Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema AD(H)S & der Flügelschlag des Schmetterlings im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 44

    AD(H)S & der Flügelschlag des Schmetterlings

    Hallo Freunde

    Ist jemand im Verlauf seiner AD(H)S-Odysse schon über die Chaostheorie/Chaosforschung gestolpert? (Hat nichts mit Indigokindern oder Esotherik zu tun, auch wenn diese Ecke gerne darauf zurückzugreifen versucht. Für Infos empfehle ich Folgenden Titel: Der Flügelschlag des Schmetterlings von Reinhard Breuer, Klappentext; siehe unten. Das Buch ist für jeden verständlich, kein Fachjargon, und wenn dies doch vorkommt, werden einem die Begriffe erklärt).

    Wenn ja, was haltet ihr davon?

    Welche Möglichkeiten sich selbst, und seine Umwelt besser zu verstehen bietet diese Forschung?

    Was haben Fraktale mit AD(H)S zu tun?

    Bin wieder gespannt, was ihr für Erfahrungen und Meinungen habt.
    Und ich würde mich freuen mit jemandem darüber zu sprechen. Bin sonst sehr alleine mit diesem Thema.....


    Kodelka


  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 7
    guten morgen

    intressiere mich auch für die chaos-theorie, vorwiegend mit der wechselwirkung innerhalb solcher systeme. wie zum beispiel die normale fluktuation von jäger-beute system, und was passiert wenn die parameter in solchen systemen verändert werden bis dieses system zusammen brechen und andere system durch diese manipulation auch tangiert werden, teils auch bis zum zusammenbruch.

    aber auch ein bisschen mit dem chaos in der geschichte vorallem in der chinesischen geschichte. dort ist es immer die frage des gleichgewichts kann nur eine seite einen grösseren anteil haben und sich dies nicht korrigiert( wie auch immer das passiert), ist der zusammenbruch nur eine frage der zeit und das chaos komplett.

    gruss tolpatsch

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 44
    Sorry Dopaminmangel, kommt nicht wieder vor

    Zusammenbrechende Systeme sind genau das Thema, was mich verschiedene Theorien überprüfen lies.

    Hier zum besseren Verständnis eine Analogie, die ich aus einem Buch herleite (ganz brav) :

    Wir nehmen eine Kaffetasse, stellen diese auf den Tisch, der absolut Eben und im Lot ausgerichtet ist. Wir füllen Kaffe hinein bis etwas unter den Rand. Da wir den Kaffe süss mögen werfen wir ein Stück Zucker hinein (der Zucker ansich ist unwichtig, aber er bringt uns zu unserer nächsten Handlung) nehmen einen Löffel und beginnen den Kaffe umzurühren.
    Rühren wir zu langsam, entstehen lediglich kaum sichtbare Verwirbelungen. Der Inhalt der Tasse verhält sich chaotisch.

    Rühren wir zu schnell, wird der Inhalt über den Rand der Tasse schwappen und überall herumspritzen. Der Inhalt der Tasse verhält sich chaotisch und verlässt das "geschlossene" System (die Tasse).

    Der Zustand des Inhalts der Tasse verhält sich nur zwischen diesen beiden Zuständen geordnet (Iterration) und zeigt dies in Form eines schönen Wirbels (Archimed.Spirale / Goldener Schnitt), ist somit also stabil.

    Dieses Gedankengebäude ist eine stark vereinfachte Darstellung der ganzen Thematik.
    Dieses Denken kann man nun auf verschiedene Systeme anwenden und sie so beispielsweise definieren. Oder Verkettungen (Kausalitäten) erforschen. Sehen wie Systeme mit einander verbunden sind und welche Wechselwirkungen auftreten wenn ich an einem Ende einer Systemkette herummanipuliere. Das lässt sich natürlich immer komplexer machen, in dem man immer mehr Systeme hinzunimmt.

    Dies ist aber nur ein Teil, jedoch ein grundlegender, der Chaosforschung.

    Mich interessierte, wesshalb und wann meine Psyche oder mein Körper als System zusammenbricht und wie die Kausalitäten aussehen die dazu führen. Auch auf soziale Strukturen lässt sich das anwenden (selbstorganisation) und eben auch auf die Historie.

    Ich hoffe das war nicht zu trocken.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632
    Beitrag war überhaupt nicht trocken. Im Gegenteil sehr unterhaltsam.

    Wenngleich ich zugeben muss, dass ich kein großer Fachmann der Theorie bin. Ich bin gewissermaßen systemtheoretisch unbefleckt.

    Als Hypoaktiver arbeite ich in erster Linie selbstreferenziell, d.h. wenn ich es einmal so weit gebracht habe, dass ein System einigermaßen ohne mein Zutun abläuft, berühre ich es nicht mehr. Daher habe ich eher einen Hang zum Buddhismus als zur Chaosforschung. Systeme beängstigen mich eher, auch offene: "Never touch a running system."

    Eine Frau beispielsweise ist ein perfektes, in sich geschlossenes System. Man sollte nicht versuchen, dahinter zu kommen, was alles in ihr abläuft. Dass der Kaffee durch Hinzufügen von Zucker und Milch in nicht vorhersehbarer Weise beeinflusst wird, insbesondere, wenn die Temperatur nachlässt, sollte einem zu denken geben. Man sollte ihnen ihre kruden Ansichten lassen, die in nicht vorhersagbarer Weise östrogengeprägt sind, einfach aus der Erkenntnis heraus, dass es besser ist, wenn das System im Herunterfahren als im Hochfahren begriffen ist. Aber ich will Deine nachdenkenswerten Ausführungen nicht bagatellisieren.

    Existenzialanalytisch betrachtet, versuche ich den Vorgang dadurch zu umgehen, dass ich die Widersprüche offen halte, indem ich also Thesen und Antithesen nicht mehr zu synthetisieren versuche. Im anderen Fall liefe die Angelegenheit wieder auf Gott hinaus, und den finde ich als These zu extrem, oder landet abgeschwächt wieder in der Metaphysik, in der platonischen Höhle, in der Idealität, die wir als Raumfahrer und Asterioiden wirklich mal verlassen sollten.

    Gehen wir also phänomenologisch vor und betrachten die drei Grundprobleme der Existenz Organik, Seele, Geist einmal als rein statische Phänomene für sich, indem wir sie nicht immer zu einer Einheit zusammenziehen zu versuchen, leugnen wir die Dynamik überhaupt einmal. Was beeinflusst was wie? Da wirst Du doch ehrlich gesagt zum Hirsch, dir wächst ein Horn aus der Stirn, mit dem Du überall hängenbleibst. Sehen wir den Menschen mal als einen Ozean (auch wenn's bei manchen nur zum stinkenden Tümpel gereicht hat, aber in dem kann man ja auch versaufen), bei dem von Zeit zu Zeit mal das Eine, mal das Andere sich an die Oberfläche spielt und auf der Welle eine Weile tanzt, bis es sich verkräuselt oder ganz versinkt.

    Ich halte viel von Nietzsches Nihilismus-Kritik, dass also der Nihilismus eine Vernunftkategorie ist, der die Systeme aufhebt und zum Tanzen bringt. In anderen Worten die Sinnlosigkeit als Phänomen der Sinnsuche. Deutest Du nichts mehr in die Dinge hinein, ist der Kater nicht mehr so groß, wenn sich dir die Deutungen entziehen. Es ist immer schlimm, den Boden unter den Füßen zu verlieren "der geht zu Grunde, der zu den Gründen geht"), aber für einen alten Seemann ist der Gedanke nicht so schlimm.

    (Zur Frage der Geschichte: Das ist auch sehr nachdenkenswert, aber fürs erste lass ich's mal gut sein, ist eher ein Thema für die Abendstunden.)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 112
    hehe ..

    der herr eiselein ... ;-)

    danke ... aber muss das jetzt noch drei ... oder vier mal lesen .... bevor auch ich es verstehe ...




  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 44
    Danke Xiao

    Du bringst mich zum nachdenken (im positiven Sinne).
    Ich habe mich tatsächlich zu tief in dieses Thema verstrickt.
    Deine Darlegung hat soeben zu einer Sinneserweiterung meinerseits geführt.
    Ein weitere Perspektive die Dinge zu betrachten. Ein Blickpunkt der wohl menschlicher ist und das bin ich am Ende auch, ein Mensch in seiner Summe.
    Dies sollte ich wohl mehr zu meinem Ausgangspunkt machen, anstelle mich als eine Haufen Atome zu sehen.

    Zudem hast Du umfänglich recht was geschlossene Systeme angeht. Wir leben offensichtlich in keinem....

    Natürlich werde ich weiter in diese Richtung forschen und sehen was sich von den "Gelehrten" her in Zukunft ergibt. Aber ich werde mich selbst in Zukunft etwas anders sehen in diesem ganzen Gefüge.

    Cool! Jetzt kann ich meinen Pitbull-Biss in dieses Thema schon mal etwas lockern. :wink2:

Stichworte

Thema: AD(H)S & der Flügelschlag des Schmetterlings im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum