Umfrageergebnis anzeigen: Stino beibehalten oder gemeinsam einen anderen Begriff suchen?

Teilnehmer
43. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Stino beibehalten, wen es stört, soll es überlesen

    24 55,81%
  • Einen neuen Begriff suchen

    19 44,19%
Seite 20 von 20 Erste ... 151617181920
Zeige Ergebnis 191 bis 200 von 200

Diskutiere im Thema Begriffsfindung. "Stino" oder doch lieber...??? im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #191
    Lysander

    Gast

    AW: Begriffsfindung. "Stino" oder doch lieber...???

    Welche "Tatsachen" denn? Es handelt sich doch nicht um einen wissenschaftlichen Disput. Du bist der Meinung, dass der Begriff Stino völlig in Ordnung ist. Andere sind es nicht. Das ist subjektiv und hat nichts mit Tatsachen zu tun. Und Du kannst jetzt noch hundertmal schreiben, dass Stino "begriffsmäßig völlig in Ordnung" ist. Das macht Deine Auffassung immer noch nicht "richtiger", als die anderer. Die Erde kann man umkreisen oder man kann auf dem Meer beobachten, dass ein Schiff am Horizont mit dem Mast zuerst "auftaucht" oder wie Erastosthenes in einen Brunnen starren.
    Bei dem Disput um den Begriff Stino kann man sich nur im Kreise drehen.
    Beispiel: Im Duden-online steht, dass der Begriff Stino auch abwertend gebraucht wird.

    (übrigens benutze ich ebenfalls Stino für NTs, wenn ich mich mit ADSlern unterhalte)
    Geändert von Lysander (28.03.2013 um 13:43 Uhr)

  2. #192
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Begriffsfindung. "Stino" oder doch lieber...???

    Gut ich halt mich jetzt daraus....macht was ihr wollt,
    Will nur sagen, dass so auch diese gerüchte enstehen, wie zb...Kampfhunde sind grundsätzlich böse, Dunkelhäutige riechen, Adhs ist nur bei Hyperaktiven Kindern, undso weiter. Weil die leute auch glauben dass sie recht haben und es nicht richtiggestellt wird.Dachte eigendlich, dass wir da ähnlich denken...hab mich wohl geirrt.
    Aber wegen so einem begriff will ich mich net aufregen.....das ist mir zu blöd!

  3. #193
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Begriffsfindung. "Stino" oder doch lieber...???

    Es ging doch ursprünglich lediglich um die Unsicherheit, wie "Neue" den Bgriff auffassen, als ich neu war, wußte ich erstmal gar nichts damit anzufangen und habe mal gefragt...

    In den threads haben einige den Begriff als "angreifend", separatistisch o.ä. aufgefasst... Wenn jetzt jemand darauf reagiert, verweise ich den an diesen Thread, da kann er die unterschiedlichen Meinungen dazu und die "Begriffsklärungen" nachlesen und sich sein Bild dazu verschaffen. Gut is...

    So wie ich mel verstanden habe, kam diese Diskussion schon so oft auf, dass sie den Versuch starten wollte, dies ein-für-allemal zu klären. Dann lasst uns das doch einfach so nutzen...

    Das Ergebnis der Umfrage ist deutlich, die unterschiedlichen Meinungen dazu sind dargestellt und jeder kann im Grunde mit einem like seine Meinung dazu kundtun, weil so ziemlich alles schon gesagt wurde...

    Ich schätze Fliegerlein sehr und finde es schade, wie sich die Diskussion heute morgen entwickelt hat...

    LG Tanja

  4. #194
    Lysander

    Gast

    AW: Begriffsfindung. "Stino" oder doch lieber...???

    Und ich schätze ebenfalls Hirnbeiß und Zelda sehr. Ich habe ihre Äußerungen nicht als Belustigung über Fliegerlein verstanden.

  5. #195
    Zelda Zonk

    Gast

    AW: Begriffsfindung. "Stino" oder doch lieber...???

    Lysander schreibt:
    Und ich schätze ebenfalls Hirnbeiß und Zelda sehr. Ich habe ihre Äußerungen nicht als Belustigung über Fliegerlein verstanden.
    Und ich schätze ebenfalls Fliegerlein und alle anderen hier sehr.
    Nochmal: Ich habe mich nicht auf Fliegerlein bezogen, sondern auf
    die immer wieder aufflammende Stino-Debatte. Mir würde nicht
    im Traum einfallen, Fliegerlein auf eine untergriffige Art anzugreifen.

    Ich lege aber Wert darauf, dass ich mich nicht in eine Schublade stecken
    lasse. Auch wenn es eine AD(H)S-Schublade ist. Mir ist es da drin zu
    eng und zu dunkel. Ich habe auch kein Problem damit, wenn jemand
    Begriffe und Bezeichnungen braucht und gebraucht, jedoch verwende ich
    diese eben nicht.

    Das ist meine Entscheidung. Ich schätze auch Diskussionen sehr.
    Und Meinungsvielfalt. Und neue Gedanken... und möchte gerne diese
    auch äussern dürfen.

    Ich bin eben persönlich der Meinung, dass es viele Sachverhalte
    gibt, die nicht ein für alle Mal gelöst werden können.
    Und ich finde das auch nicht schlimm. Da bleibt es lebendig.

    Liebe Grüße
    Zelda
    Geändert von Zelda Zonk (28.03.2013 um 14:15 Uhr) Grund: Komma und Verdreher

  6. #196
    Zelda Zonk

    Gast

    AW: Begriffsfindung. "Stino" oder doch lieber...???

    Fliegerlein schreibt:
    Und was soll das?
    Fand ich übrigens gut! Du hast nachgefragt!

    LG Zelda

  7. #197
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: Begriffsfindung. "Stino" oder doch lieber...???

    Zelda Zonk schreibt:
    Fand ich übrigens gut! Du hast nachgefragt!

    LG Zelda
    Und ich find's gut, dass du in der Lage bist, solche Missverständnisse lösen zu können. Ebenso hirnbeiß.


  8. #198
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Begriffsfindung. "Stino" oder doch lieber...???

    Lysander schreibt:
    Und ich schätze ebenfalls Hirnbeiß und Zelda sehr. Ich habe ihre Äußerungen nicht als Belustigung über Fliegerlein verstanden.
    Ich nehme aus der Vielzahl der Antworten diese heraus.
    Ich verstehe nun, dass es so nicht gemeint war, ich es so verstanden habe.

    Im Grunde ist die aus meiner Frage resultierte Diskussion ein Paradebeispiel dafür, wie etwas gemeint war und wie es verstanden wurde.

    Nichts anderes versuche ich auch zu sagen, wenn ich immer wieder geschrieben und damit sicherlich auch mit zu dem Erstellen dieses Threads beigetragen habe, dass ich finde, dass der Begriff Stino abwertend verstanden werden kann.
    Genau darum ging es mir persönlich immer.
    Darauf aufmerksam zu machen, dass etwas anders verstanden werden kann, als man selber es verstehen würde oder selber gemeint hat.

    Ich will und wollte nie, dass dieser Begriff abgeschafft oder ersetzt wird.
    Was ich aber erreichen wollte ist, dass man sich Gedanken darum macht.
    Und da geht es mir nicht darum, dass irgendwo der Beweis erbracht wird, dass dieser Begriff nicht abwertend ist, sondern eben darum, dass ich z.B. ihn so empfinde.
    Ich möchte nichts sein, das mit "stink" beginnt.
    Vielleicht liegt es daran, dass ich solche Begriffe zu wörtlich nehme, mag sein.

    Machen wir uns zu viele Gedanken?
    Immerhin machen wir uns welche.
    Zumindest kann sich der, der sich Gedanken gemacht hat, eine Antwort liefern, wenn er mal drauf angesprochen wird, während der, der unbedacht handelt, dies nicht können wird.

    Nur weil einige rumgefragt haben und man ihnen sagt, dass in ihrem Umfeld keiner den Begriff als abwertend empfindet und sagt, dass wir uns zu viele Gedanken machen, heißt das nicht, dass es nicht auch die andere Seite geben kann.
    Trotzdem ist es wichtig und hilfreich für mich, das zu wissen, denn es hilft mir zu lernen, wie so etwas eingeschätzt werden kann.

    Aber das hier ist doch kein Wettkampf darum, wer recht hat oder nicht ... Das ist ein Versuch sich in andere hineinzuversetzen und zu versuchen, sich vorzustellen, wie etwas auf andere wirken kann.

    Und vielleicht auch der Versuch ein wenig zu sensibilieren, darauf zu achten, wie etwas bei anderen ankommen kann und darauf hier und da Rücksicht zu nehmen ... generell, nicht nur bezogen auf diesen einen Begriff.

    Ich habe das hier versucht, mehr nicht.
    Ich versuche zu erkennen, was andere denken oder empfinden könnten.
    Etwas, das mir unendlich schwer fällt und etwas, das ich mühsam lernen und umsetzen muss.
    Und etwas, das ich immer wieder neu lernen muss, weil ich aus dem Gelernten keine Schlüsse für Kommendes, davon Abweichendes ziehen kann.
    Aber ich kann mich dem nähern.

    Ich will hier keinen Kampf kämpfen, niemanden überzeugen.
    Aber mir ist es ernst, darüber hier zu lesen und ich hatte das Gefühl, dass es nur als belustigend empfunden wurde, was hier versucht wird.
    So etwas übersetzt mir keine innere Stimme.
    Ich verstehe jetzt, dass es nicht so war und ich weiß auch, dass mir das umgekehrt auch oft genug passiert.
    Bitte entschuldigt dieses Missverständnis, so wie ich dies umgekehrt auch tue und mit größtem Respekt annehme, denn auch mein Posting hätte eine ganz andere Reaktion nach sich ziehen können.
    Danke dafür!


    Umso wichtiger aber sind solche Threads wie dieser, die uns allen helfen sollten und uns sensibilisieren sollten, zu versuchen daran zu denken, dass die Gegenseite Dinge anders verstehen kann, auch wenn wir das nicht verstehen.

    Kognitive Empathie ist keine meiner Stärken ... schon komisch, fast ironisch irgendwie, oder vielleicht auch vollkommen logisch, dass ausgerechnet ich mir die meisten Gedanken darüber mache, wie etwas auf andere wirkt.
    Aber vielleicht gerade deswegen, weil ich mir dieser Schwäche bewusst geworden bin und darüber lernen möchte.
    Wie man sieht, liege ich trotzdem immer und immer wieder falsch.
    In beiden Richtungen.


    Mir war, als würde man mich oder dieses Thema nicht ernst nehmen, aber mir war und ist es ernst.
    Dieser Thread symbolisiert etwas, dass mir mein Leben lang Probleme und Schwierigkeiten bereitet hat und noch bereitet.
    Da mag es natürlich sein, dass mich das deutlich mehr emotionalisiert als andere.

    Es geht nicht um ein Ergebnis oder eine Überzeugung, sondern um Verständnis.
    Das, wonach wir alle doch auch so sehr suchen.


    Liebe Grüße
    Marcus

  9. #199
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Begriffsfindung. "Stino" oder doch lieber...???

    Insane schreibt:
    Gestern habe ich meinen Freund (Stino) gefragt ob er den Begriff Stino für normale Menschen bzw. Menschen ohne ADHS als abwertend empfindet.

    Er: hä? Schulterzuck, wieso, mir doch egal!

    Ich: da läuft schon länger eine heftige Diskussion im Forum...
    Er: ich glaub da muss man ADHS haben, um sich wegen so einer Kleingkeit, so viele Gedanken zu machen. Ihr dreht machmal schon heftig am Rad ihr Chaoten
    So was hatte ich vermuten... Wir ADSler machen wir oft viele gedanken, sind empfindlich und stinos eben, meinen oft dass wir alles so ernst nehmen... Dabei hatte ich wirklich gedacht, vor allem weil keine stino an diese thread gekommen ist, dass es ihnen echt egal ist...

    Oft schränke ich mich auch selber ein wenn ich zu diplomatisch sein will, mit leute die nicht jeden wort auf die goldwaage legen...

    lg

  10. #200
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: Begriffsfindung. "Stino" oder doch lieber...???

    Lieber Fliegerlein, Du bist einer der besten Kenner auch der englischsprachigen Literatur zum Thema ADHS und ich finde aus Deiner vielen Kenntnis heraus phantastisch, die eigene Wahrnehmung mutig reinzubringen. Glg L.

Seite 20 von 20 Erste ... 151617181920

Ähnliche Themen

  1. Wie schnell könnt ihr auf die Aufforderung "links" oder "rechts" reagieren ?
    Von IonTichy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 18.10.2013, 12:45
  2. Ist es "nur" ADHS oder doch eine Zwangskrankheit???
    Von chaoskopf im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.07.2011, 17:38
Thema: Begriffsfindung. "Stino" oder doch lieber...??? im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum