Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Diskutiere im Thema Gaming/Computerspiele und ADS im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 81

    Gaming/Computerspiele und ADS

    Hi liebe Community,

    mich interessiert, ob es andere ADS-ler (also hypoaktive) gibt, die ebenso wie ich aufgrund ihrer geringen Aufmerksamkeitsspanne und Ungeduld (leider) niemals mit Gaming begonnen haben?

    Leider, weil ich finde, dass man dadurch im Gegensatz zu den ganzen negativen Berichten und Meinungen, von wegen dass das verblödet oder aggro macht, tatsächlich bestimmte Fertigkeiten erlernen kann. Räumliches Denken zum Beispiel, oder Refelxe/Schnelligkeit, und vor allem auch Multitasking bei oftmals voller Konzentration und unter Stress...

    Ich hab zB mal WOW am PC meines Freundes probieren dürfen, und fand das schon nach 10min so langweilig, dass man ewig rumlaufen muss um ne Aufgabe zu erfüllen, und dann auch wieder viel zu stressig an anderen Stellen, dass ich das nie mehr angerührt habe.
    Selbiges mit Playstation Spielen, die ich von der Story mega cool fände und auch die Grafik - aber ich machs dann einfach nicht, weil ich die Geduld nicht habe dran zu bleiben...

    Nun habe ich schon von einigern gelesen, dass sie sehr wohl auch lange PC Spiele spielen können. Würde mich interessieren, ob es vllt generell eher typisch für ADHSler ist oder ob auch ADSler hier leichter ins Gaming kommen - und ich einfach nur ne Ausnahme bin ^^

    Lg, F

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: Gaming/Computerspiele und ADS

    Ich denke, es hängt davon ab, ob dich das Spiel interessiert. Im Hyperfokus kann jeder ADHSler und ADSler Meisterleistungen in jeder Hinsicht vollbringen. Demnach kann man auch bei Spielen, die begeistern, Stunden und Tage an sich vorbei ziehen sehen.
    Das ist nicht ganz ohne, weil das sehr schnell Suchtcharakter bekommen kann.

    Deshalb überlege ich mir mittlerweile sehr genau, welche Spiele ich anfange und welche nicht.

  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Gaming/Computerspiele und ADS

    Ja, dahineghend habe ich of gewitzelt, dass es gut ist, dass ich nie die Geduld hatte dranzubleiben. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich sonst nichts anderes mehr gemacht hätte!

    Werde jetzt demnächst aber mal versuchen, ob ich mit MPH länger durchhalte und vllt Spaß daran finde Theoretisches Interesse hatte ich immerschon. Kann anderen ewig beim Spielen zusehen zB

  4. #4
    Träumerchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 371

    AW: Gaming/Computerspiele und ADS

    Hey,

    Also ich kann wenn das Spiel echt cool ist und ich mega Spaß dran habe und dieses nicht zu komplex ist mich ewig damit beschäftigen, dann will ich unbedingt wissen was mich am Ende des Spiels erwartet und bin dan meist in wenigen Tagen mit einem Spiel durch. Da kann dan mal eine Sitzung 12 Std. dauern

    Da kommt es dann auch mal vor das man das Essen und Trinken vergisst

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 115

    AW: Gaming/Computerspiele und ADS

    Also Computerspiele sind bei mir schon immer ne seltsame Sache gewesen. Einerseits treibt mich meine Neugier dazu, alle Spiele, die irgendwie interessant aussehen, zumindest einmal kurz anfangen zu müssen. Aber sobald ich weiß, wie es sich anfühlt dieses Spiel zu spielen, dann reichts mir auch schon wieder und ich will das nächste Spiel ausprobieren.
    Das war schon vor 25 Jahren am C64 so, wenn mein Freund mit seiner riesigen Diskettenbox vorbeikam. Diskette rein, kurz ausprobiert, ok, nächste Diskette.
    Es gab nur ganz wenige Spiele, die ich länger oder vielleicht sogar komplett durchgespielt habe.
    Mittlerweile ist es so, dass ich hunderte Spiele in meiner Steam-Bibliothek gehortet habe, wovon ich vielleicht die Hälfte mal ausprobiert habe. In meiner Favoritenliste sind davon nur 10 und regelmäßig spielen tu ich eigentlich nur Minecraft :'D Und selbst da erstelle ich alle paar Tage eine neue Welt, weil es mir in der alten zu langweilig geworden ist und ich ne neue erkunden will.
    Ich hatte mir mal vorgenommen, ein etwas größeres Bauwerk zu bauen, aber wozu? Langweilt mich nur. Da renn ich lieber durch die Gegend und guck mir alles an und staune.
    Im Laufe der Jahre sind mir wirklich viele Spiele begegnet, die ich richtig toll fand. Aber trotzdem habe ich sie nie weiter gespielt. Meistens habe ich einfach vergessen, dass ich sie überhaupt besitze! Und bei zu langen Spielpausen vergessen ich sowieso worum es geht und die Steuerung hab ich dann auch nicht mehr drauf.
    Mittlerweile gucke ich fast schon lieber Let's plays als selber zu spielen. Dabei kann ich dann wenigstens noch was sinnvolles nebenbei machen. Wenn ich spiele, habe ich nämlich oft das Gefühl, dass ich einfach nur meine Zeit verschwende. Dabei liebe ich es eigentlich total! Aber mehr den Gedanken, als die Tat. Ich nehme mich immer vor, dass ich dieses und jenes bald mal wieder spiele, aber wenn es dann wirklch soweit ist, fällt mir dann doch immer wieder was besseres ein.
    Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich am Spielen am meisten die Vorfreude auf den Zustand mag, welchen ich mir in meiner Phantasie mit Nostalgie geschmückter Entspannung ausmale, in dem ich mich beim spielen zu befinden vermute, welcher so aber leider nie eintritt. (mein Gott war das jetzt ein übler Satz...)
    Also ich bilde mir ein, dass wenn ich spiele, ich mich wieder so schön entspannt eingemummelt wie in meiner Kindheit fühle. Tu ich aber nicht. Die innere Ruhe fehlt einfach völlig.
    (hab mir vorhin übrigens wieder einen Haufen Spiele gekauft... höhöhöhö werde ich morgen nix mehr von wissen... )

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 156

    AW: Gaming/Computerspiele und ADS

    Bin ADHSler.
    Mich bringen solche Spiele immer unter Druck.
    Gerade wenn es um Geschicklichkeit oder Zeit geht steigt bei mir die Spannung
    und ich komme durcheinander. Mir fehlt irgendwie die Gedult
    Deshalb mache ich solche Spiele erst garnicht.
    Obwohl es ja nur ein Spiel ist, schlägt es mir auf den Magen.
    Komischerweise bei Puzzel (im echten Leben nicht am PC) bin ich recht geduldig.

  7. #7
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Gaming/Computerspiele und ADS

    Weiss nicht ganz.

    Ich habe Videospiele nur gespielt wenn Sie mich fasziniert haben und stand manchmal zwei Stunden im Laden und habe nach dem für mich passenden Spiel gesucht.

    Ich denke das wenn einen ein Spiel wirklich fasziniert, im Hyperfokus gamen kann. Ich habe es meistens mit spielen und zuhören von Videos gezockt, oder mit Musik.

    Da, war ich auch richtig schnell. Ich finde Ballerspiele mit AD(H)S faszinierend, man kann sich so richtig in die Materie vertiefen und mit der passenden Musik ist man richtig fokussiert.

    Ich habe sehr oft an einem Spiel einen ganzen Tag oder eine Woche gesessen. Bei Myst war ich einen Monat dran und habe abgebrochen. Da, gab es ein Tier und die Vorstellung durch diese Welt hat mich verstört. Ich musste abbrechen, hatte eine Panikattacke.

    Ich habe früher ein Spiel nach dem anderen gezockt. Wer noch?

    Ich hatte auch Probleme bei diesen Spielen. Problem von vielen Spielen war das Sie mich schnell gelangweilt haben.

    Aber, gerade bei den anspruchsvollen Spielen. Hatte ich immer Spass da, es schwer war hatte ich immer eine Herausforderung.
    Geändert von ADSKopf ( 7.06.2017 um 02:52 Uhr)

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Gaming/Computerspiele und ADS

    Ich habe meist auch eher kurzweilige Spiele gespielt, mit denen ich mich für kurze Perioden vom Alltag ablenken kann. Leider kann man dies beliebig oft iterativ wiederholen, so dass man sich schon oft und gerne von den eigenen Pflichten ablenkt...
    Gedulds- und Geschicklichkeitsspiele machen mich auch ganz nervös und führt oft zu einer hohen Frustration.

  9. #9
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 966

    AW: Gaming/Computerspiele und ADS

    Hallo Fringilla,

    irgendwie kurios, dass da jemand trauerig, dass ihm etwas mit großer Suchtgefahr keinen Spaß macht

    Du mußt eben schauen, welches Genre Dir Spaß macht.. ... WOW ist eine komplexe Onlinerollenspielwelt.. die Komplexität ist sicherlich schon für einige abschreckend... letztendlich hält es mich auch gerade von Onlinerollenspielen ab, obwohl ich eigentlich das Genre total gerne mag. Aber vielleicht sind diese Art von Rolenspiele an sich nichts für Dich.

    Bei den Computerspiele muss man sehen, gibt es die komplexen Games wie WOW, die Du richtig erlernen mußt und wo Du dann auch immer eine gewissen Zeit hintereinanderspielen mußt, damit Du Fortschritte (und damit verbunden Erfolgserlebnisse hast) und dann gibt es noch den Causal Gaming Bereich. Causal Gaming sind für Gelegenheitsspieler, die man danna uch mal gut nur für ein paar Minuten zocken kann, sind innerhalb von ein paar Minuten zu erlernen und können von einfach bis hohen Schwierigkeitsgrad gehen.

    Achja und dann gibt es noch die richtigen Lernspiele... sollte es Dir wirklich darum gehen, gewisse Fähigkeit zu üben, dann solltest Du vielleicht danach direkt suchen... keine Ahnung, vielleicht gibts da sogar schon Spiele für ADSler.


    Beispiele für komplexe Games , wo Du in der Regel richtig Zeit für brauchst sind solche Sachen wie Onlinerollenspiele, Simulationen (z.B. Flugzeug, Autorennen, Aufbau..), Actionadventure.

    Beispiele für Causalgames sind dann Kartenspiele, Wimmelbild/HiddenObject, Logikspiele, 3-Gewinnt, Klick/Zeitmanagment , Gesellschaftsspiele

    Aber wie gesagt, die gewünschten Fähigkeit kannst Du sicherlich auch Computerspiel trainieren.. also wenn Games Dir keine Spaß machen, dann ist es halt einfach nicht Dein Ding...

    Wenn ich in die Story reinkomme, dann kann ich da auch stundenlang davor hocken ... achja.. und wenn ich im Aufschiebemodus bin, dann kann ich auch bei Spielen hängenbleiben, die ich eigentlich doof finde


    ZUr Zeit begnüge ich mich mit Causal Games.. aber bin immer wieder enttäuscht, dass sie mir zu wenig komplex sind bzw. die Story zu wenig tiefergehend.. und/oder zu schnell zu Ende sind.. aber an die komplexeren Games traue ich mich wiederrum nicht heran wegen dem Hängenbleiben... so ein Causal Games wie Wimmelbildspiel (wo es sich meistens um eine Klick&Point-Adventure handelt) ist dann nach paar Stunden auch durchgespielt.. also geht meistens nur ein abend drauf... aber wer weiß, wie lange ich bei einem 'richtigen' Spiele kleben bleiben würde ...

  10. #10
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 762

    AW: Gaming/Computerspiele und ADS

    Hallo Fringilla,

    ich will es einfach mal von meiner Sicht aus beantworten.

    Mein Sohn der starkes ADHS hat, hatte überall Defizite, war und ist herzensgut, fühlte sich aber bei den außenstehenden

    Aktivitäten überfordert und gemobbt.

    Es zog ihn dann in die virtuelle Welt, was mich als Mutter natürlich besorgt machte.

    Aber sein Eifer und seine wiedergefundene Lebensfreude und Energie und vor allen Dingen, seine ständig gewonnenen Meisterschaften

    diesbezüglich weltweit, konnte ich ihm nicht nehmen, ob es schon in den Suchtbereich hinein geht, weiß ich nicht,

    er ist jetzt erwachsen und die beste neue Konsole ist sein Leben, er ist sonst anspruchslos und braucht es um irgendetwas zu

    Kompensieren.

    Als ich mal mehr in mich hineingeschaut habe, ist mir aufgefallen, dass ich zwar keine Computerspiele spiele,

    aber ich mich tausend und Eine Nacht darin verlieren kann, etwas ästhetische zu vollbringen am Rechner,

    sei es die Bilder Bearbeitung, Videos erstellen mit einer perfektionistischen Genauigkeit Farben, Formen Musik, und Texte

    inhaltlich und ästhetisch zu einer Vollendung zu bringen und ich dabei merke, dass es mir auch gut tut, runter zu kommen.

    Obwohl ich mich in der Zeit verrenne, und auch aufmerksam gemacht werden muss, jetzt ist aber genug, weil ich sonst absolut die Zeit verliere...

    Wenn ich überlege, das ich jetzt Kind oder Jugendlicher wäre, dann würde ich sicherlich auch so Spiele spielen wollen vor dem Rechner,

    evtl. auch Wettkampfspiele, denn ich hatte ja früher immer draußen genug verloren, dort z.B. gewinnt mein Sohn fast immer...

    die es ja in den 70 er Jahren noch gar nicht gab, um das was auch das Außenseitertum in der Kindheit anbelangte,

    zu kompensieren.

    So wie ich mich auch informiert habe, sind es sehr viele AD(H)`sler die sich in diese Welt zurück ziehen, nicht unmittelbar

    angreifbar und dadurch verletzt werden können...

    Und wichtiger Bestandteil bei mir z.B. werden alle Reizüberflutungen ausgeschaltet, sprich, die sonst bei mir pernament

    ausgelöst werden, und ich unruhig werde, und nicht mehr der Herr der Dinge sein kann.

    Dies wiederum wird komplett ausgeschaltet vor dem Rechner, da höre ich noch nicht einmal die Kirchenuhr, die sonst

    mit voller Kraft zu den anderen Geräuschen dazu kommt.

    LG Chaosfee

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Computerspiele sucht.
    Von Damarus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 5.11.2014, 21:48
  2. Computerspiele gegen Flashbacks
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.09.2009, 18:14
Thema: Gaming/Computerspiele und ADS im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum