Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Wie seid ihr auf das Störungsbild ADHS aufmerksam geworden? im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 608

    Wie seid ihr auf das Störungsbild ADHS aufmerksam geworden?

    Hallo,

    immer wieder (kann es gut nachvollziehen) kommt von zB neuen Usern der typische Spruch mit der Offenbarung.
    Ich würde gerne eine Umfrage oder Thread dazu aufmachen, auf welche Weise ihr darauf aufmerksam geworden seid.
    Freue mich, von anderen zu lesen (oder auf den Link dazu, wenn es das Thema schon gab - nicht gefunden).

    LG coccinelle

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 733

    AW: Wie seid ihr auf das Störungsbild ADHS aufmerksam geworden?

    ...auch wenn ich es in meinem Profil falsch drin stehen habe, ich wurde diagnostiziert mit ADHS mit 8 oder 9 Jahren bei Cordula Neuhaus. Also eigentlich daher: "Diagnose seit Kindheit"...ich hatte das "Glück", dass ich schon seit frühester Kindheit so stark auffällig war, dass nicht zu übersehen war, dass mit mir "was nicht stimmt"...meine Mutter ist dann nach einer anscheinend wahren Odysee von Therapeuten, Therapeuten und nochmals Therapeuten mit mir bei Cordula Neuhaus gelandet. Zuvor hatten diverse Therapeuten und genauso das Umfeld in Kindergarten, Grundschule etc. immer meiner Mutter latent oder offen die Schuld zugeschoben...meine Mutter hat mal erzählt, was sie sich alles anhören musste mit "Erziehungsfehlern", "mit Erziehung überfordert" etc....und wie gesagt, von anscheinend über 10 verschiedenen Therapeuten, die meine Mutter Anfang bis Mitte der 90er Jahre mit mir aufgesucht hat, hat keiner ne Ahnung gehabt...da hieß es dann eben auch immer latent: "Erziehungsfehler"...

    ...dass man mich in der ersten Klasse auf die Sonderschule stecken wollte, bei nem IQ (dass wurde mir gegenüber von Cordula Neuhaus mal geschätzt) zwischen 140 und 160 hat die Notwendigkeit, der Sache auf den Grund zu gehen, auch nicht gerade gemindert...meine Mutter ist dann wie gesagt mit mir mit ca. 8 Jahren bei Cordula Neuhaus gelandet...nach einer wahren Detektivarbeit, wie meine Mutter immer wieder sagt...und Mitte der 90er Jahre, da gab es noch kein Internet, man konnte nicht einfach googlen "ADHS Therapeuten" oder "ADHS Diagnostik"...dass meine Mutter damals Cordula Neuhaus gefunden hat, muss ich ihr hoch anrechnen, das war eine Glanzleistung!...

    ...heute ist das googlen von ADHS ganz einfach...aber zu viele mitunter emotional aufgewühlte und emotional vernebelte ADHSler kommen trotzdem nicht auf die Idee, dass sie ADHS haben könnten, von den ADHS-Gegnern mit ADHS ganz zu schweigen...von den ADHS-Gegnern mit ADHS gibt es unter Menschen mit ADHS nämlich auch ganz viele (und diese ADHS-Gegner mit ADHS, die finden quasi nie den Weg hier ins Forum, aber sie machen gefühlt 50% der Menschen mit ADHS in Deutschland aus)...

    ...meine Mutter ist für mich eine Heldin, ohne deren Beharrlichkeit und detektivische Glanzleistung ich in der ADHS-Steinzeit Mitte der 90er Jahre niemals bei Cordula Neuhaus gelandet wäre und ohne die ich folglich eine dramatisch schlechtere bisherige Biographie durchlaufen hätte...
    Geändert von ChaotSchland (10.10.2016 um 21:54 Uhr)

  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Wie seid ihr auf das Störungsbild ADHS aufmerksam geworden?

    Hallo coccinelle!

    Eine spannende Frage stellst du da...!

    Bei mir hat es ewig gedauert, bis jemand überhaupt auf die Idee kam, mich dort bei den ADHS-lern anzusiedeln, und das es dann geschah, ist eigentlich schon ein Wunder.
    Bin zwar schon ewig in Therapie, aber wegen Depris, PTBS, BL-PS, und so weiter.
    War sogar in einer BL-Klinik, die sehr früh das Phänomen der Erwachsenen- ADHS erforscht hat, und der Therapeut war sogar selber betroffen, hat auch an einem therapeutischem Manual für ADHS bei Erwachsenen mitgewirkt.
    Und auch dort kam niemand auf die Idee, ich könnte dorthin tendieren. Dazu war ich äusserlich zu angepasst, alles was ich als Symptome beschrieb, passte auch auch auf das diagnostierte BL und die PTBS.

    Hätte mir selber jemand gesagt, ich wäre eine ziemlich starke ADHS-lerin ich hätte ihn ausgelacht.
    Dann begann ich eine Schematherapie wegen Verlassenheitsängsten und dort wird viel mit Imagination gearbeitet. Solange diese inneren Bilder von der Th. angeleitet wurden, konnte ich damit gut umgehen und blieb bei der Sache.
    Nur allein zu Hause wollte es gar nicht klappen. Ich rief ein Bild hoch und dann schweifte ich durch irgendetwas ab. Stellte mir einen Garten vor, und dachte auf einmal, dass ich noch Gemüse kaufen muss, und so weiter. Dass war aber ja nicht der Sinn der Sache.

    Als ich dass dann in der Therapiestunde beschrieb, kam erstmals der Verdacht auf, ich könnte ADHS haben.
    Die Therapeutin stellte noch einige Fragen dazu, und jede Antwort hörte sich stark nach ADHS an.
    Schnell einen Termin für die Diagostik erhalten und schon wenige Wochen später stand die Diagnose fest: Eine Mischform von ADS und ADHS

    Jetzt nehme ich seit kurzem Medikinet adult und habe mit inzwischen 62 Jahren noch mal ein anderes Leben angefangen. Meiner Schematherapeutin bin ich jedenfalls bis zum Ende sehr dankbar, dass sie auch über den Tellerrand schauen konnte.

    LG lillith

  4. #4
    like a Hobo...

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 629

    AW: Wie seid ihr auf das Störungsbild ADHS aufmerksam geworden?

    Mein Sohn hatte die Diagnose zuerst.
    Ich habe mich lange gegen diese "Mode-Diagnose" gewehrt und noch länger habe ich eine medikamentöse Behandlung bei meinem Sohn verweigert und habe es erst einmal mit alternativen Mitteln versucht.
    Bei Kindern gibt es regelmäßig solche Fragebögen, die man als Mutter ausfüllen muss.
    Bei ganz vielen Themen dort hab ich mir dann manchmal schon gedacht: ja klar, dann müsste ich ja auch ADHS haben, haha
    Bis ich ins Burnout gescheppert bin. Und auf die suche ging, warum ich mein verdammtes Leben nicht strukturiert bekomme, warum ich immer das Gefühl habe, irgendwas passt nicht.
    Und was soll ich sagen? Tadaaa.....da war sie meine ADHS-Diagnose.

    Ich bin eingestellt auf Ritalin adult 20-20-0
    Wir haben gerade Herbstferien und ich nehme keine Medikation. Muss aber leider feststellen, dass das nicht so gut klappt, wie ich mir das gedacht hatte. Ich bin schnell gereizt, bin unstrukturiert, fahrig, höre nicht zu, bekomme nichts fertig hier.
    Also so ein Auslassversuch ist auch mal nicht schlecht bei mir, zeigt er mir, dass die Medikamente durchaus ihre Berechtigung bei mir haben

  5. #5
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Wie seid ihr auf das Störungsbild ADHS aufmerksam geworden?

    Hallo,
    ich bin vor kurzem von einer Bekannten auf AD(H)S aufmerksam gemacht worden.
    Sie hat es (was ich nicht wusste aber einiges erklärt) und meinte, dass bestimmte Eigenschaften von mir
    (die ich als normale Wesenzüge benennen würde) typisch sind für AD(H)S:
    extreme Hilfsbreitschaft, ein starker Gerechtigkeitssinn, es allen Recht ,aachen wollen etc.
    Wäre ich nie drauf gekommen.
    Da mein Bruder jedoch ADHS hat ist die Wahrschienlickei nicht so schlecht, dass ich es auch haben kann.

    Im Moment bin ich auf der Suche nach einem entsprechenden Arzt, aber das ist in HH wohl,ein Problem.

    Ein Chaosleben wie wohl viele andere habe ich zum Glück nicht, muss mich aber auf viele Dinge stark
    konzentrieren.

    Der Diagnose AD(H)S bei Kimdern stand ich lange sehr kritisch gegenüber, da viele Diagnosen von Kinderärzten
    und nicht Psychologen/Psychatern gemacht wurden.
    Da lag für mich der Verdacht nahe, dass die Eltern die Kinder nur ruhig stellen wollen und ihre Ruhe wollen.

    Ich bin mittlerweile der Meinung , dass es viele Kinder mit AD(H)S gibt nur wurdees in der Vergangenheit aufgrund
    von Nichtwissen nicht diagnostiziert.

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 608

    AW: Wie seid ihr auf das Störungsbild ADHS aufmerksam geworden?

    Danke für die Antworten

    Vor allem in den 90gern war das Thema wahrscheinlich eher verkannt oder nicht anerkannt.
    Wobei es sein kann, dass es heutzutage, wo jeder jedem ähneln soll (?), zusätzlich stärker herausragt, wenn jemand aus der Reihe tanzt - im Vergleich zur "normalen" angepassten Gesellschaft.
    Ich versuche gerade (auch?) meine BL-Diagnose entfernen zu lassen, die meiner felsenfesten Meinung nach nicht zutreffend ist. Beziehungsweise, habe vor, es zügig in Angriff zu nehmen ^.^ .
    Durch Hilfsbreitschaft und Gerechtigkeitssinn kann man sich auch schön in die Beine schiessen.
    Ein Bruder von mir hat als Kind anfang der 90ger eine ADS Diagnose bekommen, auch nach dem ganzen Procedere von Sonderschule, Psychologen und Psychiatern.
    Ich habe bislang keine von Fachleuten "verpasst" bekommen, halte dafür viel vom weisen Wort einer nah stehenden Person, die mich gut kennt und erstmal darauf angesprochen hatte. Wenn man nicht erst weiss, dass dieses Störungsbild existiert, kann man sich lange den Schwanz beissen, bevor man darauf kommt.

  7. #7
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Wie seid ihr auf das Störungsbild ADHS aufmerksam geworden?

    Mit 38 im (erneuten) Scheitern (erstmals) psychisch zusammengeklappt, anderthalb Jahre später hat die (nicht speziell ausgebildete) Verhaltenstherapeutin auf meine umfassende Problembeschreibung hin den Verdacht formuliert. Treffer.
    Fazit: unnötig spät, erst nachdem das Kind in den Brunnen gefallen war. Ich hatte mich vor der jetzigen Krise immer als psychisch stabil beschrieben...
    Geändert von Rollleo (12.10.2016 um 10:39 Uhr)

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Wie seid ihr auf das Störungsbild ADHS aufmerksam geworden?

    Ich war im Rahmen meiner Erzieherausbildung in einer AG zum Thema Adhs. Wir haben eine Beratungsstelle besucht, ich hörte erstmals von den "Stillen" mit ADS und da waren wir alle 5 der Meinung, selbst betroffen zu sein. Das zeigt, wie viele im sozialen Bereich ein bisschen ADS haben. Ich bin der Einzige , der danach zum Neurologen gegangen ist und es war eine Erleichterung zu verstehen, warum mir vieles so schwer fällt.

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 501

    AW: Wie seid ihr auf das Störungsbild ADHS aufmerksam geworden?

    Ich wurde durch meine Verhaltenstherapeutin darauf aufmerksam geworden und 2015 wurde es dann festgestellt.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Wie seid ihr auf das Störungsbild ADHS aufmerksam geworden?

    Das war bei mir genauso.... Im Rahmen einer Therapie.
    Meine Therapeutin hat mich zur Testung geschickt.

    Und... Zack... Mittendrin statt nur dabei 😉

    Habe mich direkt für Mph entschieden und seitdem ist vieles sehr viel einfacher.

    Vor allem in der Therapie mit ausgeglichenem Hirnstoffwechsel ist es einfacher seine Hausaufgaben zu erledigen und dran zu bleiben.

    Für mich war Therapie harte Arbeit die mir nicht immer Freude bereitet hat!

    Viele Grüße!



    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Könnt ihr sagen, dass ihr selbst mit euch im reinen seid und glücklich seid?
    Von Patrick Star im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 14.09.2016, 13:20
  2. Warum ich kein Terrorist geworden bin-Ein Adhs Diagnose...
    Von Tetrian im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 6.08.2016, 10:37
  3. Was ist aus den Beerwerths geworden?
    Von Skywalker im Forum ADS ADHS: Coaching
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.08.2015, 00:37
  4. Nach Neuroleptika Behandlung ADHS schlimmer geworden.
    Von Morpheus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.02.2012, 21:04
Thema: Wie seid ihr auf das Störungsbild ADHS aufmerksam geworden? im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum