Seite 7 von 9 Erste ... 23456789 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 84

Diskutiere im Thema Tiere und ADS/ADHS im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #61
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Tiere und ADS/ADHS

    Ich liebe Tiere ebenfalls.
    Ich bin mit Katzen aufgewachsen und die Tiere sind auch einer der wenigen Bereiche in meinem Leben, wo ich problemlos Ordnung halten kann (Katzenklos, etc.).
    Und so unberechenbar und launisch die kleinen Tiger auch sein mögen, wenn sie merken, dass es mir nicht gut geht, kommen sie direkt an und kuscheln sich an mich ran.
    Sie machen mich einfach fröhlich

  2. #62
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Tiere und ADS/ADHS

    Fliegerlein: ich finde das trifft es sehr gut... meine ist auch wie ich...

    Aber oft könnte ich mir von ihrer Ruhe und "Gleichgültigkeit" noch eine Menge abschauen...

    Ein, von mir, viel gebrauchter Satz: "Katze müsst man sein..."

  3. #63
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Tiere und ADS/ADHS

    Hi Leute,

    ich habe da mal ne Frage.....

    Ich habe jetzt schon mehrfach gelesen, dass Tiere gute Therapeuten für ADHS'ler sind. Ich habe 8 Hunde (7 kleine Terrier-Mixe und 1 Boxer-Mix).
    Nun bin ich von Köln nach Oberaula/Hessen gezogen und hier ist die Hundesteuer wie folgt gestaffelt:
    1. Hund 50 Euro
    2. Hund 130 Euro
    3. Hund und jeder Weitere 200 Euro/Jahr

    Das ist ja teurer als in Köln

    Für mich sind die Hunde wie Kinder (weil ich vielleicht keine habe). Logischerweise werden sie aber nicht wie Kinder behandelt, sondern wie Hunde lach.

    Nun meine Frage:

    Da ich eh aufgrund meiner Diabetes und Osteoporose einen Schwerstbehindertenausweis beantragen werde, gilt ADS da auch als Grund? Bzw. mit als Grund einer Eintragung auf dem Schein?
    Und wenn ja, wie sieht das aus mit einer evtl. Steuerermässigung wenn nicht sogar Steuerbefreiung? Hat da einer von euch Erfahrung evtl.?

    Also ich für meine Person kann nur behaupten, dass die Hunde für mich wahnsinnig wichtig sind. Wenn ich sie nicht mehr hätte, hätte ich gesundheitlich deutlich mehr Probleme. Ich würde sozusagen durchdrehen. Ich habe seit meinem 12. Lebensjahr Hunde und könnte ohne nicht sein.

    Nun bin ich durch die Brandstiftung in meinem Geschäft (leider vorerst einmal) zum Sozialfall geworden. Ich kann mir diese 1.380 Euro Hundesteuer im Jahr nicht mehr leisten. Aber ich kann doch deshalb die Hunde nicht abgeben?????!!!!!

    Ich habe heute deshalb die totale Panik und hab schon Tagträume, dass die Stadt mit nem Auto vorgefahren kommt und die Hunde abholt, weil ich die Steuer nicht zahlen kann

    Ich bin fast am Durchdrehen....ich kann vieles verkraften, aber wenn es um meine Hunde geht....ein absoluter Albtraum für mich.

    Hoffentlich kann mir hier einer helfen...bitte bitte bitte

    Heike

  4. #64
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 352

    AW: Tiere und ADS/ADHS

    Hallo Heike,

    fühle da richtig mit Dir. Ich hoffe das Du eine Lösung finden kannst. Versuche doch mal bei der Gemeindeverwaltung etwas zu erreichen, ist zwar nur eine kleine Hoffnung.

    Ich hatte auch zwei Hunde und kann mir leider auch aus finanziellen Gründen das nicht mehr leisten. Meine Hunde sind vor einigen jahren gestorben und ich vermisse sie heute noch. Ich weiss, sie sind nicht zu "ersetzen", doch ein anderer Boxer könnte sich mit mir anfreunden....

    Auch sind die persönlichen Umstände nicht zu vergessen, was ist bei klinikaufenthalten, reha und ähnlichen dingen?

    Aus diesen Gründen lebe ich ohne Hunde, ich kann den Tieren keine durchgehende und abgesicherte Betreuung (Tierarzt kosten, Steuern, Versicherungen) mehr bieten kann, schade aber nicht zu ändern.

    LG Tom

  5. #65
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Tiere und ADS/ADHS

    Hallo Tom,

    danke für deine Empathie. Tut echt gut zu wissen, dass es viele andere Menschen gibt, die so empfinden wie ich.

    Ja ich werde der Gemeinde hier einen lieben Brief schreiben. Ich meine, von den 8 Hunden sind 7 Hunde so ca. 6 -7 kg schwer.
    Der 8. Hund, ja der hat 38 kg, okay.

    Aber jetzt mal ehrlich. Gegenüber wohnt eine Familie, die haben 5 Katzen. Die laufen hier genauso herum, machen in die Gärten und schreien nachts, wenn sie rollig etc sind.
    Die haben teilweise das gleiche Gewicht wie die kleinen Hunde von mir.

    Meine Hunde laufen hier nicht durch die Gegend, ohne kontrolliert zu werden. Ich gehe einmal am Tag für 2 Stunden aufs Feld, dass hier direkt am Haus ist. Dort können sie frei herumlaufen und
    spielen und buddeln. Dort machen sie ihr Geschäft. Sollten sie versehentlich ihr grosses Geschäft einmal am Wegrand irgendwo machen, gehe ich hin und mache es weg.

    Den restlichen Tag können sie ihr Geschäft im Garten verrichten, den wir haben. Sie sind keine Kläffer, im Gegenteil, die Nachbarn wundern sich total, dass es so ruhig ist bei uns.
    Alle Hunde kläffen hier rum in der Nachbarschaft.....unsere reagieren gar nicht darauf. Sie sind SEHR gut erzogen.

    So jetzt frage ich mich: wo liegt da die Begründung, dass die Katzenhalter keine Steuern zahlen müssen??? Das empfinde ich als bodenlose Frechheit.

    Oder Pferdebesitzer, deren Pferde mitten auf der Strasse ihr Geschäft verrichten? Ich hatte selbst mal 6 Jahre ein Pferd,ich weiss wovon ich rede. Auch da musste ich keine Steuern zahlen.
    Ähem...natürlich gottseidank nicht.

    Ich will hier keinem Katzenbesitzer auf die Füsse treten...bloss nicht falsch verstehen. Aber ich bin für Gerechtigkeit und da fühle ich mich furchtbar ungerecht behandelt.

    In Köln, wo ich vorher gewohnt habe, betrug die Hundesteuer 156 Euro pro Jahr. Aber da gab es wenigstens noch Freilaufplätze, wo die Hunde ohne Leine laufen konnten, ohne dass man eine Strafe zahlen musste. Aber hier auf nem Dorf, wo Hunde schon Stadtbild sind in jedem Garten.....ey Leute sorry, das geht gar nicht.

    Ich habe mich gerade entschlossen, morgen die liebe Dame von dem Amt persönlich aufzusuchen. Werde dann berichten, was abging.

    Ruuuuuhiiiiig Heike ruhig......lol

    lg

    Hunde-Heike

  6. #66
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 193

    AW: Tiere und ADS/ADHS

    @Marvinkind: Genau, es muss nicht immer ein Hund sein!

    Wie wäre es mit einer Hundkatze?
    Wir haben einen British Kurzhaarkater, der die besten Eigenschaften von Hund und Katze vereint:
    Er kostet keine Hundesteuer.
    Er brauchte nicht zur Hundeschule, seine Erziehung war völlig unkompliziert.
    Er muss nicht Gassi geführt werden, sondern wird nur in den Garten gelassen, wo er einen Rundgang macht und anschließend brav vor der Tür steht.
    Er bellt nicht, springt nicht rum, sondern hat eine angenehme zurückhaltende Art (abgesehen von den 10 Minuten morgens und abends, in denen er spielen möchte).
    Er springt auch nicht ins Bett, sondern steht brav davor und wartet geduldig, bis wir aufstehen. Höchstens am Wochenende wird er etwas ungeduldig und maunzt ganz leise, um uns mitzuteilen, dass er endlich gerne sein Frühstück hätte.
    Er kann gut alleine bleiben, schläft fast den ganzen Tag und wird erst abends munter. Dann möchte er erst Abendessen und anschließend schmusen.

    Allerdings:
    Leider zerkratzt er alle Wände, obwohl er mehrere Kratzbäume hat.
    Aber es wäre ja auch langweilig, wenn er perfekt wäre!

  7. #67
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Tiere und ADS/ADHS

    Hey Leute,

    kann mir denn hier keiner sagen, was passiert, wenn ich die Hundesteuer nicht zahlen kann? Kann man mir die Hunde weg nehmen lassen?

    Wie gesagt, ich hatte immer sehr gut verdient und 3 Hunde hatte ich schon jahrelang. Bis ich 4 kleine Welpen in einer Mülltonne fand, ca. 9 Wochen alt.
    Die ich dann behalten habe, weiss der Henker warum. Aber die haben sich sauwohl gefühlt in meinem Rudel, Garten, Arbeit (ich hatte alle Hunde immer mit im Büro; selbständig gewesen)

    Und lerne dann noch einen Mann kennen, der auch einen Hund hat....also waren es von nun an ACHT Hunde

    Durch eine Brandstiftung wurde ich von heute auf morgen mittellos....Versicherung gab es keine; Fehler des Vermieters......Anklage läuft.

    Also nochmal: was passiert wegen der Nichtzahlung der Hundesteuer? Ich könnte höchstens monatlich statt 115 Euro wie ausgerechnet, die 15 Euro mtl. zahlen.....
    Wird das dann als zahlungswillig angesehen? Und man kann mir die Hunde nicht weg nehmen oder wie?

    Hoffentlich kann mir einer hier helfen. Ich finde auch nicht auf die Schnelle eine Antwort in Google....oder ich bin einfach gerade zu blöd dafür. Sorry.

    Heike

  8. #68
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 352

    AW: Tiere und ADS/ADHS

    Hallo Heike,

    weiss da auch keinen Rat...., evtl. über z.B. Link: "tierschutzverein.org" oder einen ähnlichen per E_mail Kontakt aufnehmen. Die haben solche Fälle bestimmt schon öfter gehabt.

    Viel Glück Tom

  9. #69
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Tiere und ADS/ADHS

    Hallo Heike,

    Mensch, das hört sich ja gar nicht gut an... Blöde Frage, aber hast du dich nicht bevor du in ein anderes Bundesland gezogen bist über die Unterschiede informiert? Na jetzt ist es ja eh zu spät. Leider ist das nicht mein Spezialgebiet, aber ich befürchte, dass du leider schlechte Karten hast, wenn du die Hundesteuer nicht zahlen kannst ... :-(
    Therapiehunde können bei der Steuer angegeben werden, jedoch wären acht Therapiehunde schon sehr ungewöhnlich ... Ich werde mich mal bei meinen Tierfreunden im Raum Hessen umhören und dir dann hoffentlich mehr sagen können. Bist du denn momentan berufstätig, oder beziehst Rente, oder dergleichen?


    Allgemein finde ich das Thema Tiere als Therapie sehr spannend und bin gerne bereit, rund um das Thema Erziehung, Haltung, Gesundheit, ect. weiterzuhelfen :-)

    Ich habe jetzt nicht alle tausend Seiten hier gelesen, sondern nur vereinzelte Artikel, aber auf der ersten Seite (also ein schon sehr alter Beitrag) ist mir aufgefallen, den ich gerne richtig stellen möchte: Den oft benannten Welpenschutz gibt es in dieser Art nicht! Also vorsicht bei der Aussage, dass kein Hund jemals einem Kleinkind etwas zuleide tun könnte. Im Normalfall sehen ältere Tiere Welpen nicht als potentielle Bedrohung an, was aber nicht heißt, dass es nicht zu Reibereien und zu ''Erziehungsmaßnamen'' kommt. Auch ein Kleinkind, was einem Hund den Knochen aus den Maul ziehen will KANN von dem Hund in die Schranken gewießen werden, was dann oft als aggresives Verhalten gedeutet wird und leider immer wieder zur Einschläferung des Tieres führt. Spätestens, wenn ein Hund meint das Kind im Rudel dominieren zu müssen, gilt die alt bewerte Regel: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Und ein böses Ende wünschen wir weder für Kind noch für Hund!

  10. #70
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Tiere und ADS/ADHS

    was passiert wegen der Nichtzahlung der Hundesteuer? Ich könnte höchstens monatlich statt 115 Euro wie ausgerechnet, die 15 Euro mtl. zahlen.....
    Wird das dann als zahlungswillig angesehen? Und man kann mir die Hunde nicht weg nehmen oder wie?
    Die Hundesteuer ist eine Gemeindesteuer, sie wird also von den Kommunen und nicht von den Ländern festgesetzt ... und ist neben Friedhofsgebühern inzwischen für viele Gemeinden die einzige Einnahmequelle. Es gilt das Gesamtdeckungsprinzip, die Einnahmen werden auf alles umgelegt. Es ist Unsinn dass die Steuer erhoben wird um die Strassen zu reinigen, dafür ist eh der Verursacher (also Du) zuständig.

    Katzensteuer wird nicht erhoben weil dann die Katzen plötzlich niemandem mehr gehören würden. Pferdesteuer ist in Diskussion aber man will die Hoppel Hoppel Pferdchen der kleinen Mädchen auf der Koppel nicht in die Pleite (und damit in den Schlachthof) treiben was bei den angepeilten Steuern zwischen 650 und 1050 EUR pro Jahr garantiert passieren würde - ich bin der Meinung dass diese Steuer trotzdem kommt weil die Kommunen nicht anders können. In NRW sind sie damit am weitesten.

    Wenn du die nicht bezahlst gibt's eine Mahnung, noch ne Mahnung ... bis zur Kontopfändung, so wie es halt ist bei solchen Abgaben.... ob die Hunde gepfändet werden weiß ich nicht, ich glaube es aber auch nicht weil sie nicht verwertbar sind aber du meldest dann irgendwann Privatinsolvenz an ...

Seite 7 von 9 Erste ... 23456789 Letzte

Stichworte

Thema: Tiere und ADS/ADHS im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum