Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 23

Diskutiere im Thema Titelseite Tagesanzeiger: Ritalin -Diskussion im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Titelseite Tagesanzeiger: Ritalin -Diskussion

    Also, ich arbeite seit kurzem wieder auf meinem gelernten Beruf auf einer Akutaufnahme. Ich habe die Texte nur quergelesen, wollte einfach kurz meine Erfahrung kundtun bez. Erhöhung der Ritalin- ect... Abgabe...
    Als ich vor 7 Jahren als Azubi auf der gleichen Station war, hatten wir max. 1 Patient mit Ritalin, heute sind es von 16 bis zu 5... Woher das kommt? Ich denke die Diagnostik wird sorgfältiger gemacht und nicht jeder Verhaltensauffälliger wird gleich als Persönlichkeitsgestörter diagnostiziert...

    ...typisch Krankenschwester...

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Titelseite Tagesanzeiger: Ritalin -Diskussion

    Zeig mir mal bitte irgend einen Menschen, den nicht irgend ein Arzt so diganostizieren könnte, daß der nachher auf dem Papier eine Persönlichkeitsstörung hat.
    Zum Punkt Ritalin: Ich habe heute erfahren, daß die Krankenkasse es bei mir ab sofort nicht mehr off-label bezahlen wird. Das letzte Monatspensum an Psychopharmaka, das ich vor der Ritalin-Einnahme hatte und das die Krankenkasse jetzt jeden Monat Dank Ritalin spart, betrug etwa 600 bis 800 Euro (für Seroquel, Trevilor, Elontril und andere sündhaft teuere und mir mein Leben raubende Leckereien).Ich denke mit diesem monatlichen Betrag bin ich hier nicht allein.
    Als Dank dafür,daß die Krankenkasse diesen Betrag jetzt jeden Monat spart,muß ich jetzt die etwa 50 Euro für Ritalin jeden Monat selbst bezahlen.Von 349 Euro Hartz4 wohlgemerkt, die mir die Familienpackung eingebracht hat weil ich dadurch nur noch ein Zombie war und nicht mehr arbeiten konnte.
    Ich sage ja überhauopt nicht,daß die Krankenkasse dazu bverpflichtet wäre,denn schließlich fehlt aufgrund fehlender Studien die Zulassung für Erwachsene. Aber rein moralisch finde ich das eine riesige Sauerei und bin am überlegen,ob ich meinen alten Arzt aufsuchen soll, um mir wieder die Familienpackung an Psychopharmka jeden Monat zu holen und diese dann ebenso monatlich in den Müll zu werfen.
    Das wäre sicher nicht im Sinne der anderen Mitglieder der Krankenkasse aber für mich persönliche eine ziemliche Befriedigung meines Ärgers durch dieses Verhalten der Krankenkasse.

    Daywalker

  3. #13
    cayenne

    Gast

    AW: Titelseite Tagesanzeiger: Ritalin -Diskussion

    Inzwischen wird auf den hinteren Seiten weiterdiskutiert. Das Beste rein vom Unterhaltungswert wären wie immer die Leserbriefe, die sind aber leider nicht online abrufbar.
    Hier ein Beitrag aus meiner Zeitung vom 10. März und ein weiterer vom 23. März.


    gruss
    cayenne

  4. #14


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.803
    Blog-Einträge: 40

    AW: Titelseite Tagesanzeiger: Ritalin -Diskussion

    cayenne schreibt:
    Inzwischen wird auf den hinteren Seiten weiterdiskutiert.
    Ich musste trotzdem gestern nochmal meinen Senf in die erste Diskussion setzen. Die eigentliche Sinnlosigkeit meines Tuns ist mir dabei voll bewusst und es handelt sich dabei lediglich um etwas optische Korrektur, damit wenigstens der oberste (und vermutlich letzte) Kommentar, der eben auch als erster gelesen wird, noch ein sinnvoller ist.

    Eine Diskussion kann man das aufgrund der 300-Zeichen-Beschränkung sowieso nicht nennen, sondern eben nur eine Sammlung (zumeist saublöder) Kommentare.

    Von wem diese Kommentare letztendlich stammen und wie viele davon lediglich dazu dienen, Reaktionen zu provozieren, bleibt da sicher eine offene Frage.

    Im Prinzip müsste man bei solchen "Diskussionen" sagen:
    :troll:
    aber es stellt sich die Frage, ob das jetzt im Endeffekt nützlicher ist als ein paar Denkanstöße, die immerhin vielleicht doch noch jemanden erreichen könnten.




    LG,
    Alex

  5. #15
    cayenne

    Gast

    AW: Titelseite Tagesanzeiger: Ritalin -Diskussion

    Alex schreibt:
    Eine Diskussion kann man das aufgrund der 300-Zeichen-Beschränkung sowieso nicht nennen, sondern eben nur eine Sammlung (zumeist saublöder) Kommentare.
    Es gibt eben auch noch die schriftlichen Leserbriefe in der Papierausgabe, die in der Zeitung abgedruckt werden - die sind in ihrer Länge zwar auch beschränkt, aber immerhin redigiert die jemand.

    apropos "off label", sagt man doch so, wenn etwas verschrieben wird, was eigentlich einem anderen Krankheitsbild entspricht.
    Jetzt ist mir doch schon der eine oder andere "Nicht-Adhsler" mit Bedarfsmedikamentation Ritalin untergekommen.
    ein Depressiver nimmt Ritalin offenbar auch für Konzentrationsförderung und in erster Linie natürlich für die Antriebssteigerung.
    Auf alle Fälle denk ich mir, dass die Diskussion um Ritalin hier die Akzeptanz fördern wird.

    ...so schädlich kann es ja nicht sein, wenn es die Kinder nehmen dürfen.

  6. #16


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.803
    Blog-Einträge: 40

    AW: Titelseite Tagesanzeiger: Ritalin -Diskussion

    cayenne schreibt:
    Jetzt ist mir doch schon der eine oder andere "Nicht-Adhsler" mit Bedarfsmedikamentation Ritalin untergekommen.
    ein Depressiver nimmt Ritalin offenbar auch für Konzentrationsförderung und in erster Linie natürlich für die Antriebssteigerung.
    Die Augmentation in Verbindung mit bestimmten Antidepressiva ist eine weitere Möglichkeit für den Einsatz von MPH und die dritte und letzte mir bekannte Einsatzmöglichkeit ist Narkolepsie, also ständig auftretende "Schlafanfälle" bei denen die Betroffenen augenblicklich und ohne Chance zur Gegenwehr "einschlafen", egal, wo sie gerade sind und was sie gerade machen. Das "schlafen" habe ich hier bewusst in "" gesetzt, weil der Name "Narkolepsie" das Ganze eigentlich besser beschreibt, denn in der Tat sind diese "Schlafanfälle" eher mit kurzen Vollnarkosen zu vergleichen, denn gegen deren Wirkung kann man sich auch nicht wehren.

    So eine MPH-Augmentation (also gezielte Verstärkung der Wirkung eines anderen Medikaments) wie bei der Anwendung bei Depressionen ist aber leider alles andere als gebräuchlich und man kann als Patient mit einer schweren oder als therapieresistent geltenden Depression dankbar sein, wenn das dann bei einem selbst angewendet wird, denn üblicherweise bekommt man statt dessen einen immer größer werdenden Cocktail von verschiedensten Antidepressiva, Neuroleptika und Phasenprophylaktika und wenn das auch nicht reicht dann irgendwann irreversible MAO-Hemmer oder EKT oder beides zusammen.

    Zur Verwendung bei Narkolepsie kann ich persönlich nicht viel sagen, da ich bisher noch nie zu jemand Kontakt hatte, der davon betroffen ist, denn bekanntlich ist das eine sehr seltene Erkrankung.

    Aber es scheint ja offenbar das einzige zu sein, was da irgendwie hilft, wobei das wieso und warum wohl noch weitgehend ungeklärt ist.

    Akzeptanz hin oder her, der Ruf des Medikaments wurde hauptsächlich durch zu verschreibungswütige Ärzte versaut und das wieder aus den Köppen der Leute (auch der Fachleute) zu bekommen wird (wenn überhaupt möglich) noch sehr lange dauern.

    LG,
    Alex

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Titelseite Tagesanzeiger: Ritalin -Diskussion

    @ Alex

    Es ischd sogar noch schlimmer. Mir war die Gesetzeslage durchaus bewusst, aber ich habe mich so über Frau Puschel (*) aufgeregt, dass ich sie anprangern wollte.

    Noi, Spass beiseite, wusste ich wirklich nicht, dass Non-Personen der Zeitgeschichte Narrenfreiheit genießen und nicht zitierbar sind.

    (*) Name von der Redaktion geändert


    @ Daywalker

    "Bin am überlegen, ob ich meinen alten Arzt aufsuchen soll, um mir wieder die Familienpackung an Psychopharmka jeden Monat zu holen und diese dann ebenso monatlich in den Müll zu werfen."

    Daywalker, sehr gute Überlegung. Gehört bei mir auf jeden Fall auch zu Plan B. Wieder auf meine alte Diagnose Schizophrenie umzusteigen, und ADS reumütig als Teil meiner Wahnwelt auszugeben. Damit würde sich nicht nur die gesellschaftliche Akzeptanz erhöhen, sondern sogar die Chancen auf berufliche Wiedereingliederung. Und die Krankenkasse hätte auch ihren Frieden.

    Eigentlich würde jeder davon profitieren. Eine typische Win-win-Situation. Und morgen könnte ich schon bei meinem neuen Arbeitsplatz anfangen und Papiertüten in der Behindertenwerkstatt falten. Die berufliche Integration von psychisch Kranken ist nämlich der wichtigste Therapiebaustein überhaupt. Dicht gefolgt von der Psychotherapie, die ja bei Schizophrenen als kontraproduktiv angesehen und gar nicht erst angeboten wird. Win-win.
    Geändert von Eiselein (23.03.2009 um 18:01 Uhr) Grund: Bezusatzt.

  8. #18
    cayenne

    Gast

    AW: Titelseite Tagesanzeiger: Ritalin -Diskussion

    zensuriert
    Geändert von cayenne (26.03.2009 um 09:40 Uhr)

  9. #19


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.803
    Blog-Einträge: 40

    AW: Titelseite Tagesanzeiger: Ritalin -Diskussion

    Zwischenbemerkung: Ich habe hier einige Beiträge abgetrennt und verschoben nach "Dies und Das".
    :offtopic:





    LG,
    Alex

  10. #20
    cayenne

    Gast

    AW: Titelseite Tagesanzeiger: Ritalin -Diskussion

    In der Schweiz sind die Lehrer und die Schulen offenbar mitverantwortlich am hohen Ritalinkonsum.

    Ritalin ist in diesem Monat ein Dauerbrenner bei uns:

    Studenten im Stress: «Am Morgen Ritalin und abends Wein»

    «Ritalin wirkt viel besser als Kaffee – und macht nicht nervös»

    Das ist doch Werbung auf breiter Front, je mehr darüber geschrieben wird, desto mehr steigt die Akzeptanz. Ritalin dient auch Nicht-AD(H)Slern in der Bewältigung des Alltags.



    gruss
    cayenne

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mit Ritalin, ohne Ritalin ?????
    Von banditessa im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 18:53

Stichworte

Thema: Titelseite Tagesanzeiger: Ritalin -Diskussion im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum