Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Gewohnheit-- im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 81

    Gewohnheit--

    Hallo allesamt,
    gerade vergangen, eben gerade wieder, ich such einen Inbusschlüssel, kleines Werkzeug.
    Ich habe alle, irgendwo verstreut, mindestens fünf ganze Sätze davon.
    Aber der den ich brauche ist nicht da, weg, nicht da.
    Dann doch noch einen gefunden, Schublade irgendwo.
    Ja, was hat das mit dem Titel zu tun, Gewohnheit?

    Ich habe mich seit ca. 50 Jahren daran gewöhnt so zu sein.
    Und auch wenn ich jetzt ungefähr weiß was los ist und was nehme dagegen,
    ich habe aber diese 50 Jahre Durcheinander und das ist alles Gewohnheit.
    Gewohnheit es so zu machen weil ich das immer so gemacht habe, Gewohnheit mit dem Chaos zu leben,
    Gewohnheit, alles Gewohnheit, und alles drumrum auch, alle anderen Geschichten.

    Ich habe mich an meine Schlamperei gewöhnt und schlampe weiter.
    Aus reiner Gewohnheit,
    auch diese Hast ist nichts anderes, warten bis zum letzten Drücker und rennen,
    immer so gemacht, im Chaos leben und leben, also Chaos lassen nur umordnen.

    Es ist nur in mir besser geworden, alles anders, dieses "Normal sein" was für mich so etwas
    ganz Besonderes war in den ersten Tagen mit Medizin, das ist jetzt normal und hat diesen
    Besonderheits-Staus nicht mehr, nur großartig anfangen Nachzudenken das lass ich lieber mal.
    50 Jahre Gewohnheit, in allen Bereichen, krempel das mal um!

    Das sind nicht nur die "Berge des Durcheinanders" in meinen Werkstätten, Lager, Büro etc.,
    auch Denkweisen, Schlussfolgerungen, Ansichten, darf ich ja alles nicht einfach so übernehmen,
    muss ja zuerst einmal Ordnung rein.

    Das ist deshalb wie diese Sucherei nach diesem Inbusschlüssel, da ist er irgendwo, sicher,
    aber den jetzt zu finden, und ihn nach Gebrauch in den richtigen Kasten zu befördern,
    wo überall nur Durcheinander ist und dieser Kasten erst noch einen festen Platz bekommen müsste,
    damit "Ordnung" ginge, und nach drei Tagen diese "neue Ordnung" schon wieder auf den Kopf
    gestellt werden muss weil auch da schon wieder die Gewohnheit Durcheinander gemacht hat,
    und jetzt mach das mal!

    Mach das mal!
    Ich fange Vorne an und komme zwei Meter weit,
    dann kann ich schon wieder von Vorn anfangen,
    das nächste Mal sinds dann 3,50 Meter, gut, Fortschritt, klasse!
    Ich habe aber 2643932Km! Was sollen die paar Schrittchens bitteschön?
    Das ist jetzt "das neue Chaos", heißt "Ordnung", ja,
    ich habe 3,50 Meter Ordnung und fast zehn Lichtjahre Chaos gleichzeitig,
    ist ja gut,
    ich bin eben nur etwas sauer!



    Gruß,
    Gerald (Schraubend)

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Gewohnheit--

    Grld.Ciseaau schreibt:
    Ich habe aber 2643932Km! Was sollen die paar Schrittchens bitteschön?
    Nein, du hast einen Schritt vor dir. Nur einen einzigen. Und wenn du den gegangen bist und fest und sicher stehst, kommt der nächste.
    Wenn du hinfällst, dann ist was schief gelaufen. Das ist OK, das passiert. Zuerstmal ist das doof und echt ätzend, aber jedesmal, wenn du hinfällst und wenn du dir dann überlegst, warum du gefallen bist, kannst du es das nächste mal anders und besser machen.

    Schau dir mal an, wie kleine Kinder laufen lernen. Die laufen auch nicht gleich Marathon. Sondern die robben, krabbeln, ziehen sich erstmal hoch, etc. Die fallen hin, tun sich weh, weinen, lassen sich trösten und stehen wieder auf. Und mit jedem Schritt, den sie machen, werden sie besser.

    Diese Babyschrittchen zu gehen, ist furchtbar frustierend, wenn man erwachsen ist und schnell ans Ziel will.
    Aber es ist besser, kleine Schritte wirklich zu gehen als große Schritte nur zu träumen.

    Jetzt hast du das Problem mit dem Inbusschlüssel. Erstmal nur das. Nicht das Chaos in der ganzen Werkstatt.
    Wo könnte der Schlüssel hin? Hast du deine Kiste dafür?

    Die Kiste braucht dann einen Platz. Und das ist schwer in dem ganzen Chaos. Konzentrier dich daher erstmal auf einen Bereich. Nicht ein ganzes Zimmer, sondern erstmal ein Regalbrett oder sowas. Nur einen klitzekleinen Bereich. Und da räumst du alles, was da drauf steht, weg. Bei mir klappt das ganz gut, wenn ich dieses Zeug, das erstmal keinen Platz hat, in eine Klappbox stelle.
    Auf das Regalbrett, das du gerade abgeräumt hast, kommt dann die Kiste mit dem Inbusschlüssel.

    So, jetzt klopfst du dir erstmal auf die Schulter, weil die Kiste samt Schlüsseln jetzt einen Platz hat. Dein Job für die nächste Zeit ist es, dieses eine Regalbrett frei von Gerümpel zu halten und die Schlüssel dort in die Kiste zu packen, wenn du sie benutzt hast.
    Wenn das eine Weile geklappt hat, kommt das nächste Regalbrett dran.

    Ich weiß nicht, wie oft du diese Kiste benutzt, wenn du die nur ab und an benutzt, dann kannst du direkt am nächsten Tag zum nächsten Regalbrett oder Schreibtisch oder was auch immer übergehen.
    Es darf nur nicht zuviel sein. Ich schaue, dass ich mir erstmal nur 15 Minuten vornehme. Nicht mehr.

    Mach nicht den Fehler, aufeinmal alles aufzuräumen. Das klappt kurze Zeit und dann versinkt wieder alles im Chaos. Gewöhn dir lieber an, jeden Tag ein bisschen zu machen und das kontinuierlich.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Gewohnheit--

    Hallo schraubender Gerald,
    aus Erfahrung kann ich Dir nur folgendes raten:

    Räume nieeee auf!!!

    Wenn alle Inbusschlüssel an einen Ort sind und Du weißt nicht gerade wo, dann hast Du keine Chance auch nur einen zu finden.

    Besser ist es alles gleichmäßig zu verteilen. Das erhöht die Chance auf einen Fund. Außerdem hast Du dann zwischendurch ab und zu auch mal ein Erfolgserlebnis, wenn Du zwar nicht den Richtigen aber doch einen Schlüssel findest.

    Da man aus Erfahrung lernen sollte und Du trotz fünf Schlüsselsätzen keinen passenden Schlüssel findest, so solltest Du Dir weitere fünf Sätze kaufen.
    Und das wiederholst Du dann so lange, bis Du jeden Tag mindestens einmal einen Inbusschlüssel findest, auch wenn Du keinen brauchst oder gerade etwas anderes suchst.
    Dieses Prinzip hat sich bei mir bewährt.


    LG
    Elektron

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Gewohnheit--

    Hallo ich liebe Euch!
    Genau so habe ich mir das auch gedacht!
    Ihr habt beide ja so recht, zusammen, miteinander.
    Im Chaos fällt neues Chaos nicht auf, aber dort wo ich jetzt schon Ordnung habe, das fällt auf.
    Und einfach weitermachen mit aufräumen, die Idee mit den einzelnen Ecken finde ich gut,
    alles auf einmal habe ich jetzt schon ein paarmal versucht, Ecken habe ich auch schon hinbekommen,
    und das ist schon etwas, ist schon richtig, nicht zuviel auf einmal, kleine Schrittchen.

    "Räume nieeee auf!!!"

    Ja das ist wirklich zu überlegen, wenn ich mirs anschaue, irgendwann hat das ein bestimmtes Niveau,
    vielleicht gibts da auch sowas wie eine Tabelle, etwa so:

    http://www.abload.de/img/tabelle_fr_knner13ij9.jpg

    Wenn was falsch eingeordnet ist, kein Problem, einmal schütteln!

    Viele Grüße,
    Gerald
    Geändert von Grld.Ciseaau ( 2.08.2012 um 02:03 Uhr)

Thema: Gewohnheit-- im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum