Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 34

Diskutiere im Thema Modekrankheit im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Simönchen

    Gast

    AW: Modekrankheit

    Liebe Lissy,

    Nixblicker müssen meiner Meinung nach nichts wissen. Wofür rechtfertigen? Du bist du, mit allem, was dazugehört. Egal, ob AD(H)S oder nicht.

    Simönchen

  2. #12
    Sweety86

    Gast

    AW: Modekrankheit

    Lissy schreibt:
    ja die einen schimpfen es Krankheit . ich nenne es charakter
    Wenn man gegen/fü Charakter Pillen schluckt kann das net ganz passen mh....

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Modekrankheit

    Lissy schreibt:
    Hallo,

    ich wagte es wieder mal jemanden zu erzählen das ich ADHS habe... und wie erwartet kam folgende Antwort "plötzin das ist nur eine Modekrankehit"


    Verletzt mich schon irgendwie. Damit möchte mir jemand sagen das ADHs eine Erfindung ist und das es ADHS gar nicht gibt? Dann wäre ja mein ganzes Leben auch eine Erfindung! Und ADHS gibt es nicht?! Mich gibt’s aber wirklich !
    dann000 schreibt:
    Dich verletzt es?


    Wieso verletzt es dich überhaupt, dass jemand eine andere Meinung hat? Eigentlich sollte es dich nicht verletzen. Die Person sieht die Welt so wie sie sie sieht, du siehst die Welt so wie du sie siehst. Nimm es nicht als Beleidigung. Das bringt dir nichts Gutes.

    Ok wenn es dich verletzt, haben wir zwei mögliche Lösungen:

    Lösung Nr.1: Erzähl es niemanden. Was willst du auch damit erreichen? Wenn dich die Meinung anderer Leute zu einem Thema verletzt, brauchst du das doch nichr rausprovozieren, dass sie ihre Meinung dazu kundtun.

    Lösung Nr.2. Du erzählst es jemanden.Und wenn du das erzählst, und jemand entgegenet dir dass es eine Modekrankheit sei, dann sag der Person dass du dem nicht zustimmst, und begründe deine Ansicht. Erklär der Person ausserdem, warum sich in der Gesellschaft der Irrglaube verbreitet hat, dass ADHS nicht existieren würde.

    Liebe Grüße, Dann000
    Ich kann nicht für Lissy sprechen, aber eine entsprechende Rückmeldung verunsichert mich schon immer ganz gewaltig.

    Hier im Forum, mit genug Zeit zum Nachdenken, schaffe ich ja leicht, einigermaßen überzeugt und überzeugend gegenzuargumentieren. Aber das sieht draußen in RL gesprächssituation leider anders aus.

    Verletzend ist dabei:
    Ich werde nicht ernstgenommen.
    Es ist ja nicht so, dass ich über irgendwen rumschwadroniere und so eine algemeine vermutung, der habe ADS. Sondern eben über mich.
    Und von einem Gegenüber sollte da zumindest soviel Respekt für mich da sein, dass er mir zugesteht, ich könnte mich möglicherweise vielleicht ein kleines bisschen mehr mit der Materie befasst haben als er (der wissen könnte, dass sich sein eigenes Wissen aus ein paar Meldungen aus der Zeitung oder den Nachrichten begrenzt, und damit nicht das Maß aller Dinge ist), und zumindest mal nachfragen, wie ich dazu komme, was ich dazu denke, was ich darüber weiß, wie ich es erlebe ?

    Eine andere Meinung braucht mich nicht zu verletzen.
    Manchmal stünde es so manchen Leuten aber ganz gut an, zu erkennen, dass sie sich eigentlich (noch) keine Meinung bilden können.
    Und zumindest mal ansatzweise in Betracht ziehen könnten, dass Leute, die sich höchst vermutlich deutlich mehr mit der Materie Befasst haben als sie selbst, vielleicht auch eine fundiertere Meinung haben könnten.
    Und dass es in dem Fall möglicherweise vielleicht richtiger sein könnte, erst mal meine Meinung zu hören, anstatt mir unbedingt ihr halbgares halbwissen als ihre Meinung überbraten zu müssen.

    Wenn sie das nicht tun, behandeln sie mich im Grunde wie ein kleines Kind.
    Was natürlich die meisten ADS-Menschen gewaltig triggert, da sie diese Erfahrung öfters erleben.

    Kennt jemand eine andere Erkrankung, bei der man dermaßen standardmäßig auf eine solche Ignoranz trifft ?
    Und jeder meint, sich eine Meinung ÜBER MICH erlauben zu können ?

  4. #14
    Merħba

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 447

    AW: Modekrankheit

    Mal aus aktuellem Anlass. Erst kürzlich hatte ich ein Gespräch mit einem guten Kumpel, der zwar genau wissen wollte was es nun mit ADHS auf sich hat, und der eine VT sehr begrüßt. Allerdings hieß es zum Schluss "Na ja, die Symptome die du da beschreibst, die hat im Prinzip ja jeder, kann man leicht sagen [...]"
    Nun gut, ich schätze meine Freunde sehr, keine Frage! Aber das, was soll man dazu sagen?

  5. #15
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Modekrankheit

    Was ich da antworten würde: Ja, ein bisschen davon hat sicher jeder, aber wenn wir sehr viel davon haben, bekommen wir auch schwierigkeiten im leben und es hat eine name...

    lg

  6. #16
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Modekrankheit

    Thorsticek schreibt:
    (...) Allerdings hieß es zum Schluss "Na ja, die Symptome die du da beschreibst, die hat im Prinzip ja jeder, kann man leicht sagen [...]"
    Nun gut, ich schätze meine Freunde sehr, keine Frage! Aber das, was soll man dazu sagen?
    "Klar kann das jeder mal haben, aber ich habe das permanent, das begleitet mich schon mein ganzes Leben und es ist auf Dauer echt hart zu sehen, dass Dinge, die für mich harte Arbeit sind, andere in ihrem Handeln gar nicht bemerken, weil es für sie selbstverständlich ist." antworte ich auf solche Sätze....

    LG Tanja
    Geändert von Chaostanja (19.02.2013 um 22:28 Uhr) Grund: Tippfehler

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Modekrankheit

    Klar hat das ab und zu mal jeder.
    Aber andere haben das ab und zu mal nicht.
    Ich werd es halt fast gar nie los.

    Die notorische Dauerflucht vor unangenehmen Dingen (Bürokram?) kann ich nicht überwinden.
    Der sich daraus ergebende Kampf führt nicht irgendwann zu einem Zustand, indem ich mich konzentriert durchbeisse,
    in dem ein Arbeitsfluss entsteht, (den ich aus angenehmen Dingen schon kenne), sondern jedes Detail wird eine neue Grundsatzentscheidung.
    Jedes Detail fordert einen neuen Kampf.
    Bei jedem neuen Kampf ist der Ausgang offen.

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Modekrankheit

    Drei Sachen, die ich loswerden möchte:

    eins: ADHS muss meiner Meinung nach keinen Krankheitscharakter haben, vor allem Komorbiditäten machen das ganze schnell untrennbar - aber dann ist auch der krankheitswert in gewisser Weise behandelbar.

    zwei: wenn mir jemand entgegenbringt, dass das ganze eine Modeangelegenheit ist, mag ich zwar einerseits ein kleines bisschen zustimmen, denn ich nehme an, beurteilen kann ich es jedoch nicht, dass zumindest die Verdachtsdiagnose vielen Kindern etwas vorschnell angehängt wird.
    Aber - zurück zur Situation- wenn er sowas sagt, dann unterstellt mir der Gesprächspartner, dass ich selbst nicht reflektiere, nicht überlegt habe, was ich habe, weshalb ich eine Diagnose habe, warum ich Medikamente nehme. Dieses Nicht-Ernstgenommen-Werden ist für mich wiederum eine Klatsche ins Gesicht.

    drei: ich hasse nichts mehr, als wenn jemand sagt: kenn ich genauso, ist normal. Meinetwegen kennt Er/Sie/Es es sogar, vermutlich eher nur so ähnlich, aber es ist sicher nicht normal 20 mal rauchen zu gehen, 20 mal das Wasserglas aufzufüllen, und einen innerlichen Handstand auf dem Schreibtisch zu machen, bis die erste DIN A4-Seite von hunderten für die Klausur am nächsten Tag wenigstens angelesen ist!

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 683

    AW: Modekrankheit

    Brause schreibt:
    ....... wenn mir jemand entgegenbringt, dass das ganze eine Modeangelegenheit ist, mag ich zwar einerseits ein kleines bisschen zustimmen, denn ich nehme an, beurteilen kann ich es jedoch nicht, dass zumindest die Verdachtsdiagnose vielen Kindern etwas vorschnell angehängt wird.......
    Das ist ein großes Problem, weswegen AD(H)S m.E. nicht ernst genommen wird. Sobald ein Kind unruhig ist wird es diagnostiziert.

    Bei meinem Große habe ich ewig gekämpft, bis er es anerkannt bekommen hat......

    Bei meinem mittleren habe ich den Verdacht, aber sowohl meine Psychologin, als auch die von meinem großen haben mir abgeraten ihn testen zu lassen, solange er klar kommt.


    Ich denke, wenn ich mit dem beim anderen arzt gewesen wäre hätte der u.U. schon medis bekommen, einfach weil der überhaupt gar nicht stille sitzen kann, keine 2 sec.

    Diese ganze kombi macht es allgemein schwer.


    Aber es ist definitiv verletzend, wenn einem gesagt wird, das ist keine Krankheit, störung oder sonstiges. Die haben doch alle keinen Plan. Ich könnte manches mal

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 201

    AW: Modekrankheit

    bernstein schreibt:
    Finde es nicht gut, wenn ich höre, dass du es "Charakter" nennst. Dann wäre ich als Person ja furchtbar!
    Aber gut jedem wie er es braucht, um damit besser umgehen zu können... Das ist wie Gegenständen einen Namen geben. Psychologische Sache..
    Will dich nicht angreifen, also nicht falsch verstehen.
    Ich denke aber das es eine Krankheit ist und keine Modeerscheinung und dass es höchstens den Charakter prägt aber nicht den Charakter ausmacht!
    Weißt du was ich meine?

    Ganz liebe Grüße
    Und ich weiß wie scheisse das ist, wenn man das Wort Modekrankheit um die Ohren gehauen bekommt. Bei normalen Menschen tut es schon weh, aber wenn es der eigene Psychiater macht... Oh man... Und dann diese ganzen verfluchten Medienberichte momentan...
    Finde es nicht gut, wenn ich höre, dass du es "Charakter" nennst. Dann wäre ich als Person ja furchtbar

    . ICH finde es schon gut das ich es Crakakte nenne, verdammt gut sogar ;-)
    2. Den Satz

    Dann wäre ich als Person ja furchtbar!
    interpretiere ich so, das du damit sagen wolltest .."das du einen fürchterlichen Charakter hast bzw. hättest" - wenn die sogenannte Krankheit - Charakter wäre.

    ich gehe davon aus das du es von klein auf nicht leicht hattest im Leben immer zu kämpfen hattest .. bzw. immer noch! Wie man sich noch so sehr bemüht aber es geht meist alles schief und dann ist man wieder der puh man ... usw. das prägt einen!


    Was ich dir einfach sagen möchte "du bist sicher keine Person die einen fürchterlichen Charakter hat" Ich kann erkennen die Person die diese Zeilen geschrieben hat einen sehr lieben Charakter hat!
    3.


    Will dich nicht angreifen, also nicht falsch verstehen.



    Ich verstehe das nicht falsch oder fühle mich nicht angegriffen ! Man darf /SOLL doch seine Meinung dazu äußern ohne das man Angst haben muss das sich das gegenüber angegriffen fühlt und es falsch versteht!



    Was mir wichtig ist „ Ist das „WIE“ man es sagt!


    Ich bin froh um jede Kritik und lasse mich auch gerne eines besseren belehren (vorausgesetzt es macht Sinn für mich, ansonsten lass ich mich auch keines besseren belehren)



    Respekt“ ist sehr wichtig ,den sich aber jeder verdienen muss!!! und du hast mir respektvoll zurückgeschrieben was er auch wieder guten Charakter zeigt!




    Mich lässt der Satz einfach keine ruhe


    Will dich nicht angreifen, also nicht falsch verstehen.
    Früher war es oft so eig. Immer, naja meistens so.. wenn ich jemanden helfen wollte . ging alles immer schief ! Ich bekam daher sehr oft das Gefühl eine Last zu sein statt eine Entlastung . War kein schönes Gefühl „ wenn man nur helfen möchte aber dann zu spüren bekommt man ist dumm die kann nichts und wieder macht sie es falsch usw.
    Bis vor zwei Jahren glaubte ich noch das ich dumm bin! Sehs jetzt anders!
    Könnte echt ein Buch schreiben in den 2 Jahren hat sich so viel getan! Wahnsinn!


    Was ich schreiben wollte „ ist wenn ich so eine Antwort geschrieben hätte wie du mir geschrieben hast . Wäre das sicher nach hinten los gegangen! Also Damals vor zwei Jahren noch!



    1. teilst mit das du mit etwas nicht einverstanden bist!
    2. du teilst mir mit warum du andere Meinung bist
    3. du teilst nicht meine Meinung aber akzeptierst sie
    4. Das ist wie Gegenständen einen Namen geben. Psychologische Sache.
    .

  11. da hab ich mich wohl selbst sehr gut Psychologisch Therapiert gg
    Seit zwei Jahren beschäftige ich mich mit diesem Thema und ich sah dann für mich immer mehr und mehr das ADHS keine Krankheit ist sondern sondern eher Charaktereigenschaften. (was ich genau damit meine kann ich dir ja nochmal schreiben wenn du willst )


  12. Aber wie du eh schon schreibst egal wie man es nennt es bleibt ADHS!!
  13. dann dieser Satz!
  14. Will dich nicht angreifen, also nicht falsch verstehen.



Mir wäre es dann so ergangen das man dann nicht wegen der Meinungsverschiedenheit sich streitet oder blöd anredet sondern weil er sich gekränkt fühlt von mir was ich mir denke ihm zu unterstellen das er sich gleich angegriffen fühlt und er sowieso immer alles falsch verstehen würde?


Und man meint eig was gut und dann is wieder der Depp!! und das Problem liegt nicht an mir wie ich immer geglaubt habe. ( naja vielleicht lag es schon oft an mir das ein Problem auftauchte) aber die Frage ist wie geht man damit um! Was macht man draus usw. ) Bei diesem Beispiel gg hört das gegenüber nicht gerne den Satz weil der Satz vielleicht stimmt und er alles immer falsch versteht und sich immer gleich angegriffen fühlt und Der andere den Satz schon vorab sagt um sich zu Schützen?!


Oder das gegenüber reagiert so gereizt weil er statt den ganzen Satz nur die zwei Wörter „angreifen und falsch“ versteht!


Genau so ist das zu vergleichen wenn Ich zu wem sage. Du“ keine Panik … der versteht nur PANIK und hat auf einmal angst und Panik und weiss nicht mal von was er Panik hat!


Für verwirte Gesichter, wegen meine schlechten eklärungen und rechtschreibfehlern übernehme ich keine Haftung! Fragt mich einfach bevor ihr ratlos vor dem PC sitzt und euch fragt was ich euch eig. mitteilen möchte/wollte!. lg lissy
Geändert von Lissy (21.02.2013 um 07:23 Uhr)

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Freund hat sich getrennt und Neurologe hält AD(H)S für Modekrankheit
    Von JackyO im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.01.2013, 15:24
  2. ADHS soll eine Modekrankheit sein???Ich bin verwirrt
    Von Ewyn im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 11.11.2012, 17:33
Thema: Modekrankheit im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum