Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Buch - ADHS bei Erwachsenen / Gerhard W. Lauth - Wolf-R. Minsel im Forum ADS ADHS Bücher
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    Buch - ADHS bei Erwachsenen / Gerhard W. Lauth - Wolf-R. Minsel

    Buch und CD-Rom


    Das Buch enthält eine Anleitung zum Training für Erwachsene und ist als Schulungsmaterial für ADHS-Trainer geschrieben.


    ADHS-Trainer will ich nicht werden, habe das Buch aus reinem Interesse gelesen, mit dem Training habe ich mich nicht beschäftigt.


    Beide Autoren sind Psychologen und jeweils Inhaber eines Lehrstuhls an der Universität Köln. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Verhaltenstherapie.


    Wer einen kurzen, nicht mit Fachbegriffen überfrachteten, Überblick über ADHS bekommen möchte und eventuell auch noch nach Ideen für sein eigenes Verhaltenstraining sucht, der ist mit dieser Medieneinheit sicher gut bedient.


    Die Sprache ist knapp und sehr klar und für Laien leicht verständlich, da keine medizinischen Kenntnisse vorausgesetzt werden. Betroffene mit "junger" Diagnose können sich in den Symptombeschreibungen vermutlich leichter wiederfinden, als in vielen anderen Büchern Thema.


    Die Autoren stellen auf leicht verständliche Art den Zusammenhang zwischen der erblichen Komponente und den Umweltbedingungen dar, die letztendlich zur Störung führen. Demnach handelt es sich um eine Kombination aus einer erhöhten Vulnerabilität, die in der Auseinandersetzung mit der sozialen Umwelt langfristig zu negativen psychischen Folgen führt.


    Sehr gut dargestellt sind Symptome, die auch zu anderen psychischen Störungen gehören. Für den Laien dürfte dies ebenfalls eine gute Hilfe sein, um im Dschungel der Fachbegriffe den Überblick zu behalten.


    Neben den Symptomen der Störung sind die wesentlichen Fachbegriffe im Bereich der fehlenden inneren Kontrolle dargestellt und verständlich erklärt. Daraus ergeben sich auch die Inhalte der Trainingseinheiten. Wer sich schon mit intensiver mit den Möglichkeiten der Selbsterziehung beschäftigt hat, wird auf diesem Wege leicht eine gute Erklärung für die verschiedensten Anweisungen zur Selbstkontrolle finden.


    Für mich gehört das Buch zum Besten, was ich bisher zu dem Thema gelesen habe. Liegt aber vor allem an der knappen Darstellung und der insgesamt übersichtlichen Schreibe. Die Autoren verzichten auf langwierige Fallgeschichten, die zwar interessant sein können, für mich aber oft zu langatmig sind.

    Mein Kopf fragt dann ständig: "Wann kommen die endlich mal zur Sache"?

    Diese Frage habe ich mir in dem Buch nie gestellt!

  2. #2


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.171

    AW: Buch - ADHS bei Erwachsenen / Gerhard W. Lauth - Wolf-R. Minsel

    Ich kenne dieses Buch auch sehr gut.

    Dieses Buch ist Pflichtlektüre in der Ausbildung zum ADHS-Coach in der Schweiz.

    Aber für Anfänger ist es meiner Meinung nach nicht in jedem Fall geeignet.
    Denn gerade wenn man die Diagnose noch nicht so lange hat, können einem Fallgeschichten helfen die Auswirkungen der ADHS auf das eigene Leben besser zu verstehen.

    Aber als Tip für eine Möglichkeit für ein Trainig ist es sehr hilfreich.

    Allerdings würde ich es so nicht 1 zu 1 übernehmen, sondern auf meine Art zu Arbeiten anpassen.

    Liebe Grüsse
    Pucki

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Buch - ADHS bei Erwachsenen / Gerhard W. Lauth - Wolf-R. Minsel

    Ich kenne das Buch von Lauth und Schlottke für die Gruppenbehandlung von
    Kindern. Das Buch ist gut gewesen damals, aber das Training finde ich im
    Alltag nur sehr eingeschränkt anwendbar. Allerdings ist dies nun auch ca. 10
    Jahre her und Prof. Lauth hat während dieser Zeit sicher auch weiter geforscht und
    seine Methoden angepasst. Den Trainerkurs fand ich damals leider nicht besonders
    effektiv. Eher zu schmalspurig. Zu wenig Stunden für viel Geld, um sich dann Trainer
    nennen zu dürfen.

    Dieses Buch für Erwachsene kenne ich noch nicht. Hört sich aber interessant an.
    Mal sehen, ob es eine Leseprobe irgendwo gibt.
    Danke für den Tipp

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Buch - ADHS bei Erwachsenen / Gerhard W. Lauth - Wolf-R. Minsel

    Pucki schreibt:
    Ich kenne dieses Buch auch sehr gut.

    Aber für Anfänger ist es meiner Meinung nach nicht in jedem Fall geeignet.

    Allerdings würde ich es so nicht 1 zu 1 übernehmen, sondern auf meine Art zu Arbeiten anpassen.

    Liebe Grüsse
    Pucki
    Ich habe den Trainingsteil ebenfalls ausgelassen - mir reichten die Ausführungen zu den Problemen. Allerdings sind mir dann auch selbst genügend Ideen gekommen, wie ich ein modifiziertes Training in meinen Alltag einbauen kann.

    Ganz frech behaupte ich, dass dieses Training wie alle Maßnahmen zur Psychoeduktion einem Standardmuster folgen. Zumindest habe ich es so gesehen, nachdem ich eine Psychoedukation in der Klinik erlebt hatte.

    Es geht immer um die Definition der Ziele, um die Strukturierung des Tage, die Fähigkeit zum Perspektivenwechsel und und und.....

    Alles ok, aber nicht immer angesagt. Zumindest war es bei mir so!

  5. #5
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: Buch - ADHS bei Erwachsenen / Gerhard W. Lauth - Wolf-R. Minsel

    Ich kenne das Buch auch schon was länger. Prof. Lauth ist einer meiner Dozenten an der Uni

    Ich habe an der Uni an einem Training für Studenten mit ADHS teilgenommen, welches auch von ihm entwickelt wurde bzw. auf diesem im Buch dargestellten Training für Erwachsene basiert.

    Daher kann ich aus der Praxis heraus sagen, dass ich in vielen Punkten davon profitiert habe. Jedoch - wie es immer so ist - schleicht sich doch irgendwann der Schlendrian ein, wenn die "Kontrolle" durch die Gruppe fehlt. Eine Zeit lang gab es nach dem training noch in regelmäßigen abständen eine offene Gruppe wo das weiter geführt wurde, aber auch die ist leider irgendwann beendet worden. Seitdem fehlt mir da echt was.

    Aber gegen das Training an sich kann ich eigentlich nichts negatives sagen.

Ähnliche Themen

  1. Mind and Brain Blog von Prof. Gerhard Gründer
    Von Addler86 im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.02.2015, 02:01
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 7.01.2012, 01:03

Stichworte

Thema: Buch - ADHS bei Erwachsenen / Gerhard W. Lauth - Wolf-R. Minsel im Forum ADS ADHS Bücher bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum