Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 29

Diskutiere im Thema Die Diagnose - "Ruhepolster" oder Chance für gezielte Veränderung? im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 470

    AW: Die Diagnose - "Ruhepolster" oder Chance für gezielte Veränderung?

    basalt schreibt:
    Warum wurden die Argumente nicht angenommen? Wenn Weg B für dich sachlich leichter ist, aber A den Weg "befehlen" möchte obwohl er für dich
    schlechter ist, hat die Person ein (Autoritäts-)Problem. Und nicht Du Da bräuchte ich auch keine "Entschuldigung" finden, geschweige denn eine anbieten.
    Komplizierter. Zwei Möglichkeiten:
    a) Person X hat eine klare Vorstellung, wie das Gesamtding zu funktionieren hat und kann beine Lösung B für meinen Teilbereich, die auf ihn völlig hahnebüchen wirkt nicht gedanklich in das Gesamtkonzept einpassen und hat Angst vor Kontrollverlust.
    Daher Setzt Person X mich (ungewollt) unter Druck. Ich kann seine Angst von seinem Standpunkt aus ja nachvollziehen und habe das Bedürfnis es ihm Recht zu machen, sehe dagegen aber meine eigene Unfähigkeit.
    [Au scheisse, nu geht auch bei mir das Getriggere los, ich fange an abzuschweifen.]
    Kurz: Ich Stress, er Kontrollverlust -> Eskalation, schnelle Beendigung vor Ausrasten mit in der Situation einzigem sicherem Argument.
    b) Person X weiss, dass ich nur eingeschränkt belastbar bin und schätzt meine eigene Einschätzung meiner Belastbarkeit falsch ein und möchte mich dazu kriegen den aus seiner Sicht viel einfacheren Weg zu wählen. Glaubt mir nicht, weil er denkt, dass ich schon im Hyperfocus auf Weg B bin und versucht mich da rauszuholen. D.h. totales Missverständnis.
    Fertig.

  2. #12
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Die Diagnose - "Ruhepolster" oder Chance für gezielte Veränderung?

    möchte mich dazu kriegen den aus seiner Sicht viel einfacheren Weg zu wählen. Glaubt mir nicht, weil er denkt,
    tscha, da sagen wir doch mal (ab Punkt b) in ze_4iger Sprache ....)

    a) der gute Mann hat einen übersteigerten Samariterkomplex (wie die Pfadfinder, die alten Omas unbedingt über die Straße helfen wollen, weil sie (die Pfadfinder) unbedingt noch ihre (der Pfadfinder) Tagesgutetat absolvieren müssen, ohne dass sie (die alte Oma) überhaupt über die Straße wollen würde ...

    b) der gute Mann hat selber Stress - er weiß, dass du <Zitat:"nur eingeschränkt belastbar"> bist, hat Schiss, dass du explodieren könntest, kann vor Stress nicht halbwegs objektiv/empathisch wahrnehmen, ob er auf dem richtigen Dampfer ist und versucht alles aus seiner Sicht richtige zu sagen, um die Sprengung möglichst zügig zu verhindern (vermeintliche Gefahr erkannt - Gefahr gebannt) ....

    c) der gute Mann ist total verunsichert, weil er i) vieleicht grundsätzlich unsicher beim Räumen von AD(H)S-Landminen ist ist, ii) deshalb unter Druck vermeiden möchte, selbst mit hochzugehen und iii) bei der letzten Fortbildung "Entschärfung von AD(H)S-haltigen Knallkörpern" gefehlt hat und deshalb jetzt blöderweise die falschen Knöppe drückt ...

    Bleibt die Frage, ob es die Aufgabe von Sprengkörpern ist, per Default eine Kurzanleitung zur Entschärfung mitzuführen ... vielleicht so eine kleine, schnell überschaubare Minianleitung?

    ;-)

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 470

    AW: Die Diagnose - "Ruhepolster" oder Chance für gezielte Veränderung?

    Wahr.
    Danke.

    habitbraker schreibt:
    Bleibt die Frage, ob es die Aufgabe von Sprengkörpern ist, per Default eine Kurzanleitung zur Entschärfung mitzuführen ... vielleicht so eine kleine, schnell überschaubare Minianleitung?

    ;-)
    Ich habe ernsthaft überlegt, ob ich für solche Fälle in Zukunft bevor ich gelernt habe mit solchen Situationen umzugehen kleine Pappkärtchen mitführe...

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Die Diagnose - "Ruhepolster" oder Chance für gezielte Veränderung?

    ze_4 : dann fehlt es bei person x an respekt. (ist nicht dein problem)
    person x, soll das ergebnis, nicht den weg bewerten - sonst überschätz diese xx
    sein vermögen andere lösungswege zu verstehen (ist wieder nicht dein problem)

    also kein grund sich zu entschuldigen - sich zu erklären - das problem liegt beim gegenüber.
    das ziel ist das, was verlangt wird.

    p.s. und intelligente menschen verstehen anders vernetztes denken - also mangelt es bei
    person x, da. (wir müssen ja von haus aus "übersetzen" damit man uns versteht - also wenn jemand
    es umgekehrt nicht kann, ist es sein problem - doch ich behalte mir mein recht es so zu machen, wie ich
    es kann)

    gruss

  5. #15
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Die Diagnose - "Ruhepolster" oder Chance für gezielte Veränderung?

    @Smile

    problematisch wird es halt, wenn man von so einer dummen Person X abhängig ist - und wenn die dumme Person auch noch nicht berechenbar und gemein ist ...

    "abhängig" ist natürlich auch ein philosophischer Begriff ... ich meine damit: es besteht die Möglichkeit, dass ich erst einen massiven Verhaltensaufwand betreiben müsste, falls ich auf meinem Weg beharre, der:
    - einer dieser Personen X nicht passt
    - und diese Personen X mir aktuell schaden können, wenn ich auf meinem Weg beharre
    - und ich langfristig nachteilige Konsequenzen in Kauf nehmen müsste
    - und diese Konsequenzen sich dann auch noch auf meine Familie auswirken würden
    - und ich einfach nicht mehr die Kraft hätte, diesen ganzen Rattenschwanz auszuhalten ...

    dann neigt man schon eher wieder zum selbstschadenden Verhalten und versucht, auch mit einem appen Bein ohne Prothese den Himalaja zu besteigen, anstatt zu sagen ... "pff, bleibe ich halt unten und geh schwimmen ..."

    hm ... verliere ich gerade meinen eigenen Faden? .... gleichzeitig im homeoffice arbeiten und Forenposting betreiben ist echt eine Herausforderung ... aber ich WILL beides!! JETZT!! So ... und Kaffee, den brauche ich jetzt erst auch mal wieder ...

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 470

    AW: Die Diagnose - "Ruhepolster" oder Chance für gezielte Veränderung?

    Smile schreibt:
    p.s. und intelligente menschen verstehen anders vernetztes denken - also mangelt es bei
    person x, da. (wir müssen ja von haus aus "übersetzen" damit man uns versteht - also wenn jemand
    es umgekehrt nicht kann, ist es sein problem - doch ich behalte mir mein recht es so zu machen, wie ich
    es kann)

    gruss
    Hm. Man mag ja mittlerweile munkeln, dass in meinem Beispiel Person X ein reales Vorbild hat. Ist auch so.
    Dieses reale Vorbild ist unglaublich intelligent, aber nicht immer empathisch.
    Ich würde in Deinem Post für mich gerne intelligent gegen empathisch austauschen...?

    habitbraker schreibt:
    dann neigt man schon eher wieder zum selbstschadenden Verhalten und versucht, auch mit einem appen Bein ohne Prothese den Himalaja zu besteigen, anstatt zu sagen ... "pff, bleibe ich halt unten und geh schwimmen ..."
    Danke für dieses Beilspiel!!!!!
    Geändert von ze_4 ( 3.04.2012 um 12:40 Uhr) Grund: Meine Tastatur will mich vernatzen.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 470

    AW: Die Diagnose - "Ruhepolster" oder Chance für gezielte Veränderung?

    [Offtopic]
    Kurze Erklärung bezüglich Anzweifelung vollkommen toller & sinnvoller Gedanken:
    Der Familienrat ist mittlerweile sehr gut an die lückenlose Überwachung von Angus Aggro gewöhnt.
    Peter Panic ist aber ein winduger Hund und entwischt regelmäßig den Sicherheitsvorkehrungen. Die Hauptaufsichtsperson glaubt seinen Berichten aber auf Grund deren Stimmigkeit trotzdem und erkennt sie als Wahrheit an.
    Das ändert aber nichts daran, dass Dan Doubt sich immer wieder lautstark zu Wort meldet.
    Und den Halunken kriegt Ihr leider gerade mit
    [/Offtopic]

  8. #18
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Die Diagnose - "Ruhepolster" oder Chance für gezielte Veränderung?

    Also langsam wird es mir ja fast unheimlich ... nehme ich die rote oder die blaue??

    Sind das die Zwillingsbrüder von Annie, Polly und Darla, der ollen Nörgelliese? Hm, vielleicht sollte ich dir mal das Trio Mahlzahn, Rottenmeier und Prysselius mit Co-Moderatorin Luise Koschinski vorbeischicken? Die sind kühl, kein Gefühl für stumpfsinnige Knöttereien, und schaffen es jetzt zwischendurch und immer mehr, den Giftzwerg in die Ecke zu stellen ... soll'se dort Nörgeln und "ja aber" fiepen ...

    während die Damen das Fräulein Rumpelstilz in Schach halten, komme ich etwas voran - entweder klappt es dann und ich zeige ihr den Stinkefinger ... und wenn nicht, versuche ich ihr gehässiges "SIEHSTE, habbich doch gesagt" an mir vorbeirauschen zu lassen ... und trau dem Braten zwar noch nicht so ganz, aber gefühlt zeige ich mehr den Stinkefinger, als dass ich ein ÄtschiBätschi höre ....


  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Die Diagnose - "Ruhepolster" oder Chance für gezielte Veränderung?

    betrf. empathie / intelligent
    also wenn die "liebe person" zwar die intelligenz besässe es nachzuvollziehen
    aber die emphatie nicht... also narzisstische züge...., ihre macht-kontrolle über mein tun ausspielen will....
    .... dann würde ich mich schleunigst aus der "abhängigkeit" lösen. (abnabeln - so schmerzhaft es auch wäre)

    abgrenzen und grenzen setzten - ne, keine sieben pferde würden mich in einer solchen situation halten -
    da hätte ich genügend energie um zu rebellieren - meiner selbst willen.

    klar kenne ich das, entweder funktionierst du so wie ich will - oder.... das ist aber erpressung, und kein
    mensch muss sich dem aussetzen.

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Die Diagnose - "Ruhepolster" oder Chance für gezielte Veränderung?

    ze_4 schreibt:
    Kurz: Ich Stress, er Kontrollverlust -> Eskalation, schnelle Beendigung vor Ausrasten mit in der Situation einzigem sicherem Argument.
    Sehr Interessant wie sich die Trigger unterscheiden

    Bei mir ist es ja meistens eher so, dass ich dann einfach nur stumpf nicke und dann doch meinen Weg gehe.

    Wenn das Ergebnis dann passt, dann gibt es vielleicht einen Kommentar, aber nach einiger Zeit akzeptieren sie
    dann meine Mentalität des "Gesamtkonzeptes". Es wäre mir ehrlich gesagt peinlich, wenn die Sicherung so
    schnell mit mir durch geht. Meistens geht es ja nicht um irgendwas wichtiges. Anscheinend kennt mein Hirn da
    wenigstens noch die eine oder andere Restsicherung

    Ja, manchmal gibt es dann Meetings wo man dann auf meine Unwilligkeit anspricht gewisse vorgekaute Wege zu
    gehen. Da ich Freiberufler bin kann ich eben den Stich nutzen, dass ich für die Zeit kein Geld verlange - für einen
    Festangestellten geht das nicht.

    Aber dann würde ich definitiv mit dem Projektleiter ein ruhiges Gespräch führen, z.B. in dem man ihm zum Essen
    einlädt und das erklärt. Wenn er/sie dann nicht will, nagut, dann Pufft es eben gelegentlich.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Einschätzung der Lage - Anrede "Du" oder "Sie" im Büro
    Von WeißeRose im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.11.2011, 14:26
  2. "ADHS als Chance begreifen" - Thom Hartmann
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 04:47

Stichworte

Thema: Die Diagnose - "Ruhepolster" oder Chance für gezielte Veränderung? im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum