Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Diskutiere im Thema "ADHS im Erwachsenenalter" - Johanna Krause und Klaus-Henning Krause im Forum ADS ADHS Bücher
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    "ADHS im Erwachsenenalter" - Johanna Krause und Klaus-Henning Krause



    Johanna Krause, Klaus-Henning Krause, ADHS im Erwachsenenalter


    Heiliger Bimmbamm, grad hat dr Postbote an dr Türe klingelt. Ich bin schon zammenzuckt, was als nächstes für ne Hiobsbotschaft - Finanzamt, Krankenkass, Rentenkass, Gewerkschaft - ins Haus flattert.

    Aber mitnichten, Buch ist eingetroffen! (Rezept Mph au, am Rande erwähnt. )

    Haschddu scho wieder was bschtelld!!!! Dir dät i gar koi Geld geba, wenni dr Staat wär! :cscs:


    Jo, gelesen hab is natürlich no net, aber sehr aufmerksam überflogen. :wink2:

    Es darf schon jetzt verkündet werden, dass es sich um das beste, (wissenschaftliche, gelle, des beste Buch für Betroffene, ischd ja wie gesagt von dr Cordula ) Buch zum Thema "ADHS im Erwachsenenalter" handelt, das es gibt!



    Ums gleich zu sagen, es ist überhaupt das einzig relevante.

    Buch richtet sich in erster Linie an Neurologen, Psychiater und Psychotherapeuten, also an eine an sich wenig aufnahmefähige Zielgruppe.

    Ischd also ein Fachbuch, deshalb für den ADHSler nach der verdoppelten Zuzahlung beim Concerta kaum noch zu bezahlen.

    Die Lektüre ist mühsam. Aber lohnt sich außerordentlich. Da der Inhalt des Buches im ADHSler einschlägt wie eine Bombe. Während es im psychiatrischen Gehirn wohl keine Spuren hinterlassen dürfte.

    Das erste Kapitel zur Neurobiologie des ADHS ist für den Betroffenen, ums gleich zu sagen, wenn er nicht in Biologie extrem aufgepasst hat, nicht zu begreifen.

    Trotzdem ist das Kapitel wichtig, weil der ADHSler hier die Feststellung macht, dass er nach wissenschaftlichen Kriterien vorhanden ist. Was ja geradezu unglaublich ist, wenn man in der gesamten deutschen Psychiatrie schlichtweg nicht vorhanden ist.

    Auf diese Tatsach bezieht sich dann auch wohl der erste Satz des Buches:

    "Es mag manchen Leser erstaunen, dass ein Buch zu einem noch wenig bekannten Krankheitsbild nicht von einem Klinikteam verfasst worden, sondern aus dem Erfahrungsschatz einer psychiatrisch-psychotherapeutischen Praxis entstanden ist."

    Noi, Herr Professor, des erstaunt ganz und gar nicht, wenn man die Strukturen der deutschen Psychiatrie kennt, und/oder sie am eigenen Leib erleben durfte. Es handelt sich fast ausschließlich um Theoretiker, die Praxis geht ihnen nahezu am Allerwertesten vorbei, der Patient wird sogar eher als hinderlich empfunden im Zusammenhang mit der wissenschaftlichen Karriere. Am wohlgelittensten ist tatsächlich der Psychiatrieprofessor, der am meisten theoretisiert. Die Theorie wird gefördert, die Arbeit am Patienten behindert da nur. Eine Feldforschung zum Thema ADHS bringt schlichtweg kein Geld ein, vom Renomé ganz zu schweigen, und das sind die Hauptinteressensgebiete der Lehrbeauftragten in der Psychiatrie. Aber wem sagt man's.

    Schön, dass sich wenigstens ein Professor dazu herabgelassen hat, ADHS im Erwachsenenalter für existent zu erklären. Ob das Beispiel Schule macht, bleibt abzuwarten, ist aber eher unwahrscheinlich. Umso wichtiger diese Pionierarbeit (die die Pionierarbeit von Götz-Erik Trott aus dem Jahr 1993 (Das hyperkinetische Syndrom und seine medikamentöse Behandlung) aufgreift, beträchtlich erweitert und auf den neuesten Stand gebracht hat). Chapeau! :ayy:

    Nach dem ersten, neurobiologischen Kapitel, das die Wissenschaftler am meisten interessiert und uns am wenigsten bringt, ist jedes Wort wichtig, Balsam und unverzichtbar.

    Das wichtigste Kapitel für Betroffene ist die Nummer 7: THERAPIE. Gefolgt von Nummer 6: PSYCHIATRISCHE KOMORBIDITÄTEN, was wiederum in Kapitel Nummer 7.2.3 zentral ist: Medikamentöse Kombinationsbehandlung.

    Das Phänomen, dass wir immer wieder feststellen, dass es nach einsetzender Therapie mit Ritalin erstmal nach Kräften abwärts geht, statt aufwärts, wird von Prof. Krause noch radikaler auf den Punkt gebracht als von Cordula Neuhaus:

    "Eine erfolgreiche medikamentöse Behandlung führt oft zu der Erkenntnis, sich ein Leben lang mit einer bisher unbekannten Erkrankung GEQUÄLT zu haben, die bei Kenntnis der Störung behandelbar gewesen wäre. BEI VIELEN BETROFFENEN SETZT DESHALB EINE GROSSE VERZWEIFLUNG EIN."

    Aber es wird noch "besser"!

    "Im hohen Lebensalter wird zum Teil sogar eine Behandlung abgelehnt, weil sich alte Menschen nicht mehr zutrauen, diese Trauerarbeiten selbst bei psychotherapeutischer Begleitung leisten zu können."

    Absolut richtig! Hat aber nix mit dem Alter zu tun. Auch bei andern Menschen wird des Ritalin erst mal wieder abgesetzt, weil ein Zustand in völliger Klarheit und Bewusstheit der eigenen Situation, respektive Lebensgeschichte, insbesondere bei ohnehin bestehender Depression, schlichtweg gar nicht auszuhalten ist.

    Aber, liebe Kollegen, da müssen wir durch, gelle?

    (Wer jetzt übrigens noch wissen will, wie es einem deutschen Professor möglich ist, ein ADHS zu erkennen und nicht wie seine Fachkollegen auf Schizophrenie oder Persönlichkeitsstörungen zu diagnostizieren, dem sei des Rätsels Lösung gleich gesagt: zwei Betroffene Söhne. Uups! Der Apfel fällt net weit vom Stamm. )

    http://www.amazon.de/ADHS-Erwachsene...0555280&sr=8-1

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632


    Kleiner Tipp am Rand.

    Wer grad wieder knapp bei Kasse ist , kanns mal in dr nächsten Stadtbibliothek probieren, dass di des Buch dahaben, ist eher unwahrscheinlich, aber es gibt dort in der Regel die Möglichkeit der Fernleihe.

    Auch kann man einige Aufsätze von Prof. Klaus-Henning Krause auf der Homepage von seinem Sohnemann nachlesen.


    http://www.hyperaktiv.de

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Buch zu ADHS: Krause und Krause räumen auf

    Der "Krause" dürfte sich wohl als Standardwerk für Profis etablieren.

    Der hirnorganische Teil ist eindeutig was für Ärzte, da wird sogar dem naturwissenschaftlich Vorbelasteten wuschig in der Birne.

    Der Rest ist aber gut lesbar und spannend, und der Teil über die Komorbiditäten ist der erste wissenschaftlich saubere Text zu dem Thema, den ich gelesen habe.

    für Fortgeschrittene und Mutige sehr zu empfehlen

    lg

    lola

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Buch zu ADHS: Krause und Krause räumen auf

    Hallo,
    dem kann ich nur zustimmen. Ich war in der Fachklinik in Furth im Wald und habe von Frau Dr. Krause eine Vortrag zu dem Thema gehört. Sehr toll und vor allem hat sie viele Fallbeispiele dabei gehabt. Ich muss aber leider auch zustimmen, dass ich mit dem medizinischen Teil auch überfordert war. Also wenn das Buch so gut ist wie der Vortrag, dann ist es nur zu empfehlen.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Krause und Krause räumen auf, Johanna Krause und Klaus-Henning Krause

    In Berlin gibt es das Buch bei der Berliner Stadtbibliothek und bei der Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf zum Ausleihen.

  6. #6
    Sunshine

    Gast

    AW: ADHS im Erwachsenenalter, Johanna Krause und Klaus-Henning Krause

    Danke Nomade! Das Buch kann man auch ausleihen in der Zentral- und Landesbibliothek (ZLB) Berlin.

    hier die Adressen wo sich die Bibliotheken befinden:
    Kunden-Service / Zentral-undLandesbibliothekBerlin

    Liebe Grüße
    Sunshine

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 72

    AW: ADHS im Erwachsenenalter, Johanna Krause und Klaus-Henning Krause

    Am Freitag habe ich mir das Buch in der Bücherei geholt, ich bin extra in den "Wilden Osten" Berlins, nach Hellersdorf, gefahren, weil das Exemplar in der ZLB verliehen ist. Die Reise hat sich gelohnt, schon auf der (1 1/2 stündigen) Fahrt nach Hause habe ich mich in das Buch vertieft.

    Bis auf das Kapitel "Neurobiologie", das sich wirklich ausschließlich an Fachleute richtet, ist das Buch im Großen und Ganzen sehr verständlich geschrieben. Vor allem die zahlreichen Beispiele und Zitate Betroffener haben die Lektüre für mich interessant gemacht.

    Jetzt überlege ich mir, ob ich mir das Buch nicht doch kaufen soll. Es ist zwar wirklich ganz schön teuer, aber ich möchte es gern selber haben, schon um es auch mal anderen zum Lesen zu geben.

    Die nächste Woche bin ich unterwegs, da werde ich es mitnehmen und noch einmal gründlich durchgehen, mir auch Notizen machen. Danach habe ich vor, es mal meiner Frau zum Lesen zu geben.

  8. #8
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 728

    AW: ADHS im Erwachsenenalter, Johanna Krause und Klaus-Henning Krause

    Wollte es kaufen, war mir aber zu teuer. Hoffentlich kann ich das in Bad Hersfeld auch ausleihen. Scheint sich zu lohnen.

    LG
    Snagila

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 72

    AW: ADHS im Erwachsenenalter, Johanna Krause und Klaus-Henning Krause

    Ich habe gerade mal geschaut - Internet macht ja vieles möglich. Die Konrad-Duden-Stadtbibliothek in Bad Hersfeld hat das Buch nicht. Aber sicher können sie es Dir gegen eine kleine Gebühr per Fernleihe besorgen.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 85

    AW: ADHS im Erwachsenenalter, Johanna Krause und Klaus-Henning Krause

    Lieber Eiselein,

    vielen Dank für die Information über das Buch. Es ist schön für mich, wenn ich nicht jaufenweise Bücher durchackern muss, die meisten davon Schrott, wenn wir uns hier Tipps und Eindrücke weiter geben.

    Lieber Nomade,

    Wegen des Tipps mit der Fernleihe: Super, danke. Falls es nicht möglich ist, das Buch hier in Berlin noch einmal zu bekommen, warte ich, bis Nomades Mrs durch ist.

    Liebe Sunshine,

    Vielen Dank für die Suche nach dem Buch. Somit sehe ich, dass ich ein Buch "orten" kann und werde Dich beim nächsten Möglichkeit dazu "auswringen"

    Lieber Rest der Welt,

    Upps, habe gerade eine Stunde lang durchs Internet gesürft. Habe auch zwei neue Begriffe entdeckt, die ich jetzt verfolgen werde: Boreout und Gratifikationskrise.

    Jetzt werde ich mich sonntäglichen Sachen widmen: :gehbg:

    Alles Gute vom Wilmersdorfsche Sofa

    Pidge

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.02.2011, 18:01
  2. "ADHS bei Erwachsenen, DVD-ROM" - Dr. Johanna Krause
    Von Alex im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 00:24
  3. Stellungnahme der BÄK zu ADHS im Erwachsenenalter
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 19:32
  4. Kann ADHS im Erwachsenenalter weg sein?
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 7.05.2009, 16:10
  5. Dissertation: ADHS im Erwachsenenalter, die verborgene Störung
    Von cayenne im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.03.2009, 17:49

Stichworte

Thema: "ADHS im Erwachsenenalter" - Johanna Krause und Klaus-Henning Krause im Forum ADS ADHS Bücher bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum