Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema Was haltet ihr von dieser Sichtweise? im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.322

    AW: Was haltet ihr von dieser Sichtweise?

    habitbreaker schreibt:
    Ist das so ein Christenextremismusding?
    Nein. Falls es dich interessiert, lies hier.

    LG Patty

  2. #12
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Was haltet ihr von dieser Sichtweise?

    Was haltet ihr von dieser Sichtweise?
    Ich halte nichts von der anthroposophischen Medizin, weil sie eine Pseudowissenschaft ist.
    Geändert von leander1 (13.06.2012 um 22:02 Uhr)

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 362

    AW: Was haltet ihr von dieser Sichtweise?

    @Patty

    Immerhin scheinen die Anthroposophen Kindern mit ADHS wertschätzend zu begegnen
    Ich kann da nur aus meiner eigenen Erfahrung sagen : Nein, das tun sie nicht.

    Meine Tochter (ADS) besucht eine heilpädagogischen Grundschulhort. Ein privater Träger ( eine Person hat die einrichtung in den 70ern eröffnet). Leider habe ich die tatsache dass dort nach anthroposophischen Grundsätzen Pädagogik betrieben wird zuspät wahrgenommen.

    Dort wird alles andere als wertschätzend den Kindern mit ADHS begegnet. Jüngstes Beispiel: Tochter kommt heulend heim. Ich frag was los ist. Dann erzählt sie dass die Dame ( Gründerin des Hauses) zu ihr gesagt hat, dass aus ihr sowieso nichts gutes wird.
    Und das ist nur ein Beispiel von ganz vielen.
    Unteranderem werden die Kinder dort gezwungen auch Sachen zu essen die sie nicht mögen und aufzuessen. Wie kann man das mit den Sinnen vereinbaren?? Wenn ein Kind heulend nach Hause kommt und sich im Hausflur übergibt weil es aufessen musste, also bitte das ist kein positives Körpergefühl.

    Ich habe sie da abgemeldet und wir sind beide froh wenn dieses Kapitel beendet ist.

    Ne, ich halte nichts davon.
    LG
    Lillemoor

  4. #14
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Was haltet ihr von dieser Sichtweise?

    Hallo Sayuri,

    du schreibst
    Sayuri schreibt:
    im Rahmen meines Studiums bin ich heute mit folgendem Ausschnitt einer - wie ich glaube - Hausarbeit
    dadurch, dass du darauf hinweist, dass du diesen Ausschnitt in den Kontext eines/deines Studiums setzt, möchte dir neutral auflisten, welche Stellen in deinem Post aus wissenschaftlicher Sicht problematisch sind:

    1) Problematisch an der Präsentationsform des Ausschnittes:
    • Ausschnitt einer - wie ich glaube - Hausarbeit
    Autor der Arbeit? Quellenangabe?
    Das gehört zum wissenschaftlichen Handwerk und ist elementar notwendig, um den Text besser interpretieren zu können.

    2) Problematisch am Inhalt des Ausschnittes:
    Henning Köhler ist ein maßgebender Vertreter der anthroposophischen An-schauung
    Wer sagt das? Quellen!
    hat seinen Büchern folgende Annahme zugrunde
    Es ist nur ein Buch als Quelle angegeben.
    Um dies zu verstehen, ist es sinnvoll, sich mit Steiners Forschungen zur Sinnes-lehre vertraut machen
    Warum? Wer ist Steiner? In welchem Kontext steht er zu Köhler?

    Tatsache ist nämlich, dass diese Darstellung sachlich absolut falsch ist!
    Steiner war Begründer der Antroposophie!
    Wissenschaftlich ist Wikipedia zwar zur Recherche No-Go - aber ein Klick zeigt, dass der in diesem Text genannte Köhler schlicht ein Heilpädagoge ist, der zudem erst rund 25 Jahre nach Steiners Tod geboren wurde!!

    Störungen, wie sie auch die ADHS-Symptomatik aufzeigt, entstehen durch einen gestörten Lebenssinn.
    Wer sagt das? Köhler oder Steiner?

    in der anthroposophischen Literatur auch die von Thomas Weihs vertretene Hypothese
    Wer ist Thomas Weihs???
    Antwort: Thomas J. Weihs war anthroposophisch orientierter Arzt und Heilpädagoge, ist 1973 gestorben und das von dieser Arbeit zitierte Buch ist sogar erst Postmortem (1974) erschienen - da hatte noch kein Mensch hier wirklich Ahnung von ADHS, geschweige denn von dem Anteil der neurobiologischen Ursachen!
    Forschungsstelle Kulturimpuls - Biographien Dokumentation
    die allerdings schon etwas älter ist und in ihrer Begrifflichkeit leicht missverstanden werden kann.
    Wer sagt hier, was wie missverstanden werden kann?? Eine wissenschaftliche Arbeit hat Fakten zu liefern. Interpretationen sind alleine anhand der Lieferung einer Beweislage zulässig - wie etwas verstanden werden kann, muss der Leser selber anhand der robust zu liefernder Quellen herausfinden ...

    Da ich mir prinzipiell nicht vorschreiben lasse, wie ich etwas nicht miss-zuverstehen habe, habe ich etwas recherchiert ...
    Dabei werden die Begriffe Sympathie und Antipathie schnell mit "Astralleib" in einen Kontext gesetzt ... hier mal ein Zitat aus einem Steinerschen Vortrag
    Nehmen wir an, es sei in der Lebergegend des Kindes der Äther-
    leib verkümmert. Dadurch wird in dem Kinde die Erscheinung
    hervorgebracht, daß es mit seinen Intentionen dasteht, immer
    will, aber dieses Wollen ihm immer vor der Tat stoppt. Wenn
    nun der Erzieher innerlich sich ganz hineinfühlen kann in diese
    Lage, daß man mit seinem Willen sich durchdrücken muß in
    die Tat, wenn man mitfühlen kann dieses Stoppen und zu glei-
    cher Zeit entwickeln kann aus seiner eigenen Energie heraus
    ein tiefes Mitleid mit diesem so innerlich Erlebten, dann bildet
    man im eigenen Astralleib das Verständnis aus für diese Lage
    des Kindes, und man wird nach und nach dazu kommen, jede
    Spur von Sympathie oder Antipathie mit dieser Erscheinung bei
    dem Kinde in sich auszutilgen. Dadurch, daß der Erzieher die
    Sympathie und Antipathie in sich austilgt, dadurch wirkt er er-
    zieherisch auf seinen eigenen Astralleib.
    Titel: Heilpädagogischer Kurs: Zwölf Vorträge, gehalten in Dornach vom 25. Juni bis 7. Juli 1924 vor Ärzten und Heilpädagogen
    Autor: Rudolf Steiner
    Verlag: Rudolf Steiner Verlag; Auflage: 4 (24. Juni 2010)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3727467304

    Hier noch eine kleine Impression von einer aktiven Antrophsophin:
    ch möchte ein Motiv nennen, von dem ich denke, dass es gerade für unsere Berufsgruppe, die mit dem Kleinkind zu tun hat, das Wichtigste ist: die Liebe. Unser Gefühlsleben, unser Seelenleben, bewegt sich im Spannungsfeld von Sympathie und Antipathie. In diesem Bereich hat aber Liebe keinen Platz; sie ist als Gefühl, als seelische Realität, zunächst überhaupt nicht vorhanden. Sie ist etwas, das sich jeder Mensch erarbeiten muss.
    Auf Webseite von Dr. med. Michaela Glöckler Seelenkräfte und Schulungsweg*- Anthroposophie-Lebensnah.de (aufgerufen für dieses Zitat am 14.06.2012)

    Für die Interessierten stubse ich jetzt mal einfach an: recherchiert mal die Auffassung, dass man sich Liebe erst mal erarbeiten muss, im Zusammenhang mit der christlichen Theologie ...

    So, an dieser Stelle breche ich jetzt ab ... ich denke hinreichend aufgezeigt zu haben, dass diese Arbeit insgesamt so unsachlich präsentiert ist, dass der Inhalt eigentlich schon keine Rolle mehr spielt ...

    Eigentlich ... uneigentlich ärgert mich diese Arbeit maßlos, da sie das Thema ADHS ein weiteres Mal in ein unwissenschaftliches, unsachliches und polarisierendes Licht rückt ...

    Mein Fazit in abgekühlterer Formulierung: eine ganz schlimme, unsachliche und teils falsch darstellende Textzusammenstückelung, die eigentlich niemals so hätte ins Internet gepflanzt werden dürfen ... da Google dieses Forum sehr lieb hat, ist es leider zu spät ... probiert es mal aus: mit den Stichworten "Sympathie Anthipathie Antroposoph" und schaut mal, wie lange ihr blättern müsst, bis dieser Artikel in den Suchergebnissen erscheint ...


  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Was haltet ihr von dieser Sichtweise?

    habitbreaker schreibt:
    Was hat die Welt gegen Erkenntnisse der Neurobiologie ... wovor haben die Menschen Angst? Ist das so ein Christenextremismusding?
    Andere Religionen haben dasselbe Problem, wobei wahrscheinlich noch das Judemtum am offensten ist, bei all den Nobelpreisträger(kein positiver Rassismus, einfach mal durchgucken, extrem viele Juden, besonders wenn man ihren Anteil an der Gesellschaft berücksichtigt)^^

    Aber ich vermute einfach mal, dass solcher Stuss "neuerdings"(seit die Wissenschaft große Fortschritte macht, also ein paar Jahrhunderte ) als Religionsersatz herhalten muss.
    Wieso mit den echten, komplexen Fakten belasten, wenn man doch genauso gut an irgendein 200 Jahre alte, wissenschaftlich nie anerkanntes Hirngespinst glauben kann?

    Vielleicht wollen die Menschen immer an etwas "glauben" statt zu wissen.
    Denn im Glauben steckt immer etwas vages, undefiniertes.

    Wissen ist immer etwas pessimistisch, weil es in den meisten Belangen sehr genau ist. So weiß man, durch qualitaive Richtlinien bei Studien, was wie wirkt und was nicht. Es gibt zwar keine 100% Sicherheit, aber qualitatität und quantität zusammen, machen bestimmte Studienergebnisse so verlässlich wie momentan Möglich.

    Beim Glauben an irgendwas kann man aber stets optimistisch bleiben. Man siehe sich Pro-Homöopathie-Kommentare an. Kann man ja angeblich nich mit wissenschaftlicher Vorgehensweise messen. Ist Individuell und wirkt über irgendwelche doppeldimensionsquantenwurmloc hsprünge, die unter klinischen Bedingungen einfach fehlen.
    So einfach ist das...

    "Die Wege des Herrn sind angeblich unergründlich aber wir sind ja aufgeklärte Menschen, deswegen liegts nicht an Gott, sonder daran, dass mein Körper und Geist voneinander entrückt sind. Außerdem ist Vollmond, und die Sterne stehen grad auch schlecht. Alles Wissenschaftlich und so, meine Anthropologische Astrophysiologiemedizin! Auf jeden Fall total wissenschaftlich und sowas.
    Zu Glück zahl ich keine Kirchensteuer mehr an die Spinner, so dass ich Geld für wirksames und vertrauenswürdiges ausgeben kann *tuut tuut* Hallo, Astrohotline?"

    Macht mich immer wieder traurig und wütend das Thema, aber was solls. Trottel gibts immer

  6. #16
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Was haltet ihr von dieser Sichtweise?

    Patty schreibt:
    Nein. Falls es dich interessiert,

    LG Patty
    Hallo Patty,

    ich hatte gestern leider nicht ganz richtig hingeschaut - du hast meinem Zitat den Satzanfang "verwehrt" und dadurch missverständlich gemacht:
    Was hat die Welt gegen Erkenntnisse der Neurobiologie ... wovor haben die Menschen Angst? Ist das so ein Christenextremismusding?
    Auf die Frage nach der Ursache einer, wie ich subjektiv festelle, um sich greifenden Angst vor Wissenschaft mit der angehängten Frage nach dem "Christenextremismusding" kam ich durch die Story der Kreationisten:
    Kreationisten: Wie entstand die Welt wirklich? - Gesellschaft - GEO.de ...
    78 Prozent der US-Amerikaner sind Kreationisten | Telepolis

    Meine persönliche Meinung zur Antrophsophie ist sehr zwiespältig - sicher kann man sich hier und dort etwas rausziehen ... alles in allem beruht sie jedoch m.E. auf einem merkwürdigen Mischmasch verschiedenster Philosophien (ich schließe die Theologie/Religionsphilosophie mit ein) ... subtil wird zudem viel mit Angst und durch Angst gearbeitet ... ich spreche hier auch aus Erfahrung, da ich eine ganze Weile als Integrationshelferin in einer auf Waldorfpädagogik beruhenden Schule gearbeitet habe und somit als aufmerksame "Zuschauerin" "in der ersten Reihe saß" ...

    LG, habit

  7. #17
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Was haltet ihr von dieser Sichtweise?

    Ist mal wieder ein Versuch, sehr einseitig AD(H)S zu beschreiben. Ausschluss und AD(H)S passen nicht zusammen.

  8. #18
    Lysander

    Gast

    AW: Was haltet ihr von dieser Sichtweise?

    Schmackofatz

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Was haltet ihr vom Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener (BPE)?
    Von Eiselein im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.06.2012, 22:42
  2. Was haltet ihr für besser?
    Von ANN999 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.08.2011, 17:24

Stichworte

Thema: Was haltet ihr von dieser Sichtweise? im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum