Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 16 von 16

Diskutiere im Thema Empathie im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Empathie

    Sunpirate schreibt:
    Hallo Andreas65 Ja das lässt sich auch ganz logisch damit erklären dass Burnout eine Form von Depression ist. Du warst zu jenem Zeitpunkt leider sowieso sehr zugänglich für negative Gefühle und das hat dir den "Rest"gegeben. Jetzt geht es dir hoffentlich wieder Besser
    Hallo Sunpirate,
    mir gehts inzwischen besser, auch weil ich nach dem 2. Zusammenbruch ein Jahr später in einer anderen Firma endlich erkannt habe worum es ging. Bis dahin wollte ich immer noch normal funktionieren und wusste auch noch nichts von meinem ADHS.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Empathie

    Man sollte noch unterscheiden zwischen kognitiver und affektiver Empathie. Es ist im deutschen etwas unglücklich, dass beides unter "Empathie" läuft (im englischen unterscheidet man zwischen Empathy und Sympathy).
    Kognitive Empathie ist das erkennen von Gefühlen anhand von Mimik, Gestik etc., affektive Empathie ist dann sozusagen der zweite Schritt, und zwar das Mitgefühl.
    Wir reden hier wohl am ehesten über affektive Empathie, die Tatsache, dass man sich sehr stark in die Gefühle anderer hineinversetzt, sie quasi vollständig adaptiert.

    Ich kann Stimmungen recht schnell erfassen und mir fällt es schwer, mich von Gefühlen anderer abzugrenzen. Wenn ich es versuche endet es damit, dass ich total kühl wirke.
    Andernfalls bin ich jedoch total überfordert und weiß überhaupt nicht, wie ich die ganzen Gefühle händeln soll. Es ist dann definitiv zu viel und endet auch mal damit, dass ich ausraste.
    Beide Reaktionen führen dazu, dass ich _überhaupt_nicht_ als "Zuhörer" geeignet bin und das ist auch allgemein bekannt.

  3. #13
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: Empathie

    Ja ich sehe das auch so. Allerdings hat die Abgrenzung bei mir einen anderen Effekt,ich wirke nicht nur kühl ich bin es dann auch, was mich zu einem guten Zuhörer macht. Das bringt mich wieder einmal zu dem Schluß dass die gleichen Symptome sich nicht zwangsläufig gleich auf jeden Menschen auswirken.

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Empathie

    ja ADSler sind wirklich oft sehr empatisch und leiden oft auch mehr als andere darunter, was für eine Stimmung gerade irgendwo ist zwischen den Leuten, weil sie dies eben stärker merken

    DerTyp schreibt:
    aber obwohl ich über diese jene empathie verfüge, bin ich auch manchmal ziemlich verletzend..
    so ne art blinde wut und rage? ... würde mal gerne wissen woher das kommt..
    so gegensätzlich
    Dieses Verhalten kommt von unserer Explosivität. Als Kind tobt man rum und rastet aus, später lernt man dann, dass man sich nicht so verhalten darf und es schlägt im Erwachsenenalter in verbale Verletzungen um, wenn manwütend ist - das muss man halt wissen, dass dies am ADS liegt, dann kann man mehr darauf achten, dass einem das nicht passiert. Seid dem ich das weiß und merke, dass ich gerade mal als Gegenwehr etwas ganz fieses sagen will, beiß ich mir auf die Zunge und sag es nicht, weil ich meinem ADS nicht nachgeben will. Klappt ganz gut.

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Empathie

    Sunpirate schreibt:
    Ja ich sehe das auch so. Allerdings hat die Abgrenzung bei mir einen anderen Effekt,ich wirke nicht nur kühl ich bin es dann auch, was mich zu einem guten Zuhörer macht. Das bringt mich wieder einmal zu dem Schluß dass die gleichen Symptome sich nicht zwangsläufig gleich auf jeden Menschen auswirken.
    "Kühl wirken" ist erstmal etwas, was andere nicht unbedingt gerne haben. Wenn ich mich einer Person anvertraue, möchte ich schon das Gefühl habe, dieser Person liegt etwas an mir und nicht, dass ich ihr gelinde gesagt total egal bin.
    Vermutlich wirkst du also nicht kühl, sondern schlicht sachlich und gefasst. Vielleicht neutral, jemand, der sich gerade nicht von Emotionen überrumpeln lässt, aber ein Interesse am Wohlbefinden seins Gegenübers hat.
    Ich kann dieses Interesse leider nicht rüberbringen, oft ist es dann auch gar nicht da, da ich mich ja gerade davon abgrenze...

  6. #16
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: Empathie

    Na ja bei mir ist es dann eher so eine Art wissenschaftliches Interesse.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Zuviel Empathie
    Von Kitty Katz im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.01.2013, 13:19
  2. perspektivwechsel und empathie
    Von IonTichy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 9.12.2012, 22:26
  3. Wenn die Empathie und das Soziale Überhand nehmen....
    Von jetztaber im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 2.10.2012, 21:03
  4. ADS / ADHS und "Empathie"
    Von stubbsnase im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 20:57

Stichworte

Thema: Empathie im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum