Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema MPH - regelmäßiger Tagesrhythmus notwendig??? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    MPH - regelmäßiger Tagesrhythmus notwendig???

    Hallöchen,

    da ich in "Behandlung" bereits geschrieben habe, dass ich nun die Diagnose habe, mach ich mir so meine Gedanken...

    Hab mal gehört, dass ein MUSS bei der Einnahme von MPH ein regelmäßiger Tagesrhythmus sei... Versteh ich auch, wegen dem Wirkspektrum des Medis..

    Wie ist es aber, wenn man KEINEN Rhythmus hat, bzw... der Rhythmus innerhalb einer Woche immer wieder vom Normalen abweicht..
    Hab so unterschiedliche Arbeitszeiten, unterschiedlich lange Tage.. (von 06:00-22:00 Uhr bzw. 03:00 - 22:00 Uhr - dazwischen dann auch wieder normal wie bei anderen auch) Wie teilt man da das Medikament auf??? Also wenn gegen 20:00 Uhr die Wirkung nachließe, wäre es ok... vorher keinesfalls... Denke mal, wer Schichten arbeitet, hat selbiges Problem... Bei mir isses halt die Dauer des Tages... Keine reine Arbeitszeit. Aber selbst in Pausen muss ich sprungbereit sein...

    Kann mir jemand was dazu sagen??? Möchte natürlich ungern in einen Rebound fallen.. Hätte Konsequenzen...

    LG Schnubbel

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 12

    AW: MPH - regelmäßiger Tagesrhythmus notwendig???

    Hallöle,

    nach meinen Erfahrungen und der Beobachtung meiner Frau kann ich erstmal nur sagen, dass es auf die Umstände ankommt. Ein fester Tagesrhythmus macht die Medikation einfacher, aber mit einem variablen geht es auch.

    Meine Frau nimmt Concerta 54mg/Tag, dazu bei Bedarf in besonderen Lagen zusätzlich 20mg MPH unretardiert.

    Ich nahm vor der letzten Umstellung in der Regel 70mg MPH unretardiert/Tag was von der Handhabung schwieriger ist.
    Oft ist es mir passiert, dass ich die Folgedosen etwas zu spät genommen hatte, und so leider während des Tages in ein Loch gerutscht bin. Daraufhin hatte ich dann das MPH nach der Uhr genommen, damit ging es besser. Und eben an Tagen, bei denen ich länger arbeiten musste, hatte ich dann eben entsprechend der längeren Dauer in Absprache mit meinem Arzt auch 10-20mg mehr am Tag genommen.
    Die unretardierten Tabletten hatten rund eine halbe Stunde nach der Einnahme die Wirkung gezeigt, und dann etwa viereinhalb Stunden später in der Wirkung rapide nachgelassen. Letztlich hatte ich die Einnahme dann in viele recht kleine Einzeldosen a 20mg aufgeteilt, die ich dann morgens in zweieinhalb bis drei Stunden Abstand nahm, ab mittags dann in vier Stunden Abstand. Damit ging es auch mit wechselnder Arbeitsdauer ganz brauchbar (abgesehen von den sonstigen Umständen).

    Bei meiner Frau ist es mit dem Concerta einfacher, da die Wirkkurve wesentlich flacher ist. Wenn Sie mal länger Arbeiten muss, dann ergänzt Sie die Medikamenteneinnahme entsprechend nachmittags, und auch das geht hinreichend gut.

    Ich hatte halt in Absprache mit meinem Arzt recht viel experimentiert, um mit so wenig wie nötig auszukommen. Aber auch bei unretardiertem MPH musste ich spätestens am frühen Nachmittag wissen, wie der Rest des Tages aussehen wird, um die Einnahme darauf auszurichten.

  3. #3
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: MPH - regelmäßiger Tagesrhythmus notwendig???

    Ich danke Dir schonmal sehr. Also nachmittags weiß ich meist, wie mein Abend aussieht... Wenn ich jetzt nicht bis 18 oder 19 Uhr noch geistigen Hochleistungssport bringen muss, dann würd ich auch evtl verzichten.. Hab nur eben Angst unter der Arbeit in den Rebound zu kommen...

    Wäre dann wahrscheinlich ähnlich wie bei Deiner Frau... Retardiertes MPH und dann noch "normal"...

    Liebe Grüße

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 36

    AW: MPH - regelmäßiger Tagesrhythmus notwendig???

    Danke dass ihr das Thema anschneidet.
    Wenn ich Stress habe wirkt das mph bei mir nicht genug. Also unretadiertes nachlegen?
    Und wie läuft das, wenn man ausschlafen möchte?

    Auf der Arbeit nehme ich es eben auch nicht. Wegen dem Rebound Problem.
    Meine normale Dosis ist gut für stressfreie Tage. Aber ab wann die Arbeit stressig wird kann ich im voraus nicht sagen. Und wenns dann soweit ist, kann ich nicht eben eine Tablette nehmen. Da muss ich warten, bis es geht. das dauert z.T. eine Stunde +

    Ich kann mir auf der Arbeit es einfach nicht leisten in ein Loch zufallen. Deshalb schiebe ich das auch schon so lange vor mir her, das mit dem Ausprobieren.

    Das retardierte mph (Concerta 18mg) wirkt bei mir im Stress auch nur 3 Std. Dann ist Fertig. Ich habe schonmal 3 am Tag genommen. Alle 3 Std. Dosis hochfahren auf 27 mg ist zu heftig. dann schlafe ich fast ein.

    LG Transuse

Ähnliche Themen

  1. sind Medikamente unbedingt notwendig?
    Von chaosqueen86 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 11:57
  2. Für alle, die Probleme mit regelmäßiger Medikamenteneinnahme haben
    Von nachteule im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 4.04.2010, 21:51

Stichworte

Thema: MPH - regelmäßiger Tagesrhythmus notwendig??? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum