Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Reizoffenheit: Was sind eure Strategien? im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 161

    Reizoffenheit: Was sind eure Strategien?

    Mein persönlich gravierendstes ADS-Symptom ist meine enorme Reizoffenheit. Sie befähigt mich, positiv gesehen, zu einer außerordentlichen Wahrnehmung, ist aber natürlich auch im Alltag schnell eine Belastung.

    Medikinet hat viele positive Aspekte, aber reizoffen bin ich nach wie vor, auch wenn es ein wenig (vor allem bei visuellen und akustischen Reizen) gelindert wird. Meditation hilft mir, trotz einprasselnder Reize in meiner Mitte zu bleiben.

    Wie geht ihr mit eurer Reizoffenheit um? Was sind eure Strategien? Besonders interessiert mich euer Umgang mit den Reizeindrücken bei sozialer Interaktion. Wie schafft ihr es, euch abzugrenzen?

    Danke für eure Antworten.

  2. #2
    Octoroo

    Gast

    AW: Reizoffenheit: Was sind eure Strategien?

    Trago schreibt:
    Mein persönlich gravierendstes ADS-Symptom ist meine enorme Reizoffenheit. Sie befähigt mich, positiv gesehen, zu einer außerordentlichen Wahrnehmung, ist aber natürlich auch im Alltag schnell eine Belastung.
    Ich leide mit Dir.
    Strategie ? Noch keins. Ausser: Disziplin. Haelt aber nicht lange an, schnell erschoepft etc.
    Ich habe mit Ergotherapie begonnen ! Da erhoffe ich mir strategische Vorgehensweise.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 399

    AW: Reizoffenheit: Was sind eure Strategien?

    Octoroo schreibt:
    Ich leide mit Dir. Strategie ? Noch keins. Ausser: Disziplin. Haelt aber nicht lange an, schnell erschoepft etc.
    ... dem kann ich mich anschließen. ich habe den vorteil, dass ich die möglichkeit habe viel alleine zu sein - leider reicht das oft nicht aus. mein garten und die natur helfen mir, mich zu erden. leider sind die möglichkeiten im winter stark eingeschränkt. ich reagiere mit extremer innerer unruhe, wenn ich mich wissendlich in situationen begeben muss, wo mir rückzugsmöglichkeiten kaum zur verfügung stehen und die zeitliche dauer nicht begrenzt ist. manchmal gelingt es mir, wenn ich dann nicht ich selbst bin - driftet dann leicht in den funktionsmodus ab. leider muss ich dann mit den folgen (schmerzen kronische erschöpfung, innere leere, gefühlskälte, fehlende konzentration - lesen ist dann kaum noch möglich...)

    ... dann sind all meine dämonen wieder da und toben sich eine zeitlang aus - die auszeit muss ich mir dann nehmen, sonst wird es schlimmer.

  4. #4
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.321

    AW: Reizoffenheit: Was sind eure Strategien?

    Trago schreibt:
    Medikinet hat viele positive Aspekte, aber reizoffen bin ich nach wie vor, auch wenn es ein wenig (vor allem bei visuellen und akustischen Reizen) gelindert wird. Meditation hilft mir, trotz einprasselnder Reize in meiner Mitte zu bleiben.

    Wie geht ihr mit eurer Reizoffenheit um? Was sind eure Strategien? Besonders interessiert mich euer Umgang mit den Reizeindrücken bei sozialer Interaktion. Wie schafft ihr es, euch abzugrenzen?
    Hallo Trago,

    ich nutze ebenfalls Meditation. Außerdem die Achtsamkeitsübungen dieser CD-Rom:
    Interaktives SkillsTraining für Borderline-Patienten.

    Wenn ich in der Stadt unterwegs sein muß, dann ziehe ich mich eine Weile in eine ruhige Kirche zurück.

    Je lauter und wuseliger eine Feier ist, desto eher muß ich nach Hause gehen, wenn ich die zwei folgenden Tage nicht völlig in den Seilen hängen möchte. (Ich trinke keinen Alkohol.)

    Da ich unter Asthma und COPD leide, huste ich bei schlechter Belüftung ohnehin tags drauf jede passiv eingeatmete Zigarette aus. Das schlaucht trotz Anwendung eines Flutters sehr.

    LG Patty

  5. #5
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: Reizoffenheit: Was sind eure Strategien?

    Ich kann Achtsamkeitstraining nur empfehlen!!! Das sich in eine ruhige Kirche zurück ziehen, habe ich instinktiv schon gemacht, bevor ich wusste, das ich Ads hatte
    Ich habe mal eine Woche lang, immer ein Strich gemacht, wenn ich was sagen wollte, was ich gedacht oder gefühlt habe, was aber unangebracht sein könnte, hatte 83 Striche am Ende der Woche in meinen Heft

  6. #6
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Reizoffenheit: Was sind eure Strategien?

    Hallo Trago,

    Bei mich ist reizoffenheit auch sehr ausgeprägt und bringt auch problemen mit.

    Einige strategien habe ich doch gefunden die mich sehr helfen:

    - So weit wie möglich ruhe suchen. Job wählen wo es ruhig ist, zu hause ruhe haben und wenn ich mit leute bin, rückzugmöglichkeiten (notfalls geht es im klo auch einige minuten).
    - Ohrenstöpseln im öV und manchmal dabei noch ein bisschen die augen schliessen.
    - Langsamkeit: so weit wie möglich meine sachen in eine gemütliche tempo machen. es kommen auch weniger reizen pro minuten! Auch wenn ich im supermarkt und es ist voll und es gibt viele eindrücken, nehme ich mich auch dann zeit et zu verdauen.
    - Wenn ich mit leute bin, gehe ich auch früh heim. Ich bin oft die erste die weg geht.
    - Auch unten leute und es war ein tips von eine andere ADSler: ab und zu, wenn es nicht drauf kommt, schweifele ich ab, schaue ich zu fenster, höre ich nicht zu, schliesse ich die augen und achte mich darauf wie ich mich fühle. Es sind ganz kurze pausen, aber kumuliert auf der tag, kann es viel ausmachen. Ich mache solche sehr kurze pause sehr oft bei eine anstregende tag.
    - Nicht gegen ablenkungen kämpfen, ehe mich ablenken lassen, bewusst wahrnehmen was mich so "interessiert" und dann zurück zu thema kommen.

    So es war wegen die eindrücken die von aussen kommen. Aber es gibt auch alles was von mich kommt: schmerzen, gedanken, emotionen und da mache ich auch einiges:

    - Ich achte auf bequeme, wetterentsprechend kleidung. Zu kalt zu haben, oder zu warm und umbequeme kleider machen auch müde mit der zeit. Zwiebellook finde ich toll, da ich mich wirklich an die momentanen umständen anpassen kann.
    - Ich esse regelmässig, will mich noch nicht mit unterzuckerung stressen.
    - Emoflex hilft mich sehr sachen zu verdauen, ob es altlasten sind, oder von heute, ob es eine verletzende kommentar war oder nur mal eine "schoppingtour" war.

    Reizüberflutet bin ich schon immer wieder mal kurz, aber ich merke dass wenn ich mich genug schone dass ich es auch besser vertragen kann.

    Mit der zeit schätze ich auch immer mehr meine reizoffenheit und will es auch nicht verlieren. Ich erlebe immer wieder die vorteile die damit verbunden sind. Ich bin verblüfft wie ich sache wahrnehme, die ich wirklich nicht ausblenden kann und stinos merken es nicht mal und sind manchmal auch froh...

    lg

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 317

    AW: Reizoffenheit: Was sind eure Strategien?

    Hallo zusammen,

    das ist traurig zu sehen, wie wenig da tatsächlich geht und wie notwendig es scheint, dass man sich zurückziehen muss. kann euch sehr gut nachfühlen, geht mir genau so und hatte eigentlich gehofft, dass sich das verbessern lässt. Ich ziehe mich schon mein ganzes Leben sehr zurück, dachte oft, es sei Schüchternheit, bis ich irgendwann merkte, dass ich das brauche, weil ich komplett überreizt bin und nur noch grantig reagiere.

    Kann alle Empfehlungen bestätigen, Kirche geht bei mir auch gut, Achtsamkeit ist auch meine neueste Errungenschaft und ich finde sie sehr hilfreich, mir fehlt aber noch sehr die Disziplin.

    LG

  8. #8
    Prinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 826

    AW: Reizoffenheit: Was sind eure Strategien?

    Da ich auch sehr Reizoffen bin und es sich mit Medis eher noch verstärkt, wobei ich eher glaube das ich es einfach nur mehr wahrnehme, versuche ich meine Konzentration bewußt zu lenken.

    Wenn ich mit den Kids beispielsweise in der Stadt bin, konzentriere ich mich ganz stark auf sie und ihre Bedürfnisse. Plane Pausen an ruhigen Orten ein. Das klappt echt gut.

    Und ich versuche wirklich mir immer wieder klar zu machen, daß in die Stadt zu gehen nicht schlimm ist. Also ich mache mir bewußt das es nichts negatives ist, das es okay so ist, wie es ist. Denn wenn ich schon mit negativen Gedanken daran gehe, mach ich mich nur selbst bekloppt vorher.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 170

    AW: Reizoffenheit: Was sind eure Strategien?

    "Ganz ruhig bleiben - einatmen.........ausatmen"

    Ich rede mit mir, rede auf mich beruhigend ein, wenn ich merke wie sich mein Pulsschlag erhöht oder mein Herz richtig anfängt zu stolpern.
    Auf Feierlichkeiten verschwinde ich schnell, weil ich diese Reizüberflutung nicht lange aushalte.

    In jungen Jahren wurde ich immer hektischer, habe es aber irgendwie besser ausgehalten wie heute.
    Heute merke ich richtig körperlich Syndrome, es schnürt mir die Luft ab, die Aggression gepaart mit Panik steigt - ich will da nur noch weg.
    Wenn ich nicht weg kann, rede ich mit mir:"Ganz ruhig bleiben - einatmen.........ausatmen", manchmal hilft es ein wenig

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 162

    AW: Reizoffenheit: Was sind eure Strategien?

    Och mist jetzt war weg was ich geschrieben hatte...Handy...
    Also ich genieße momentan die reizsituation zu Hause geschützt nach anstelle mir Vorwürfe zu machen. Moral aus!
    Habe die Vermutung, dass mir das in der Situation hilft.
    Ganz dialektisch gedacht der Wechsel zwischen Distanz und Nähe.die Distanz habe ich meist, jjedoch zu sehr in der Situation,heißt ich dissoziiere. Dann versuche ich mir das später aus dem Gedächtnis wieder hochzuholen und nachzuerleben, so kann ich das was mein Körper da macht nocheinmal geschützt nacherleben.

    Bin noch am austesten,weiß nicht wie es klappt. Hab am 19.11 einen interaktionstermin und will mal danach reflektieren, wie meine Methode funktioniert hat.

    LG

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie hoch sind Eure MPH Dosen?
    Von IchUndDu im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 5.12.2012, 18:57
  2. Was sind eure Strategien gegen die innere Unruhe und Nervosität?
    Von Trago im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 9.06.2012, 21:26
  3. ADHS und Borderline- Was sind eure Probleme?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 7.08.2011, 19:19

Stichworte

Thema: Reizoffenheit: Was sind eure Strategien? im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum