Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Diskutiere im Thema "Das glückliche Gehirn" Pflichtlektüre wer wissen will, was der Kopf macht im Forum ADS ADHS Bücher
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 38

    Beitrag "Das glückliche Gehirn" Pflichtlektüre wer wissen will, was der Kopf macht

    Man sagt ja:"Erkenntnissreiche, gute Bücher finden uns, nicht wir sie!"

    Und so war es bei diesem.
    Ich traf auf Daniel G. Amen, "Das glückliche Gehirn", in unserem Buchladen in der Schule.
    Da mich die aktuelle Hirnforschung schon länger interessierte war ich sehr gespannt und so fing ich gleich in der Mittagspause an zu lesen.

    Wer D.G. Amen nicht kennt?
    Er ist ein internationaler bekannter Experte der Neurowissenschaftler, Kinder-Jugendpsychiater und hat Erfahrungen mit über 60000 Patienten seit 10 Jahren.

    Er berichtet über AD(H)S, Ängste, Depressionen, Aggressionen, Zwangsstörungen, Abhängigkeiten, und anderes.

    Anhand von Bildern, eigenen Antworten und Vergleichen, kurzen Erklärungen zu den 5 Hirnbereichen,
    Tipps für fürs kognitive, Verhalten und Ernährung, medikamentöses, und weitere.
    Wir können zu neuen Erkenntnissen über uns selber und andere finden.
    Und das finde ich empfehlenswert!

    Ich würd gerne eure Meinung über das Buch hören und mich mit euren Erfahrungen austauschen.
    Erzählt von euren Erkenntnissen und lasst hier die Menschen dran teil nehmen.

  2. #2
    Lysander

    Gast

    AW: !! Eine Pflichtlektüre für jeden der Wissen will, was der eigene Kopf macht

    Ich muss widersprechen. Das ist keine Pflichtlektüre! Amen schwafelt über die Heilung von ADS und zwar durch ein Sportprogramm sowie Nahrungsergänzung. "Healing ADD" heißt ein Buch und damit ist er bei mir unten durch. Ferner habe er einen speziellen Hirnscan entwickelt: Der Original-Amen-Spect-Scan, der ohne wissenschafltichen Beleg ist. Er kategorisiert ADS willkürlich in 6 verschiendene Typen, anhand von Durchblutungsmustern und damit einhergehenden Verhaltensmustern.
    Der Mann macht einen Riesenreibach mit diversen Ratgeber-Büchern, von "Schlank beginnt im Kopf" bis zu 12 Tricks wie man sein Liebesleben pimpt. Eine Klinik hat er auch.

    Kurz: Das ist Humbug, jedenfalls aus meiner Sicht.
    Geändert von Lysander (19.08.2013 um 20:41 Uhr)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 38

    Frage AW: !! Eine Pflichtlektüre für jeden der Wissen will, was der eigene Kopf macht

    Aha, ich merke du hast das oben genannte Buch scheinbar nicht gelesen.
    Und um eines hier festzuhalten, ich bin kein Fan von Dr. Amen noch von anderen Personen, Göttern oder Geistern!!
    Den ich mache mir gerne meine eigenen Vergleiche und Eindrücke über Forschung und sonstiges.

    Da ich nur dieses Buch von ihm kenne, auf Grund meiner schlechten Englischkenntnisse und etwas Missinterpretiere könnte.
    Und auch auf Grund deiner Aussagen habe ich nun noch mal im Netz recherchiert.
    Ich kann nun sagen, dass SPECT Aufnahmen auf der Szintigrafie aufgebaut sind und somit wissenschaftlich wohl auch bewiesen.
    Selbst in Deutschland werden sie angewendet, vor allem bei Demenz und Herzerkrankungen.
    Desweiteren sind auch bereits Unterarten der ADHS anerkannt, genauso wie es Unterarten der Persönlichkeitsstörungen gibt und bei anderen Erkrankungen.

    Es interessiert mich auch auch nicht wie sich jemand mit seinen Produkten verkauft, den das tuen Sie alle! Siehe Herbalife, Apple, Microsoft usw.
    Ich finde aber, wenn diese Menschen sich mit ihren Kenntnissen mal zusammen raufen würden anstatt sich gegenseitig immer schlecht zu machen.
    Dann würde ein jeder davon profitieren und es könnte auch viel gutes für die Gemeinschaft entstehen.

    Außerdem was die Wissenschaftlichen Beweise angeht, sind wir wirklich auf diese angewiesen??
    Was macht den unser Fortschritt aus??
    Das sind wir Querdenker!! Und die gesammelten Erfahrungen und Kenntnisse daraus. Siehe Einstein, Galileo und viele andere.

    Und selbst wenn etwas wissenschaftlich belegt ist, ändern wir es deshalb? Oder halten wir uns daran?
    NEIN!!
    Siehe Rauchen, Stromrichtung, Gott und wieder vieles andere.
    Mir fällt jedenfalls immer wieder auf, dass Menschen die Angst vor persönlicher oder anderer Veränderungen haben erst mal gerne ablehnen.
    Anstatt sich der Bequemlichkeit (entstanden viell. durch Ängste) und eigenen Auseinandersetzung zu stellen.
    Und sich den eigenen Fortschritt oftmals selbst verbauen.

    Wer darf oder kann den bestimmen, was Wahr oder Richtig empfunden ist??
    Warum lassen wir uns ständig in diese Ecken treiben??

    Das beste Beispiel an uns, ist doch die vorgegebene Zeit!! Oftmals Thema in diesem Forum.
    Jeder hat auf seine Art ein eigenes Zeitgefüge und doch müssen/sollen wir uns diesem anpassen, weil wir angeblich aus dem Rahmen fallen. Warum muss ich fühlen können, wie lang eine normal gefühlte Minute ist??
    Warum fordert eigentlich keiner, dass sich die Welt um uns, unserer gefühlten Zeit anpasst???
    Aus Angst vor den Neinsagern?

  4. #4
    Pepperpence

    Gast

    AW: !! Eine Pflichtlektüre für jeden der Wissen will, was der eigene Kopf macht

    @ pansurfer

    Ich finde es aber einen Unterschied, ob man schreibt, dass man von einem Buch begeistert ist, weil es einem persönlich geholfen hat ... oder ob man es als Pflichtlektüre für alle empfiehlt.


    Und wenn sich jemand zum Experten auf zahlreichen und extrem komplexen Gebieten erklärt, ruft das bei mir offen gesagt auch eher Misstrauen hervor. Schlank werden, eine perfekte Beziehung führen, von ADS geheilt werden ... und als nächstes dann den Weltfrieden herbeiführen? ;-)

    Alles was mit Pauschallösungen über die Ernährung ansetzt ist in meinen Augen an der Grenze zur Unseriösität, denn der menschliche Körper ist keine Maschine ... was der eine gut verträgt (z.B. Obst) führt beim nächsten zu Dauerdurchfall und macht ihn krank.

    Und u.a. genau das scheint ja der Ansatz zu sein.

  5. #5
    Lysander

    Gast

    AW: !! Eine Pflichtlektüre für jeden der Wissen will, was der eigene Kopf macht

    Es ist ganz einfach: Amen sagt, er könne ADHS mittels Ernährung und Sport heilen. Das reicht mir schon. ADHS ist derzeit nicht heilbar. Ich schrieb nicht über SPECT im allgemeinen, sondern über Amen-Spect-Scan. Solche Wunderheiler lehne ich ab. Ein Kauf solcher Bücher ist rausgeworfenes Geld. (Da kannst Du so viele "Ahas" anbringen wie Du möchtest). Was die Wissenschaft angeht: MPH fiel nicht vom Himmel.

    Amen

    p.s.: Wenn Du schreibst "Mir fällt jedenfalls immer wieder auf, dass Menschen die Angst vor persönlicher oder anderer Veränderungen haben erst mal gerne ablehnen.https://adhs-chaoten.net/images/smilies/028.gif Anstatt sich der Bequemlichkeit (entstanden viell. durch Ängste) und eigenen Auseinandersetzung zu stellen.
    Und sich den eigenen Fortschritt oftmals selbst verbauen.
    " kann ich dazu nur entgegenen: Wenn es keine Argumente mehr gibt, gehst Du über zu billigster Rhetorik? Einerseits schriebst Du sinngemäß, wer braucht schon wissenschaftliche Beweise und dann führst Du die größten Wissenschaftler der Menschheit als Beleg an? Galileo gehört zu den Begründern der modernen Wissenschaft! Von Albert Einstein ganz zu schweigen.......
    Übrigens stelle ich mich der Auseinandersetzung. Ich habe jedenfalls keine Angst und ich brauche auch keine "emotionalen" Argumente.
    Geändert von Lysander (20.08.2013 um 23:08 Uhr)

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: !! Eine Pflichtlektüre für jeden der Wissen will, was der eigene Kopf macht

    Lysander schreibt:
    Es ist ganz einfach: Amen sagt, er könne ADHS mittels Ernährung und Sport heilen. Das reicht mir schon. ADHS ist derzeit nicht heilbar. Ich schrieb nicht über SPECT im allgemeinen, sondern über Amen-Spect-Scan. Solche Wunderheiler lehne ich ab. Ein Kauf solcher Bücher ist rausgeworfenes Geld. (Da kannst Du so viele "Ahas" anbringen wie Du möchtest). Was die Wissenschaft angeht: MPH fiel nicht vom Himmel.

    Amen

    p.s.: Wenn Du schreibst "Mir fällt jedenfalls immer wieder auf, dass Menschen die Angst vor persönlicher oder anderer Veränderungen haben erst mal gerne ablehnen. Anstatt sich der Bequemlichkeit (entstanden viell. durch Ängste) und eigenen Auseinandersetzung zu stellen.
    Und sich den eigenen Fortschritt oftmals selbst verbauen.
    " kann ich dazu nur entgegenen: Wenn es keine Argumente mehr gibt, gehst Du über zu billigster Rhetorik? Einerseits schriebst Du sinngemäß, wer braucht schon wissenschaftliche Beweise und dann führst Du die größten Wissenschaftler der Menschheit als Beleg an? Galileo gehört zu den Begründern der modernen Wissenschaft! Von Albert Einstein ganz zu schweigen.......
    Übrigens stelle ich mich der Auseinandersetzung. Ich habe jedenfalls keine Angst und ich brauche auch keine "emotionalen" Argumente.
    Wahrheit macht frei, je mehr wir bereit sind, sie liebend zu integrieren.
    Diese liebevoll anzusehen ist nie doktrinär u verlangt Selbstannahme. Mutiger Schritt. Wer sich selbst annimmt braucht Wissen um sich - Schatten wie Licht.

    Der Kampf, soviel Kompensationsstrategien wie möglich auszubilden, um von dem gesellschaftlich Normativen keinen Stempel aufgedrückt zu bekommen, ist verständlich und m.E. bis zu einer gewissen Schwelle nützlich und wichtig.

    Gehen wir nach dem Frühstück im Willen raus, zu leben und mitzugestalten, reden wir mit der Sprache, die allgemein verstanden wird. Je mehr wir um Kompensationsstrategien wissen, desto mehr können wir sie nutzen u müssen es geradezu in einem Umfeld, wo Verständnisvoraussetzungen fehlen. Sich draußen auf ADHS rauszureden ist für mich einer der letzten Mittel auf dem Rückzug aus oder in (!) einem überwiegend verständnislosen Umfeld.

    Unsere Generation wird es schaffen, dass ADHS-Betroffene als gleichwertige Menschen mit personaler Würde anerkannt werden, spätestens wenn die spezifischen Früchte aus unseren Lebenswegen wirken. Sie brauchen nicht explizit werden und wenn sie explizit werden, trägt es meiner Erfahrung nach mehr Frucht, wenn der Leidensweg dahinter unausgesprochen bleibt (sofern das geht).

    Die antroposophische Bewegung ab den 60er Jahren, die dem Rechnung trägt, was für jeden aus seinem inneren Gefühl her stimmig ist und passt, stand im Kontrast zu den leistungsneurotischen Dr. Feelgoods, die nicht nur in den USA einen JFK aufgepeppt haben.
    Schon damals richteten z.B. die Waldorf u. Steiner Pädagogen ihren Fokus auf "unruhige" Kinder und versuchten, ihre Würde abseits einer leistungsneurotischen Klassifikationsstruktur zur Geltung zu bringen. Darauf kommt es an!

    Die Fronten haben sich historisch verschoben. Anthroposophie wurde m.E. bildungspolitisch abgeklatscht und der Wesenskern ideologisch von andern gesellschaftlichen Kräften gekapert. Antrophosophie in Reinform war und bleibt eine Idealposition - eben aber Idealposition. Wie wir die in unserer Biographie zum einer ausgewogenen Liebes- u Leistungsfähigkeit nutzen, bleibt eine Frage situationsbezogener Klugkeit.

    Die Mittel dazu zu nutzen - Kompensation wie Medikation - bleibt Frage einer verantworteten Klugheit, die in unserem Leben ihr Echo gibt.
    lg
    L.
    Geändert von Loyola (20.08.2013 um 23:56 Uhr)

  7. #7
    Pepperpence

    Gast

    AW: !! Eine Pflichtlektüre für jeden der Wissen will, was der eigene Kopf macht

    Entschuldigt bitte, leider etwas Off-Topic:

    Loyola schreibt:
    Schon damals richteten z.B. die Waldorf u. Steiner Pädagogen ihren Fokus auf "unruhige" Kinder und versuchten, ihre Würde abseits einer leistungsneurotischen Klassifikationsstruktur zur Geltung zu bringen. Darauf kommt es an!
    In der Theorie vielleicht - in der Praxis sah es (bei mir) in der Waldorfschule so aus, dass die "unruhigen" Kinder, die Stunde stehend vor der Tür verbrachten und dann gesammelt aufs Klo geführt wurden, wo ihnen der Mund mit Seife ausgewaschen wurde. Das war in den achtziger Jahren wohlgemerkt (1983 ... nicht 1883 ;-) )

    Mit Würde hatte das wenig zu tun.

    Wer nicht passte wurde von Lehrern und Mitschülern passend gemacht.

    Sorry, wenn ich das so krass sagen muss, aber das sind einfach meine Erfahrungen. Dass das ursprünglich anders geplant war, ist mir klar. Die Realität sieht meiner Ansicht aber wesentlich weniger ideal aus.

  8. #8
    Lysander

    Gast

    AW: !! Eine Pflichtlektüre für jeden der Wissen will, was der eigene Kopf macht

    Ehrlich gesagt, lieber Loyola, ich sehe gerade keinen Zusammenhang zwischen der "Pflichtlektüre" und Deinen Ausführungen. Amen verkauft meiner Ansicht nach Ratgeber mit Hilfe einer Pseudowissenschaft. Ich halte den nicht für einen Antroposophen, sondern für einen Geschäftsmann. Vielleicht bin ich aber gerade schlicht zu hirnverknotet und lese mir Deine Ausführung morgen nochmal durch :-)

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    !! Eine Pflichtlektüre für jeden der Wissen will, was der eigene Kopf macht !!!!

    Ähm ... ich hab irgendwie nicht das Gefühl nicht gleichwertig anerkannt zu werden ... also bitte. ADHS ist doch kein Stigma. Und meist ist das Problem ja gerade dass die Leute die Reaktion des ADHSlers exakt so interpretieren wie sie bei ihnen wäre. Daher das Gefühl vom anderen Stern zu sein. Das hat nichts mit Wertigkeit zu tun.

    Zudem habe zumindest ich durchaus Probleme mit meinem ADHS, die hätte ich auch auf der berühmten Insel.

    Was die Schulen angeht: Ich bin nur sicher, diese ganzen Reformschulen sind für ADHS Gift weil unstrukturiert. Zumindest kenne ich sie nur unstrukturiert.

    Und die Anthroposophen sortier ich bei gefährlicher Sekte ein.

    EDIT: Ach so, das Thema. Ich bin Lysanders Ansicht.


    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 38

    AW: !! Eine Pflichtlektüre für jeden der Wissen will, was der eigene Kopf macht

    Man sagt ja:"Erkenntnissreiche, gute Bücher finden uns, nicht wir sie!"
    Und so war es bei diesem!

    Das ist meine Begeisterung, @Pepperpence, sorry besser kann ich es nicht.
    Und ich überlasse es im Titel jeden selber ob er es lesen will oder nicht auch wenn ich es als Pflichtlektüre benenne.

    @Lysander,
    ehrlich gesagt verstehe ich deine Argumente nicht???
    Ich mache hier keine emotionale Rhetorik weil mir die Argumente fehlen, sondern erzähle aus meinen Beobachtungen und Erfahrungen mit anderen Menschen in meinem bisherigen Leben.
    Warum rechtfertigst du dich zu deinen nicht vorhandenen Ängsten???

    War es nicht meistens so, dass Querdenker wie Galileo, Einstein und weitere bedeutende Personen auch erst mal abgelehnt wurden?
    Einige wurden sogar gequält und getötet im Auftrag der Regierenden.

    Ich finde außerdem, dass die Wissenschaft hinterfragt werden muss! Um den bestmöglichen Nutzen daraus zu ziehen!
    Und das mache ich auch weiterhin.

    Bis dahin liebe Leut,
    guts nächtl









Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ich Dreh durch. Leere in Kopf macht mich Wahnsinnig
    Von Psy im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 9.10.2013, 22:04
  2. Unsere Tocher macht uns fertig ! Wir wissen nicht weiter!
    Von Springmaus im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 6.01.2013, 21:27

Stichworte

Thema: "Das glückliche Gehirn" Pflichtlektüre wer wissen will, was der Kopf macht im Forum ADS ADHS Bücher bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum