Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Divergentes vs. Lineares / Gradliniges Denken im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    Divergentes vs. Lineares / Gradliniges Denken

    Ein Gruss in die Forum-runde

    Bin auf ein Artikel gestossen.... ja, auf einen neuen Fachbegriff,
    DIVERGENTES DENKEN

    http://www.minges.ch/mentor/Lineares...tes_Denken.pdf

    - für Viele ev. schon bekannt -

    Also wie ich es verstanden habe ist dies der Ursprung meines Gedankenkreisens,
    meiner Unstrukturiertheit u.s.w.
    stimmt das so?

    + kommt noch der nicht vorhandene Reizfilter hinzu.

    Was mich noch etwas mokiert (schreibt man dies so?) .... man soll nicht versuchen (die Linearen jetzt) das
    Divergente Denken verstehen zu wollen - da dies nicht ginge.... aber hallo??.... der Divergend-Denkende ist aber
    gezwungen ein Stück weit das Lineare Denken zu verstehen.... da ja alles darauf konzepiert ist.?

    gruss

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Divergentes vs. Lineares / Gradliniges Denken

    Nein, divergentes Denken ist die Folge deines Gedankenkreises bzw. eher die Folge deiner Impulsivität.

    Der Artikel ist interessant. Meiner Meinung nach werden da aber zuviele Dinge in einen Topf geworfen, die nichts oder nur wenig miteinander zu tun haben.

    Hm, auch ADHSler können linear Denken, es fällt ihnen nur schwerer. Aber grundsätzlich können wir das ja sschon verstehen und auch nachvollziehen. Wir verstehen aber nicht, wie Jemand immer linear denken kann. So sehe ich das.

    Genauso kann der linear Denkende es wohl nicht verstehen, dass wir überdurchschnittlich oft divergent denken. Und das auch bei Dingen, die eher ein lineares Denken erfordern. Sie verstehen dann nicht, warum wir es uns so schwer machen.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Divergentes vs. Lineares / Gradliniges Denken

    Ach so... danke dir Fliegenpilz.

    *gg* folgend meiner Impulsivität ist dieses Thema eröffnet worden.
    Ich werde mal weiter googeln ev. finde ich noch was meinem Verständnisvermögen entspricht.

    p.s. ich merke ja, das ich "anders" Denke, nur kann ich es noch nicht be-GREIFEN - bin auf der Suche
    nach für mich Logisch-Nachvollziehbares dieser Differenz im Fuktionbereich.... kurz: Mich zu verstehen oder
    vice versa: Die Anderen.

    gruss

    Bin um jegliche Links (was mein Verstand vermag zu verstehen :-) oder sonstige Imputs
    dankbar.

    lg

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Divergentes vs. Lineares / Gradliniges Denken

    Es gibt eine interessante Studie zu Thema divergentes Denken, ADHS und Kreativität. Die ist allerdings auf englisch. (Name und Verfasser habe ich grade nicht zur Hand, die liegen zuhause auf dem Schreibtisch.)
    Könnte ich dir damit weiter helfen?
    Ansonsten wollte ich die Ergebnisse der Studie demnächst mal zusammenfassen und hier reinstellen. Das kann aber noch ne Weile dauern.

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Divergentes vs. Lineares / Gradliniges Denken

    Danke Dir Fliegenpilz
    eine Studie auf Englisch... *gg* liegt eindeutig über meinen Englischkenntnisse.
    - ich warte auf deine Zusammenfassung.
    gruss

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Divergentes vs. Lineares / Gradliniges Denken

    oh... jetzt habe ich es ein wenig besser verstanden....
    divergentes denken bedeute auch UMSETZEN.... also koordiniert, was ja wiederum
    voraussetzen müsste, das man dies kann.
    kann man dies mit einer adhs?

    also ich behaupte mal, das ich einige schulische lösungsfindungen gut umsetzen konnte...
    das gefühl nicht verstanden zu werden
    hat dem zu folge einerseits mit dem nicht immer umsetzen können und
    ev. mit meinem linear denkenden gegenüber zu tun.... und was ist dann die intelligenz?

    mir wurde eine höhere intelligenz bescheinigt - um es genau wissen zu wollen, müsste ich einen test machen -
    aber was bringt mir die erkenntnis wenn es an der umsetzung fehlt?

    wie kann man die leistung auf papier bringen? *gg* ich glaube mein arbeitsspeicher ist überfüllt und unaufgeräumt.

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Divergentes vs. Lineares / Gradliniges Denken

    Smile schreibt:
    oh... jetzt habe ich es ein wenig besser verstanden....
    divergentes denken bedeute auch UMSETZEN.... also koordiniert, was ja wiederum
    voraussetzen müsste, das man dies kann.
    kann man dies mit einer adhs?
    Genau das ist die Fragestellung, mit der sich die Studie beschäftigt.
    Divergentes Denken wird als Voraussetzung für Kreativität angesehen.
    ADHSler sind wohl überdurchnittlich kreativ. Allerdings gibt es auch Studien, die besagen, dass ADHSler nicht gut divergent denken können.

    In der Studie, die ich gerade lese, geht es darum, dass es wohl unterschiedliche Arten gibt, divergentes Denken zu testen.
    Ich bin gerade an der Stelle, an der zwei Test beschrieben werden.

    Im ersten Test müssen die Teilnehmer so viele Worte wie möglich aufzählen, die mit einem bestimmten Buchstaben anfangen.
    Im zweiten Test bekommen die Teilnehmer einen bestimmten Gegenstand und müssen dann soviele Verwendungsmöglichkeiten wie möglich aufzählen.

    Im ersten Test schneiden ADHSLer schlecht ab. Im zweiten schneiden sie wohl überdurchschnittlich gut ab (glaube ich, soweit bin ich noch nicht im Text, aber ich habe schon die Zusammenfassung am Ende gelesen, weil ich so neugierig war und weil der Teil über das Testdesign tödlich langweilig ist...)

    Im Prinzip können ADSHler divergent denken. Das ist sogar ihre Stärke. Aber die Fragestellung und viele Faktoren müssen eben stimmen, damit ADHSler nicht nur so denken können, sondern das Gedachte auch ausdrücken können.

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Divergentes vs. Lineares / Gradliniges Denken

    Dieser Blog-Eintrag hat mich dazu veranlasst, mich näher mit dem divergenten Denken zu beschäftigen.
    Denn ich hatte ganz spontan den Gedanken, dass der Autor den Sachverhalt nicht richtig dargestellt und erfasst hat. Ich hatte eher den Eindruck, dass er konvergentes Denken meint.
    Und auch der Vorschlag, man solle mehr lesen, um die Vorstellungskraft und das bildliche denken zu fördern, scheint mir bei ADHSLern nicht so das Gelbe vom Ei zu sein. Sicher kann es nie schaden zu lesen. Aber ADHSler denken doch sowieso schon in Bildern. Warum sollte ich das dann zusätzlich üben?
    Mir scheint es sinnvoller, zu üben wie man die Gedanken vom Hirn nach außen transportieren kann und sinnvoll widergeben kann.

    Und rein intuitiv würde ich sagen, dass es eben bei einer verminderten Impulskontrolle (wie es ja bei ADHSlern der Fall ist) eher zu divergentem Denken kommen kann. Denn wir können uns ja nicht bremsen. Unser Hirn denkt ständig in unterschiedliche Richtungen und da sind teilweise sehr gute Ideen dabei, die von meinen Kollegen begeistert aufgenommen werden.

    Die Studie, die ich schon mehrmals erwähnt habe, beschäftigt sich auch mit der verminderten Impulskontrolle (Inhibition) und untersucht die Auswirkungen auf konvergentes und divergentes Denken. Speziell bei ADHSlern.


    (Ich sollte schleunigst mal diese Studie lesen. Das interessiert mich sehr.)

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Divergentes vs. Lineares / Gradliniges Denken

    Die erste Studie habe ich gestern Abend noch gelesen. Leider war da nicht mehr soviel neues drin.
    Die Studie untermauert die These, dass ADHSler Probleme mit der Inhibition haben. Und dass ADHSler besser im divergenten Denken sind als nicht ADHSler. Nicht ADHSler haben eine normale Inhibition und sind im konvergenten Denken besser als im divergenten Denken. ADSHler sind im divergenten Denken besser als im konvergenten Denken.
    Dies erhärtet die These, dass die mangelnde Inhibition für besseres divergentes Denken verantwortlich sein könnte. Und dass die mangelnde Inhibition konvergentes Denken schwerer macht.

    Allerdings wurde auch betont, dass es auf die Art der Aufgabenstellung ankommt. Bei bestimmten Aufgaben scheinen ADHSler die Fähigkeit divergent zu denken, nicht nutzen zu können oder es nicht ausdrücken zu können.

    Ich habe mir dann noch Teile eines Aufsatzes von Russell Barkley durchgelesen. Er beschreibt dort die einzelnen gestörten und beeinträchtigten Bereiche, die es bei ADHSlern gibt. Unter anderem ist wohl die Fähigkeit sich mündlich auszudrücken beeinträchtigt, insbesondere bei komplexen Sachverhalten. Man hatte angenommen, dass für das divergente Denken ähnliche kognitive Fähigkeiten erforderlich sind wie für verbale Kommunikation. Und da die verbale Kommunikation ADHSlern schwer fällt, lag es nahe anzunehmen, dass dies auch für das divergente Denken gilt.

    Wie genau das zusammenhängt, habe ich gestern dann nicht mehr verstanden. Ich musste dann ins Bett.

    Ich habe noch zwei weitere Studien zu dem Thema gefunden. Allerdings wieder nur auf englisch.
    Wenn ich die gelesen habe, schreibe ich mal, was drin steht.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Divergentes vs. Lineares / Gradliniges Denken

    Hier auch sehr interessant : http://counselors-corner.de/wp-conte...chbegabung.pdf
    und Ich denke in Bildern, du lehrst in Worten: Begabte visuell-räumliche Lernende divergentes denken ist einer denk art die visuelle räumliche Denker benutzen sehr interessant weil alles trifft auf mich zu

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS und logisches Denken
    Von Nasenbär im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 9.01.2012, 13:58

Stichworte

Thema: Divergentes vs. Lineares / Gradliniges Denken im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum