Seite 1 von 6 12345 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 57

Diskutiere im Thema Was mich an ADHS stört, ist das was unwiderbringlich verloren ist! im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    Was mich an ADHS stört, ist das was unwiderbringlich verloren ist!

    Wenn ich über mein ADHS nachdenke, als Ganzes, oder in Teilen, über Stärken und Schwächen, über die Wirkung in der Außenwelt, über verrückte Berichte in der Zeitung. Komme ich für mich zu dem Schluß, dass ich mit vielen meiner Eigenschaften ganz gut Leben, ich bin so, ich weiss nicht wie es ist NT (neurologisch typisch) zu sein, denn ich bin so geboren und ich werde so, wenn meine Zeit gekommen ist, und ich hoffe ich habe noch viel Zeit, irgendwann sterben.

    Gibt es doch eins was stört, nein richtig stört. Extrem stört, ich würde das gerne noch mit ein paar vulgären Wörter beschreiben, aber das verkneiff ich mir. Also zu dem zurück was mich stört.

    Zeit!

    Die verlorene Zeit.

    Die verlorene Zeit, die unwiderbringlich verloren ist.

    Weil man sie nicht genutzt, weil man sie durch die Hand hat gleiten lassen, wie Wüstensand der durch die Finger auf den Boden rieselt.

  2. #2
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Was mich an ADHS stört, ist das was unwiderbringlich verloren ist!

    Hey 1/f-Rauschen ,

    Du hast aus meiner Sicht nix verloren, weder ... noch. Diese Abwechslung mit AD(H)S kenne ich, Gedanklich in der Vergangenheit oder Zukunft, möglichst nicht in der

    Gegenwart und sich von Arbeit, Aufgaben ablenken .. gedanklich, Ist ´nen Nährboden für mich, depressives Verhalten und Druck aufzubauen und damit ´nen neues Ziel setzen,

    Morgen Wieso jetzt nicht sofort?

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Was mich an ADHS stört, ist das was unwiderbringlich verloren ist!

    Hallo Rauschen,
    in finde auch das ich keine Zeit verloren habe. Bei mir wurde erst mit 39 Jahren das ADHS diagnostiziert und bis dahin war zwar nicht alles leicht aber ich habe aufgrund meines Powers und des getrieben seins sehr viele Dinge erlebt und gemacht.
    Daher ist für mich nichts verloren. Denk vielleicht auch mal in diese Richtung nach?!

    LG Zappel

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Was mich an ADHS stört, ist das was unwiderbringlich verloren ist!

    Hallo Rauschen,
    ich dachte auch mal...es wäre schön die Teit zurückzudrehen. Aber dann habe ich mich gefragt:
    Wäre ich dann der Mensch, der ich jetzt bin?
    Würde ich dann die Menschen kennen, die ich jetzt kenne?
    Hätte ich dann dieses Forum endeckt?(Was für mich im moment den Gleichwert, von Sonnenschein, Liebe und Lottogewinn hat...also Pures Glück )
    Hätte ich meine Drei Katzen, die ich so sehr liebe, und sie mich auch(am meisten mit Futter in der Hand)?
    Wenn Du Dich dies mal fragst, wirst Du merken....trotz einiger einschränkungen und irrläufe..ist das Leben doch schön so wie es ist. Dann nimm es auch an!. Denn ändern kannst Du es eh nicht.
    versaust Dir nur den Tag damit, dass Du wütend bist.

    Lieben Gruss
    Ewyn
    p.s. Hab ich gerade so weise geschrieben???

  5. #5
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Was mich an ADHS stört, ist das was unwiderbringlich verloren ist!

    Die verlorene Zeit, die unwiderbringlich verloren ist.

    Weil man sie nicht genutzt, weil man sie durch die Hand hat gleiten lassen, wie Wüstensand der durch die Finger auf den Boden rieselt.

    hey f rauschen wir sind hier in deutschland,hier gibt es zum glück keinen wüstensand !

    hör lieber auf darüber nachzudenken und dich reinzusteigern,es bringt dich kein stück weiter,

    lebe in der gegenwart und freu dich über jeden einzelnen schönen tag der noch kommt.
    jetzt bist du doch auf einem guten weg,freu dich,dass du den neuen weg ab jetzt gehen darfst.

    ciao keva

  6. #6
    howie

    Gast

    AW: Was mich an ADHS stört, ist das was unwiderbringlich verloren ist!

    ja, darüber denk ich jeden tag nach.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 127

    AW: Was mich an ADHS stört, ist das was unwiderbringlich verloren ist!

    ich vermisse auch die verlorene Zeit
    ich habe viel erlebt - viel mehr als beinahe jeder andere
    ich habe oft gewonnen und oft verloren
    es war nie langweilig und wird es wohl auch nicht werden
    aber ich kann nicht mehr immer wieder von vorne beginnen
    das Wissen um das Können hat mir im Leben viel erleichter
    viele Ängste genommen
    aber - ich hätte gerne vieles ganz anders erlebt
    ich habe meine große Liebe verloren
    ich habe gute Freunde verloren
    ich habe meinen Glauben verloren
    ich habe oft alles verloren
    ich habe Fehler gemacht die ich nun leider nicht mehr ausbügeln kann
    ich habe Fehler gemacht die ich nun leider nicht wiederholen kann

    ich trauere um meine Zeit
    die ich gerne anders ERLEBT hätte

  8. #8
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Was mich an ADHS stört, ist das was unwiderbringlich verloren ist!

    Im Prinzip ist nichts verloren. Im Universum geht auch nichts verloren.
    Der Rabe zuckt mit seinem Flügel und schert sich einen Dreck um die unreifen Himbeeren.
    Er scharrt mit seinen Krallen gelangweilt im Acker der Erkenntnis...seiner Erkenntnis.
    Und seine Erkenntnis heißt 'Regenwurm'.
    Gut so, wenn die Himbeeren noch nicht reif sind.
    Es ist für ihn nichts verloren. Die Zeit? Sie arbeitet für ihn.
    Ein schlauer Rabe, ne?
    '..ein scheiß Leben' ;- denkt er so bei sich...wäre es...
    wenn man nicht fliegen könnte...
    ..dacht´s, und flog von dannen...

    LG --hirnbeiß--
    Geändert von hirnbeiß (29.04.2012 um 13:20 Uhr)

  9. #9
    Burningdevil

    Gast

    AW: Was mich an ADHS stört, ist das was unwiderbringlich verloren ist!

    hirnbeiß schreibt:
    Im Prinzip ist nichts verloren. Im Universum geht auch nichts verloren.
    Der Rabe zuckt mit seinem Flügel und schert sich einen Dreck um die unreifen Himbeeren.
    Er scharrt mit seinen Krallen gelangweilt im Acker der Erkenntnis...seiner Erkenntnis.
    Und seine Erkenntnis heißt 'Regenwurm'.
    Gut so, wenn die Himbeeren noch nicht reif sind.
    Es ist für ihn nichts verloren. Die Zeit? Sie arbeitet für ihn.
    Ein schlauer Rabe, ne?
    '..ein scheiß Leben' ;- denkt er so bei sich...wäre es...
    wenn man nicht fliegen könnte...
    ..dacht´s, und flog von dannen...

    LG --hirnbeiß--

    Danke ich hätte es nicht in Worte fassen können !!!

  10. #10
    howie

    Gast

    AW: Was mich an ADHS stört, ist das was unwiderbringlich verloren ist!


Seite 1 von 6 12345 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ausbildung verloren
    Von ausweglos im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.10.2011, 02:24
  2. Den Geliebten an ADHS verloren
    Von fox im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 23.06.2010, 15:23
Thema: Was mich an ADHS stört, ist das was unwiderbringlich verloren ist! im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum