Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Die erste Erfahrung mit Ritalin! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 17

    Die erste Erfahrung mit Ritalin!

    Hallo Leidensgenossen.

    Nun war es gestern endlich soweit, dass ich das erste Rezept für Ritalin 5 mg einlösen konnte. Ich war schon etwas nervös und hatte auch vor der ersten Einnahme richtig Respekt und Angst.

    Mir wurde für den Anfang morgens 5mg und Mittags 5mg verordnet, an die ich mich auch strikt halten soll. Vielleicht noch zu erwähnen, ich bin mir 130 kg nicht gerade leicht.

    30 min nach der ersten Einnahme verspürte ein leichtes Gefühl der Wirkung, kaum zu beschreiben, kein Kick oder auch Trance Gefühl, sondern ein leichter "Kälte Schauer" der mir durch den ganzen Körper zog und ich es für angenehm empfand.

    Jedoch nach gut einer Stunde war es vorbei, ich bekam höllische Kopfschmerzen und war wesentlich depressiver als vorher. Mein Kollege beschwerte sich das erste mal, das mein "Gesabbel" kaum zu ertragen wäre.

    Nach der 2. Einnahme am Mittag tat sich fast nichts. Abends war ich froh, dass ich zu Hause angekommen war, denn ich war total ausgelaucht und kaputt.

    Heute trat der selbe Effekt wie gestern ein. Ich bin ja schon mal froh, dass die Unruhe nicht noch verstärkt wurde.

    Ich habe ja auch keinerlei Erfahrung mit Ritalin, wie es wirken sollte und was für Dosierungen und in welchen Abständen man eingestellt wird. Mein Doc sagte nur, es gäbe 3 Möglichkeiten, es wikt jetzt gut, gar nicht, oder man merkt gar nichts. Er zog in Erwägung bei dem nächsten Termin die Dosierung gegebenenfalls zu erhöhen.

    Das Problem bei mir ist ja, dass mich diverse andere Therapeuten schon als nicht mehr terapierbar abgestempelt haben. Ich bekomme mehrmals täglich einen hochroten Kopf, sehe dass alles verschwommen und begleitet von starken Kopfschmerzen. Zudem bin ich verdammt unruhig, habe das Gefühl gleich durchzudrehen. Kann nachts kaum schlafen und die Konzentration ist gleich Null.

    Alles an Neuroleptikern und Antidepressivium durch, Kernspinnt vom Kopf gemacht, Hormonarzt und Kardiologen. Alles iO.

    Mein Psychologe kam nach einem halben Jahr auf die "Idee" mit dem ADHS, weil ich immer sehr schnell und fast überschlagend rede und nicht zur Ruhe kommen kann.

    Ich habe nur noch Angst, was ist, wenn Ritalin nicht hilft und es echt absolut keine Alternative mehr gibt. Was wird dann aus mir, meiner Familie und meinen süßen Kids, sollen die einen Vater haben, der nur unter Strom steht, sich in seine Arbeit stürzt und damit versucht von seinen Problemen abzulenken ?

    Das ist doch kein Leben! 6 beschissene lange Jahre bin ich von Arzt zu Arzt gelaufen, jeder hat ein neues Medikament aus der roten Liste ausgewählt und nichts, absolut nichts hat annährend den gewünschten Effekt erzielt, den ich mir gewünscht habe.

    Einfach nur Danke, dass sich jemand von Euch die Mühe macht, meinen Text zu lesen und vielleicht versteht, was ich zum Ausdruck bringen möchte. Gibt es denn niemanden, den es auch so geht und für den es ein Licht am Ende des Tunnels gegeben hat?

    Viele Grüße, Euer Andreas aus Wildeshausen.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 71
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Die erste Erfahrung mit Ritalin!

    Andreas,

    mir hat das Ritalin vor einem Monat etwa wirklich unglaublich geholfen.
    Körperliche Entspannung, ein geschärftes geistiges Auge war das, was mir am Anfang aufgefallen ist. Auch ich konnte seit Jahren nicht mehr abschalten und habe die Veränderungen erlösend erlebt.
    Ich nehme derzeit 2 x 20 mg Ritalin LA.

    Möge dir deine Familie ein Ort der Stärkung und Freude sein!

    Liebe Grüße
    alvaro

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Die erste Erfahrung mit Ritalin!

    Hi Andreas,

    das Ritalin hat also doch eine Wirkung gehabt - jedoch deutlich zu gering.
    Gib jetzt bitte nicht auf, jetzt muss erst mal die optimale Dosis herausgefunden werden, bei vielen liegt die so bei 30 - 50 mg / Tag.
    Es kann dann in Kombination mit anderen Medikamenten eine optimale Kombination herausgefunden werden. Passt bei Dir Methylphenidat nicht, gibt es noch Noradrenalin. Prinzipiell ist Methylphenidat das erste Medikament der Wahl - aber es gibt halt auch einige Prozent, die darauf nicht reagieren.

    Die Wirkung wr bei mir so: das erste Mal herrschte Funkstille in meinem Hühnerstall. Das war so klasse, ich bin in Tränen ausgebrochen vor Erleichterung und Freude.
    Jedoch ist sehr schnell eine Gewöhnung eingetreten und ich habe nichts mehr gemerkt. Durch Dosiserhöhung merke ich nur: mir wird kalt, der Herzschlag wird schneller.
    Aber ich kann plötzlich an etwas dranbleiben, kann Wichtigem von Unwichtigem trennen. Und das ist schon so schön, weil ich es einfach nicht kenne.

    Es gibt keinen "Wunderblitz", sondern einfach eine Art Ordnung und innere Ruhe. Hänge bitte nicht die Erwartungen zu hoch. Ich denke, wenn die Dosis bei Dir angepasst wird, wird das, was Du jetzt so schmerzlich vermisst, in irgendeiner Art und Weise eintreten.

    Der Rebound-Effekt wird bei höherer Dosis noch stärker: man fällt noch stärker in die Hyperaktivität, in die Gedankenflut, in die Niedergeschlagenheit. Naja, und das gab's dann bei Dir auch.

    Was machst Du an Sport? Bist Du körperlich ausgelastet? Egal was (am besten Ausdauersport, Spazierengehen o.ä.) - Bewegung tut Dir gut. Gehe mit Deinen Kindern radfahren, ... irgendwas.

    Dein Tunnel hat jetzt noch eine Kurve - aber es ist abzusehen.

    Viele Gruesse, alles Gute, melde Dich, wenn Du was brauchst ...

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Die erste Erfahrung mit Ritalin!

    Hallo!
    Meine ersten Erfahrungen mit Ritalin sind nicht lange her - und ich bin immer noch in der Einstellphase. ich musste aber bei jeder Dosis längere Zeit bleiben, um einigermassen sagen zu können, ob und wie sie wirkt. Es waren etwa 10 Tage mit 5 mg, dann 2*5 mg für eine Woche, dann auf 3*5 gesteigert - und nach 4 Tagen wieder auf 2*5 zurückgekehrt. Das ist mittlerweile 3 Wochen her und seit vorgestern bin ich wieder bei 3*5mg. Ich vermute, dass man sich durch den "schnellen" Up-Effekt davon verleiten lässt, anzunehmen, dass es ein ein/aus-Schalter ist. Das ist aber nicht so - das läuft scheinbar viel langsamer ab.

    akrogemann schreibt:
    Das Problem bei mir ist ja, dass mich diverse andere Therapeuten schon als nicht mehr terapierbar abgestempelt haben.
    Das klingt nach einem interessanten Aspekt. Was haben die Therapeuten über Deine Complience gesagt?

    Nichts für ungut und lg
    halbwirksam

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Die erste Erfahrung mit Ritalin!

    Hey da ..
    Ich habe Methylphenidat auch neu angefangen ( nehme das seit Donnerstag) ..
    Auch ich habe das gefuehl " es wirkt nicht wie ich es erwarte" mein arzt meinte das wuerde etwas dauern bis sich das ein spiel ..Ich habe recht hohe Erwartung gehabt und mir fehlt die Geduld auch die klein "Erfolgs schritte zusehen " wenn man mich nicht mit der Nase direkt hinein tunkt ..
    Die ersten 48 stunden war fuer mich mehr als unangenehm ich hatte immer wieder heul flash und war stimmungs wanke muetiger als sonst..Mittlerweile ist das weg dafuer aber bin ich Aggressiver als sonst , sprich mich bringt mehr aus der ruhe als es normal ist ich werde furchbar aggressive ich sprach das bei mein arzt an heute er meinte es sei eine "neben folge" des Medikaments ich trau mich kaum noch aus den Haus im Augenblick aus Angst voellig aus zuflippen..Meine Geräusch Empfindlichkeit ist leider geblieben ..ich nehme zur Zeit 10 ,20,20 Methylphenidat.. In der ersten stunde wo das Medikament wirk fuehle ich mich auch wirklich besser etwas ..aber Abends wenn es aufhoert Push ich mich immer wieder in Depression rein weil ich von mein Gedankenkreis lauf nicht runter komme ..was zur folge hat das ich im grunde genau so wenig Schlaf wie bevor ich mit Methylphenidat angefangen habe .-..

Ähnliche Themen

  1. Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?
    Von adrenalie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 2.05.2012, 18:08
  2. 4 wochen positive Erfahrung mit Ritalin - jetzt kippt es
    Von sandue im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.11.2010, 21:10
  3. Erste Erfahrung mit Ritalin
    Von wuselfusel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 6.10.2010, 01:13
  4. Das erste mal MPH!!!
    Von ADS2010 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.06.2010, 13:01

Stichworte

Thema: Die erste Erfahrung mit Ritalin! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum