Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 29

Diskutiere im Thema ADHS vererben: Wahrscheinlichkeit? Sauerstoffmangel !? im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 246

    ADHS vererben: Wahrscheinlichkeit? Sauerstoffmangel !?

    Vorweg: Ich glaub nicht, dass das in den Bereich gehört hab aber keinen passenderen gefunden. und in die Knowledgebase kann man ja nix schreiben
    Also Adhs ist ja vererbar. Wie hoch ist die wsh wenn ein Elternteil darunter leidet, dass es seine Nachkommen auch haben.
    Auch wird Adhs bei zu wenig Sauerstoff bei der Geburt ausgelöst. ist die wsh wenns bei der geburt ausgelöst wurde, dass man im Erwachsenenealter weniger probleme hat oder so!?

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632
    "Auch wird Adhs bei zu wenig Sauerstoff bei der Geburt ausgelöst."

    Wer hatterdenn den Schmuh verzählt?

    Ich mein, ich bin ja kein Mediziner. Aber des hör ich heut wirklich zum ersten Mal.

    Aber des kann scho sei, dass bei uns zu wenig Lüftung in dr Birn ischd, und dass deshalb immer glei alles überhitzt.


    Die Wahrscheinlichkeit der Vererbung ist sehr hoch.

    Anders herum formuliuert, des ischd jetzt net mei Vermutung, sondern des steht im Buch von dr Cordula, wenn ein Kind ADHS hat, hat mindestens eines der beiden Elternteile ADHS.

    Ob des genauso stark ausgeprägt ischd, steht auf einem anderen Blatte, aber vorhanden ischds.

    D'Cordula geht sogar no weiter. Ihre These ischd, dass sich viele ADHSler ADHSler als Partner aussuchen, erstens weil sie da und nur dort eine instinktive Seelenverwandtschaft spüren und zweitens, weil es ein normaler Mensch gar net lang mit ihnen aushalten würde. Letzteres ein Argument, das zwar in seiner Konsequenz etwas bitter ischd, das aber wohl jeder hier nachvollziehen kann.

    Diese Paare produzieren dann Kinder. Und beginnen sich in aller Regel dann schwer zu wundern, warum die Kleinen sich genauso deppert verhalten, wie sie in ihrer Kindheit. Dann geht vielen ein Licht auf.

    Früher ischd des Licht dann bald wieder ausgegangen, was bei uns relativ schnell und oft vor sich geht. :wink2: Heut geht man aber ins Internet und informiert sich zu dem Thema, z.B. in irgendnem Chaotenforum und stellt dann erschreckt und entsetzt fest: O Gott, o Gott, komm a mal her und guck dr des an: Die sind ja alle genauso bleed wie i.

    Das führt dann widerum dazu, dass immer mehr Erwachsene zu den Psychiatern springen, was widerum dazu führt, dassd allmählich gar kein Termin mehr kriegscht, weil sich nur a Handvoll Leut mit der Sach auskennen, aber au die die sich net auskennen verschreiben Ritalin. Und mit ihrem Nachwuchs die Kinderärzt überschwemmat, wo's au nur wenige gibt, die sich auskennat, und jetzt au no bei dene kaum no an Termin kriegscht, bei de Kinderärzt, meini, als Erwachsener.

    Was dann widerum mittelfristig dazu führt, dass die Bundesgesundheitsministerin eine rapide Zunahme des Ritalinkonsums in Deutschland feststellt und ihre Besorgnis äußert, dass bald die halbe Republik aus "Koksern" bestehen könnt und deshalb eine Kommission zur Überwachung dieses Phänomens einsetzt, sowie eine Sonderkommission, die die Arbeit der Kommission überwacht.

    Viel gscheider wär da eine Komission zur Sicherstellung der angemessenen ärztlichen und therapeutischen Versorgung von Erwachsenen-ADHSlern, gilt natürlich auch bei Kindern.

    Was dann wieder längerfristig betrachtet den Koks- und Drogenkosum in der Bundesrepublik beträchtlich absenken täte.

    Ischd eigentlich ganz einfach, also einem Politiker nicht vermittelbar. :lol:

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 246
    Nein das mit dem Sauerstoffmangel stimmt wirklich such dir noch die Quelle raus, wir feieren nur gelich das fest der Liebe ^^

  4. #4


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.804
    Blog-Einträge: 40
    Glob das Wasser aus der Quelle iss net wirklich frisch

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 246
    So jez kurz nach der Bescherung also ich hab genug gefuden beim Orakel
    http://www.google.de/search?q=sauerstoffmangel+ADHS

    Außerdem hab ich so Adhs bekommen ^^

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632
    Achso, Du warscht des!

    Ja, also, i nemm alles zurück. Man lernt wirklich nie aus. :heiss:

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 112
    hey chaot


    warum es ad(h)s gibt und wie man "es" bekommt ist noch recht umstritten .. und die forscher sind sich uneinig .. das mit dem sauerstoffmangel scheint aber kein grund zu sein .. das ist wie alex es schon gesagt hatte ein alter hut .. leider sind da auch noch viele theras und ärzte hintennach ...
    und genau darum darf nicht einfach jeder in die knowledge-base schreiben ... ich schreibe da zwar wenig .. aber was ich schreibe hat hand und fuss und wurde von mehrern spezialisten abgesegnet

    die neuesten forschungen gehen davon aus .. dass bei ad(h) teile der gehirns nicht gleich ausgebildet sind wie die gesunder menschen .. also quasi eine missbildung .. warum genau und wie weiss man noch nicht .. zu dem stimmt ja nachweisliche etwas mit dem serotonin-haushalt und dessen rezeptoren etc nicht ... und eine missbildung kann ja nicht mal kurz von einem sauerstoffmangel kommen ..

    was auch immer ... adhs ist nach wie vor von vielen mythen umgeben ... da gibts ja von den indigo kindern bis zur einbildung alles ...

    was mich noch wundernehmen würde: wie weiss man .... dass du dein adhs wegen zu wenig sauerstoff während der geburt bekommen hast ...??? hat man denn das gemessen .. bei deiner geburt ... ?? man hätte ja vor und nach der geburt eeg`s und mri`s etc machen müssen und dann nach der geburt ... dass man genau weiss .. woher dein adhs kommt .. hhmm ...


    aber..... spannende these ;-)

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 246
    Nein also ich hatte zu wenig Sauerstoff und wurde uach in diesen Kasten gelgt, damit ich Sauerstoff bekomme. Mein VAter hat gemeint, dass er sich dan viel darüber erkudnigt hätte und dass Adhs von dem he kommne kann

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 112
    hhmm ... der "kasten" hat nix mit sauerstoff zu tun ... ist ein inkubator .. meist bei frühgeburten ... wenn du sauerstoff bekommen hättest .. dann über eine nasensonde ...

    bitte leute informiert euch ... bevor ihr was schreibt .... sonst entstehen gerüchte und wir wollen hier imforum nur top infos ...

    dass man dazumal evtl. angenommen hatte ... das adhs von einem sauerstoffmangel bei der geburt kommt.. das kann ich mir vorstellen ... und das auch heute noch viele ärzte und sogar spezialisten sehr schlecht über die neuesten forschungsergebnisse bezüglich der ad(h)s krankheit sind ist ja auch klar ..leider ...

  10. #10


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.804
    Blog-Einträge: 40
    Naja,

    eine der wichtigsten Vorteile eines Inkubators ist, dass man die Luft im Inneren mit Sauerstoff anreichern kann und genau das wird auch fast immer gemacht.

    Dass man aber durch eine perinatale O2-Minderversorgung ADHS bekommt ist auch eines dieser Ammenmärchen, die mal wirklich nicht mehr in die heutige Zeit passen.

    Es gibt zwar Studien, dass das die Erkrankungswahrscheinlichkeit erhöhen könnte, aber allein durch das Unterstrichene kannst das gestrost in der Pfeife rauchen und glaub da kommt nicht mal Rauch raus.

    Da gibts noch

    1000 andere Studien von 1000 anderen Wichtigtuern, was angeblich alles die Erkrankungswahrscheinlichkeit erhöhen könnte.

    Eines haben fast alle gemeinsam: Die kannst mit Anlauf in die Tonne kloppen.

    Mit ADHS lässt sich gut Geld verdienen und man kann schnell bekannt werden, wenn man irgendeinen Unsinn behauptet und dazu 5 Leutz findet, bei denn das eventuell passen könnte.

    Das ist mit das größte Problem überhaupt, denn jeder glaubt bei ADHS, irgenwas zu wissen und stellt es dann ins Internet.

    Die Leidtragenden bei diesem ganzen Müll, der da kursiert, sind die Betroffenen und ganz besonders die betroffenen Kinder, die dann mit irgendwelchen hanebüchenen Verfahren "therapiert" werden, während ihnen das Leben davonrennt.

    Das wird sich auch nicht mehr ändern, denn jeden Tag kommen wieder welche dazu, die ihre Kinder irgendwie mit Kräutern, Homöopathie-Placebos, Alpakka-Therapie oder was auch immer für Müll so hinbiegen, dass sie nicht allzusehr nerven. Tatsächlich helfen solche Therapien manchmal, aber eben nur den Eltern, weil dann die Kinder paar Stunden ruhiggestellt sind.

    Das ist genau das Gleiche, als würde man einem insulinpflichtigen Typ-1-Diabetiker-Kind einfach nichts mehr zu essen geben.

    Dieses Kind ist dann auch so neben der Kapp, dass er nicht mehr nervt.

    Kinder können sich eben leider nicht wehren.

    Das große Erwachen kommt dann erst, wenn diese Kinder erwachsen sind und merken, wie sehr ihre Eltern ihr Leben versaut haben.

    Dann ist das Geheule und der Hass auf die Eltern groß, denn viel mehr als ein völlig versautes Leben und eine lebenslang komplett versaute Gesundheit kann man einem Menschen eigentlich nicht zufügen.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Stichworte

Thema: ADHS vererben: Wahrscheinlichkeit? Sauerstoffmangel !? im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum