Dr. ist sprachlos und fragt sich, wie eine Mutter das in meinem Extrem NICHT merken kann.*schnief*
    Klar, das zappeln war halt oft auch versteckt, aber in der Zeit, wo ich nicht bei ihr war, da konnte sie garnichts mitbekommen.
    Immer wollte ich mit meinen "Freunden" (diese faulen Säcke *grml*) an der Luft machen- kann sie nicht wissen.
    Jedes Jahr ging mein Erzeuger mit mir Schwimmen, im Sommer wirklich TÄGLICH.
    Da konnte ich mich ausleben und austoben- bekam sie auch nicht mit.

    Auch hat sie ja nie kapiert, wie schwer lernen und merken für mich ist.
    Das ich Gedichte garnicht erst versuchte zu erlernen- gab nach vielen Fehlversuchen auf.
    Statt zu erkunden, warum das so ist, wird ein Test gemacht um mir zu beweisen, wie dumm ich doch wirklich bin- um mir klar zu machen, ich solle lieber auf die Haupt gehen.*Teufelsblick*grrrrrrrrr r**

    Aber ich überlege es für mich es mir zu kaufen.
    Denn Eiselein hat mir schon so viele Stellen geschrieben, das ich einfach nur fasziniert bin und immer mehr wahrnehme, das ich doch ADHS habe...*schnief*

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633
    "Ich glaube, das selbst so meine Mutter es nicht glauben würde."

    Meine Alten würden es auch nicht glauben. Und das obwohl (oder am End noch grade weil?) sie selber plemm-plemm sind.

    Da fällt einem einfach nichts mehr dazu ein. Offenbar kommen manche Leute eben nur dadurch durchs Leben, dass sie Dinge wie Wahrheit und Wirklichkeit komplett ausblenden können.

    Ich will sogar zugeben, dass des geradezu eine Meisterschaft des ADSlers ischd. Aber wie wir hier an unseren Beispielen ablesen können, eine Tätigkeit, die ins absolute Nirvana führt, oder in die Duckmäuserheit, jedenfalls nicht zu einem einigermaßen annehmbaren Leben.


    "Statt zu erkunden, warum das so ist, wird ein
    Test gemacht um mir zu beweisen, wie dumm ich doch wirklich bin- um mir
    klar zu machen, ich solle lieber auf die Haupt gehen."

    Ja, genauso ischd dess, dieses ständige Rumnörgerln und Vorwürfe machen, von Leuten, die summa summarum betrachtet, au nix auf die Reihe gebracht haben oder noch weniger, die gibt's ja auch, macht mich zunehmend fassungslos. Leider hab ich des ohne Ritalin nicht genügend erkannt.

    Selbst wenn ich tatsächlich strohdumm und faul wie ein Hund wäre, würd mich des fertigmachen. Auch wenn ich's dann etwas leichter hätte.

    Leider kriegst Du die tag-täglichen Vernichtungs- und Zertsörungsimpulse aller Leute in Deiner Umgebung ohne Ritalin nicht in dieser Deutlichkeit mit, erst durch die Einnahme von Ritalin geht Dir ja ein Licht auf in was für einer unerträglichen Scheiße Du lebst.

    Ich kann Leute sehr gut verstehen, wenn sie es absetzen. Und wieder zu Flasche, Joint oder andern Pillen greifen.

    Traurig aber wahr.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 824
    Mein Erzeuger kann es ja Quasi garnicht erkannt haben, denn er hat es ja warscheinlich selber.
    Er und ich haben sehr VIELE *heul* gleiche Verhaltensmuster.
    Manchmal würd ich ja am liebsten (heimlich) schaun, das ich eine Flasche finde, die ER trinken wird, dort eine Ritalin (unretardiert) reinmischen und schaun, was passiert.
    Aber 1. keinen Kontakt *Teufelsblick* und 2. verboten und 3. nicht fair, sowie 5. man weiss nicht, wie er darauf reagiert->sprich zu gerfärhlich.*augenroll*

    Aber Mom, naja, die hat ja eh immer alles verschönt.
    Hab ich ne Kette put gemacht, mein Vater sauer, meine Mom, >>Och, das macht doch nichts, die kann manneu kaufen/reparieren.<<
    Sagt alles aus, oder!?!?
    Kein wunder, das meine "Schandtaten" nie auffielen.
    Wurde ja auch NIE bestraft, kam immer so davon.
    Nur einmal, nachdem ich beim rauchen erwischt wurde.
    Hauarest für (weiss nicht mehr genau) 1- mehrere Tage.
    Endergebnis!?
    Nach 1 oder 2 Stunden bin ich schon wieder draußen rumgelaufen.*rotwerd*

    Mein Mein Erzeuger stehts, durchsetzten (sowie ich auch:-( ), Regeln setzten, das was er braucht, ich brauche, das wollte er machen, aber stattdessen (dank Mom) habe ich dieses nicht bekommen.
    Geil, gell.;-)
    Und dennoch kann ich auch Sozial sein-was aber auch ausgenutzt werden seni kann...*schnief*

    Ui, man, könnte ich da vieles erzählen.:-(

    Aber weh tut immer wieder zu merken, das ich oft meinen Erzeuger wiederspiegele, bin wie er.
    Was aber nicht auf ihn zurückzuführen ist, sondern auf das ADHS.

    Manchmal frage ich mich ja, ob ich ihm das irgendwie mitteilen soll.
    Könnte ihm helfen, aber wiederrum auch nicht.
    Außerdem möchte ich eigentlich nicht, das er das weiss.
    Er ist eh über 55 ((glaube ich*rot werd*) und somit, mh... ich glaube er würde eh nur sagen >>erzähl kein Stuß<< oder etwas in der Art.:-(

    Wahrheit und Wirklichkeit ausblenden, das können wir gut.
    Mein Erzeuger und ich sehr gut, mein Bruder ist da anders.
    Und Mom, mh, naja, weiss nicht.......:-( Eig. nicht so...aber die Wirklichkeit ausblenken oder nicht wahrnehmen, verstehen, das schon...

    Das kann ich auch, teils.
    Wiederrum aber auch nicht, weil es bei mir irgendwie anders ist.
    Ich bin froh drum, das ich es entlich bemerke/verstehe und so.
    Aber auch MIT Ritaln (bzw eher als die Wirkung wegwar) habe ich zur Pulle gegriffen.:-(
    Zeitweise jedenfalls...*schnief*
    Heute ist so ein Tag, wo ich des auch wieder gerne tun würde.:-(
    Aber zum Glück habe ich kein Wodka und kein Energie hier.
    Für kaufen an der Tanke kein Geld.
    Das andere will ich noch nicht öffnen.:-/



    Aber, wenn ICH es lese und MICH dadurch mehr verstehen kann, bin ich ja schon froh drum.
    Vllt. gibt es absätze, die ich abschreibe und dazu schreibe, was mich davon betrifft un gebe dieses meiner Mutter.
    Vllt. finde ich ja auch Abschnitte, welche sie verstehen könnte.

Stichworte

Thema: ADHS und ADS: Buch für Eltern? im Forum ADS ADHS Bücher bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum