Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Panikattacken unter Elontril im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    Panikattacken unter Elontril

    Hallo,

    nachdem ich eigentlich mit Elontril super zufrieden war (150mg), hatte ich in Absprache mit meinem Psychiater die Dosis auf 300mg, Ende November erhöht. (aufgrund von Erkrankungen und Todesfälle in der Familie, und damit entsprechendem Stress)

    Bisher war alles ok. Ich bin wieder ausgeglichener, komme besser zur Ruhe. Seit vorgestern nacht, hab ich aber auf einmal Panikattacken mit Herzrasen, Zittern, Angst und Schweißausbrüchen. Sowas kenne ich überhaupt nicht von mir. Gestern nacht das gleiche Spiel.

    ich kann nicht einschlafen, bei jedem Geräusch schrecke ich hoch und bekomme sofort Herzrasen und habe dabei furchtbare Bilder im Kopf. Beispiel: es knackt im Schrank (völlig normales Geräusch, dass ich auch kenne). Sofort hatte ich im Kopf, dass ich schreiend auf die Schranktür zeige (weil Blut etc.) und mein Männe angerannt kommt und sieht davon nix.

    Gestern war ich kurz davor runterzugehen und ihn zu bitten mit ins Bett zu kommen und mich festzuhalten... ABER: Kopfkino: mein Mann umarmt mich und legt seinen Arm über mich, und daran hängen Maden und so´n Zeug. Echt abartig.... Wenn es mir nicht so real und angsteinflößend vorkommen würde, müsste man echt drüber lachen.

    Und so geht es dann die ganze Nacht weiter.... entweder Albträume oder eben Wachsein mit o.g. Folgen.

    Ich finde das echt übel.... kennt das jemand von euch? Und warum kommt das erst jetzt??? Ich nehme die Dosierung seit gut 7 Wochen.... in meinem Umfeld hat sich nichts verändert bzw. verschlechtert. Also auch kein Grund für diese Attacken.

    Ich kann im Moment meinen Arzt nicht erreichen, da er noch im Urlaub ist. Habe jetzt beschlossen wieder auf 150mg runter zu dosieren, da ich das ja gut vertragen hatte. Noch ein paar von solchen Nächten und ich gehe auf dem Zahnfleisch.... Bin jetzt schon todmüde...

  2. #2


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.803
    Blog-Einträge: 40

    AW: Panikattacken unter Elontril

    Hallo

    Das hört sich insgesamt nicht sehr positiv an.

    Selbstverständlich kann Bupropion (alias Elontril) Angstgefühle und auch Panikattacken, Schlafstörungen und abnorme Träume triggern und/oder verstärken.

    So, wie quasi jedes stimulierende Antidepressivum (auch SSRI, SNRI und einige TZA).

    Dass das nach einer Erhöhung der Dosierung auch nach längerer Einnahmedauer auftreten kann, ist auch nichts neues.

    Diese Äusserung

    loekoe schreibt:
    hatte ich in Absprache mit meinem Psychiater die Dosis auf 300mg, Ende November erhöht. (aufgrund von Erkrankungen und Todesfälle in der Familie, und damit entsprechendem Stress)
    und diese

    loekoe schreibt:
    .... in meinem Umfeld hat sich nichts verändert bzw. verschlechtert.
    widersprechen sich m.E. aber ganz erheblich.

    Erkrankungen und Todesfälle in der Familie sind - unabhängig vom Elontril - ein (bewusster oder unbewusster) Auslösefaktor par excellence für die von dir beschriebenen Probleme bzw. Symptome.

    Auch mit einer gewissen, zeitlichen Verzögerung.

    Vermutlich sind also die Gründe eher in einer Kombination zu suchen.

    Ich kann dir nur raten, die Sachlage baldmöglichst mit deinem Arzt zu besprechen, da die eigenmächtige Reduzierung der Dosierung wohl "nicht unbedingt ein Optimum" ist.

    Mal so ausgedrückt.




    Liebe Grüße,
    Alex

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Panikattacken unter Elontril

    Hallo Alex,

    erstmal danke für deine Antwort. War jetzt ein paar Tage nicht hier. Der letzte Satz bzgl. nicht verändertem Umfeld bezog sich nur auf die letzten Tage. Und ja, eigenmächtig entscheiden ist nicht so doll.... geb ich ja zu... Nur hat z.B. mein Hausarzt da keinen blassen Schimmer von, also kann ich ihn auch nicht fragen.

    Aber inzwischen hab ich mit meinem Psychiater reden können. Er befürwortet die Dosisverringerung. Wenn es damit wieder besser geht (auch generell vom Gemütszustand her), dann ist es ok. Ansonsten müsste man etwas anderes probieren oder noch ein weiteres Medi dazu nehmen (was ich eigentlich nicht möchte, schluck so schon soviel...)

    ABER: seit zwei Nächten kann ich wieder wesentlich besser schlafen.... Verstehe das wer will....

    Liebe Grüße von einer halbwegs erholten loekoe

Ähnliche Themen

  1. Fragen zu Elontril
    Von Sebbi666 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 7.08.2011, 23:40
  2. Diagnose ADS und Elontril
    Von linus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 6.01.2011, 15:27
  3. Elontril
    Von bushido im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.12.2010, 21:03
  4. Elontril Drogentest
    Von interrupted im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 14:57
  5. Elontril verschrieben
    Von suppenkasper im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 7.09.2009, 11:41

Stichworte

Thema: Panikattacken unter Elontril im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum