Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema ADHS - Hypo und Hyperaktivität ? im Forum ADS ADHS Allgemeines
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 259

    ADHS - Hypo und Hyperaktivität ?

    Huhu

    Also ich hätte mal ne Frage zu dem ADHS. Es wird ja fast immer nurnoch ADHS

    geschrieben, und nicht ADS... Liegt es daran, dass man heutzutage zwischen

    den beiden Typen Hyper- und Hypoaktivität unterscheidet ?

    Also um es kurz zu fassen, steht das H für einen von den beiden Typen ?

    Die Frage stell ich mir schon lange nur irgendwie ist sie verschwunden in meinem Kopf

    Ich hab zB: Die Diagnose ADS mit Hypoaktivität und der Arzt bzw die Ärzte in der Klinik

    nannten es trotzdem ADHS. Und auch generell werde ich bei allen Ärzten nicht auf

    meine ADS angesprochen, sondern auf meine ADHS.

    Also so meine ich das ausgeschrieben:

    Aufmerksamkeits Defizit Hyper/Hypoaktivitäts Syndrom

    Oder liegt es daran das Hypoaktivität vielleicht eine andere Art der Hyperaktivität ist ? Die sozusagen "unauffällige Hyperaktivität" ?

    und deswegen einfach nur Hyperaktivität geschrieben wird, als Zusammenfassung ?

    Hoffe ihr könnt mir da helfen.

    EDIT:

    Habe grade was interessantes gefunden !


    Als körperliche Bewältigungsstrategie für die Überlastung gibt es zwei
    hyperkinetische Varianten: die zappelige, teilweise aggressive Hyperaktivität und die stille, verschlossene Hypoaktivität.
    Also steht das H für Hyperkinetik und es gibt 2 Varianten von Hyperkinetik, Hyper- und Hypoaktivität

    Interessant!

    Dann ist natürlich klar warum alle es ADHS nennen, ADS ist nur die Reizfilterschwäche wenn ich das richtig verstanden habe bzw man nimmt zu viele Reize auf.

    Habe ich das richtig verstanden ?


    lg

    Frederico
    Geändert von Frederico (12.03.2011 um 18:46 Uhr)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: ADHS - Hypo und Hyperaktivität ?

    Hallo Frederico,

    "ADHS" ist die Abkürzung für "Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung".
    Die Terminologie wird jedoch nicht einheitlich verwendet, daher die unterschiedlichen Bezeichnungen. Das kommt daher:

    Nach ICD 10 wird ADHS als "hyperkinetisches Syndrom" bezeichnet und an das Vorhandensein von Hyperaktivität/Impulsivität und Aufmerksamkeitsdefizit geknüpft. Der ICD 10 kennt also streng genommen die "hypoaktive Form" gar nicht, also Ausprägungen ohne Hyperaktivätat/Impulsivität.

    Daher hat sich auch in Deutschland inzwischen eingebürgert, zusätzlich nach dem US-amerikanischen DSM-IV zu diagnostizieren. Diese Klassifizierung unterscheidet in drei ADHS-Subtypen und wird den unterschiedlichen Ausprägungen von ADHS daher weit besser gerecht. Sie ermöglicht demnach aus die Erfassung und Diagnostizierung der "hypoaktiven Form".

    Im streng medizinisch-fachlichen Kontext wird somit von ADHS oder ADHD (englisch) gesprochen, mit unterschiedlicher Ausprägung des hyperkinetischen Syndroms bzw. Zugehörigkeit zu einem bestimmten Subtyp.

    ADS oder AD(H)S sind stärker umgangssprachlich geprägte Bezeichnungen, die eine Unterscheidung in Hyper- und Hypoaktivität ausdrücken sollen, in reinen Fachdiskussionen aber eher nicht verwendet werden.

    Ist Deine Frage damit beantwortet?

    Liebe Grüße
    Spezi

    P.S.: Forlgende Links sind für Dich vielleicht noch interessant:
    Bundesärztekammer - 7. ADHS im Erwachsenenalter
    zentrales-adhs-netz;
    Geändert von Spezi (13.03.2011 um 22:18 Uhr)

  3. #3
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 259

    AW: ADHS - Hypo und Hyperaktivität ?

    Vielen Dank! ja das hat mir sehr geholfen!

    lG

    Frederico!

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: ADHS - Hypo und Hyperaktivität ?

    Ist das DSM-IV in Deutschland denn anerkannt? Ich habe noch nie eine Diagnose nach dem System gesehen, die von einem deutschen Arzt gemacht wurde, deswegen frag ich. Das könnte ja dadurch noch schwieriger sein, die Diagnose von der Krankenkasse anerkennen zu lassen und so, oder?

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: ADHS - Hypo und Hyperaktivität ?

    In die Formulare (Überweisungen etc.) wird der Diagnoseschlüssel nach ICD 10 eingetragen. Also kein Problem für die Krankenkassen. Mehr erfahren die nicht und mehr geht die i.d.R. auch nicht an.

    Bei der schriftlichen Protokollierung und Begründung der Diagnose (nur bestimmt für eigene Dotumentation des Arztes und überweisende oder weiter-/mitbehandelnde Ärzte) wird ein sorgfältiger Arzt beide Systeme berücksichtigen und obendrein die jeweiligen Untersuchungsverfahren und Befragungsbögen (es gibt verschiedene, etablierte Anamnese-, Intervie-, Selbst und Fremdbeurteilungsbögen etc.) genau bennen und die dabei erhobenen Daten detailiert protokollieren.
    Mein Arzt hat einen Brief von sechs Seiten geschrieben. Wohlgemerkt nur für die mitbehandelnden Ärzte, Therapeuten oder Kliniken bestimmt. Er hat mir die Briefe zur Weitergabe ausgehändigt. Einer Schweigepflichtentbindung hat er von mir nicht erhalten, somit kommt weder die Krankenkasse noch irgend jemand anders da ohne mein Wissen ran.

    Kurzum: Für die "Verwaltung von Krankheiten", also auch die Krankenkassen, wird weiterhin nach ICD 10 verschlüsselt (da wirst Du auch nix nach DSM IV sehen) , Deine Sorge, dass das die KK iritieren könnte, ist also unbegründet.
    Für die medizinisch-fachliche Begründung einer ADHS-Diagnose ist DSM IV jedoch praktisch unverzichtbar und ist quasi ein Handwerkszeug des Arztes. Das heißt: Auch der Gutachter (Medizinische Dienst) der Krankenkassen wird vermutlich Wert darauf legen, dass dies bei der Diagnoseerhebung berücksichtigt wird, sollte es zu einer Begutachtung eines Kassenmitgliedes kommen. Denn der DSM IV gehört zum anerkannten und geforderten medizisch-fachlichen Standart bei der Diagnosestellung - bessere Systeme zur Diagnosesicherung gibt es derzeit nicht.

    Spezi

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: ADHS - Hypo und Hyperaktivität ?

    Danke, da ich noch auf meinen Diagnosetermin warte, versuche ich soviel wie möglich über die Diagnoseverfahren usw. zu erfahren. Mein Gedanken kreisen im Moment leider auf die Sorgen vor der Diagnose, da beruhigt mich sowas doch sehr.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 23

    AW: ADHS - Hypo und Hyperaktivität ?

    Ich hätte mich ja eigentlich als alles andere als hyperaktiv beschrieben. Ich bin eigentlich eher träge. Das gleicht meine sehr hyperaktive Gattin allerdings aus. :-D

    Nur, wenn ich das genau betrachte: Manchmal bekomme ich den Rappel und werde aktiv. Sozusagen hypo-hyperaktiv. Neulich habe ich sogar aufgeräumt, was ich eigentlich wie die Pest verabscheue. Und manchmal bin ich innerlich hyperaktiv. Nach außen dringt nichts, aber mein Gehirn arbeitet wie bekloppt.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 11:37
  2. Was ist Unterschied adhs hypo und hyperaktivität?
    Von Foxielein im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 30.08.2010, 18:38

Stichworte

Thema: ADHS - Hypo und Hyperaktivität ? im Forum ADS ADHS Allgemeines bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum