Seite 5 von 13 Erste 12345678910 ... Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 121

Diskutiere im Thema Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS" im Forum ADS ADHS Bücher
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #41
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Mir fehlt leider die Zeit, um ausführlich auf die Kritik von Herrn Rossi einzugehen.

    Ich denke, dass die Ansprüche an dieses Buch vielleicht etwas zu hoch waren. Es ist ein Buch für Betroffene, keines für Experten.
    Russell Barkley hat eine Vielzahl von Studien zu diesem Thema gemacht, die man in den entsprechenden Zeitschriften nachlesen kann. Er weist auch darauf hin, dass man bei tiefergehendem Interesse insbesondere seinen 1997 erschienen Artikel, in dem er seine Theorie der Zeitblindheit und wie er dazu gekommen ist, genau erläutert.
    Ich habe diesen Artikel noch nicht ganz zuende gelesen, weil er sehr komplex ist und unterschiedliche Konstrukte miteinander vergleicht und bewertet. Diese Fülle in einem Buch für medizinisch psychiatrische Laien unterzubringen, halte ich für schlichtweg unmöglich, da das den Rahmen eines solchen Buches bei weitem sprengen würde.

    Einige Punkte von Herrn Rossi kann ich nachvollziehen. Einigen kann ich zustimmen.
    Summa summarum erscheint es mir aber eher so, dass Herr Rossi mit seiner Buchbesprechung einen Rundumschlag gegen alles mögliche gemacht hat, was weit über das Buch von Russell Barkley hinaus geht.
    Ob ADHS eine Erkankung ist und inwieweit sie von der Gesellschaft gemacht ist, ist nicht Bestandteil des Buches gewesen. Da gibt es andere Bücher, die sich damit beschäftigen. Und ich hatte nie den Eindruck, dass Prof. Barkley die Absicht hatte, das in seinem Buch zu thematisieren.
    Die Kritik an der Wissenschaft und deren Forschungsmethoden kann ich nachvollziehen. Da ist was Wahres dran. Aber auch das halte ich einfach für zu komplex, dass man das in einem solchen Buch für Laien thematisieren sollte. Ich möchte das in einem Buch für Laien jedenfalls nicht lesen und erwarte das dort auch nicht. Diese Diskussion gehört an eine andere Stelle.
    Ebenso wie die Diskussion um die Finanzierung medizinischer Forschung. In die Forschung über die Wirksamkeit von Medikamenten fließen Gelder aus der Pharmaindustrie. Das ist sicher alles andere als optimal. Aber woher sollen die Gelder denn sonst kommen? Wer hat denn die Zulassung von Medikinet Adult durchgeboxt? Das war Medice, klar , die profitieren auch davon und die haben auch die Studien, die dafür nötig waren, finanziert. Und letzen Ende profitieren wir als Patienten auch davon.
    Nichts desto trotz müssen solche Studien gewissen Anforderungen genügen und die Wirksamkeit des Medikaments muss nachgewiesen werden. Daher hat sich ja auch die Zulassung von Medikinet Adult verzögert, weil eine zusätzliche Studie nötig geworden war.

    Wie gesagt, mir fehlt gerade leider die Zeit. Daher möchte ich nur noch schnell einige Fakten zum Buch schreiben:

    - Das Buch hat 306 Seiten (ohne Anhang), davon beschäftigen sich (nur) 46 Seiten mit der medikamentösen Behandlung. Man findet dort Erläuterungen zur Wirkweise und Wirkdauer einzelner Medikamente. Man kann dieses Kapitel überspringen, wenn man keine Medikamente nehmen möchte. Der Rest des Buches baut nicht auf diesem Kapitel auf.

    - Das Buch konzentriert sich auf den hyperaktiv-impulsiven Typ. Für den vorrangig unaufmerksamen Typ halte ich das Buch daher für wenig geeignet. Das wird zu Beginn des Buches allerdings auch erläutert. Die Forschung ist sich diesbezüglich wohl uneinig darüber, inwieweit es sich beim unaufmerksamen Typ wirklich um ADS handelt. Prof. Barkleys Forschung bezieht sich außerdem ausschließlich auf den hyperaktiven und den Mischtypen. Daher halte ich es für durchaus sinnvoll, dass er den unaufmerksamen Typ nicht abhandelt, da er davon eher wenig Ahnung haben dürfte.

    - Komorbiditäten und die Auswirkungen auf das Leben und die ADHS der Betroffenen kommen meiner Meinung nach zu kurz. Russell Barkley konzentriert sich fast ausschließlich auf das reine Vorliegen einer ADHS. Meiner Meinung nach sind seine Vorschläge zur Verbesserung der ADHS Symtomatik beim Vorliegen von Komorbiditäten eventuell nicht erfolgreich durchführbar. Da einem die jeweilige Komorbidität im Weg stehen könnte. Ich halte das insbesondere beim Vorliegen einer Depression für fragwürdig.
    Allerdings denke ich, dass ADHS mit Komorbiditäten in den Händen von entsprechenden Fachleuten am Besten aufgehoben ist. Da ist es eher fraglich, ob man durch das Lesen eines Buches alleine aus dieser Sache rauskommt.

    Gliederung und Aufbau:

    1. Teil: Diagnostik und Symptome (40 Seiten). Der erfahrene ADHSler wird hier wenig Neues finden.

    2. Teil: Ursachen, mit Schwerpunkt auf den Mängel der exekutiven Funktionen (70 Seiten). Hier erläutert Russell Barkley sehr detailliert seine Theorie von ADHS. Für mich war das sehr informativ und hat mir erklärt, warum ich bin wie ich bin und vor allem, was mich von anderen unterscheidet. Ich konnte viele Situationen in meinem Leben endlich verstehen.
    Nach dem Lesen dieses Kapitels habe ich mich auf der einen Seite sehr erleichtert gefühlt, weil ich endlich wusste, dass ich nicht dumm und faul bin und weil ich wusste, was in meinem Hirn falsch läuft. Auf der anderen Seite ist mir nun aber auch dsa Ausmaß der Störung bewusst geworden.
    Die Fraktion der Menschen, die ADHS für eine Gabe halten, werden sich mit diesem Kapitel eher weniger identifizieren können. Russell Barkley zerstört diese Sichtweise von ADHS (meiner Meinung nach zu Recht, aber das muss jeder für sich entscheiden).

    3. Teil: Medikamentöse Behandlung (46 Seiten)

    4. Teil: Möglichkeiten zur Veränderung des Alltags (48 Seiten). Russell Barkley geht hier auf die Mängel in den exekutiven Fähigkeiten ein. Dabei unterteilt er diese in 8 einzelne "Problembereiche". Der jeweilige Problembereich wird erläutert und Lösungsmöglichkeiten werde aufgezeigt. Bei den Lösungsmöglichkeiten handelt es sich um Lösungsansätze. Dieses Buch ist kein Selbsthilfebuch mit detaillierten Strategien. Mir persönlich hat es geholfen, aufgezeigt zu bekommen, wie die einzelnen Strategien beschaffen sein müssen, damit ich als ADHSler diese auch umsetzen kann. So konnte ich meine Kreativität selber nutzen, um die für mich passenden Strategien zu entwickeln.
    Ich möchte keine vorgefertigen 0815 Lösungen vorgekaut bekommen.
    Dahingehend wurden meine Erwartungen an dieses Kapitel erfüllt.
    Interessant fand ich, wie Barkley die Vorstellungskraft der ADHSler nutzt, um einige der Schwächen zu kompensieren.

    Diese einzelnen Abschnitte sind kurz und prägnant und bauen aufeinander auf, müssen aber nicht zwingend der Reihe nach gelesen werden. D.h. man kann mit dem Problembereich beginnen, der für einen selber gerade interessant ist.

    Ich habe mittlerweile einige der Vorschläge ausprobiert (noch nicht alle) und mir helfen sie. Natürlich nicht alle. Aber einen Teil kann ich tatsächlich auch längerfristig umsetzen. Insbesondere die Vorschläge zur Impulskontrolle und wie man erst nachdenkt und dann handelt, haben mir (und meinem Umfeld) sehr geholfen.

    5.Teil: Einzelne Lebensbereiche (86 Seiten). Hier erläutert Prof. Barkley Probleme und Lösungsansätze bestimmter Lebensbereiche (Studium und Ausbildung, Beruf, Geld, Beziehungen, Autofahren, Gesundheit und Lebensweise, psychische und emotionale Probleme, Drogen und Kriminalität).
    Die Probleme, die ADHSbedingt in diesen einzelnen Bereichen auftreten können, werden erläutert. Ebenso wird erklärt, dass diese aus den mangelhaften exekutiven Funktionen resultieren. Lösungsmöglichkeiten werden aufgezeigt. Zusammen mit den in Teil 4 erläuterten Ansätzen halte ich diese Tipps für durchführbar und auch umsetzbar. Einige habe ich selber erfolgreich umgesetzt.

    Zur Übersetzung: Ich habe anfangs mit der Originalversion gearbeitet .Diese erscheint mir vom "Tonfall" her weniger strikt und resolut. An einigen Stellen war ich mit der deutschen Übersetzung nicht sehr glücklich.
    Die Originalversion ist auch wesentlich liebevoller gestaltet als die deutsche Übersetzung. Mir gefällt die Originalversion besser.

  2. #42
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Also ich habe auch das Barkley-Buch (auf deutsch) gelesen und eben die Kritik von Rossi..und ich muss sagen, dass mir Rossis Kritik in den meisten Punkten einfach nur überzogen und vorallem eifersüchtig erscheint.
    Ehrlich gesagt bin ich froh, dass das Buch genauso wie Barkley selbst in den Youtube-Videos mal Klartext spricht. Dieses andere Wischi-Waschi-Zeug gibt es m.E. nach bereits genug, und dieses Rumgeeiere finde ich weniger hilfreich als diese harten Töne von Barkley.

    Klar hat er Recht, was die Studienlage betrifft. Aber wie Frau Fliegenpilz ganz richtig schreibt, wo sollen die Gelder denn sonst herkommen? Wir leben nun mal in einer kapitalistischen Gesellschaft, und ich denke nicht, dass private Selbsthilfegruppe solch eine Studie finanzieren könnten.

    Ich habe mich ja sehr lange geweigert mir Barkley anzuschauen bzw. zu lesen, weil ich mir dachte "Oh nein, bitte nicht noch so ein Ami! Kennt man den einen, kennt man sie alle!" aber ich war wirklich positiv überrascht, was da aus dem Munde des nicht-Kaugummi-kauenden Barkley kommt. Er hat mir zu einem großen Stück Klarheit verschafft, was vorher in den ganzen nebelösen Aussagen zu ADHS untergegangen ist, und seither bin ich wirklich zum ersten Mal von meiner vorliegenden ADHS überzeugt.

    Ach so, und noch was, im Gegensatz zu Frau Fliegenpilz habe ich Barkley so verstanden, dass gemeinsamer Nenner aller ADHS-Betroffenen die Impulsitivätsstörung ist. Hyperaktivität ist nicht zwingend erforderlich.

    LG Amn

  3. #43
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Amneris schreibt:
    Also ich habe auch das Barkley-Buch (auf deutsch) gelesen und eben die Kritik von Rossi..und ich muss sagen, dass mir Rossis Kritik in den meisten Punkten einfach nur überzogen und vorallem eifersüchtig erscheint.
    Du sprichst das aus, was ich mir beim ersten Lesen gedacht habe, wo ich mir aber nicht sicher war, ob das einfach nur meine Sichtweise ist. Danke, da bin ich beruhigt, dass es nicht nur mir so geht.

    Ach so, und noch was, im Gegensatz zu Frau Fliegenpilz habe ich Barkley so verstanden, dass gemeinsamer Nenner aller ADHS-Betroffenen die Impulsitivätsstörung ist. Hyperaktivität ist nicht zwingend erforderlich.
    Äh ja, ich habe das genauso verstanden wie du auch, habe das aber missverständlich formuliert.
    Ja, das ist der Ausgangspunkt der Theorie von Barkley, die Impulskontrollstörung, darauf baut das Buch auf und darauf richten sich auch die Lösungsansätze aus.
    Die Hyperaktivität ist nicht zwingend erforderlich, die Impulskontrollstörung schon. Daher schließt er den rein unaufmerksamen Typ aus seiner Betrachtung aus.
    So habe ich das verstanden.
    Danke für die Klarstellung.

  4. #44
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 372

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Damit die Krankenkassen die Kosten für die Medikamente und Therapien übernehmen, ist es natürlich wichtig, dass ein Krankheitsbild ganz klar deutlich wird. Vielleicht ist so eine Form dann sogar manchmal richtig. Ich bin mir da aber noch nicht sicher.

    Wenn jemand nur Teilbereiche verdeutlicht, könnte er allerdings genau dadurch widerlegt werden und dann hilft die Forschung vielleicht nicht unbedingt weiter.
    AD(H)S kann ja nicht so einfach beschrieben werden, weil es dabei zu viele Unterschiede und Abstufungen gibt - trotz der Gemeinsamkeiten. Die Abstufungen drückt Barkley ja auch aus, aber zu wenig.

    Dieses andere Wischi-Waschi-Zeug gibt es m.E. nach bereits genug, und dieses Rumgeeiere finde ich weniger hilfreich als diese harten Töne von Barkley.
    Wenn etwas differenziert betrachtet wird, dann ist das für mich nicht dasselbe, wie "Wischi-Waschi".

    .......dass mir Rossis Kritik in den meisten Punkten einfach nur überzogen und vorallem eifersüchtig erscheint
    Das verstehe ich nicht, er konkurriert doch wohl nicht mit Barkley. Warum sollte er eifersüchtig sein? Er hat bestimmt ebenfalls viele Erfahrungen bei der Arbeit mit dem AD(H)S gemacht, aber auch von anderen Seiten.

    Ich fände es besser, wenn das AD(H)S von allen Seiten beleuchtet wird, damit daraus wirklich einmal ein Bild entsteht, bei dem wir uns alle wiederfinden können, bzw. auch andere mit einem AD(H)S besser verstehen können.
    Es ist aber schon auch richtig, dass manche ein ganz klares Bild benötigen, um es zu verstehen, möglicherweise sogar die Meisten. Zu viele Informationen sind vielleicht manchmal tatsächlich verwirrend. Darüber muss ich noch nachdenken.

    Im Buch von Barkley habe ich mich jedenfalls zum Beispiel nicht sehr oft erkannt, obwohl ich auch Anteile von Impulsivität habe - jedoch wenige, mein Hauptproblem liegt in der leichten Ablenkbarkeit.
    Trotzdem gehöre ich nicht zu dem vorwiegend hypoaktiven unaufmerksamen Typ. Wenn ich mich freue, kann ich auch extrem hyperaktiv werden, also dann bin ich nicht hypo. Mein schnelles und vieles Reden und die Neigung, andere zu unterbrechen, hat mit Sicherheit auch mit dem AD(H)S zu tun. Aggressiv bin ich allerdings extrem selten. Ich kann gut für die Zukunft planen, gut mit meiner Zeit und meinem Geld umgehen, lerne schnell aus meinen Fehlern.......also nach Barkley treffen die meisten Eigenschaften, die er aufgezählt hat, auf mich überhaupt nicht zu.
    Wo gehöre ich denn dann eigentlich hin und das Problem mit der Aufmerksamkeit kann bei mir gelegentlich sehr schlimme Auswirkungen haben, auch, wenn ich es meistens (noch) mit Humor nehme.

    Wenn das Buch einigen gut geholfen hat, dann ist es vielleicht nicht für jeden falsch, aber manche könnten davon wahrscheinlich depressiv werden.
    Geändert von Celine (15.04.2012 um 17:59 Uhr) Grund: Ergänzung

  5. #45
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Hallo Celine,

    ich schreibe morgen nochmal was zu dem Thema und auch was ich mit "Wischiwaschi" genau meinte. Heute bin zu nix zu gebrauchen: einfach nur aggro, ungeduldig, gereizt..stark angespannt.
    Bekomme so leider keinen vernünftigen Gedanken zu Papier.

    LG Amn

  6. #46
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 372

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Mein Link hat jetzt nichts mit dem Buch zu tun

    Esme schrieb:

    Hier gibts ne Buchrezension von Dipl.Psych Piero Rossi aus der Schweiz.
    Nur für den Fall, dass sich jemand dafür interessieren sollte, weise ich mal auf folgenden Link mit Informationen von Piero Rossi zum Thema
    ADHS hin (hier fand ich dann doch viele Eigenschaften von mir wieder):

    http://www.adhs.ch/docs/ADHS_ch.pdf

    Den Text habe ich bis jetzt nur zum Teil gelesen. Er schien mir aber ganz interessant zu sein, obwohl ich dem auch nicht überall zustimmen kann.
    Geändert von Celine (18.04.2012 um 03:17 Uhr) Grund: Ergänzung

  7. #47
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 362

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Das Buch ist nun auch bei mir angekommen.
    Habe aber erst nur hineingelesen. Bin aber gespannt ob sich die Anschaffung gelohnt hat.

    Leider habe ich zur Zeit echt Probleme lange Texte oder ganze Bücher zu lesen
    Woran das liegt kann ich auch nicht so genau sagen. Schade, denn ich war bislang ein richtiger Bücherwurm.
    Wenn ich mehr vom Buch geschafft habe, dann gebe ich mal meine Ansicht hier dazu.

    Was ich sehr anstrengend finde ist dass es offenbar soviele Betrachtungsweisen und "Wissen" zu dem Thema ADHS gibt wie es Experten gibt die sich damit beschäftigen.
    Für mich persönlich habe ich schon vor einiger Zeit entschieden mir geduldig (soweit möglich) alle Sichtweisen und Forschungsergebnisse anzuhören,
    und dann das für mich zutreffende oder passende daraus zu ziehen.

    LG
    Lillemoor

  8. #48
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Hallo alle,

    Ich hatte zuest diue kritik von herr rossi gelesen und dadurch das thema (weil es eine verlinkerung gab) in diese forum gefunden...

    Da buch habe ich mich nicht gekauft. Es ist interessant hier zu sehen dass einigen das buch sehr hilfreich finden und andere eben weniger.

    Ich habe sonst viele ADS-bücher bei mich und habe etwas gemerkt: wenn es drum geht mich zu sagen dass ich ein störung habe und sooo anstregend bin für meine umfeld und unangepasst bin, drückt mich auch ein bisschen meine stimmung... Klar, ich habe wegen meine ADS auch viele problemen und hatte viel gelitten, auch krank geworden (koomorbiditäten) aber... Ich will auch meine potential nicht vergessen.

    Manchmal frage ich mich auch wieweit meine leiden davon kommt dass ich mich als "unpassend" und "falsch" sehe statt einfach anders und gerade nicht auf der günstigste art um in diese gesellschaft zu überleben.

    Manchmal tut es mich auch einfach sau gut mich auf meine stärken zu besinnen und eine ideale umfeld mich vorzustellen. Daraus kann ich einiges realistisch nehmen um mein leben etwa zu verändern.

    Daher habe ich nicht so bock auf ein buch der mich noch betont wie krank ich bin.

    lg

  9. #49
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 473

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    [QUOTE=Lillemoor;223237]...Leider habe ich zur Zeit echt Probleme lange Texte oder ganze Bücher zu lesen
    Woran das liegt kann ich auch nicht so genau sagen. Schade, denn ich war bislang ein richtiger Bücherwurm.
    .../QUOTE]

    Das liegt an deiner ADS. Geht mir auch so. Wenn es mich packt lese ich ÜBERALL!
    Dann wieder bin ich mit einer Seite überfordert und lese sie mindestens 4 mal ohne zu verstehen was da steht.
    Lass dir Zeit, kommt schon.
    Aber davon ab, ist das Buch ganz gut für uns gegliedert: immer kleinere Abschnitte, die machbar sind.
    So hat es bei mir auch funktioniert.

  10. #50
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Hallo,

    weil zu diesem Thema schon so viel geschrieben wurde, wollte ich nur noch kurz für die ,die noch unsicher sind ,ob sie das Buch kaufen wollen, auf zwei

    Entscheidungshilfen hinweisen (hätte ich mir vor dem Kauf selbst gewünscht):

    1.) Die Vorschau auf die englische Ausgabe bei Google Books

    2.) Ein ganz knapper Ausschnitt aus der deutschen Version (im Anhang- ich hoffe, der bewegt sich aufgrund seiner Kürze noch im Rahmen des Urheberrechts, sonst nehme ich ihn natürlich wieder unverzüglich raus...)



    mit vielen Grüßen,

    Addler86

    Gescannte Buchseiten entfernt, wegen Urheberrechtsproblemen.

    @traenenclown: Ok , Entschuldigung, hab es verstanden- dachte wie gesagt es wäre noch im Rahmen des UR, weiss jetzt Bescheid...
    Geändert von Addler86 (24.04.2012 um 01:34 Uhr)

Seite 5 von 13 Erste 12345678910 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. "Das große ADHS-Handbuch für Eltern" - Russell Barkley
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.06.2013, 02:05
  2. "Handbuch ADHS" - Rothenberger, Döpfner, Steinhausen
    Von Alex im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 2.08.2009, 10:34
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.05.2009, 03:54

Stichworte

Thema: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS" im Forum ADS ADHS Bücher bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum