Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema ADS/ADHS-Tierlieb-Vegetarismus/Veganismus im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 824

    ADS/ADHS-Tierlieb-Vegetarismus/Veganismus

    Hallo!

    Bin am grübeln, ob das so zusammenhängen kann.

    Und zwar sind AD(H)Sler ja meist Tierlieb.
    Und da frage ich mich, ob es bei AD(H)Slern zusammenhängen kann.
    Tierlieb, ich tue Tieren nichts, ich esse sie auch nicht, sie sind meine Freunde.
    Und somit Vegetarier/in oder Veganer/in.

    Ich bin schon lange Vegetarierin.
    Damals mochte ich schon immer nur wenige Fleischsorten, ass mehr Tartex und sowas. War dann Sichtvegetarierin, dann wechselte es immer zwischen voll Vegetarisch und Sichtvegetarisch. Und dann wechselte es voll auf Vegetarierin.

    Mir wurde von dem Gedanken das ich da ein armes Tier esse richtig schlecht.
    Das es unteranderem wegen mir sterben MUSSTE.
    Das es noch vor kurzem auf der Wiese gelaufen ist und sowas.

    Ist das bei wem noch so?
    Hat jemand Ahnung, ob das zusammenhängen kann?

    Hoffe, das ich so halbwegs verfassen konnte, was ich will.

    Lieben Gruß
    Male

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 44
    Als erstes.............. :

    Ich bin auch Vegetarier.

    Ich fühle mich sehr angesprochen von Deiner Aussage.

    Ich habe mich vor allem gefrag; muss ich?

    Es gibt so viele Grundsatzdiskusionen darüber, dass ich sie eigendlich leid bin.
    Ich denke es macht keinen Sinn damit Missionieren zu gehen. Da muss man von selber drauf kommen, oder eben nicht.

    Ich habe als 12 Jähriger mal eine Dokumentation über Wale gesehen, und Tagelang geheult (nicht übertrieben) weil wir diese wunderschönen Tiere so mir nix dir nix killen für ........... naja, wofür?
    Ich konnte die Inuits verstehen, die davon leben mussten. Ich konnte aber nicht verstehen was die Kosmetik, die Potenzsteigerung und vieles andere damit zu tun hat. Kann ich auch heute noch schlecht verstehen!

    Ich kann Tiere töten, abfellen, ausnehmen, ausbeineln und zubereiten um sie danach zu essen, obwohl ich sie am Tage zuvor noch gefüttert und gestreichtelt habe.
    Ich kann das, muss es aber nicht tun.
    Ich habe es schon getan und würde es wieder tun wenn ich es muss um zu überleben.

    Es gibt Kulturen, da bedankt man sich bei seinem Essen, dass es sein Leben gegeben hat um einen selber zu ernähren (nicht nur beim Fleisch).

    Ich kann Dich gut verstehen.
    Das AD(H)Sler eher zur Tierliebe neigen, scheint mir schon einschlägig zu sein.
    Viele sind emphatisch veranlagt, und transferieren ihre Gefühle in eine anderes Lebewesen.
    Meist sind die Gefühle jedoch die eigenen die man denkt zu fühlen wenn man dieses Lebewesen wäre.
    Was das Tier denkt, dass wissen wir nunmal einfach nicht.

    Aber was wirklich gut daran ist, dass Du Vegi bist, ist folgendes:

    Du unterstützt keine Massenhaltung (nur so wird sie verschwinden)
    Du unterstützt keine Tiertransporte (nur so werden sie verschwinden)
    Du unterstützt keine Mastbetriebe (nur so werden sie verschwinden)
    Du unterstützt keine Antibiotikafütterung (nur so wird sie eingestellt)
    Du unterstützt keine Massentierquälerei und nur so wird das eine Ende haben!

    Also ich, finde das ne gute Sache sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

    Wichtig ist es einfach die Menschen nicht zu verurteilen, die Fleisch essen.
    Die meisten von uns haben mal Feleisch gegessen. Der Zeitpunkt damit aufzuhören oder eben auch nicht bestimmt jeder selbst.

    Greets

    Kodelka

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 177
    Mir ist nichts bekannt, dass unter ADS'ler mehr Vegetarier wären als bei den Normalos.
    Wer weiss eventuell findet XiaoLong da irgendwas raus. Irgendwie ist er gerade auf dem
    Forschertrip zum Thema "ADS/ADHS", wenn er nicht gerade anderweitig rumgiftelt

    Ich selber esse Fleisch, wobei ich es nur kann wenn es schon als Entercote dort liegt.
    Müsste ich es mir im Stall vorher aussuchen gehen, dann bekäme ich auch nix mehr runter.
    Wobei ich z.b. einen Hasen auch nicht esse. Wieso auch immer ist das für mich ein Kuscheltier
    und nicht zum essen.

    Also irgendwie schon ne zwiespältige Sache bei mir, wie ich mit dem Fleisch umgehe in meinen
    Gedanken.

    Grüessli
    Haexli

  4. #4
    SCT


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 58
    Ich ess gerne Fleisch. Egal was für welches. Nur mit dem Ekelfaktor kommen dann die Grenzen. Schlangen und sowas nein danke....alles andere immer her damit.

    Und ich habe auch überhaupt kein Problem damit wenn mir einer während ich ein Stück Fleisch esse erklärt wie das Schlachten genau vor sich geht. Wer das nicht kann darf kein Fleisch essen.

    Ich seh das ganz einfach als Kreislauf. Fressen und gefressen werden.

    Bin aber total tierlieb, solange die nicht 24h kuscheln und gestreichelt werden wollen

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 824
    DAnke für die Antworten.
    War einfach nur eine Frage die mir in den Sinn kam und dann unter den Fingernägeln brannte.

    Ich hab bei mir glaub ich jedenfalls das Gefühl,d as es ein Grund sein könnte.
    Aber ich kann nochn icht in mich schaun in meinen Kern.:-(
    Mals chaun ob ich noch ne ganz andere Aussage zu meinem Vegetarier da sein bringen kann, wenn ich eingestellt bin.

    Lieben Gruß
    Male

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: ADS/ADHS-Tierlieb-Vegetarismus/Veganismus

    Schade das dieses Thema nur so kurz besprochen wurde. Ich finde das nämlich äußerst interessant. Bin selbst seit knapp 2 Jahren Vegetarierin. Bei mir fing es an, das ich irgendwann nur noch Geflügel essen mochte, und mir dann selbst dabei schlecht wurde. Also dachte ich mir, warum soll ich was essen, wo sich mein körper gegen wehrt? Irgendwann konnte ich auch keins mehr anfassen und für andere zubereiten, aber das geht wieder. Vor 2 Wochen etwa habe ich so japps auf Hähnchen Döner gekriegt, das ich in der Woche 3 oder 4 mal Fleisch gegessen habe. Ging aber auch nur, wenn ich nicht reingeguckt habe, ins Essen. Damit wars auch wieder gut, im Blutbild kam dann heraus, das ich Eisenmangel usw hatte, vielleicht war das der Auslöser.

    Der Tierliebe kann ich mich nur anschließen, vielleicht liegt der Zusammenhang darin, das viele ADHSler schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht haben, oder aber, weil Tiere uns wertfrei entgegen treten und unser Verhalten spiegeln. Das ist etwas sehr echtes. Allein wie feinfühlig Tiere sind, und wie sensibel sie auf Veränderungen unsererseits reagieren, schließt für mich auf eine Art "höheren oder 6. Sinn". Dies sagt man ja auch ADHSlern nach, wobei ich mit solchen Vermutungen lieber vorsichtig bin.

    LG

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: ADS/ADHS-Tierlieb-Vegetarismus/Veganismus

    Oha, hoffentlich fresst Ihr mich jetzt nicht auf...

    also ich esse sehr gerne Fleisch- schmeckt mir ausgezeichnet! Ich habe auch schon Schlachtungen miterlebt...

    Ich liebe Tiere wirklich sehr- aber ich persönlich finde, dass der Mensch ein "Fleischfresser" ist- das war schon zu Urzeiten so! Unsere ältesten Vorfahren hätten das harte Leben damals nur mit ein paar Beeren und Wurzeln im Magen nicht lange überlebt! Es ist der Kreislauf der Natur....essen und gegessen werden, so grausam das auch manchmal sein kann.

    Viele Studien belegen mittlerweile, das Fleisch in (normalen) Mengen wichtig für den Körper ist. Diverse Vitamine und andere Inhaltsstoffe können über andere Lebensmittel einfach nicht, oder nur in geringem Masse zugeführt werden, wie das bei Fleisch der Fall ist. Vor allem für das Wachstum im Kindesalter ist Fleisch nicht unwichtig!

    Ich möchte hier wirklich niemandem auf die Füsse treten der vegetarisch oder vegan aus Überzeugung lebt! Jeder muss das ganz alleine für sich entscheiden!

    Jedoch sollte jeder der vegan lebt einmal bedenken, dass Schuhe, Gürtel, Taschen, Lederjacken diverse Kosmetika und andere Dinge auch aus Tierprodukten gefertigt werden!

    Seid alle lieb gegrüßt

    Checkerbunny

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: ADS/ADHS-Tierlieb-Vegetarismus/Veganismus

    Hi Checkerbunny,

    ich respektiere Deine Meinung, ist doch vollkommen okay.

    Was Du über die Urvölker sagst, das sie nur von Wurzeln und Beeren allein nicht überlebt haben, stimmt. Nur Heute gibt es ja bedeutend mehr Auswahl, sodas wir Fleisch nicht mehr aus der Not essen müssen.
    Das der Mensch kein Fleischfresser ist wurde schon längst belegt, aber solch eine Diskussion endet bekanntlich nie, daher verzichte ich auf weitere Ausführungen, weil es letztendlich auchz egal ist. Jeder soll essen was er will und so viel er will, solange es ihm damit gut geht, ist es mir wirklich egal. Ich kann nur für mich entscheiden, und lebe vegetarisch, aber nicht so streng. Wenn ich Japs auf Fleisch habe, dann esse ich auch welches. Der Grund warum ich so lange keines mehr gegessen habe liegt auch nicht direkt an einer zu stark ausgeprägten Tierliebe (obwohl ich das sehr wohl bin) sondern eher an Ekel. Dieser Ekel ist leider durch ein traumatisches Erlebnis auf der Intensivstation entstanden, seitdem kommt mir immer der Gedanke auf "Ich esse grad auf nem Stück Muskel herum". Das war der Auslöser. Vorher habe ich gern und viel Fleisch gegessen.

    Wenn man sich ein wenig mit Lebensmitteln und deren herstellung und Inhaltstoffen beschäftigt hat, weiß man schon recht genau, was man alles essen sollte, um keine Mangelerscheinung zu haben. Wer meint Ein schönes Schnitzel mit Kartoffeln sei ein reichhaltiges Menü - irrt sich leider. Das eine braucht Säuren das andere Basen um zersetzt zu werden. Beides zusammen ergibt nix, so das von beiden Sachen nix wirklich verwertet wird. Während die Kartoffeln schon fast wieder draußen sind, schaukelt der Magen und Darm das Fleisch noch stundenlang hin und her, weil er nix damit anfangen kann. Wenn Dich das Thema interessiert, kann ich Dir per pn ein Buch dazu empfehlen.

    Fakt ist nunmal, das der Mensch weder vom Tier noch von seinen Erzeugnissen abhängig ist. Man muss nur wissen was man isst, vielseitig und abwechselungsreich essen, dann hat man keine Probleme. Leider tue ich das selbst nicht, weil lieber irgend einen Snack nehme und esse, und damit zufrieden bin.
    Sicherlich gibt es Inhaltsstoffe die im Fleisch sind, und die man in anderen Nahrungsmitteln weniger findet. Aber das tolle ist, man braucht sie nicht!

    Wachstum im Kindesalter braucht Kalzium und noch vieles mehr (zb Hormone!). Dies ist nicht von einer Fleischkost abhängig.

    Leider wird immer viel zu viel geglaubt, weil die DLG diese Nahrungspyramide entworfen hat, zu Zeiten in denen noch etwas andere Erkenntnisse vorlagen. Welch ein Skandal würde wohl ausbrechen, wenn sie ihre Pyramide zurücknehmen würden, bzw korrigieren. Nein das spart man sich.

    So, jetzt habe ich viel mehr erzählt als ich überhaupt wollte, aber das ist nunmal echt ein Diskussionsthema

    Zu all meinen Ausführungen möchte ich noch hinzufügen, das ich keinem Menschen vorschreiben will, was sie essen. Und auch ob sie sich informieren oder nicht bleibt jedem Selbst überlassen. Jeder soll tun und lassen was er will, und den anderen genauso respektieren. Ich bin ja schließlich keine hardcore-Vegetarierin, die Essen in 2 Pfannen brät Meinem Freund backe ich auch gerne ein Hähnchen oder brate ihm nen Steak. In der Soße darf auch das Bratfett drin bleiben, das ist mir echt egal. Hauptsache beide sind satt und glücklich

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: ADS/ADHS-Tierlieb-Vegetarismus/Veganismus

    In der Tat ist es so, dass es ein Thema ist- woran man sich totdiskutieren kann!

    Du hast recht! Jeder soll das essen was er meint und damit glücklich sein!

    LG Checkerbunny

Stichworte

Thema: ADS/ADHS-Tierlieb-Vegetarismus/Veganismus im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum