Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Buch zum Thema "Abgrenzung" im Forum ADS ADHS Bücher
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    Buch zum Thema "Abgrenzung"

    Hallo zusammen,

    mit meinem "Coach" schauen wir bei jedem Gespräch immer mein Thema "Abgrenzung" an. Selbst im geschützten Arbeitsbereich muss ich das üben. Aber es gelingt mir nicht immer.
    Ich weiss, dass ADHSler auch hochsensible Persönlichkeiten und nicht "Nein" sagen können, weil sie immer das Gefühl haben, jemanden zu verletzen und abgewiesen zu werden. Es gibt noch andere Aspekte.

    Meine Frage: Gibt es ein Buch, dass diese Thematik theoretisch und mit praktischen Umsetzungsmöglichkeiten beleuchtet?

    Lieber Gruss

    Matthias ADHSwiss72

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Buch zum Thema "Abgrenzung"

    Würde mich auch interessieren.

  3. #3
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.902

    AW: Buch zum Thema "Abgrenzung"

    ACHTUNG! MÖGLICHER TRIGGER!!(Sucht+Gewalt) BITTE ACHTET NÖTIGENFALLS AUF EUCH!













    Ich kenne nur ein Buch,das quasi “Abgrenzen extrem“ behandelt. Also im Falle ungesund symbiotischer Beziehungen und/oder bei Vorliegen von emotionalem,physischem oder gar sexuellem Missbrauch und/oder Suchterkrankung samt Co-Abhängigkeit.

    Was selbstverständlich nicht heißt,dass man die Fertigkeiten nicht auf weniger extreme Fälle oder Situationen übertragen/anwenden könnte.

    Die Autoren habe ich gerade nicht in petto,es waren aber definitiv 2!

    Das Buch heißt

    “Mut zur Liebe“

    und ist ein richtiges Arbeitsbuch zum aktiven Mitmachen und Lernerfahrungen sammeln!

    Mir hat's seinerzeit sehr geholfen.
    Geändert von luftkopf33 (19.01.2017 um 10:01 Uhr) Grund: uuund noch was vergessen...sorry...:oops:

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.729

    AW: Buch zum Thema "Abgrenzung"

    Hallo, habe schon soviele Bücher gelesen und gehabt, doch mir fällt dazu gar keines ein.

    Ich finde es ist sehr schwierig, den es gibt Situationen oder Menschen, da ist das Abgrenzen schwieriger wie z.B. bei dem eigenen Partner oder Kindern oder Eltern.

    Dann gibt es die Situation, das man eventuell von bestimmten Menschen abhängig ist und deshalb damit Schwierigkeiten, ich meine normal abhängig durch finanzielle Unterstützung oder wenn es der Arbeitgeber ist oder ähnliches.

    Ich bin schon über 55 Jahre und fange das Thema jetzt erst an zu bearbeiten, ich versuche immer darauf zu achten, was ich wo bei wem fühle und ob ich mich danach schlecht fühle.

    Zum Beispiel habe ich aktuell festgestellt, ich habe in der vorletzten Wochen einem Messie geholfen den Keller aufzuräumen und zu sortieren und entrümpeln. Es war keine Zeit da der Vermieter eine Firma beauftragt hatte, das alle im Keller entsorgt wird.

    Der Keller war voll man konnte nicht sehen, an dem ersten Tag habe ich von 17 Uhr bis 1.30 Uhr geholfen, am zweiten Tag danach von 17 bis morgens um 3 Uhr.

    Ich fühlte mich richtig fit und so fit, das ich dadurch am nächsten Tag angefangen habe, meine eigene Wohnung aufzuräumen und zu entrümpeln.

    Normalerweise hätte ich gesagt weil ich es mir geschworen habe, du hilfst niemanden und du sagst nein.

    Nun da ich diese Person schon lange flüchtig kenne und es ein sehr lieber Mensch ist (auch sehr christlich und sehr sehr ruhig), habe ich dann durch das Helfen bei ihm festgestellt, das es mir gutgetan hat, da er auch zu ließ das Sachen weggegeben wurden (zwei Personen haben ganz vieles mitgenommen was sie brauchen konnten oder für andere zum Weitergeben).

    Es kommt auf die Personen an wie und wo man sich abgrenzt, ich habe schon oft geholfen und fühlte mich danach schlecht und ausgenutzt. Und diesmal war oder ist es ganz anders, das ist eine ganz neue Erfahrung für mich und somit kann man das alles nie genau sagen mit dem Abgrenzen.

    Jetzt hab ich mal wieder vieles geschrieben und keine Ahnung ob es hilfreich war.

    Was ich sagen möchte: Abgrenzen ist schwierig, wie und wo und was, dann gibt es immer die Leute, die das einfach sagen, da mußt du so und so......
    doch wenn die das können, dann haben sie nicht so ein Problem damit und man fühlt sich noch schlechter, also es kommt auf die Situation und den Menschen an
    und herausfinden wie man sich mit wem und was fühlt ist meine Idee.

    Gruß Paula

Ähnliche Themen

  1. Buch über "stark struturiertes ADHS"?
    Von pingpong im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.11.2009, 15:29
Thema: Buch zum Thema "Abgrenzung" im Forum ADS ADHS Bücher bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum