Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema ansprüche auf gelder/unterstützungen bei ad(h)s im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 67

    Idee ansprüche auf gelder/unterstützungen bei ad(h)s

    Aloha,
    ich hab mich gefühlt einmal quer durchs forum gelesen. mir ist schonmal ins auge gesprungen, das man mit ad(h)s diverse sonderansprüche hat. die meisten threads die ich fand, waren aber schon jahre alt und somit sicher nichtmehr aktuell.

    ich möchte euch an dieser stell um eure mithilfe bitten:

    welche unterstützungen (haushaltshilfe, betreuung, etc.) und gelder kann man unter bestimmten vorraussetzungen erhalten wenn man ad(h)s hat und wie kann man die jeweiligen sachen beantragen? gerade auch in bezug zu harz4, gibt es sonderregellungen? werden die jeweiligen hilfen vllt sogar angerechnet oder nicht? etc.

    ich liste schonmal auf was ich gefunden habe und bitte um ergänzung/korrektur:


    Befreiung der Zuzahlung bei Medikamenten etc
    wird durch die kosten für behandlung, medikamente, krankenhausaufenthalte etc ein gewisser anteil des jahreseinkommens(!) überschritten, werden diese mehrkosten durch die krankenkasse zurückgezahlt.
    http://www.aponet.de/service/zuzahlu...gsrechner.html

    Bei der Krankenkasse zu beantragen. Dabei gibts im wesentlichen 3 Möglichkeiten:
    1. Man zahlt vorab den betrag und erhält einen Befreiungsausweis.
    2. Man sammelt belege bis der betrag erreicht ist, reicht diese ein und beantragt dann den befreiungsausweis.
    3. Man sammelt übers jahr (rückwirkend bis zu 2 jahre [?]) die Belege, reicht sie ein und lässt sie die überschüssigen kosten zurückzahlen.


    Anerkennung einer Behinderrung
    gerade wenn noch weitere erkrankungen vorliegen, kann eine behinderrung anerkannt und dadurch weitere hilfe zur verfügung gestellt werden [...] (hier hab ich nur jahre alte threads gefunden und würde mich über aktuelle links und infos freuen)

    Den Antrag erhält man beim Versorgungsamt [...] (ich weiss da gabs noch eine quelle, auch sind wohl weitere schritte wie bestätigung durch den behandelnden arzt etc nötig. auch hier brauch ich noch infos )

    -----

    Wie man sieht, wirklich viel hab ich noch nicht. würde mich freuen, wenn ihr diesen thread fleissig füttert. ich lasse mir inzwischen was einfallen, wie ich das ganze übersichtlich gestalte, damit unsereins so einfach und fix wie möglich die für ihn relevanten infos rauslesen kann.

    Ich würde dazu vllt gern diesen Mainpost regelmäßig nachbearbeiten und hier übersichtlich zusammenfassen. Natürlich mit einem link zu dem post in dem es nochmal ausführlicher erklärt ist und wers gepostet hat. Sprich da kommt wohl noch sowas wie ein Inhaltsverzeichnis ganz oben hin, mal schaun wie ich das am besten austüftle ^^

    Natürlich kann man auch einfach nur links hier hinklatschen, dann dauerts aber bis ich entsprechend alles rausrecherchiert und abgetippt habe ^^'

    lg und schonmal danke
    thren
    Geändert von Threnody (27.12.2013 um 21:45 Uhr) Grund: korrektur

  2. #2
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: ansprüche auf gelder/unterstützungen bei ad(h)s

    Den Antrag auf Befreiung von Zuzahlungen erhälst Du bei Deiner Krankenkasse. Du brauchst nur die Hotline anzurufen und den Antrag zu anzufordern. Die Krankenkasse errechnet Deinen Freibetrag und ab diesem wirst Du befreit. Den Freibetrag kannst Du auf zweierlei Weise abtragen, entweder in Form von Zuzahlungen oder gleich direkt bezahlen. Der Freibetrag liegt um die 50,- Euro. Da Du maximal 4 Packungen Medikinet bekommst mit je 2 unterschiedlichen Konzentrationen des Wirkstoffs (da nichts Falsches erzählen lassen), die im Mittel wohl 50 Tage reichen können, müsstest Du im Jahr also 6 Rezepte einlösen. Das sind dann 30,- Euro (auch da nicht von Apothekern übers Ohr hauen lassen, denn es gibt Apotheker, die pro Packung 5,- verlangen, was Betrug ist). Da es keine Praxisgebühr mehr gibt, lohnt sich die Befreiung nicht, sofern Du keine anderen Medikamente, Massage oder sonstige medizinischen Leistungen (die keine IGel-Leistungen sind) benötigst.

    Ich würde also erst mal Deinen Freibetrag ausrechnen lassen und dann ausrechnen, wie oft Du in sdie Apotheke gehen müsstest, um diesen Betrag zu bezahlen.

    Was die Behinderung betrifft, so solltest Du Dir das reiflich überlegen. Für diese SGB XII-Leistung sind Landesbehörden mit sozialen Aufgaben zuständig. Da solltest Du Dich informieren, welche Behörde in Deinem Bundesland dafür zuständig ist. Ich denke mir, dass Dir das Gesundheitsamt Deiner Stadt helfen kann. Dann würde ich diese Behörde anrufen, ob es eine Informationsveranstaltung gibt. Ansonsten kann Dir auch die Selbsthilfegruppe Deiner Stadt helfen.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 152

    AW: ansprüche auf gelder/unterstützungen bei ad(h)s

    Du sprichst von einem Jahreseinkommen ... meinst du dies jetzt bei Harz 4 oder einem regelmäßigen Einkommen als Arbeitnehmer ?
    Ich habe 40% an GdB und denoch schon teils hohe Sonderausgaben an Gesundheit ect., mir wurden 5% als zumutbarer Eigenanteil berechnet. Es ist so hoch dass ich nicht "hin kam" bzw drüber und es sich nicht rechnete alles aufzuführen bzw Quittungen vorzulegen. Vielleicht sieht es bei anderen es anders aus, aber ich für meinen Teil musste bisher alle Kosten der Behinderung deswegen selbst tragen. (trotz dass es sich um eine chronische Behinderung handelt). Vielleicht mache ich hier auch was falsch ...
    Geändert von Mionar (27.12.2013 um 21:38 Uhr)

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 67

    AW: ansprüche auf gelder/unterstützungen bei ad(h)s

    Mionar, da hast mich nun eiskalt erwischt, muss ich gestehn.

    hab auf die schnelle grad das hier entdeckt, ein rechner für die ganze geschichte. da können alg2 bezieher und beschäftigte aufrechnen ab wann eine befreiung greift.

    Zuzahlungsrechner | Wann die Zuzahlungsbefreiung greift | aponet.de

    edit: steintor: was meinst du mit reiflich überlegen, aus welchem grund? ich persönlich hätte sorge das meine freunde vom jugendamt wieder auf der matte stehen. aber diese sorge kommt bei mir ohnehin wegen jeder kleinigkeit auf ~hust~
    Geändert von Threnody (27.12.2013 um 21:44 Uhr)

  5. #5
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: ansprüche auf gelder/unterstützungen bei ad(h)s

    Mit dem Freibetrag meine ich das, was man selbst tragen kann. Wie die Kassen das berechnen, weiß ich nicht. Bei meinem Beispiel von 50,- Euro bin ich von einem geringen Einkommen, z.B. über SGB II, ausgegangen. Je mehr man verdient, um so mehr kann man auch von den Zuzahlungen selbst bezahlen. 5% gelten für chronische Erkrankungen, die eine regelmäßig Medikation bedürfen. Was die Sonderausgaben betrifft, hängt es davon ab, was IGel-leistungen sind und was nicht. Eine Massage pro Jahr ist keine IGel-Leistung, wenn der Masseur von der Kasse anerkannt ist. Ähnlich verhält es sich auch mit Psychotherapien. Aber da würde ich die Kasse fragen, denn es gibt oft Sonderaktionen, wobei IGel-Therapien trotzdem bezahlt werden. Auch wenn solche IGel-Therapien gute Aussichten auf Erfolg haben, und über lange Sicht der Kasse Kosten sparen, können sie von der Kasse bezahlt werden. Da würde ich den QMB anrufen (am besten vor der Sozialwahl). Die Hotline muss die Nummer des QMBs heraus rücken.

    - - - Aktualisiert - - -

    Threnody schreibt:
    steintor: was meinst du mit reiflich überlegen, aus welchem grund? ich persönlich hätte sorge das meine freunde vom jugendamt wieder auf der matte stehen. aber diese sorge kommt bei mir ohnehin wegen jeder kleinigkeit auf ~hust~
    Eine Behinderung wirst Du nicht mehr los. Du musst sie bei jedem Vorstellungsgespräch erwähnen. Das heißt, Du musst sagen, dass Du wegen ADHS behindert bist. Im öffentlichen Dienst könntest Du damit bessere karten haben als Mitbewerber ohne Behinderung. Aber bei privaten Betrieben sehe ich da Probleme.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 67

    AW: ansprüche auf gelder/unterstützungen bei ad(h)s

    Steintor schreibt:
    Eine Behinderung wirst Du nicht mehr los. Du musst sie bei jedem Vorstellungsgespräch erwähnen. Das heißt, Du musst sagen, dass Du wegen ADHS behindert bist. Im öffentlichen Dienst könntest Du damit bessere karten haben als Mitbewerber ohne Behinderung. Aber bei privaten Betrieben sehe ich da Probleme.
    Das sind durchaus argumente. Ich weiss jetzt nicht ob das nur den Öffentlichen Dienst oder nicht auch generell größere betriebe betrifft aber es gibt ja oft auch vom staat eine auflage das man soundsoviel behinderte beschäftigen muss. dabei gibts durchaus bestimmte behinderrungen denen den vorzug gegeben wird. z.b. kann ein diabetiker ebenfalls "prozente kriegen" und sind da idr recht beliebt.
    aber grad in dem bereich besitze ich nur vages halbwissen ^^' genau deswegen such ich nach weiteren, aktuellen und vor allem konkreten infos dazu.

    aber generell gibts ja je nach grad der behinderrung noch weitere hilfen auf die manch einer vllt auch schlicht angewiesen ist. denke das für und wieder muss dann jeder mit sich selbst ausmachen oder in nem neuen thread vertiefen (jaja ich weiss, ich hab nachgehakt ^^')

    nicht wundern, ich sortier nicht immer sofort bei jeder gelegenheit sondern nehm mir dazu gesondert zeit. (jetzt grad hat mir wer die petersilie verhagelt daher werd ich heut wohl nicht mehr viel zu stande bringen)

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 152

    AW: ansprüche auf gelder/unterstützungen bei ad(h)s

    Ist etwas OT aber als Randbemerkung: Es gibt leider auch die Ausgleichsabgabe für Firmen die nicht die gewünschten Prozentzahl an Behinderten einstellen und die ist gering. (dürfte daher kaum ein Anreiz sein). Soviel ich weiß ist dies kein Zwang. Darauf würde ich lieber nicht bauen, zumindestmal in Nicht-Sozialen oder Nicht-Staatlichen Unternehmen. Ich hoffe ich irre mich hier nicht ganz.

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 613

    AW: ansprüche auf gelder/unterstützungen bei ad(h)s

    Steintor schreibt:
    - - - Aktualisiert - - -



    Eine Behinderung wirst Du nicht mehr los. Du musst sie bei jedem Vorstellungsgespräch erwähnen. Das heißt, Du musst sagen, dass Du wegen ADHS behindert bist. Im öffentlichen Dienst könntest Du damit bessere karten haben als Mitbewerber ohne Behinderung. Aber bei privaten Betrieben sehe ich da Probleme.

    Steintor, darüber stolpere ich gerade....

    MUSS ich die Behinderung erwähnen? Soweit ich weiß, höchstens, dass ich einen bestimmten GdB habe, aber doch nicht darüber, WARUM der mir ausgestellt wurde??
    ( also vor allem bei den Gleichstellungen ( unter GdB von 50)

    Gleichstellungen müssen auch nicht für jede Firma ausgestellt werden, meine damalige Sachbearbeiterin meinte, dass es eben schwierig sein kann, auf dem Arbeitsmarkt,( im ÖD kann es vorteilhaft sein) und hat mir die Glst nur für meine Firma ausgestellt.


    denn es gibt Apotheker, die pro Packung 5,- verlangen, was Betrug ist).


    mein Rezept wird mit 2 verschiedenen Mengen ausgestellt, und ich zahle dann 10,kommasonstwas, also es wird PRO Packung berechnet.

    wo hast Du die Info her, dass das "Betrug" ist ???



    LG Kati

    - - - Aktualisiert - - -

    für die Antragstellung eines GdB gibt es - zumindest hier in Schleswig-Holstein- das Landesamt für soziale Dienste. Da holt man sich einen Antrag, packt gleich so viel ärztliche Dokumente dazu, wie man hat, und dann wird das relativ flott entschieden.

    Ich habe damals ALLES Angegeben, sie wollten mit erst nur 20 geben, Widerspruch eingelegt, nun habe ich 30......und damit den Anspruch auf Gleichstellung ( erst ab 30)

  9. #9
    ellipirelli

    Gast

    AW: ansprüche auf gelder/unterstützungen bei ad(h)s

    Steintor schreibt:
    Mit dem Freibetrag meine ich das, was man selbst tragen kann. Wie die Kassen das berechnen, weiß ich nicht. Bei meinem Beispiel von 50,- Euro bin ich von einem geringen Einkommen, z.B. über SGB II, ausgegangen. Je mehr man verdient, um so mehr kann man auch von den Zuzahlungen selbst bezahlen. 5% gelten für chronische Erkrankungen, die eine regelmäßig Medikation bedürfen.

    Hier geht einiges durcheinander. Ein Freibetrag ist was anderes als eine Zuzahlungsgrenze und die Kassenberechnung läuft wie folgt:

    Die zumutbare Belastungsgrenze, wie es so schön heißt, beträgt 2% vom jährlichen Bruttoverdienst.
    Das wird reduziert auf 1%(nicht 5%) vom jährlichen Brutto, wenn man sog. "Chroniker" ist, dh. wenn man in den vergangenen 12 Monaten Jahr mindestens einmal pro Quartal mit/wegen derselben Erkrankung beim Arzt war----> Chronikerregelung.
    Das muss vom Arzt auf einem Vordruck gesondert bestätigt werden (bei Arztwechseln also drauf achten, das die ununterbrochene! Gesamtbehandlungszeit mit derselben Diagnose bestätigt wird => evtl Bescheinigung von Arzt A und B..)

    Berücksichtigt werden sämtliche Zahlungen, die aufgrund einer ärztlichen Verordnung geleistet werden oder wurden: Physiotherapie, Ergotherapie, Medikamente,Krankenhauszuzahlu ngen..
    Nicht aber Dinge wie Johanniskraut, Nasentropfen, Hustenstiller u.ä, was frei verkäuflich ist und hilft, aber nicht vom Arzt verordnet wurden..(Darum immer fragen, ob der Arzt auch xyz verordnen würde!)

    Man kann (wie oben schon geschrieben) dann die von der Krankenkasse errechnete Eigenzuzahlung am Anfang eines Jahres (Achtung: bei meiner Kasse zb nur bis 28.12. des Vorjahres fürs Folgejahr---- Anträge also rechtzeitig stellen!) "im Stück und vorweg" überweisen und hat dann keinen Ärger mehr mit Quittungen sammeln
    Da muss man rechnen, ob sich eine Vorauszahlung lohnt.

    Oooder man sammelt halt das Jahr über die Belege aus der Apotheke, der Physiopraxis, der Ergopraxis und reicht das Ende des Jahres ein.

    Tip: Wer es schafft, immer bei derselben Apotheke seinen Kram zu holen, kann mit denen vereinbaren, das am Ende des Jahres eine Gesamtübersicht der gekauften Medis erstellt wird.
    Dazu müssen man sich da einmal "registrieren" lassen, dann wird jeder Kauf deinem "Konto" zugeordnet und nachher vollständig ausgespuckt.
    Für mich erfordert "Apothekentreue" mehr Disziplin, als Quittungen sammeln, aber das muss jeder selbst entscheiden.

    Inwiefern Apotheker "bescheissen", ist mir nicht klar. Es sind x,- € Eigenanteil für jede Packung fällig. Davon steckt sich ja der Apotheker nichts ein. Wüsste nicht, wie da behummst werden sollte??
    Geändert von ellipirelli (28.12.2013 um 13:48 Uhr)

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 190

    AW: ansprüche auf gelder/unterstützungen bei ad(h)s

    Threnody schreibt:
    3. Man sammelt übers jahr (rückwirkend bis zu 2 jahre [?]) die Belege, reicht sie ein und lässt sie die überschüssigen kosten zurückzahlen.
    ellipirelli schreibt:
    Man kann dann die von der Krankenkasse errechnete Eigenzuzahlung am Anfang eines Jahres (Achtung: bei meiner Kasse zb nur bis 28.12. des Vorjahres fürs Folgejahr---- Anträge also rechtzeitig stellen!) "im Stück und vorweg" überweisen und hat dann keinen Ärger mehr mit Quittungen sammeln
    Ersteres klingt als könnte ich rückwirkend (letzte 2 Jahre) eine Zuzahlungsbefreiung erhalten und möglicherweise Beträge, die über der Belastungsgrenze liegen zurückbekommen.

    Zweiteres klingt als müsse der Antrag im Vorfeld gemacht werden.

    Weiß jemand Genaueres?

    danke

    Enigma

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Probleme durch zu hohe Ansprüche
    Von Crabman im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.08.2013, 21:36

Stichworte

Thema: ansprüche auf gelder/unterstützungen bei ad(h)s im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum