Mit der Diagnose und Krankheit AD(H)S wird allerlei Unfug betrieben und sehr viel Geld verdient.

Darauf möchte ich in einem späteren Beitrag noch genauer eingehen. Wichtig ist aber folgende Definition:



Die Medizin, Psychiatrie und Psychologie sind Wissenschaften, es sind KEINE Glaubensrichungen oder Religionen.

Es geht um Wissen und nicht um Glauben.



ADHS ist eine sehr gut erforschte Erkrankung. Vor allem auch über die Behandlungsmöglichkeiten wurde und wird sehr viel geforscht.

Wenn ihr Bücher oder im Internet Beiträge lest, dann achtet unbedingt darauf, woher die Autoren ihr Wissen erworben haben. Seriöse Ratgeber/Bücher geben immer die Quellen an, auf denen ihre Aussagen beruhen. Vielfach stützen sie sich dabei auf das Konzept der Evidenzbasierten Medizin.

Eine Behandlungsmethode kann nur dann als wirkungsvoll erachtet werden, wenn diese mit wissenschaftlichen Studien belegt werden kann.

Ritalin ist eines der best erforschten Medikamente. Wer etwas anderes behauptet, hat sich nicht richtig informiert.

Wichtig:

Medikamente sollte man denoch nicht einfach einnehmen. Nur wenn eine gesicherte und von einem Spezialisten abgestützte Diagnose besteht, können Medikamente sinnvoll und richtig eingesetzt werden. In diesem Fall können sie aber einiges bewirken und unter Umständen mögliche Spätfolgen einer AD(H)S-Erkrankung (Depressionen etc..) vermeiden.