Seite 1 von 7 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 61

Diskutiere im Thema "Die Einsamkeit in unserer Mitte" - Karsten Dietrich im Forum ADS ADHS Bücher
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 735

    "Die Einsamkeit in unserer Mitte" - Karsten Dietrich

    Ich wollte mich erkundigen, ob einer von Euch
    dieses Buch schon gelesen hat.
    ADHS - Die Einsamkeit in unserer Mitte - Karsten Dietrich


    Zitat einer Bewertung:

    Als ADS`ler wird man mit einer genetisch bedingten Überreaktion des Sicherheitssinns (wie z.B. Gleichgewichtssinn automatisch gesteuert) geboren. Wenn in dieser Zeit schon elementare Grundbedürfnisse nicht erfüllt werden, entstehen schon die ersten Unsicherheiten. So setzt sich die verhängnisvolle Spirale fort.

    Wir sind als Menschen genetisch seit Urzeiten so festgelegt, dass es aus Sicherheitsgründen erforderlich war, angemessen in Gefahrensituationen zu reagieren. Es musste reflexhaft (limbisches Gehirn) reagiert werden. Logische Überlegungen bzw. Bewusstheit (Frontalhirn) waren weniger gefragt. Die Verbindung zwischen beiden wurde dann unterbrochen. Bei ADS`lern ist auch in weniger bedrohlichen Situationen diese Verbindung gestört. Es sind oftmals Situationen, die andere als gar nicht gefährlich ansehen. Der ADS`ler fühlt sich jedoch unsicher und angegriffen und kann nur reflexhaft reagieren. Die logischen Überlegungen können kaum einbezogen werden.
    Hm.

    Würde mich interessieren, was Ihr denkt.
    Für mich klingt das ziemlich spannend.

    Grüße
    Etosha

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 83

    AW: Die Einsamkeit in unserer Mitte - Karsten Dietrich

    Hallo Ethosa,

    Ich handle meistens intuitiv oder impulsiv, weil ich gar nicht schnell genug denken kann, oder gar nicht weiß, wie ich sonst reagieren soll. Ich muss mir von anderen Leuten öfters sagen lassen, dass ihr Weg der "Goldstandard" sei, wenn ich aber auf das Ergebnis guck, dann kommt bei mir in manchen Situationen sogar was besseres raus, weil ich das Ding nicht von vorn nach hinten durchspielen muss, sondern es einfach "weiß", woher auch immer.
    Leider gibt es auch Bereiche, in denen es nichts nützt. So kann ich mich kaum orientieren, und bin mathematisch sehr schlecht.

    Wie auch immer, klingt plausibel, irgendwie. Von einer verhängnisvollen Spirale kann ich nicht unbedingt sprechen. Es wird nur immer schlimm, wenn mich andere Leute unter Druck setzen - wobei ich auch da schon durch den Druck gute Ergebnisse erzielt habe, spontan gehts allerdings voll daneben. Da werd ich nervös, panisch und mach aus Versehen bestimmt was kaputt.

    Ich persönlich kenne Angstgefühle recht gut, und Panik. Wirklich so, als müsste ich sterben, nur weil ich den Weg nicht finde, oder ich ne Gleichung lösen muss. Was soll schon passieren?. Das muss sich der Betroffene immer wieder vor Augen halten. Immer wieder, irgendwann stoppt die Spirale, oder sie wird langsamer. ADS ist für mich Selbstanalyse und Analyse der anderen, und das Bewusstsein, immer weiter zu lernen. Das zu lernen, was die Natur mir nicht mitgegeben hat, den anderen schon, aber auch die Vorzüge kennenzulernen, und neue Wege zu gehen, und die Schuldgefühle weniger werden zu lassen.

    Die Traurigkeit und die Schmerzen in Beziehungen haben allerdings noch nicht stark genug nachgelassen. Das sind schon üble Schmerzen, wenn man mal wieder erkennt, dass man auch in einer Beziehung zu einem anderen Menschen allein ist. Herz krampft zusammen, Atmung geht schlecht, Körper tut weh.

    Durch dieses "chemische" Ungleichgewicht im Hirn wird sovieles ausgelöst. Schmerzen, Angst, Panik, Überempfindlichkeit = Abwärtsspirale?
    Unbefangenheit, Gutmütigkeit, Spontaneität, Liebenswürdigkeit = Aufwärtsspirale?

    Heut bin ich echt mal wieder net ganz dicht, harr

    Gruß, Lisa

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: Die Einsamkeit in unserer Mitte - Karsten Dietrich

    Das Buch beschäftigt sich mit der besonderen Wahrnehmung bei ADHS und den Auswirkungen. Die Grundüberlegung ist, dass eine Fehlanpassung der Sicherheitsreaktion ausgelöst wird.

    Es schildert sehr anschaulich, wie Symptome durch "falsche" Reaktionen des Umfeldes verstärkt werden.

    Inhaltsübersicht:


    1. Einleitung: Was ist ADHS?
    2. Der Sicherheitssinn (Wahrnehmung, Besonderheiten bei ADHS, paradoxes System)
    3. Gefahrenbewältigung (Sicherheitssysteme, Gefahrenbewältigung im Gehirn des Säugetiers, des Menschen, Erleben der Posteriorisierung)
    4. ADHS und andere Posteriorisierungsstörungen
      4.1. Störung der Posteriorisierung bei ADHS
      4.2. Forschungsergebnisse zur Hyerposteriorisierung als Ursache von ADHS
      4.3. Posttraumatische Belastungsstörung bei Erwachsenen
      4.4. Veröffentlichungen über die Posteriorisierung bei PTBS
      4.5. Mobbing
      4.6. Veröffentlichungen über die Posteriorisierung als Ursache der Veränderungen bei Mobbingopfern
      4.7. Schlafmangel
    5. Die neuronalen Grundlagen der Posteriorisierung
    6. Entstehung von ADHS im Kind
      6.1. Interaktion von Lernen und Sicherheitssinn in den Entwicklungsphasen
      6.2. Trauma-Wahrnehmung bei ADHS-Konstitution
      6.3. Sicherheitsgrundbedürfnisse
      6.4. Bisherige Veröffentlichungen über die Erblichkeit von ADHS und verstärkende Umweltfaktoren
    7. Definierende Kriterien und Diagnostik
    8. Therapie
    9. Zusammenfassung und Ausblick
    10. Literatur

    Das Buch ist ein Fachbuch, jedoch sehr gut und verständlich geschrieben. Es setzt bei den "Wurzeln" an, erklärt viele Zusammenhänge....



    LG
    Erika

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 202

    AW: "Die Einsamkeit in unserer Mitte" - Karsten Dietrich

    Morgen!

    Ich habe dieses Buch nun auch hier liegen und bin etwas zwiegespalten; ich habe allerdings auch erst ein paar Seiten gelesen.

    Was ich wirklich gut finde ist, dass ein (unbekannter) Kinderarzt soviel Mut beweist, eine vermeintlich neue Theorie aus dem "Nichts" auf's Papier zu bringen. Ich finde sein Engagement außerordentlich bewunderswert. Schön auch, dass er immer wieder das Leid erwähnt, denn das geht leider immer wieder unter, wenn "überforderte Mütter", die ihr Kind nicht erziehen können, zur Psychopille greifen.

    Was mir aber immer wal wieder aufstößt ist die Tatsache, dass er von einer "grundsätzlich neuen Theorie" spricht und "..in meiner Theorie" "..in dieser Theorie" auf jeder zweiten Seite vorkommt und ich irgendwie dadurch sehr kritische Widerstände in mir spüre. Zudem behauptet der Autor, dass durch Anwendung seiner Theorie alle Behandelnden profitieren könnten und eine Therapie entsprechend viel genauer abgestimmt werden könnte. Eine Theorie, die alles bei jedem erklären kann und die jedem hilft (allerdings empririsch nicht überprüft worden ist), ist gewiss mit Vorsicht zu genießen. Zudem greift der Autor maßgeblich auf Theoriekonstrukte der Traumapathogenese zurück. Dies ist nicht so ganz neu.

    Aber wie gesagt, ich habe es gerade erst angefangen und gebe ihm schon aufgrund seines Mutes (oder welches Motiv ist es?) ein bis neuen Chancen

    Wenn ihr Erfahrungen habt mit dem Buch, schreibt diese doch gerne mal hier.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 64
    Forum-Beiträge: 241

    AW: "Die Einsamkeit in unserer Mitte" - Karsten Dietrich

    Ich hatte es mir als Leseprobe auf den Kindle geladen und danach gelöscht.
    Es ging mir ähnlich wie Synapse....

    Mochte den Stil nicht. Versuche es später vielleicht noch einmal.

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: "Die Einsamkeit in unserer Mitte" - Karsten Dietrich

    ADHD - Awareness Weeks - Die Entwicklung der ADHS im Kind. Was Eltern und Pädagogen wissen müssen.

    Vielleicht könnt ihr hier mit dem in Vortragsform zusammengefassten Infos mehr anfangen.

    Hat jemand das Buch vielleicht second Hand?

  7. #7
    salamander

    Gast

    AW: "Die Einsamkeit in unserer Mitte" - Karsten Dietrich

    scheint spannend zu sein.

    mich interessieren dabei aber nur die beiden kapital:

    - Posttraumatische Belastungsstörung bei Erwachsenen
    -
    Trauma-Wahrnehmung bei ADHS-Konstitution

    geht es in den beiden kapiteln um das erleben/erfahren und heraus gehen aus beidem,
    oder ist es mehr eine zustandsbeschreibung mit auslöser, empfinden, wahrnehmung...

    wer's gelesen hat, würde mich über eine antwort freuen.

    viele grüße
    salamander

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 89

    AW: "Die Einsamkeit in unserer Mitte" - Karsten Dietrich

    Ich war auf einem Vortrag von Karsten Dietrich. Das was er da vorgetragen hat, machte mich so neugierig, dass ich mir sogleich das Buch bestellt habe.

  9. #9


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.017

    AW: "Die Einsamkeit in unserer Mitte" - Karsten Dietrich

    Ich habe heute das Buch geschenkt bekommen.
    Wenn ich es aus habe (dauert aber noch ein wenig) kann ich es verleihen.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 89

    AW: "Die Einsamkeit in unserer Mitte" - Karsten Dietrich

    Ich fand das Buch sehr interessant und die Theorie vom überempfindlichen Sicherheitssystem recht plausibel erklärt.

    Ich finde das Buch sehr lesenswert.

Seite 1 von 7 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Einsamkeit
    Von sargnagel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 24.06.2010, 22:50
  2. fühle mich allein (Einsamkeit und ADHS)
    Von Anne1972 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.01.2010, 13:56

Stichworte

Thema: "Die Einsamkeit in unserer Mitte" - Karsten Dietrich im Forum ADS ADHS Bücher bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum