Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 29 von 29

Diskutiere im Thema "Das große Handbuch für Erwachsene mit AD(H)S" von Russel A. Barkley im Forum ADS ADHS Bücher
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.902

    AW: "Das große Handbuch für Erwachsene mit AD(H)S" von Russel A. Barkley

    @Timbookedtwo @Denkquatschen (hihi, KLASSE!): Klar machen das alle Menschen. Glaub ich.

    Aber: die meisten Menschen sind, im Unterschied zum „typischen ADHS'ler“ eben in der Lage, vom (inneren) Reden zum HANDELN zu kommen!

    Was ich beispielsweise allzu oft nicht hinkriege. Egal, wie sehr ich will. Mich anstrenge. Versuche, mich abwechselnd zu überreden oder zu zwingen.

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.631

    AW: "Das große Handbuch für Erwachsene mit AD(H)S" von Russel A. Barkley

    Durchreisend schreibt:
    Vorweg erstmal: Deine Texte kann man in einem Rutsch durchlesen. Alles knallhart, süffisant und z.T. ironisch geschrieben. . Einfach nur geil. Wenn ich ne Frau wäre, wollte ich ein Kind von dir.
    Was das betrifft, kann ich Dich beruhigen; ich übe keinerlei erotische Wirkungen auf Frauen aus. Im Schnitt bekomme ich alle zehn Jahre mal eine ab, natürlich auch nur für kurze Zeit. Statistisch gesehen, müsste es also spätestens in drei Jahren mal wieder so weit sein.

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 250

    AW: "Das große Handbuch für Erwachsene mit AD(H)S" von Russel A. Barkley

    Eiselein schreibt:
    Was das betrifft, kann ich Dich beruhigen; ich übe keinerlei erotische Wirkungen auf Frauen aus. Im Schnitt bekomme ich alle zehn Jahre mal eine ab, natürlich auch nur für kurze Zeit. Statistisch gesehen, müsste es also spätestens in drei Jahren mal wieder so weit sein.
    Demnächst in diesem Forum: Pick-Up für Männer mit ADHS. *grins*

  4. #24
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 306

    AW: "Das große Handbuch für Erwachsene mit AD(H)S" von Russel A. Barkley

    Hallo zusammen,

    ich kenne es auch von mir, dass ich vor lauter Gedankenversunkenheit nicht ins Handeln komme.

    Andererseits kenne ich von mir auch, dass ich handle, ohne zu denken bzw. ich mich beim Handeln wundere, wer eigentlich der Urheber all der Sprachäußerungen ist, die ich teilweise beim Handeln von mir gebe.

    Kann ich etwa nur denken, ohne zu handeln, oder nur handeln, ohne zu denken bzw. denken und handeln einfach nicht sinnvoll verknüpfen?

    Beste Grüße

    Addy

  5. #25
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 590

    AW: "Das große Handbuch für Erwachsene mit AD(H)S" von Russel A. Barkley

    Eiselein schreibt:
    Mannometer, jetzt reiß dichmal zusammen!

    Er erklärt damit ja gerade die Probleme, die NICHT willentlich beeinflusst werden können, z.B. "They can not create internal motivation", egal, wie sehr sie es wollen, "they can not organize hierachically sequenced behaviour over time in the abscene of consequences", egal, wie sehr sie sich anstrengen usw.

    Hierzu eine nicht ganz ernst gemeinte Frage: Was hat der gewöhnliche australische Delphintrainer dem gewöhnlichen deutschen Psychiater voraus?

    Er weiß trotz der hohen Intelligenz des Tieres, dass er ihm nach einer vollbrachten Leistung (ausgeführtes Kunststück) einen Fisch geben muss, sonst bleibt das Vieh nämlich auf Tauchstation und macht gar nix mehr. Die Belohnung erst am Ende der Veranstaltung (nachdem der Delphin alle Aufgaben erledigt hat) herauszurücken, läuft nicht. Der Fisch ist also eine "external motivation" oder eine "near-term concequence".

    Bei allen ADHSlern, die zumindest beruflich sehr gut funktionieren, finden sich externe Anreize und Stimuli, sowie eine zeitnah darauf folgende Belohnung, bzw. Konsequenz.

    Du hast nicht verstanden was ich sage.

    Ich bleibe dabei das er nur die Executive-Probleme beschreibt, also die die willentlich beeinflusst werten KÖNNTEN. Daher steht natürlich "WENN KEIN ADHS VORLIEGT".

    Die Themen: Reizfilter, emotionale Achterbahn, Empathie, also alles was auch normale Menschen nicht kognitiv steuern können, haben aber nun mal nix mit den Executive-Funktionen zu tun.

  6. #26
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.902

    AW: "Das große Handbuch für Erwachsene mit AD(H)S" von Russel A. Barkley

    Ach nö... Es ist Dir nun von mehreren Seiten erklärt worden, was B. da eigentlich meint/lehrt/wieso gerade das so wichtige Punkte für's Verständnis von ADHS sind. Was über die EF gelehrt wird und wie sich ADHS'ler von Gesunden in dieser Hinsicht unterscheiden.

    Plus: Deine Aussage lautet konträr zu vorhandenen Fakten, nach denen ein gesunder Mensch jedoch durchaus zur Steuerung seiner Emotionen fähig ist,Empathie kann er gar absichtlich üben, Reizselektion+ Prioritäten setzen - im Unterschied zum ADHS'ler, übrigens ebenfalls.

    Plus: Das unkontrollierbare Vorhandensein der letztgenannten Phänomene macht ja laut Deiner eigenen Aussagen einen „normalen Menschen“ aus. Was bitte hat das dann mit unserem postulierten ADHS'ler zu tun?

    Irgendwas wirfst Du da gerade gewaltig durcheinander, lieber Denker. Vielleicht können wir's ja irgendwie „entknoten“!

    Die Beispiele ziehen so schlicht nicht wirklich,weil irrelevant.

    Offen gefragt:

    Wohin soll die Reise gehen? Ich bekenne für meinen Teil offen, ich kapiers nicht.

    Erst (in Gemeinschaft) heftig gegen die angeblich fehlerhafte, ja sogar von persönlichen Interessen motivierte Theorie anbrüllen, jetzt doch ganz sanft einräumen, für FALSCH hielte man die Idee ja gar nicht , nur unvollständig...

    Jetzt vollends verwirrt ich bin...

    Begreife die Sinnhaftigkeit kreisförmig verlaufender Argumentation von ihrer Idee her schon nicht.

    Außer, und man möge mir an diesem Punkt verzeihen, da ausschließlich aus eigener - praktisch ausnahmslos sehr negativer- Erfahrung gespeist, als Werkzeug, vermeintlich „dümmere“, oder „zurückgebliebene Individuen“ diese „Dummheit“ spüren zu lassen- und sie sodann per unausweichlichem Frust aus einer x-beliebigen Diskussion rauszudrängeln.

    Dumm nur, wenn die Dummen sich dann als gar nicht so dumm sondern nur LEICHT unterschätzt erweisen .

    Da ich mir DIESE fiese Motivation hier überhaupt nicht vorstellen kann, bleibt es bei Ratlosigkeit. Widerspruch um des Widerspruchs Willen war als letzte denkbare Variante nämlich auch noch nie so richtig meins.

    Was aber ist es dann? Was passiert hier? Sind wir noch bei der inhaltlichen Auseinandersetzung mit einem fachlich fundierten Text oder doch schon ganz woanders.

    (Ganz frei mit den Schweden gefragt:„Liest du noch, oder konstruierst/zerpflückst du schon?“ Oder so ähnlich... )

    Oder tick ich schon wieder mal total falsch und sollte mir selbst, abgesehen von der überfälligen Schlafenszeit wieder ein kurzes Forums-Päuschen gönnen?

    Das darf mir auch ruhig gesagt werden. Ich bin dann echt nicht böse! Solange es auf halbwegs humane Art und Weise passiert. Im Gegenteil.

    Ich bin dankbar für die Rückmeldung. Ich merke es oft nämlich tatsächlich nicht, wenn ich mich in irgendwas verrenne und eigentlich mal ne Pause bräuchte.

    Also...keine Angst...Lufti bellt nur manchmal, der beißt aber gar nicht!

    (Selbst wenn das Stehen zu meiner Position, inklusive meiner „Besonderheiten“ gelegentliche „Prügel“ durchaus zurecht von mir genervter Mitmenschen nach sich zieht.

    Ich möchte auch morgen früh noch in den Spiegel schauen können. Und nur so bin ich Ich. )

    Bye- bye alle zusammen! Kommt gut in & durch den Dienstag!
    Geändert von luftkopf33 (17.10.2017 um 08:13 Uhr)

  7. #27
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.902

    AW: "Das große Handbuch für Erwachsene mit AD(H)S" von Russel A. Barkley

    Addy Haller schreibt:
    Hallo zusammen,

    ich kenne es auch von mir, dass ich vor lauter Gedankenversunkenheit nicht ins Handeln komme.

    Andererseits kenne ich von mir auch, dass ich handle, ohne zu denken bzw. ich mich beim Handeln wundere, wer eigentlich der Urheber all der Sprachäußerungen ist, die ich teilweise beim Handeln von mir gebe.

    Kann ich etwa nur denken, ohne zu handeln, oder nur handeln, ohne zu denken bzw. denken und handeln einfach nicht sinnvoll verknüpfen?

    Beste Grüße

    Addy
    So zumindest würde ich mich jetzt ad hoc beschreiben. Jep. Es geht nur entweder-oder. Denken, oder Handeln. Ob vor oder post factum ist eher unerheblich.

    Zeitgleich beides jonglieren ist nicht drin- und das bis runter zum Schreiben. Leider. Auch, wenn's oft ziemlich nervt...

    DAS ist etwas, das mich persönlich an (meiner) ADHS™ oft am meisten ankotzt. Andere machen sich Gedanken, wie sie ihre Außenwirkung trotz der häufigen Nutzung elektronischer Helferlein, wie Email noch authentisch gestalten können, da das Nachdenken und Korrigieren ihrer verfassten Inhalte so viel Zeit & Ressourcen beansprucht...

    DAS Problem hätt ich ECHT GERN!!

  8. #28
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: "Das große Handbuch für Erwachsene mit AD(H)S" von Russel A. Barkley

    Denken ohne das Denken in eine Handlung umzusetzen kenne ich auch zur Genüge. Handeln funktioniert bei mir offenbar intuitiv. Das merke ich jetzt auf MPH besonders deutlich. Ich fange einfach an zu handeln. Mein Antrieb ist einfach stärker. Aber momentan läuft das noch (?) eher so: Ich sehe eine Socke auf dem Boden liegen, hebe sie einfach auf und schmeiße sie in die Waschmaschine. Früher wäre mir die Socke nicht mal aufgefallen. Und wenn sie mir irgendwann aufgefallen wäre, vermutlich erst, wenn ich mich irgendwann unter lautem Gemeckere gewundert hätte, wo denn schon wieder all meine Socken hin sind, hätte ich sie definitiv noch eine Weile herum liegen lassen (jedenfalls bis zu dem Tag, an dem ich dann Wäsche gewaschen hätte)....

  9. #29
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.902

    AW: "Das große Handbuch für Erwachsene mit AD(H)S" von Russel A. Barkley

    Cyllya Thoughts: Initiation, Motivation, Procrastination

    Passt, imho, wunderbar in diesen Thread, füllt Verständnislücken, schildert drastisch existierende Schwierigkeiten, hat einen klaren Bezug zum gerade jetzt untersuchten „zu viel Denken, zu wenig Handeln“- Phänomen,versöhnt die noch fehlenden Ergebnisse mit schon vorhandenen EF-D-efiziten und wurde zuerst von @Gianna für's Forum entdeckt!

    Dankeschön!
    Geändert von luftkopf33 (17.10.2017 um 12:22 Uhr)

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.02.2017, 23:53
  2. Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 16.11.2015, 12:21
  3. "Das große ADHS-Handbuch für Eltern" - Russell Barkley
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.06.2013, 02:05
  4. "Handbuch ADHS" - Rothenberger, Döpfner, Steinhausen
    Von Alex im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 2.08.2009, 10:34
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.05.2009, 03:54
Thema: "Das große Handbuch für Erwachsene mit AD(H)S" von Russel A. Barkley im Forum ADS ADHS Bücher bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum