Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 37

Diskutiere im Thema ADHS bei Frauen im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Sweety86

    Gast

    AW: ADHS bei Frauen

    auch benehmen wie ein kind das kann ich aber immer noch ein wenig ;-), viel reden schnell reden, auch in frühen jahren viel alkohol getrunken also schon bis zum blackout und das mehrmals teilweise Wochenlang ( teilweise glaub ich kurz vorm Alkoholikerin.. viele hätte bei mir und meiner besten Freundin damals glaub ich net gefehlt).
    SSV, ES, Impulsiv, wenig Selbstvertrauen.

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 102

    AW: ADHS bei Frauen

    In der Literatur heißt es oft, dass ADS-Mädchen Tagträumerinnen seien und dass sie kaum auffallen, weshalb ADS bei Mädchen seltener erkannt wird, als bei Jungs.
    Das ist bei mir definitiv nicht so. Ich falle Leuten IMMER auf, ob ich das will oder nicht.

    1. weil ich mich auch sehr kindisch benehme (überall raufklettern, alles anfassen, mit Sachen spielen usw
    2. weil ich so viel rumhippel und umherlauf (Ich schaffe es einfach nicht beim telefonieren auf meinem Hintern sitzen zu bleiben)
    3. weil ich so viel und so schnell rede
    4. weil ich einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn habe und mich in alles einmischen muss
    5. weil man in meinem Gesicht JEDE meiner Emotionen ablesen kann
    6. weil ich mich lautstark freue und ärgere
    7. weil ich garnicht merke, dass ich laut denke
    8. weil ich andauert irgendwo gegenrenn oder über irgendwas drüberstolper.

    Kurz gesagt es ist verdammt schwer für mich unauffällig zu sein. Dabei gebe ich mir immer so viel Mühe.

  3. #23
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 908

    AW: ADHS bei Frauen

    ich rede auch immer zu,laut,immer muß ich im Mittelpunkt stehen,spreche Leute einfach an,
    egal wo ich bin, immer ich ,was ist bloß los mit mir?
    viele Menschen meiden mich ,fast keine Freunde.bin froh das es euch gibt!


    Grüße Mopet

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: ADHS bei Frauen

    Sanny schreibt:
    Ich kann mich oft nur schwer beherrschen, sich nicht auf die Einkaufswagen draufzuhängen und wie ein Roller zu verwenden.. geht ja viel schneller und man kommt besser voran. Grad vom Auto zum Wagenabstellplatz ;-)
    Ok, manchmal mache ich es doch
    Könnte von mir sein.

    Ich bin mal als Ersatzbegleitung kostenlos zu einem Wochenendseminar gekommen, Thema: 'Inneres Kind' worunter ich mir bis zum Seminar nix vorstellen konnte. Umso erstaunter war ich dann als klarwurde dass viele Menschen (Teilnehmer durchschnittlich Anfang 50!) offenbar viel Geld dafür bezahlen, um diese kleinen, übermütigen Dinge im Alltag wieder erlernen und ausleben zu können!

    Mit einem Einkaufswagen spontan mal 'loszurollern' oder übermütig in den Schnee zu springen wurden dort ganz konkret als Beispiele für einen 'guten Draht' zum eigenen inneren Kind genannt!
    Wenn erwachsene Menschen Geld, Zeit und Energie investieren um diese 'Fähigkeiten' in sich wiederzuentdecken, kanns doch wohl nichts Schlechtes sein oder?

  5. #25
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 442

    AW: ADHS bei Frauen

    Mein Text ist weg.....

    Kurz: Schade, dass ich von Euch noch keiner hier oben begegnet bin! Das könnte den Alltag manchmal echt erträglicher machen!

    Ich habe mich ohnehin schon oft gefragt, wer eigentlich die Gerüchte in die Welt gesetzt hat, dass nur die "Jungs" hyperaktiv wären und dass sich selbige - die Hyperaktivität, nicht die Männer - mit zunehmendem Alter reduzieren würde...


    Ich kann nur minerseits noch ergänzen, dass mich die wenigen Jahre, die ich angestellt geabeitet habe (sonst immer freiberuflich), nicht nur meine Karriere, sondern auch mein Leben gekostet haben: Ich habe da erst angefangen, mich w i r k l i c h anzupassen und verbiegen zu lassen, unterzuordnen und für meine Verhältnisse zu zügeln (weiß nicht, ob das einer meiner Kolleginnen auffiel . Das war mein Ticket ins Burnout. Und wirklich erholt habe ich mich davon nie wieder.

    Toll, wenn man kleine Kinder hat und wieder mittollen kann

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: ADHS bei Frauen

    Hi cat78, scheinst mich zu beschreiben

    Ich bin auch Erzieherin, spiele gerne und mache Judo, weil Spielen und Bewegen einfach genial ist!

    Aber da ich mit der Muttermilch die Kath. Moral eingesogen habe habe ich mit Alkohol, Männern und Drogen 0 Erfahrungen. Auch Zigaretten finde ich eckelhaft.

    Ich vergesse häufig mir aufgetragene Dinge oder Sachen die andere sehen und ich eben nicht. Z.B. Hat unsere Küchenkraft ungeplant Urlaub. Hatte gestern Frühdienst und musste somit die Küche des Votages machen
    Heute kam ich zum Spätdienst einen übergebraten weil ich gestern den gesamten Tagesspühl nur in die Küche gestellt habe und nicht die Praktikantin gebeten habe per Hand zu spühlen. Das die olle Spühlmaschine keinen Stom hatte gestern Nachmittag wusste ich nicht.

    Meine Kollegin war voll sauer, da wir zur zeit alleine Dienst tun da die GL Urlaub hat geben wir uns nur die Klinke in die Hand, sie hatte also die Kinder und den Spühl...
    Ich war mir keiner Schuld bewusst. Das ist mein generelles Problem, ich muss langeweilige Dinge per Liste abarbeiten, auch mit Notfalllisten für Urlaubszeiten von Kollegen. Da es mir aber furchtbar peinlich ist...nu ja wer hat schon gerne dauernd Ärger oder zeigt Gedankenstützen so öffendlich, dasss er sie sieht- und damit jeder andere auch?

    Ich versuche dann immer zu erklären warum ich dies oder das vergessen habe- es kotzt die anderen an und interessiert sie nicht. Ich soll sehen wie ich funktioniere ohne dass sie sich ärgern müssen.
    Scheise schwer, da ich diese Fallen selber nicht sehe, hineinlaufe, es nicht merke und anschl. mich für völlig unschuldig halte. Das Wort ADHS ist ein Hasswort für meine Kollegen, denn wir ADHS´ler sollen uns einfach nur zusammenreisen und nicht so anstellen. In extremsituationen geht das ja auch, warum also nicht im Alltag?

    ADHS ist halt immernoch nicht in den Köpfen der Pädagogen als tatsächliche ernsthafte Erkrankung anerkannt!

    Für mich sch... und für die betroffenen Kinder meiner Einrichtung auch, da diese oftmals unter der Unwissenheit meiner Kollegen leiden und als doof da stehen. Oh wie mich das nervt!!!

  7. #27
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: ADHS bei Frauen

    Hallo zusammen,

    ich hatte mal beschlossen, erwachsen und eine Dame zu werden, wenn ich 40 bin.
    Jetzt bin ich 57 und spiele immer noch gerne. Ich habe einen kaufmännischen Beruf,
    aber mit Tieren und kleinen Kindern zu sprechen habe ich in meiner Kindheit geübt,
    auf einem Bauernhof mit fünf Geschwistern.

    Zu Weihnachten stelle ich immer ein Foto auf, wo ich mit meinen beiden älteren
    Schwestern unter dem Christbaum stehe und einen riesigen Teddy halte. In diesem
    Jahr habe ich auch meinen Steiff-Brummbären in die Weihnachtsecke gestellt,
    seit April bin ich nämlich Vollwaise. Und diesen Teddy hat mir meine Mutter vor
    ein paar Jahren geschenkt, weil von unserem Spielzeug praktisch nichts mehr
    erhalten ist. Jetzt ertappe ich mich dauern, wie ich den Teddy in die Hände nehme,
    mit ihm spreche und in brummen lasse. Ich brauch' dringend ein Enkelkind!

    LG Gretchen

  8. #28
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 442

    AW: ADHS bei Frauen

    ADHS ist halt immernoch nicht in den Köpfen der Pädagogen als tatsächliche ernsthafte Erkrankung anerkannt!
    Entschuldige, Wuselinchen, aber da würde ich mich Deinen Kolleginnen anschließen: ADHS ist KEINE ernsthafte Erkrankung. ADHS ist eine Fähigkeit.

    Und wie andere Fähigkeiten auch, etwa Hochsensibilität, Hochintelligenz, Synästhesie etc. kann ADHS einem zwar manchmal das Leben auch ganz schön schwer machen, aber damit muss man umgehen lernen.
    Aus dem, was Du schreibst, gewinne ich ein bisschen - ich lese das erste mal etwas von dir, habe also keine weiteren Hintergrundinfos - den Eindruck, dass Du Dein ADHS im Job gern als Ausrede benutzt. Und dann verstehe ich erst recht gut, dass Deine Kolleginnen dies nicht gern hören. Würde mir genauso gehen.
    Ganz ehrlich? Ich würde, auch wenn ich WEISS, dass das manchmal so verdammt schwer ist und Du Dinge vielleicht nicht absichtlich vergisst, nicht tust, verpeilt bist, Dich auch auffordern, zukünftig etwas aufmerksamer zu arbeiten.

    Als ADHSler findet man doch fast immer Tricks durchzukommen. Schreib' Dir auf, was DU nicht vergessen willst, pflastere die Wände mit gelben Postings voll,... - was weiß ich.

    Dann hast Du auch mehr Zeit und Freude daran, das auszuleben, was Du Deinen Kolleginnen vielleicht voraus hast: Mit den Kindern kindisch sein zu können. Und wieder mehr Spaß am Job.

  9. #29


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: ADHS bei Frauen

    Ich erkenne durchaus den Ernst des Lebens ABER

    Ich gehe immer mal wieder abends, während eines Spaziergangs, auf den Waldspielplatz zum schaukeln, balancieren, rutschen und wippen.

    Ich kenne auch das Gefühl, am Liebsten mit dem Einkaufswagen durch die Gänge rollermäßig zu touren. Mache ich aber nur, wenn gerade keiner hinsieht.

    Ich liebe es Schneeballschlachten zu schlagen, Schneemänner zu bauen und mich oder andere in den Schnee zu wälzen.

    Ich kann an keinen Blätterberg vorbeigehen, ohne ihn durcheinander zu bringen und die Blätter fliegen zu lassen.

    Und ich glaube nicht, dass man das auf einem Seminar lernen kann. Das sind alles spontane, impulsive, ungeplante Handlungen.

    Und das sind alles Momente, wo ich mit mir für einen Moment völlig zufrieden und glücklich bin.

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 102

    AW: ADHS bei Frauen

    Mopet schreibt:
    spreche Leute einfach an,
    egal wo ich bin, immer ich ,was ist bloß los mit mir?
    Tja, das mit den Leute ansprechen ist bei mir auch so ein Problem...Warum darf ich nicht einfach jemanden fragen, wenn ich etwas wissen will? Ich rede auch oft einfach so von der Leber weg, was mich gerade bedrückt. Das wirkt offensichtlich auf andere Menschen ziemlich seltsam, weil ich offenbar die Distanz nicht gewahrt habe. Ja genau so ist es: Ich hab ein Problem mit Nähe und Distanz. Irgendwie ist es so als wäre die ganze Welt ständig so nah. Und dann ist es für mich nur logisch, dass ich mit anderen Leuten spreche, als würde ich sie schon ewig kennen. Wir sind doch alle Menschen oder? Wir kommen alle von der Großen Mutter. Wieso müssen wir dann diesen distanzierten Small-Talk-Quatsch machen?

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 19.03.2017, 10:32
  2. ADHS/ADS Häufiger bei Frauen ?
    Von Defekt im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 4.07.2011, 22:18
  3. ADS/ADHS bei Frauen / ADS/ADHS bei Männern
    Von anfang im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.02.2011, 20:06
  4. ADS bei Frauen?
    Von Alice23 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 23:06

Stichworte

Thema: ADHS bei Frauen im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum