Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 29

Diskutiere im Thema Der Stern, 29.10.09, Titelthema "Ritalin" im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Der Stern, 29.10.09, Titelthema "Ritalin"

    Das Problem is das andere MEdikamente viel teurer sind und die Pharmafirmen damit meh geld verdienen. Und Die BRD übrigens über die MWsT auch.... Also da is noch mehr am laufen als nur hetzkampagne.... Meine Meinung

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: Der Stern, 29.10.09, Titelthema "Ritalin"

    Das schlimme ist: die Leute denken nicht eigenständig, wenn ein solcher Artikel erscheint.
    Sie lesen es und fressen was sie lesen.

  3. #13
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Der Stern, 29.10.09, Titelthema "Ritalin"

    Katharina schreibt:
    Das schlimme ist: die Leute denken nicht eigenständig, wenn ein solcher Artikel erscheint.
    Sie lesen es und fressen was sie lesen.
    ...na hoffentlich wird solchen Leuten speiübel davon...

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Der Stern, 29.10.09, Titelthema "Ritalin"

    Eisi
    Danke für deine Wahrnung. Echt schlimm was Papier so alles annimmt.
    LG Malu

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Der Stern, 29.10.09, Titelthema "Ritalin"

    Ich habe den Artikel nicht gelesen, aber zu Hüther möchte ich folgende Anmerkungen machen:

    Er hat sich mit seiner "Studie", daß die Einnahme von MPH zu M. Parkinson führe, in der Fachwelt lächerlich gemacht.
    Diese "Studie" führte er mit 5 Rattenkindern durch, denen er MPH wie polnischen Mastgänsen eintrichterte.
    Die These ist längst widerlegt, geistert aber leider immer noch durchs Netz.
    Die, die diesen Unsinn immer noch progagieren, finden sich im ******** Cafe.

    Und wen wundert das?
    Dopi
    Geändert von Dopaminchen ( 8.11.2009 um 19:08 Uhr)

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 346

    AW: Der Stern, 29.10.09, Titelthema "Ritalin"

    Zu seinem Alm-Projekt äußert sich Hüther selbst in einem GEO-Interview :

    Mir kommt da manches etwas verworren vor...

    LG, Esme

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Der Stern, 29.10.09, Titelthema "Ritalin"

    Schon bei der ersten Frage/Antwort in diesem Interview koennte ich dem Huether eine reinhauhen. Als ich Kind war (vor rund 30-35 Jahren), habe ich max. Abends das Sandmaennchen im Fernsehen gesehen. Ich habe viel gespielt, vor allem draussen (Baumhaueser bauen ftw!), hatte massig Bewegung und Beschaeftigung und hab mehr ausprobieren koennen, als manchen Eltern heute lieb waere.

    Gerald Hüther: Wenn Kinder viel fernsehen und wenig frei spielen, wenn sie wenig ausprobieren dürfen oder ihnen jede Schwierigkeit aus dem Weg geräumt wird, verzögert sich die Reifung des Frontalhirns. Die dort entstehenden Nervenzellverschaltungen entwickeln sich nur, wenn sie gebraucht werden - um Handlungen verantwortlich zu planen, ihre Folgen abzuschätzen und mit Disziplin und Ausdauer ein Ziel zu erreichen. Genau das ist bei ADHS-Kindern unterentwickelt; sie sind nicht in der Lage, Impulse ausreichend zu kontrollieren.
    Warum also habe ich dann trotzdem ADHS, Herr Huether?

    Man man man... das so ein Quatsch auch noch in "renomierten" Zeitschriften wie Geo abgedruckt wird ist ja kaum auszuhalten.

  8. #18
    soary

    Gast

    AW: Der Stern, 29.10.09, Titelthema "Ritalin"

    @ pumpkin: geht mir genauso, ich bin aufm Dorf aufgewachsen, wir waren Sommer wie Winter draußen, haben ausprobiert, experimentiert, sind von Bäumen gestürzt und so weiter.. Fernseh war weit entfernt.

    Trotzdem habe ich ADHS.


    "Die Befürworter einer medikamentösen Therapie führen an, dass es den Kindern erst durch die Beruhigung möglich ist, in der Schule auch einmal positive Erfahrungen zu machen. Offenbar können sie diese positiven Erfahrungen aber nicht in ihrem Hirn verankern. Dafür braucht das Hirn nämlich auch das Dopaminsystem, und das ist unter Ritalin ja gehemmt. Wenn man das Dopaminsystem mitten in diesem Reifeprozess mit Medikamenten lahmlegt, beraubt man die Kinder der Möglichkeit, komplexe Fähigkeiten wie Selbstdisziplin überhaupt erst zu entwickeln. Kinder brauchen Aufgaben, an denen sie wachsen können!"


    Aha, super aussage.
    Wieso geht mein Sohn dann jetzt gern in die Schule? wieso bekommt er jetzt 2er statt 6er???
    Wieso kann er sich im Unterricht konzentrieren und sich beherrschen, nicht stört?
    Wieso kann er jetzt Freundschaften knüfpfen, die länger als 3 Tage halten?
    Wieso ist es mit Therapie und Zuwendung nicht gelungen, Erfolge in diesem Ausmaß zu haben?

    Sicher brauchen Kinder Aufgaben.. aber was nützen die, wenn das Chaos im Kopf so groß ist, dass diese Aufgaben nicht erfasst und demzufolge auch gar nicht ausgeführt werden können???? Daran wächst kein Kind.

    ach..

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Der Stern, 29.10.09, Titelthema "Ritalin"

    Ich finde auch die immer wieder gern genomme Aussage "Kinder werden durch Ritalin doch nur ruhig gestellt" mehr als falsch.

    Wenn ich an ruhig stellen denke, dann habe ich Bilder von Menschen im Kopf, die nach Gabe diverser Medikamente nichts mehr koennen, die wirklich ruhig gestellt sind: schlaefrig, kraftlos, unfaehig sich am Alltag adaequat zu beteiligen. So habe ich mich waehrend meiner neun Monate dauernden Depression gefuhelt.

    Ich nehme auch Ritalin / MPH. Und ich fuehle mich nicht ruhig gestellt. Ganz im Gegenteil. Die Impulsivitaet hat deutlich nachgelassen, in vielen Bereichen. Ich kann mich deutlich besser konzentrieren, vielen Dingen besser folgen, bin zeitlich nicht mehr so verplant oder chaotisch, weniger ablenkbar, was sich deutlich positiv auf mein Privat- und Berufsleben auswirkt. Unter ruhig stellen verstehe ich was anderes Und ich kann mir nicht vorstellen, dass es bei Kindern anders wirkt, wenngleich ich auch nicht abstreiten will, dass bei manchen (!) Kindern sicher auch andere Massnahmen helfen, und so ggf. die medikamentoese Behandlung reduziert werden kann. Aber ich bin kein Experte fuer andere, nur fuer mich.

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 346

    AW: Der Stern, 29.10.09, Titelthema "Ritalin"

    zu Hüther möchte ich folgende Anmerkungen machen:

    Er hat sich mit seiner "Studie", daß die Einnahme von MPH zu M. Parkinson führe, in der Fachwelt lächerlich gemacht.
    Diese "Studie" fürte er mit 5 Rattenkindern durch, denen er MPH wie polnischen Mastgänsen eintrichterte.
    Die These ist längst widerlegt, geistert aber leider immer noch durchs Netz.
    Sie "geistert" nicht, sondern auf wundersame Weise "wird sie" gleichsam "ge-geistert".....



    LG, Esme

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. TV-Tipp: Jetzt RTL Stern-TV "Borderline-Syndrom"
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.05.2009, 02:32

Stichworte

Thema: Der Stern, 29.10.09, Titelthema "Ritalin" im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum