Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 29

Diskutiere im Thema Bin ich schon Alkoholiker? im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 45

    Bin ich schon Alkoholiker?

    Hilfe, ich war grad mit meinem Männe aufn Wertstoffhof (bei und gibts keinen gelben Sack, wir müssen unseren Müll dort entsorgen)

    bei der Entsorgung wurde ich schon a bisserl nachdenklich es waren wirklich sehr viele
    Weinflaschen darunter.

    Darauf mein Liebster:"Muss ich mir jetzt Sorgen machen?"

    Gut, ich drinke jeden Abend ein bis zwei Gläser Rotwein, hilft mir
    dabei abzuschalten.


    Aber bin ich deswegen schon Alkoholiker

    LG Freigeist

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Bin ich schon Alkoholiker?

    Für mich gibt es auf diese Frage keine richtige Antwort.

    Nimm das Wort Alkoholiker mal unvoreingenommen hin und überlege dir ob du dich in mindestens einem der folgenden Punkte wiederfindest:

    - ich trinke mit Erwartung an die Alkoholwirkung

    - ich habe mindestens schon einmal jemand anderen oder schlimmer noch mich selbst belogen um mir mein kleines Sorglosreich zu erhalten

    - ich habe das Gefühl der Alkohol tut mir oft gut bzw. fühle ich mich wohl damit

    Was passiert wenn du mal ein paar Tage garnichts getrunken hast?

    Fehlt dir was?

    Ich sage mal so... wenn dir dein Bauchgefühl jetzt in Richtung Gewissen funkt dann stehen die Chancen gut dass du zumindestens ein Trinkverhalten hast welches bearbeitungswürdig ist.

    Und im übrigen ist es stark sich damit auseinander zu setzen!

    Alkohol ist für mich persönlich auch schon problematisch geworden.

    Aber Gott sei Dank nicht körperlich.

    Aber zumindestens aus meinen Erfahrungen mit anderen kann ich immer wieder sagen:

    Alkohol ist scheinheilig und brutal!

    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2

  3. #3
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Bin ich schon Alkoholiker?

    Hallo Freigeist,

    Alkoholiker bist Du in dem Moment, wo Du auf diese 1-2 Gläser Wein abends nicht mehr verzichten kannst..

    Was ist, wenn mal kein Wein mehr da ist, bist Du dann nervös, gereizt, besorgst Du auf jeden Fall Wein? Oder kannst Du Dir auch ganz gelassen sagen, dass es dann eben heute mal keinen Wein gibt?
    Genußmittelabhängigkeit fängt da an, wo Du es nicht mehr einfach genießt, sondern es als Mittel zum Zweck einsetzt...

    LG Tanja

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Bin ich schon Alkoholiker?

    Hallo Freigeist,
    das kenne ich auch. So auch gestern am Altglascontainer. Bin auch ins Nachdenken gekommen. Und hab gerade Deine Nachricht gelesen.
    Alkohol (Wein) ist bei mir ein Mittel zum Abschalten. Ansonsten denkt der Kopf unablässlich.
    Seit zwei Tagen nehme ich Medikamente und mein Wunsch nach Wein ist gleich Null. Das hätte ich nicht gedacht. Und vorher für unmöglich gehalten, denn zumindest ohne den Zugriff auf Wein zu haben, war ich noch unruhiger und "Dank" 24 Stunden Tankstellen der gefühlte Mangel auch abstellbar.

    Die Abgrenzung zum Alkoholiker finde ich sehr schwierig. Die Kommentare und sonstigen Thematisierungen in Presse und Internet zeigen, wie unterschiedliche diese Grenze gesetzt wird.
    Bei mir hat es immer eine klare Grenze gegeben und das war die zu hartem Alkohol. Manchmal habe ich schon das Gefühl gehabt, dieses "Abschalten" könnte auch mal schneller gehen, denn mit Wein ist das manchmal langwierig. Beschleunigung geht mit hartem Alkohol. Aber was das bedeuten würde, war mir klar und da war auch immer eine absolute Grenze für mich. Also habe ich die Finger davon gelassen. So kann nach einer Party der harte Alkohol (Weingeist, Schnaps oder so) hier wochen- monatelang stehen bis zur nächsten Feier (da gehe ich nicht dran), während ich die Weinflaschen ganz bestimmt stetig austrinke. Ich neige auch nicht dazu, trotz hoher Anforderungen im Job, mich morgens abzuturnen. Ich trinke abends Wein. Ich habe mal nachvollzogen wieviel: bei mir sind das im Schnitt eine Flasche (0,75 l) pro Abend pro Woche. Aber die trinke ich nicht proTag, sondern an einem Abend z.B. ein / zwei Gläser, an einem anderen Abend eine Flasche und etwas mehr usf. Vertrage die auch je nach körperlich / seelischer Konstitution sehr unterschiedlich. Wenn es mir schlecht geht, führen zwei Gläser am Abend dazu, dass ich mich morgens "matschig" fühle. Manchmal merke ich eine ganz Flasche morgens nicht.

    Ich habe mir jetzt vorgenommen, zum einen die medikamentöse Einstellung weiter zu machen und zum anderen nach Möglichkeit eine Verhaltenstherapie. Und glaube auch, bei mir gehört beides zusammen. Mal sehen. Ich wünsche mir schon, dieses "Suchtverhalten" ablegen zu können, denn ich empfinde es als unfrei und wenig förderlich im Alltag. Als Alkoholiker würde ich mich dennoch nicht bezeichnen (andere in ihren Maßstäben sicherlich schon). Aber wir können auch aus allem einen Krampf machen und das versuche ich zu vermeiden. Wie gesagt, für mich ist es der in meinem Verhalten bewusste Umgang welchen und wieviel Alkohol ich trinke und dies auch zu beobachten und zu handhaben.
    Viele Grüsse fowerpower

  5. #5
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Bin ich schon Alkoholiker?

    Möglicherweise kann hier etwas mehr Klarheit geschaffen werden:

    Frauen und Alkohol

    Liebe Grüße an Euch.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Bin ich schon Alkoholiker?

    Super Link. Danke! fowerpower

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Bin ich schon Alkoholiker?

    Hallo fowerpower,

    Danke für Deine Antwort.
    Welches Medikament nimmst du momentan?

    Ich nehme Elontril und könnte nicht sagen dass mir die Lust auf Alkohol
    vergangen ist.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 596

    AW: Bin ich schon Alkoholiker?

    laut statistik bist du schon ein alkoholiker....sobald man regelmässig alkohol zu sich nimmt, ist man ein alki. aber wie sieht es wirklich aus? es gibt ja auch die quartalssäufer....dann bin ich auch ein alk, weil ich fast jedes wochenende was trinke, nicht viel und überwiegend nur leichte trinks, wie radler oder hugo....aber doch irgendwie regelmässig und manchmal freue ich mich auch im vorfeld schon darauf, wieder mal was zu trinken.

    oft war es aber nur dieses innere gefühl, ich brauch jetzt irgendwas...ich such(t) irgendwas....wenn ich dann mit alkohol konfrontiert war, habe ich das darauf projektiert und alk getrunken.....aber meistens habe ich doch eher nach der schoko gegriffen.

    dann gibt es aber ja auch noch die berichte, das jeden tag 1-2 glässer wein gesund wären....hmmm....schwierg also, es in deinem fall zu definieren.

    dann muss ich duff recht geben....du kannst es nur selber rausfinden.....ehrlich auf die fragen, die er gestellt hat für dich antworten und es mal einfach eine zeitlang weg lassen und schauen, was mit dir passiert.....körperlich und geistig....vermisst du es? bist du gedanklich nur noch bei deiner dosis wein? freust du dich früh schon auf den abend, das du wein trinken kannst? ist es eiserne disziplin, das du nicht schon früher was trinkst?

    da ich weiß, das ich auch suchtgefährtes bin, pass ich immer extrem auf.....ich habe viel zu viel respekt und angst vor drogen im allgemeinen, wo ich auch den alk dazu zähle, schon alleine deswegen pass ich da auf und dann lebe ich ja leider mit einem alkoholiker zusammen....nicht schön, als außenstehender, vor allem dann auch noch bei dem mann, den man liebt, zu schauen zu müssen, wie er sich jeden tag, mit jedem schluck bier, sich das leben nimmt....ich leide sehr darunter....man fühlt sich so hilflos.....

    er will ständig aufhören und manchmal gibt er sich echt mühe, aber das längste wo er mal ausgehalten hatte, waren 2 wochen....ich war eine zeitlang auch in einer alkoholiker gruppe für angehörige, kann leider wegen arbeit nicht mehr hin.....was ich da alles mit anhören musste, wie die gelitten haben bzw. immer noch leiden....schlimm. vor allem habe ich da mit meinen noch glück, er verbringt sehr viel zeit mit mir und wir unternehmen auch sehr viel, bei den meisten war es so, das die männer nur noch zu hause auf den sofa sitzen, sich besaufen und keine lust, motivation mehr hatten, irgendwas zu unternehmen.....zu dieser zeit habe ich es auch geschafft, das mein männlein mir zuliebe auch dort hin, in einzelsitzung gegangen ist.....aber irgendwann ist er wieder einfach nicht mehr hin gegangen....noch schlimmer ist, wenn er mal ein paar tage nichts trinkt und obwohl man sich selber sagt, das hat er ja schon öfter, erst ab 2 monaten kannst du hoffen.....trotzdem ist es wieder eine enttäuschung, das er es wieder nicht geschafft hat.

    manchmal denke ich oft....muss ich ihn wirklich verlassen, damit es vielleicht bei ihm schnackelt? ihm zu liebe......ist aber schwierig, wenn man den mann liebt....ich selber sehe mich nicht als coabhängige....ich gehe mit seinem alkproblem offen um....ich sage es seinen freunden, rede mit seiner familie darüber....räume seine flaschen nicht weg und mache ihm regelmässig eine szene deswegen. er sagt....er hat total angst mich zu verlieren und jeden tag steht er mit dem gedanken auf....heute trinke ich nichts, schafft es aber wieder nicht. leider ist er noch nicht so weit, sich auf eine entzugsklinik einzulassen.....

    seit ich die medi nehme ist dieses suchtgefühl zum glück auch besser geworden....esse kaum noch süsses und kann auch noch mehr auf den alk verzichten. ich nehme auch noch zusätzlich die eltronil.

    pass auf dich auf und vor allem pass auf bei dem konsum mit alk auf!!! wenn es bei dir wirklich schon leicht zur sucht tentiert....dann haue rechtzeitig die notbremse rein. es ist echt sehr schwierig, da wieder raus zu finden....ich kenns vom rauchen, habe sehr lange gebraucht, es zu schaffen und beim alk soll es ja noch schlimmer/schwerer sein.
    Geändert von stöpsel ( 6.04.2013 um 16:21 Uhr) Grund: Tippfehler und was vergessen

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 596

    AW: Bin ich schon Alkoholiker?

    Bei mir hat es immer eine klare Grenze gegeben und das war die zu hartem Alkohol. Manchmal habe ich schon das Gefühl gehabt, dieses "Abschalten" könnte auch mal schneller gehen, denn mit Wein ist das manchmal langwierig. Beschleunigung geht mit hartem Alkohol. Aber was das bedeuten würde, war mir klar und da war auch immer eine absolute Grenze für mich.
    das sagt mein männlein auch immer...."ich bin ja kein richtiger alkoholiker, weil ich trinke ja nur bier und sonst nichts, keine harten sachen".....aber wenn jemand schon früh um 7 uhr das erste bier auf macht....und bis zum abend sind es dann über den tag verstreut ca. 10-15 bier, dann ist das für mich trotzdem schon ein alkoholiker.....auch wenn ich in bayern wohne und man da ja sagt, das bier zum grundernährungsmittel gehört.

  10. #10
    Simönchen

    Gast

    AW: Bin ich schon Alkoholiker?

    stöpsel schreibt:
    das sagt mein männlein auch immer...."ich bin ja kein richtiger alkoholiker, weil ich trinke ja nur bier und sonst nichts, keine harten sachen".....aber wenn jemand schon früh um 7 uhr das erste bier auf macht....und bis zum abend sind es dann über den tag verstreut ca. 10-15 bier, dann ist das für mich trotzdem schon ein alkoholiker.....auch wenn ich in bayern wohne und man da ja sagt, das bier zum grundernährungsmittel gehört.
    Liebe stöpsel,

    natürlich sind 10-15 Bier (!!) über den Tag verteilt Alkoholismus - und es kommt nicht darauf an, ob man harte oder "weiche" Alkoholika zu sich nimmt - Alkohol ist Alkohol Auch in Bayern. Komme ja auch aus diesem seltsamen Bundesland, wo die Leute extrem gut darin sind, ihren Alkoholismus irgendwelchen bayerischen Bräuchen und Ritualen unterzujubeln...

    Um 7 Uhr morgens mit dem Trinken zu beginnen, ist definitiv nicht normal und fällt für mich unter schweren Alkoholismus.

    Grüße,

    Simönchen

Seite 1 von 3 123 Letzte
Thema: Bin ich schon Alkoholiker? im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum