Seite 10 von 13 Erste ... 5678910111213 Letzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 121

Diskutiere im Thema Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS" im Forum ADS ADHS Bücher
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #91
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Ja, ich fand auch dass das Ami-style sehr stark ist, aber ich kann es mit Abstand nehmen. Ich finde auch interessant zu sehen aus welche Perspektiv er alles sieht und dass es nun seine Sichtweise, aber es gibt anderen. Ich bin eben nicht mit allem einverstanden.

  2. #92
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Ich habe mir das Buch gerade gekauft und es zieht mich runter.

  3. #93
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Mich ging es auch so... Sins zwar einige Tips die ich gut brauchen kann, aber einiges anders, tut mich nicht sehr gut.

  4. #94
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Ich komme mir beim Durchlesen immer "behinderter" und defizitärer vor. Das geht mir mit vielen ADHS Büchern so. Eigentlich geht es mir seit meiner Diagnose so.

  5. #95
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Interessant.
    Bei mir ist es genau andersherum.
    Ich komme mir bei Barkley immer wunderbar "normal" vor,während mich beim Lesen anderer Autoren zum Thema oft das Gefühl,ein furchtbar schwer betroffener Exot unter vielen multitaskingbegabten hypereinfühlsamen Kreativen zu sein,beschleicht.

    (Ich nutze selbst gern fidgets und wurde auch schon als kreativ bezeichnet,aber irgendwie stimmt mir da häufig die Gewichtung nicht. )

  6. #96
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Ich habe mich bei diese Buch mich mehr behindert gefühlt als bei vielen anderen... Bei viele andere Autoren, fühle ich mich zwar eingeschrànkt, aber auch vor allem anders (mit auch einige tolle Seiten).

  7. #97
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Da gibt es viele, die bei Barkley meinen, daß sie "behinderter" wären ...
    Aber weder ist das der Fall, noch seine Absicht.

    Für viele ist Barkley allein deshalb ein Schock, weil er nichts schönredet und nicht versucht allen vorzumachen, daß ADHS ja auch ach so viele Vorteile hätte ...

    Klar, daß man dann aus allen Wolken fallen kann, wenn jemand daherkommt und sagt, daß ADHS eben eine ernstzunehmende und ernsthafte Störung mit echten Beeinträchtigungen ist ...

    Viele schalten dann bereits an diesem Punkt ab und nehmen nicht mehr auf, daß er einfach nur sachlich und pragmatisch ist und das Kind beim Namen nennt, dabei aber auch immer wieder betont, daß ADHS zu den best behandelbaren psychischen Erkrankungen/ Störungen überhaupt gehört.

    Das sollte man aber immer im Hinterkopf behalten.

    Er ist Pragmatiker und kein Schönredner und er kämpft dafür, daß ADHS und ADHS-Betroffene ernst genommen werden und nicht als Simulanten oder Erziehungsfehler oder Modekrankheit abgewertet und abgetan werden.

    Aber dafür muss man nun mal Klartext reden...

    Irgendwie ja witzig, weil paradox, daß wir uns einerseits aufregen, wenn auf der einen Seite z.B. Artikel erscheinen, in denen ADHS mal wieder als erfunden oder Modekrankheit abgetan wird, wir uns aber krank und behindert fühlen, wenn dann plötzlich doch mal einer sagt:
    "Hey Leute, das ist schon durchaus eine ernste und ernstzunehmende Geschichte" ...

    Und ja, .... ich weiß, welche Antworten mich jetzt wieder erwarten, .... das ist und bleibt trotzdem meine Meinung.

    Mit ist's lieber, wenn man mit mir Klartext redet, ich die Probleme und Fallstricke kenne und man mir klar sagt, was Sache ist und was ich tun kann und wo ich nichts tun kann, so daß ich konkrete Punkte habe, an denen ich mit Erfolg arbeiten kann (und ich nicht meine Energie an Stellen verschwende, an denen ich nichts ändern kann).

    Aber das ist halt von Mensch zu Mensch verschieden und das kann ich auch verstehen.

    Wichtig ist nur zu wissen und zu verstehen, daß Barkley das keineswegs so meint und man das nicht so verstehen soll.
    Er will uns nicht das Gefühl geben, "Krüppel" zu sein.
    Aber er will auch klar sagen, dass ADHS eine ernsthafte Störung ist, die zu ernsthaften Problemen mit ernsthaften Beeinträchtigungen und Nachteilen führt und nicht nur so'n "Larifarikram" ist.
    Ich bin durch den Scheiß mit 45 in der Erwerbsunfähigkeit gelandet ... das würde ich schon als Behinderung und ernsthaftes Problem einstufen.
    Aber durch ihn habe ich auch verstanden, warum und wie und was ich tun kann, um mit alldem nun besser umgehen zu können.
    Nützt ja auch nichts, wenn man am Ende doch immer und immer wieder in der selben Falle landet.

    Und er ist halt Forscher und sieht eben durch die vielen, unzähligen Studien und Untersuchungen objektiv, wie deutlich und teilweise gravierend die Unterschiede zu den Nichtbetroffenen sind.

    Damit muss man schon umgehen und das rein auf der rationalen Ebene bearbeiten können.
    Wenn man sich das aufs Ego nimmt und damit seinen eigenen Selbstwert zerschlägt, muss man einfach tatsächlich sagen, daß Barkley dann nicht der richtige für einen ist.
    Den kann man am besten lesen und verstehen, wenn man ihn rein auf der Sachebene laufen lässt und das Rationale vom Emotionalen strikt trennt/ trennen kann.
    Geändert von Fliegerlein ( 8.11.2015 um 16:26 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur

  8. #98
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Daran anschließend kann ich für mich nur ergänzen,dass ich durchaus gehindert bin an vielem,was für andere ganz normal und selbstverständlich ist,-auch und gerade für Altersgenossen-und beim ersten Hören seiner Vorträge ehrliche Erleichterung gespürt habe,weil ich mich erklärt fand.

    Da war das Gefühl der unerklärlichen Unzulänglichkeit recht effektiv beseitigt,das mich Jahre gequält hat.

    Da tickt aber wohl wirklich jeder anders.

  9. #99
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.933

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Ich finde, man ist schon stark beeinträchtigt und eben das macht doch eine Behinderung aus. - Auch wenn man es nicht gerne hört.

    Aber ich brauche mich nur in meinen 4 Wänden umzusehen und stelle fest, ja, ich bin entweder behindert oder ich bin ... (Nee, das schreib ich jetzt nicht! ) Da Letzteres aber nicht zutrifft, muss ich wohl behindert sein, sonst würde ich es ja schaffen! Schmeckt mir nicht, ist aber so. Und realistisch gesehen ist das nur ein Teil ...

  10. #100
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS"

    Gut wenn du es auf die sachliche Ebenen schaffst, ich eben nicht so gut. Klar, ich finde, was er da schreibt oft sehr gut und nützlich. Es gibt sonst einiges wo ich ein andere Meinung bin.

    Ich finde auch, ADS ist etwas zu ernst zu nehmen, ich habe damit auch viel Problemen am Arbeit. Dass streitet im keine Fall ab!

    Den kann man am besten lesen und verstehen, wenn man ihn rein auf der Sachebene lsufen lässt und das Rationale vom Emotionalen strikt trennt/ trennen kann.
    So was kann ich eben und will ich auch nicht. Es ist nicht meine Art. Ich hatte früher gemacht, aber damit übergetrieben und es hat mich krank gemacht.

    Naja, sonst, haben wir schon sehr viel darüber geredet... Ich höre da auf... Ich finde, jeden nimmt das Buch wie er kann und wie er will und wichtig ist vor allem, was einem gut tut und es kann verschieden sein, da wir auch verschieden sind. Wenn das Buch dich hilft ist gut! Bei mich, gab es einige Tips die ich gut brauchen konnte, aber um mich Mut zu machen, suche ich mal anderswo...

Ähnliche Themen

  1. "Das große ADHS-Handbuch für Eltern" - Russell Barkley
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.06.2013, 02:05
  2. "Handbuch ADHS" - Rothenberger, Döpfner, Steinhausen
    Von Alex im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 2.08.2009, 10:34
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.05.2009, 03:54

Stichworte

Thema: Russel A. Barkley auf deutsch! "Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS" im Forum ADS ADHS Bücher bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum