Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Habt ein Büchertipp für Angehörige? im Forum ADS ADHS Bücher
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 354

    Habt ein Büchertipp für Angehörige?

    Weiß nicht ob das eine gute Idee ist,aber irgendwie möchte ich das meine Umgebung nachvollziehen kann wie es mir geht.
    Klar geht das nicht vollständig. Aber vielleicht zum Teil.
    zB. was mein Mann mal lesen könnte. Oder meine Schwester und Vater?

    Da ich selbst wenig lese ,weiß ich nicht so genau.
    Bisher habe ich nur ein Ads Buch gelesen,als Titel finde ich es schön "was mit Zerstreut",jedoch wird von ADD gesprochen und irgendiwe finde ich das Buch nicht so schön.

    Ist es überhaupt eine gute Idee? Oder sollte man das lieber lassen.

    Maedelmerlin

  2. #2
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Habt ein Büchertipp für Angehörige?

    Hallo Maedelmartin,

    Ein buch ist auch für angehérigen (eltern, partner und lehrer) gemacht, aber auch für betroffenen:

    "ADS, Erfolgreiche Strategien für Erwachsene und Kinder" von Astrid Neuy-Bartmann.

    Was ich gut finde ist dass es auch erklärt ist was ADS ist, was auswirkungen sind und dann für bestimmten verhalten strategien dass der betroffene selber treffen kann, aber auch der umfeld. Auch wenn von umfeld niemand lesen will, kann man ihnen einiges vorschlagen.

    Was mich weniger gefällt ist der eindruck drin dass ADSler wilde pferden sind die zu erziehen sind, also irgendwie dass wir "falsch" ticken. Aber über unsere stärken ist auch mal einige seiten drin.

    Sonst finde ich auch gut alle bücher die ADS aus der perspektiv die betroffene beschreiben, wenn es mehr drum geht, verständnis zu bekommen... Aber der liebe umfeld möchte auch wissen wie mit uns umgehen.

    Ich würde sofort ein buch im hand drücken wenn jemand interesse hat! Und sogar eine wählen wo du der eindruck hat, es wird der mensch gefallen. ist der offenheit nicht da, kannst du selber lesen und dann bei gelegenheit mit deine eigene wörter dass sagen was du willst dass der andere mal hört.

    Das buch "Die chaos-prinzessin" von Sari Solden finde ich auch sehr gut, er ist meine lieblingste! Wenn es drum geht andere klar zu machen wie du dich fühlst und was ADS alles für emotionale auswirkungen hat und doch dich als wertvolles wesen darstellt, ist diese buch super! Tips wie umgehen damit gibt es auch und sie sind sehr gut.

    Aber wichtig ist schon auch dass du ein buch gibst zu lesen der dich selber überzeugt.

    lg

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 354

    AW: Habt ein Büchertipp für Angehörige?

    *G* ja ein Buch was ich selber gut finde. Erstmal durch das Buch durchkommen.
    Mein Mann wundert sich wenn ich mal ein Buch in die Hand nehme,das ich mal hier lese und mal da lese. Ich schaffe es kaum ein Buch von vorn nach hinten durchzulesen.

    Danke für die Tips

    Mir dreht sich das einfach drum das mein Mann mich besser versteht.
    Gestern haben wir erst drüber gesprochen,daß ich ihm manchmal Wörter entgegen knalle die ihm weh tun,aber ich das in meiner "Rage" oder wie das heißt gar nicht merke. Er ist halt ein Typ der nicht drauf reagiert und dann denke ich,nah ist ihm wohl nicht wichtig. Mein Vater und ich haben früher Türen geknallt uns,es war nicht schön,aber da wußten wir wie jeder tickt.
    Ich mache das doch nich mit Absicht und werde versuche es steuern zu können.
    Auch versteht er nicht meinen hohen Kaffeekonsum. Klar versucht man es zu mindern,aber es klappt nicht.

    Mein Vater versteht zB. nicht meinen häufigen Arbeitswechsel und fragt ständig wann ich dann mal einen "richtigen" Job anfangen würde. Äh,was ist der richtige Job für mich?
    Meine Schwester(die mit 42 Jahren) zu Hause bei meinem Vater wohnt. Sie geht einen guten Beruf nach,wohnt aber in einem kleinem Zimmer mit ABC Tapete und ist unselbständig. Arbeiten und Verreisen,aber Wäsche waschen,was ist eine Stromrechnung das weiß sie nicht.

    Ich werde Anfang nachstes Jahr auf eine Mutter Kind Kur fahren die auf Ads spezialisiert ist. Davor werde ich meinen Angehörigen ein paar Sätze schreiben. Hm vielleicht wie so eine Art Neuanfang. Wenn ich es nicht sagen werde sind die auf meiner Arbeit.

    Maedelmerlin

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Habt ein Büchertipp für Angehörige?

    Lass mich, doch verlass mich nicht von Cordula Neuhaus (wenn ich mich nich täusche). Hab ich meinem Mann zu lesen gegeben und der fand das recht gut!

    LG

    Rose

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Habt ein Büchertipp für Angehörige?

    Meine Verlobte durfte

    Wir fühlen uns anders! Wie betroffene Erwachsene mit ADS/ADHS sich selbst und ihre Partnerschaft erleben von Doris Ryffel-Rawak

    lesen müssen, nachdem ich es selbst gelesen habe.

    Ich fand es recht angenehm geschrieben, weil vom Stil her relativ locker und mit zahlreichen Fallberichten angereichert - sehr großer "Oh, das bin ja ich!"-Effekt bzw. von meiner Partnerin eine "Bist du das in dem Buch?"-Reaktion.

    Bei den ganzen Büchern finde ich es aber immer wichtig, drauf hinzuweisen, dass gerade ADHS eine sehr heterogene "Störung" (wie ich diesen Begriff hasse) ist und es riesige individuelle Unterschiede im Erleben und Verhalten von Betroffenen gibt.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Habt ein Büchertipp für Angehörige?

    Ich hab nur das Buch von Christine Beerwerth: Suche dir Menschen die dir guttun: Coaching für Menschen mit ADHS gelesen und auch an Freunde weiter gegeben. Es wird für jeden verständlich an praktischen Beispielen erläutert, wie wir ticken, warum wir was nicht können und wie uns Freunde und Angehörige weiterhelfen können, vor allem welche vermeintlich gut gemeinten HIlfestellungen nicht funktionieren, weil unser Gehirn eben anders ist.

    Christine Beerwerth war Krankenschwester, ihr Mann Arzt und ADHS-Betroffener. Sie weiss, genau wovon sie spricht. Ich kann das Buch nur empfehlen, vor allem, weil ich daraus ein paar kleine Tricks in mein Leben tatsächlich integrieren konnte.

    LG Trine

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Habt ein Büchertipp für Angehörige?

    Darf es auch ein Buch in englisch sein?

    "Is it you, me or aduld ADD?
    Stopping the Rollercoaster when someone you love has Attention Deficit Disorder"

    von Gina Pera.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 354

    AW: Habt ein Büchertipp für Angehörige?

    Das ist auch interessant englisch
    Danke für Eure Tios.


    Maedelmerlin

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Habt ein Büchertipp für Angehörige?

    Jedes Buch, das dir hilft und in dem du dich wiederfindest kann auch für Angehörige sinnvoll sein.

    Wobei ich mich frage, was ist der Zweck? Du kannst doch sagen wie du dich fühlst. Wenn man mit jemand die Art der Beziehung hat, dass da wirkliches Verständnis und wirkliches Interesse am jeweiligen anderen ist, ok. Aber die meisten Menschen mögen einen einfach oberflächlich. Weil man einen bestimmten Nutzen für sie hat usw... Das ist gar nicht schlimm, das ist einfach das Leben. Auch bei Angehörigen.

    Ich weiß, wenn ich meinem Freund ein Buch in die Hand drücken würde - ich würde es tun um selbst einen Nutzen daraus zu haben. Ich würde Rücksicht wollen. Aber das will ich ja gerade nicht. Mein Freund weiß Bescheid, und so wirklich interessiert es ihn nicht. Mein ganzes Umfeld ist für mich sehr gesund - da alle es wissen und anerkennen und eher die Einstellung haben "Und weiter...? - Du bist für dich und dein Leben verantwortlich, such du dir selbst Wege". Das bringt mir sehr viel.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 354

    AW: Habt ein Büchertipp für Angehörige?

    Das ist schön das Du so ein nettes Umfeld hast.

    Ich habe nicht so ein Umfelld.

    Meine Schwester und mein Vater sind welche die es nicht wahr haben wollen. Ich möchte schon Verständniss haben.
    Ich finde es eine gute Idee mit einem Buch.
    Wenn ich mit meinen Vater was andere sprechen möchte als das Wetter und tralala wird er sofort aufbrausend,so war er auch schon immer. Wenn ich was mit meiner Schwester reden möchter außer Wetter und tratralala dann fängt die an zu weinen. Ein Buch wird es auch nicht ändern,aber schaden wird es dehnen auch nicht.

    Mein Mann ist weder eine großer Redner noch Zuhörer. Dazu möchte ich schon das er mich versteht. Wenn man Sachen sagt,die man vielleicht gar nicht so meint,aber voll in Rage ist. Oder warum ich dieses Küchenchaos nicht beseitigt bekomme. Mal ein bißchen,aber so wirklich.Verständiss gibt es dafür nicht wirklich,seitdem er das weiß schon eher.

    Maedelmerlin

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.11.2011, 21:06
  2. Habt Ihr auf Arbeit erzählt, was Ihr habt?
    Von Talea im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 21.07.2011, 15:56

Stichworte

Thema: Habt ein Büchertipp für Angehörige? im Forum ADS ADHS Bücher bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum